HUAWEI IFA HUAWEIblog Header

HUAWEI – (m)ein Abgesang…*

*bei diesem Text handelt es sich um meine höchst persönliche Meinung (auch wenn Marco auf dem Titelbild ist ;)) und es betrifft tatsächlich nur die Smartphone-Sparte, bzw. meine Erfahrungen mit dem HUAWEI P40 Pro +.

Tatsächlich hab ich mir viel Gedanken über die Überschrift gemacht, weil in der heutigen Zeit ausschließlich diese von der Mehrheit der Lesenden genutzt wird, um sich die Meinung zu bilden. Fast immer wird sich keine Zeit bzw. nicht die Muse genommen, den ganzen Text zu lesen, obwohl man sich als Autor viel Mühe gibt, recherchiert, persönliche Erfahrungen einbringt und andere Meinungen einholt. Umso mehr wünsche ich mir, dass ihr das hier Geschriebene zu Ende lest, euch eure eigene Meinung bildet und wenn die eventuell nicht mit meiner übereinstimmt, was ja vollkommen legitim ist, das dann bitte in den Kommentaren kundtut. Schon der alte Grieche Herodot hatte damals erkannt: „Wenn nicht offen Meinung gegen Meinung gesagt werden kann, wird man nie herausfinden, welche die bessere ist.“

„Abgesang“ ist per Definition übrigens ein wehmütiger Abschied. Also etwas, was einem (mir) definitiv nicht leicht fällt. Aber erstmal der Reihe nach:

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Geile Zeit – Aufschwung

Was war das für eine geile Zeit, wo man überall nur HUAWEI sah und stolz drauf war ein HUAWEI Smartphone zu besitzen. Man wurde von der Kollegin beim Mittagstisch gefragt: „Wow, ist das das neue HUAWEI. Das mit der besten Kamera?“. Zwischen Sport- und Tagesschau lief die Werbung vom P30 Pro, dem „Fotowunder“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Offizieller HUAWEI P30 Pro TV Spot

Auf der Rückseite der Connect und und auch in vielen Tagesszeitungen gab es ganzseitige HUAWEI Reklame.

HUAWEI war in aller Munde und man war auf dem Weg an die absolute Spitze des Smartphone Throns:

HUAWEI oben auf

Wer hätte das vor fast 9 Jahren gedacht, als wir den HUAWEI.blog gegründet haben? Nicht viele, Ren Zhengfei, Marco und ich aber schon. 😉 – Sonst wären wir nicht solange am Ball geblieben. Mein erstes HUAWEI Smartphone war das Y 201 Pro und richtig infiziert wurde ich durch das HUAWEI P9, das erste Leica Smartphone. Dafür lies ich sogar mein bis dahin genutztes iPhone 6 links liegen.

Huawei P9 - Kamera Vergleich - iPhone 6
HUAWEI P9 vs. iPhone 6

HUAWEI hatte alles, was man bei den Platzhirschen irgendwie vermisste. Top Kamera, super Akku und innovative Bedienung. Mit der Zeit kam auch noch toller Service und die Markenbekanntheit („muss-ich-haben-Gefühl“) dazu. Es lief wie am Schnürchen und das P9 wurde bei mir durch das Mate 9, das P20 Pro, das Mate 20 Pro und jetzt das P40 Pro + immer adäquat ersetzt. Einziger Unterschied heute, mein Daily Driver, das P40 Pro + hat keine Google Dienste mehr – und das kam so:

Break – USA Entity List

Ich will hier gar nicht mehr soviel über den Handelskrieg zwischen den USA und China schreiben, das haben wir in der Vergangenheit genug getan. Nachzulesen unter dem Tag „Handelskrieg„. Was ich aber hier, nachdem ich 2018 das ganze noch als „Kindergarten“ tituliert hatte, retrospektiv sagen kann: Aus Kindergarten wurde ernst und es gibt kein Zurück mehr.

Die USA haben weiterhin keinerlei Beweise, oder wie Präsident Bush sagen würde: eine „Smoking Gun“, vorgelegt.

HUAWEI steht immer noch auf der sog. Blacklist, obwohl der Demokrat Biden nun das Zepter schwingt.

Das Säbelrasseln geht weiter und keine der beiden Supermächte weicht auch nur einen Yota von der ausgegebenen Handlungsweise ab.

Durch die Aktion der Amerikaner wurde HUAWEI dazu getrieben seine durchaus erfolgreiche Tochter „HONOR“ auszugliedern (man spricht auch vom kompletten Verkauf – wenn man sich das aber aktuell anschaut, fällt es mir schwer keine Nähe zu HUAWEI zu erkennen, aber das ist ein anderes Thema).

Man wurde vom überlebensnotwendigen Chipmarkt abgeschnitten und kann so seine bis dahin gefahrene Linie: Frühjahr die P Serie und im Herbst die Mate Serie (und zwischendrin allerlei andere Smartphones) – nicht mehr weiterfahren.

Die USA hatten ihr Ziel erreicht. HUAWEI war mit der Smartphone Sparte erfolgreich aus dem globalen Rennen geworfen worden. Die Zahlen brachen ein. In aktuellen Statistiken sieht man HUAWEI nicht mehr. Man wird jetzt unter „andere“ geführt. Wahnsinn!

Die bis dahin erfolgreiche P30 Serie war die letzte mit vorinstallierten Google Diensten. Ab der Mate 30 Serie gab es nur noch HUAWEI Mobile Services only.

Aufbäumen – Was hat man nicht alles versucht

Als erstes galt das Zukunftsversprechen, bei dem man seitens HUAWEI versprach, dass alle bis dato (Zeitpunkt des Inkrafttretens des Embargos) erhältlichen, also vorgestellten und durch Google lizensierten Geräte auch weiterhin Updates bekämen. Ebenso musste man klarstellen, denn auch das hatte zu massiver Verunsicherung der Kund*innen geführt, dass natürlich WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. weiterhin auf bis dato verfügbaren Geräten weiterhin laufen würden. In dieser Anfangszeit gab es soviel Verunsicherung, dass auch wir einen großen Beitrag leisten mussten, um die HUAWEI Fans nicht in Panik verfallen zu lassen.

Wir aktivierten auch unsere TechBubble:

#WirSindHUAWEI – Statements und Antworten aus der Technik-Welt

Dann bewarb man intensiv die HUAWEI AppGallery und das komplette Öko-System (Cloud, Video, Music, usw.). Stampfte eigene Dienste, wie Petal Maps und Petal Mail aus dem Boden. Sogar ein abgespecktes HUAWEI Pay war in Kooperation mit BlueCode zum Leben erweckt worden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HUAWEI Pay für Euch getestet

Neben den aufklärenden Artikeln und Videos haben wir uns natürlich auch daran versucht euch Alternativen für die fehlenden Google Dienste aufzuzeigen, ja sogar Anleitungen haben wir in mühseliger Kleinarbeit und in Nachtschichten für euch geschrieben, damit ihr die fehlenden Google Dienste wieder auf eurer HUAWEI Gerät bekommt.

Marco hat für euch in einer dreiteiligen Reihe „Sein Leben ohne Google“ beschrieben und Anleitungen gegeben, wie auch ihr das schaffen könnt.

Ebenfalls haben wir einen Appell an die Banken und an Euch gerichtet, so dass es eventuell mit HUAWEI und den Banking Apps klappen könnte.

HUAWEI und die Banking Apps

HUAWEI setzt vermehrt auf die 1+8+N Strategie, wobei die „1“ für das Smartphone steht und die zentrale Steuereinheit darstellt. 8 weitere Peripheriegeräte (z.B. Tablet, Monitor, Watch) sind damit direkt verknüpft. Diese Geräte sollen dann die unendliche (N) Angebote (Dienstleistungen und Geräte) von Drittanbietern nutzen. Elementar ist hierbei die 5G-Technologie, da durch diese Vernetzung auch enorme Datenmengen bewegt werden müssen.

Vor allem im Bereich „8“ hat man bei HUAWEI in der letzten Zeit mächtig Gas gegeben und viele neue, auch unerwartete Geräte, auf den Markt gebracht. So zum Beispiel Monitore, PCs, Mäuse, Soundboxen, WiFi Router, Kopfhörer, usw.

Man verlängerte in einer Aktion die Garantie um 6 Monate für noch in der Garantie befindliche Geräte. Sogar ältere Geräte, wie das P9, P10 oder Mate 10 erhalten aktuell die neuesten Sicherheitspatches und aktuelle Anpassungen. So wird durch das Firmwareupdate nicht nur die Akku Laufzeit verbessert, sondern auch neue Bloatware im Form von HUAWEI eigenen Apps auf die Handys geladen. Das soll zum einen natürlich dazu dienen, dass die Leute ihr vermeintlich altes Gerät länger nutzen können, zum anderen, dass man ihnen die neuen HUAWEI Mobile Services schmackhaft macht.

Der Service Day wurde ins Leben gerufen und gerade wieder reaktiviert: *klick*

Harmony OS 2.0, das erste eigenständige Betriebssystem von HUAWEI wurde groß angekündigt und released.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das P50 Pro wird auch mit dem Qualcomm Snapdragon 888 Chipsatz angeboten!

Faule Kompromisse – Schönrederei

Jetzt kommen wir zum nicht ganz so schönen Teil meiner bisherigen Erfahrungen und Eindrücke. All das was ich oben beschrieben habe ist wahnsinnig lobens- und beachtenswert. HUAWEI macht weiter, obwohl man ihnen buchstäblich den Stuhl unterm Allerwertesten weggerissen hat. Ich möchte hier auch nur kurz darauf eingehen, dass das oben genannte vor allem eins ist: Schönrederei.

Jeder weiß, dass die aktuelle Situation desaströs und existenzbedrohend ist. So kommuniziert man aber nicht in der Business-Welt. Man redet es sich in bewährter Pippi Langstrumpf Manier schön: Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt! – Nur leider funktioniert das halt ansatzweise auch nur in China. Man könnte nämlich meinen, dass das in China jetzt einfach so weiterläuft, weil was interessiert den Chinesen denn Google!? In China existiert hinter der großen Chinesischen Firewall kein Facebook, kein Instagram und auch kein Google. Also warum brechen auch hier die Zahlen ein? Ganz einfach, weil die Chiphersteller HUAWEI nichts mehr verkaufen dürfen, was auch nur im Ansatz mit 5G zu tun hat. Ohne Chips, keine Geräte – sieht man ja auch aktuell bei der Xbox Series X und der PS 5.

Hier in Europa / Deutschland wirds noch dramatischer. Hier kommt dann nur noch der Rest an. Wobei man ab dem Mate 30 wohl auch nicht mehr so die Nachfrage generieren konnte. Die Reseller, die bis zum P30 Pro noch wie die Motten ums Licht um HUAWEI gekreist sind liesen HUAWEI jetzt fallen, wie eine heiße Kartoffel. Der Aufwand den Kunden zu erklären, dass auf HUAWEI Geräten immer noch Whatsapp und Facebook liefen und auch Updates weiter kommen würden, war wohl zu hoch und man empfahl andere Geräte. Das Ende vom Lied: inzwischen wurde diese Lücke von Xiaomi und OPPO gefüllt.

Die 1+8+N Strategie ist ansich etwas wunderbares, aber dazu muss halt auch die „1“, das Smartphone, aus dem Hause HUAWEI sein. Wenn keiner mehr HUAWEI Smartphones kauft, funktioniert auch die beste Strategie nicht. Bestes Beispiel sind abgespeckte Health App Versionen in Apples App Store und veraltete App Versionen in Googles Play Store.

Sollte man sein altes Gerät doch noch ein wenig länger nutzen, was sehr löblich und umweltfreundlich ist, wird doch irgendwann der Zeitpunkt kommen andem man sich nach etwas neuem umschaut. Normalerweise macht man das in Deutschland so alle zwei Jahre, da dann der Vertrag verlängert wird. Was nutzt mir der aktuellste Sicherheitspatch oder noch ein paar Monate mehr Garantie, wenn mein Anbieter mir einfach ein verlockendes Angebot macht und ich das neueste Gerät aus dem Hause XY haben kann? Und ja, da wird aktuell nicht so viel von HUAWEI (aus o.g. Gründen) im Angebot sein.

Harmony OS 2.0 ist kein Heilsbringer, wie viele meinen. HarmonyOS ist einfach nur ein Betriebssystem, wie jedes andere auch (aufbauend auf Android). Natürlich hat HUAWEI da nicht das Rad neu erfunden, genausowenig, wie das damals Andy Rubin mit Android oder Steve Jobs mit iOS getan hatten. Das Grundproblem ist und bleibt, dass man zwar autarker in der Funktionsweise, der Anpassbarkeit und der Updategeschwindigkeit geworden ist, aber das wiederum auch keine App Entwickler in die App Gallery schwemmt. Ohne funktionierende Apps ist das beste Betriebssystem für die Katz, das hat man schon bei Nokia, Samsung, Microsoft und Blackberry schmerzhaft erfahren dürfen.

Apropos „AppGallery“ hier wirbt man auch, dass man Millionen Nutzer hat und jeden Monat ja achsoviele Apps vorgestellt werden. Ja, wie generiert man denn nie Nutzer? Meiner Meinung nach werden viele durch Gewinnspiele generiert: „Lade X Apps herunter und gewinne 1 HUAWEI!“ und eben der Tatsache geschuldet, dass man Kunden einfach mal die App Gallery aufs Handy lädt (was ja auch legitim ist), obwohl man diese eigentlich gar nicht braucht, da ja noch der Google Play Store vorhanden ist und funktioniert. Bei der Anzahl der Apps kann man die Apps, die für die User*innen wirklich notwendig sind auch an zwei Händen und zwei Füßen abzählen. Die essentiell wichtigen Apps, wie Banking, Social Media und Spiele, die jeder kennt und nutzt, sind nämlich (noch) nicht oder nur vereinzelt in HUAWEIs AppGallery.

Wenn jetzt ein paar daherkommen und sagen: „Dann installier dir doch die Google Dienste einfach nachträglich auf dein Handy!“ – NEIN!, ich will keine 1000 EUR oder mehr für ein Gerät ausgeben und dann noch irgendwie irgendwas installieren. Ich will mein Handy intuitiv nutzen. Einschalten und loslegen. Ebensowenig will ich in diversen AppStores (apkpure oder Aurora) eine *.apk Datei runterladen und installieren, immer mit der Ungewissheit, dass diese dann doch nicht richtig funktioniert. Das ist doch wie russisch Roulette spielen…

Was anfangs toll ausgeschaut hat und Potential bot, ist halt auch leider einfach suboptimal geblieben: Der News Feed! Was reg ich mich da immer über die Nachrichten auf. Clickbait allererster Sahne! Schrecklich! Mit den beiden News Aggregatoren „Squid“ und „Microsoft News“ könnte man ja klar kommen, aber dann müssten halt auch die Quellen anpassbar sein. Sind sie aber nicht. Deshalb für mich ärgerlich und unbrauchbar.

Die Wahrheit – Es funktioniert einfach nicht

Ich habs probiert. Mit Herzblut und als HUAWEI Fan. Ich habe HUAWEI die Zeit und Chance gegeben, die AppGallery zu entwickeln. Ich habe mir Google Dienste nachträglich installiert (mehrmals – mal mit, mal ohne Push Benachrichtigungen), auch nutzte ich viele Alternative App Stores (bzw. das Angebot von Petal Search).

Allerdings bin ich vor ca. 3 Wochen in meinem Ungarn Urlaub an die Grenzen meiner Geduld gekommen. Die Planung von Urlaub ist schon Stress und im Urlaub will man dann seine Zeit geniessen und entspannen. Aber der Reihe nach:

Seit letztem Dezember bin ich stolzer Besitzer eines E-Autos, dem Kona E von Hyundai. Hyundai bietet eine eigene App zur Remote Steuerung des Fahrzeuges an. Leider ist diese nicht in der AppGallery vorhanden. Eine alternative Installation blieb leider auch erfolglos.

Hyundai bietet in Kooperation mit EnBW die App mobility+ an. Mit dieser findet man Ladestationen, kann seine Rechnungen anschauen und seinen Ladevorgang starten. Auch hier nix in der AppGallery und alternativ wird die Karte nicht angezeigt, da von EnBW Google Maps verwendet wird.

Da kann jetzt natürlich HUAWEI nix dafür, aber bringt mir halt auch nix, wenn ich die essentiellen Funktionen meines Autos nicht nutzen kann. Natürlich habe ich auch eine Ladekarte, falls das Handy mal nicht zur Hand ist, aber eben genau diese funktionierte im Ungarn Urlaub auch nicht, obwohl, man höre und staune, am Balaton ausreichend Lademöglichkeiten vorhanden waren.

Ich musste mir also eine ungarische App mit dem Namen „mobiliti“ holen, damit ich mein Auto laden konnte. Natürlich war diese nicht in der App Gallery vorhanden und – wer hätte es gedacht – funktionierte eine alternative Installation auch nicht, da einfach mal Google Dienste vorhanden sein mussten…

Stand ich also jetzt da und konnte mit meinem P40 Pro+ nix anfangen.

Zwischen unserer Bleibe und dem Stadtzentrum waren es so ca. 5 km. Fußfaul bin ich ja nicht, also wäre ein Fußmarsch grundsätzlich kein Problem. Allerdings hatte meine Freundin keine Lust jeden Tag so um die 20km zu latschen. Zum Glück gab es an jeder Ecke ein paar Lime-E-Roller. Problem dabei, na ihr ahnt es schon!? – Genau! Mit meinem P40 Pro + brachte ich die nicht zum laufen.

Was jetzt nicht essentiell aber für mich als bekennenden Pokemon Go Fan bedauerlich ist, da bist du in einem anderen Land, mit neuen Pokestops und Arenen und kannst aber nicht zocken, weil dein P40 Pro + einfach keinen Bock auf PokemonGo hat (es läuft halt einfach aufgrund der fehlenden Google Dienste nicht).

Desweiteren hatte ich mein Rennrad dabei und wollte die Runden um den Plattensee mit meiner bevorzugten App „Strava“ aufzeichnen – Genau, es blieb beim „wollte“, denn auch Strava funktioniert nicht auf dem HMS only Gerät.

Gerettet hat mich mein heißgeliebtes Mate 20 Pro, denn wenn ich das nicht dabei gehabt hätte, dann wär es zappenduster geworden und ich wär vermutlich immer noch in Ungarn mit nem leeren Akku. 😉

Mein Problem ist, dass ich nicht immer zwei Smartphones mit mir rumschleppen will. Tatsächlich hat das P40 Pro + den besseren Akku und natürlich auch die geilere Kamera und das würde ich auch gerne nutzen. Ich mach gerne Fotos, seit ich aber das P40 Pro + nutze und eben auch zusätzlich immer das Mate 20 Pro als Backup dabei habe, hat es mir das Fotoschießen irgendwie verleidet. Tatsächlich hab ich eher das Mate 20 Pro in der Hand und das P40 in der Tasche. Wenn ich ein tolles Motiv entdecke, zuerst mein Handy wegstecken muss, um anschließend die „Kamera“ in Form des P40 herauszuholen fühlte sich nicht gut an. Da machte man dann doch eher schnell mit dem Mate 20 Pro den „Schuss“. Schade. Sehr schade, weil ich das P40 Pro + ansich als Super Gerät empfinde. Durch die fehlenden Google Dienste wird es sich selbst nicht gerecht.

Es ist immer ein Kompromiss und inzwischen bin ich in einem Alter angelangt, in dem man zumindest beim Smartphone keine Kompromisse mehr eingeht. Es muss laufen, intuitiv und kompromisslos.

Ausblick – Ich werde wechseln

HUAWEI ist leider für mich keine Alternative mehr. Vor ein paar Monaten hatte ich mir schon das OPPO Find X3 Pro gekauft, allerdings als China Import. Das war dann aber auch keine Alternative, da ich wieder hätte Kompromisse (NewsFeed auf chinesisch) eingehen hätte müssen.

Was mein neues Smartphone wird bin ich noch am überlegen, habe aber wohl schon tief in mir drinnen eine Entscheidung getroffen. Wenn heute was anständiges in Cupertino die Bühne betritt, werde ich mir das wohl kaufen und was das Smartphone betrifft wieder zu Apple wechseln. Ich glaube, das wird zum einen für mich heilsam (weil ich HUAWEI noch viel mehr zu schätzen wissen werde), zum anderen sollte man auch immer den Blick über den Tellerrand wagen (Richard Yu macht das übrigens auch, auch er verwendet gerne Apple Produkte).

Natürlich wird das nicht das Ende vom HUAWEI.blog (mach ich ja nicht alleine ;)) oder generell das Ende meiner Zuneigung zu dieser Marke (gibt ja noch genug andere Geräte und News). Aber für mich ist es aufgrund der aktuellen Situation die einzige logische Entscheidung, auch wenn diese für mich hart und emotional ist. Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass für mich auch befreiend ist. Denn irgendwie hatte sich das mit dem P40 Pro + und mir zu einer „Kryptonit Beziehung“ entwickelt.

Es war ne geile Zeit und ich hoffe, dass diese Zeit irgendwann mal wieder kommt!

Aus unserer HUAWEI Community habe ich auch noch ein paar Fakten. 67% wollen kein HUAWEI-Smartphone mehr, 20 % sind sich noch nicht sicher und nur 17% bleiben vermutlich der Marke treu. Der Großteil wird wohl die Marke wechseln:

HUAWEI - (m)ein Abgesang...* 1

Wie schauts bei Dir / Euch aus? Versteht ihr mich? Seht ihr das ähnlich, oder doch ganz anders? Ich würd mich über viele Kommentare und Reaktionen freuen!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

42 Kommentare

  1. Patrik 14. September 2021
    • Rainer 14. September 2021
    • Karl-Heinz 21 Madlung 15. September 2021
  2. Oliver 14. September 2021
    • Rainer 14. September 2021
    • Rainer Regel 15. September 2021
      • Rainer 16. September 2021
  3. Tim H. 14. September 2021
  4. Joachim Arp 14. September 2021
  5. Markus Tebroke 14. September 2021
  6. Lars 14. September 2021
  7. Henning Uhle 14. September 2021
    • Rainer 14. September 2021
  8. Monika Werner 14. September 2021
    • Rainer 14. September 2021
  9. Melvin 14. September 2021
    • Basti 14. September 2021
  10. Markus Seifert 14. September 2021
  11. Thorsten Schrieber 14. September 2021
  12. Reinhard 14. September 2021
  13. BeniS 15. September 2021
  14. Florian 15. September 2021
  15. nur so mal 15. September 2021
  16. Matthias 15. September 2021
  17. GueVo 15. September 2021
  18. Daniel_Becket 15. September 2021
    • Marco 15. September 2021
    • Rainer 16. September 2021
      • Daniel-Becket 18. September 2021
  19. Stefan 15. September 2021
  20. Mik 15. September 2021
    • Rainer 16. September 2021
  21. Kai 15. September 2021
    • Rainer 16. September 2021
  22. Oli 16. September 2021
    • Rainer 16. September 2021
  23. Adrian 16. September 2021
  24. Karl E 16. September 2021
    • WolfgangD. 17. September 2021
  25. Ulf Bro 17. September 2021
    • WolfgangD. 17. September 2021

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.