Okay, der Titel klingt dramatisch. Tatsächlich waren es nur 2 Wochen. 2 Wochen in denen ich das HUAWEI Mate 30 Pro komplett ohne die Google Mobildienste und Google Apps verwendet habe. Ohne Google Play Store, ohne Maps und was es sonst noch alles gibt.

Funktioniert das im Alltag als Android-Nutzer überhaupt? Genau das wollte ich einfach mal testen!

Mate 30 Pro “naked”

Wie nun hinlänglich bekannt ist, darf HUAWEI auf dem Mate 30 Pro keine Google Mobildienste (GMS=Google Mobile Services) installieren. Das sorgte natürlich bei allen “Experten” (oder die, die sich dafür halten) für ein klares, abschließendes und unumstössliches Urteil:

Schrott! Nicht zu gebrauchen!

Nunja, meine gut zwei Monate mit dem Mate 30 Pro im Alltag haben dann doch etwas anderes gezeigt. Aber ich hatte auch mit unserer Anleitung auf dem Mate 30 Pro Google Mobildienste installiert (inzwischen würde ich hier die neue, komfortablere Methode zur GMS Installation wählen).
Doch auch wenn man auf diese verzichtet und das Mate 30 Pro vollständig ohne Google Dienste und Apps nutzt, bleibt weit mehr als ein “Haufen teure Hardware”. Denn es gibt reichlich Alternativen zu vielen Angeboten von Google. Wobei man schon sagen muss, dass Google hier schon ein gutes Angebot und vor allem umfangreiche Funktionen bietet.

Ich habe mir in den 2 Wochen ohne Google mal die Bereiche angeschaut, die aus meiner Sicht in den Diskussionen der letzten Monate angesprochen wurden und genau dafür Alternativen gesucht und ausprobiert. Diese stelle ich euch im nachfolgend vor. Zu jedem Bereich gibt es ein Fazit und einen persönlichen “Vermissen Faktor”; also wie sehr ich diese App von Google im Vergleich zu den Alternativen vermissen würde (0: gar nicht – 5: unverzichtbar).

Und da es dazu doch einiges zu sagen gibt, habe ich das Thema in mehrere Teile aufgeteilt. In Teil 1 geht es um den Google Play Store, Google Maps und Gmail.
Es folgen dann noch Google Drive, Google Home, Google Pay, Google Kalender, Youtube und mehr.

Alternativen zum Google Play Store

Da ist natürlich ganz oben auf der Liste der Google Play Store. Die Quelle aller Apps. Mit riesigem Angebot. Und deshalb auch oft genannter Kritikpunkt bei einem Gerät ohne Google Dienste. Denn wie soll ich dann an meine Apps kommen?

Ganz einfach!

Möglichkeit 1: HUAWEI AppGallery

HUAWEI hat mit der AppGallery einen eigenen App Store. Dieser funktioniert letztlich exakt so, wie man es auch vom Play Store kennt. Gewünschte App suchen, auswählen, auf Installieren klicken, fertig!

Allerdings hat die AppGallery (noch) ein entscheidendes Problem. Denn viele bekannte Apps gibt es dort einfach (noch) nicht. Vor allem die populären Apps findet man oft nicht. Apps amerikanischer Unternehmen sind – aufgrund des Handelsstreites – erst einmal außen vor. Wobei es mit Snapchat und Tinder zwei bekannte Ausnahme gibt. Hier könnte es zukünftig zu einem Kniff kommen, indem die notwendigen Geschäfte mit den US-Herstellern über ein europäisches (“Proxy”)-Unternehmen abgewickelt werden. Warten wir mal ab.

Mit Facebook und WhatsApp ist man zumindest so weit gekommen, dass man über die AppGallery einen Direktlink zum Download auf der herstellerseite anbietet. Das ist natürlich noch nicht perfekt, aber ein erster Schritt.

HUAWEI steckt hier in diesen Bereich gerade viel Geld und Engagement. Ziel ist es natürlich durch einen eigenen App Store mit gutem Angebot komplett unabhängig zu werden. Nach allem was HUAWEI bereits erreicht hat, ist ihnen dies auch durchaus zuzutrauen. Allerdings liegt hier noch ein ganz ordentlicher Weg vor den verantwortlichen, um dieses Ziel wirklich umzusetzen.

Möglichkeit 2: Alternative App Stores

Obwohl die meisten Android Nutzer wohl nur den App Store als Bezugsquelle für neue Apps kennen, gibt es darüber hinaus noch diverse weitere App Stores. Ich nutze hier vor allem APKMirror, APKPure und Aptoide.

APKMirror

APKMirror ist kein richtiger App Store, sondern ein riesiges App Archiv. Man findet hier nicht nur die aktuellsten Versionen einer App, sondern auch Beta- und Vorgängerversionen. Bei allen App-Downloads ist der Hash-Wert angegeben. Eine Prüfsumme zum Vergleich von Dateiinhalten. Damit kann sichergestellt werden, dass die Datei inhaltlich nicht gegenüber dem Original verändert wurde. Ihr könnt euch also sicher sein, dass hier dann keine Malware versteckt wurde.

APKPure

APKPure ist ein App Store, der sehr ähnlich zum Play Store aufgebaut ist. Hier bedarf es also keiner großen Umgewöhnung. Auch Updates zu installierten Apps werden – wie beim Play Store – angezeigt und können in gleicher Art und Weise installiert werden. Zusätzlich kann man sich optional auch Beta-Versionen von Apps anzeigen lassen und diese ebenfalls als Updates installieren.

Die Apps entsprechen dabei denen aus dem Google Play Store. Denn letztlich werden sie einfach nur aus dem Play Store abgeholt und im eigenen Store angeboten. Bereits vor dem Problem mit den Google Diensten bei HUAWEI war diese Alternative für manchen Nutzer mit Custom ROM sehr beliebt. Man ist eben nicht auf ein Google Konto angewiesen.

Und auch hier ist die Sicherheit durch einen Prüfsummenabgleich gegeben.

Aptoide

Ein ebenfalls sehr bekannter – und einer der ältesten – App Store ist Aptoide. Wobei es sich hier eher um einen “Software-Marktplatz” handelt. Denn es funktioniert so ein bisschen vergleichbar zu ebay. Man bietet auf der Plattform (Aptoide) seine Ware – hier also die Apps – an.

Aptoide hat einen leicht “verruchten Ruf”. Das liegt vor allem daran, dass manche Anbieter eben auch Apps zum freien Download einstellen, die im Play Store kostenpflichtig sind. Dazu kommt, dass Aptoide wenig Restriktionen hat. So findet man dort auch viele Apps, die im Play Store aufgrund von Google Bestimmungen nicht zulässig sind. Angefangen bei Klassikern wie Youtube-Downloadern oder aufch FSK18/NSFW-Inhalten.

Möglichkeit 3: Apps direkt auf der Hersteller Webseite herunterladen

Apps werden nicht nur im App Store (iOS) oder Play Store angeboten, sondern auch oft direkt beim Anbieter selber auf der Homepage.
Die prominentesten Beispiele dürften hier Facebook und WhatApp (was ja auch Facebook gehört) sein. Einfach auf die jeweilige Homepage und dort die Apps als APK-Datei herunterladen und dann auf dem Smartphone installieren.

Fazit

Um weiterhin Apps zu suchen, finden und installieren braucht man keinen Google Play Store. Gerade APKPure ist von der Handhabung so ähnlich, dass wirklich jeder problemlos von jetzt auf gleich umsteigen kann – auch der 08/15-Nutzer!

Vermissen Faktor: 0

Alternativen Google Maps

Genauso wie der Play Store, gehört auch Maps zu den Apps, die man heutzutage wie selbstverständlich nutzt. Und ja, was Google mit Maps geschaffen hat, ist schon klasse. Die Verknüpfung mit Adressen, Terminen, Infos zu Restaurants, Geschäften, Hotels etc. samt Bewertung, das ist schon alles ziemlich angenehm in der täglichen Nutzung.

Heisst aber eben nicht, dass es nicht auch (gute) Alternativen gibt.

HERE

Als allererstes ist hier wohl HERE zu nennen. HERE ist ein Online-Geodatendienst (ursprünglich von Navteq) und ein Navigationsprogramm, das ursprünglich von Nokia für Nokia-Smartphones entwickelt wurde. Und auch hier gilt als Kurzzusammenfassung das gleiche, was zuvor für APKPure gegolten hat. Denn wenn es rein um die Navigation geht, dann bietet HERE alles, was man auch von Maps kennt.

Angefangen bei der Tatsache, dass HERE nicht nur als Navigations-App zur Verfügung steht, sondern auch über den Browser und am Desktop. Ich habe Kartenmaterial, verschiedene Ansichten (klassisch, Verkehr, Satellit), kann die Verkehrssituation anzeigen lassen und auch den Öffentlichen Nahverkehr. Und für die Navigation stehen – wie man es von Maps kennt – neben dem klassischen Fahren eben auch Öffentliche Verkehrsmittel, Carsharing, Taxi, Fahrrad oder zu Fuß zur Auswahl.

huawei google alternativen

Gleiches bietet dann natürlich auch die Android-App. Und Dank Echtzeit-Verkehrsinfos gibt es hier natürlich auch die Möglichkeit von Vorneherein alternative Routenoptionen zu wählen.
Zudem kann weltweites Kartenmaterial nutzerspezifisch heruntergeladen werden. Für Deutschland sogar heruntergebrochen bis auf die Ebene Bundesland. Damit stehen die Karten dann offline zur Verfügung und belasten kein mobiles Datenvolumen.

HERE WeGo – Stadt-Navigation
HERE WeGo – Stadt-Navigation
Entwickler: HERE Apps LLC
Preis: Kostenlos

TomTom Go (TomTom GPS Navigation)

Mit TomTom hat HUAWEI vor kurzem eine Kooperation abgeschlossen. Hier geht es vorrangig aber wohl (erstmal) um die Nutzung des Kartenmaterials und Geodaten. Und eben (noch?) nicht um eine Alternative für die mit Maps wegfallende Navigationslösung.

In der Anwendung hat mir TOMTOM Go richtig gut gefallen. Hier merkt man, dass die Niederländer einfach alte Hasen in diesem Bereich sind. Ich erinnere mich hier gerne an mein erstes KFZ-Navi von TomTom im Jahr 2004…..aber lassen wir die “Alte-Leute-Geschichten”.
Überzeugen kann TOMTOM Go mit einer sehr guten Verkehrsführung, mit aktuellen Verkehrsinformationen und entsprechender dynamischer Verkehrsführung. Ebenso können Karten heruntergeladen und die App somit auch komplett offline verwendet werden.
TomTom Go wäre definitiv für mich mehr als eine Alternative für eine gute Navigationslösung.

huawei google alternativen
Quelle: TomTom

Wenn, ja wenn sie eben nicht kostenpflichtig wäre. Denn nach einem kostenlosen Probemonat werden hier Kosten fällig. 1,99€/Monat, 8,99€/6 Monate oder 12,99€/12 Monate lauten die Preise. Für diejenigen, die viel unterwegs und auf die Navigation angewiesen sind sicher ein fairer Preis. Aber Gelegenheitsnutzer und diejenigen, die eben den direkten Vergleich mit dem kostenlosen Maps ziehen, dürften TomTom Go damit nicht als echte Alternative ansehen.

Nicht getestet habe ich die ebenfalls auch in der AppGallery angebotene Navigationslösung Sygic. Diese zeichnet sich vor allem durch die mögliche Verbindung mit dem Infotainment-System von Kfz-herstellern aus. Damit kann also die Navigation über das eingebaute Kfz-Display erfolgen, sobald das Smartphone verbunden ist.
Mangels kompatiblem Hersteller kann ich hier aber kein Fazit abgeben. Wen n ihr Sygic im Einsatz habt, dann gebt doch gerne ein Feedback über die Kommentare.

Fazit

Für Google Maps als Navigationslösung gibt es gute Alternativen. Aber Maps ist inzwischen weit mehr und bietet weit mehr. Google hat hier sein Angebot mehr und mehr verknüpft und bietet dadurch etwas, was in dieser Form aktuell keine andere App anbieten kann.
Ob man diese ganzen Funktionen benötigt oder nutzt, das liegt bei jedem selber.

Vermissen Faktor: 2 (Navigation), 4 (insgesamt)

Ergänzung:
Die Navigation von Google Maps kann auch ohne installierte GMS genutzt werden. Einfach die Maps App aus einer alternativen Quelle laden, installieren und fertig!

Alternativen Gmail

Für Email-Clients gibt es eine ganze Reihe von Alternativen. Ich persönlich habe schon vor einer Weile mit Gmail gebrochen. Da ich viel mit IMAP-Ordnern arbeite, war Gmail für mich einfach nicht komfortabel genug.

Outlook

Deshalb führte mich auch ein erster Weg zu Outlook. Nahe liegend, denn das ist unter Windows meine bevorzugte Wahl.
Und grundsätzlich bietet Outlook auch alles, was man von der Desktop-Version unter Windows hinsichtlich Mailbearbeitung kennt. Und sogar ein Posteingangs mit Relevanz, der wichtige Nachrichten ganz oben anzeigt, ist dabei. Also das, was sich viele Inbox-Nutzer offensichtlich schon schätzten (ist das eigentlich mittlerweile mal in Gmail integriert…?).

Man kann natürlich auch die Google-Konten abrufen. Ebenso wie POP/IMAP und Exchange. Allerdings gab es bei mir ein anhaltendes Problem mit den IMAP-Ordnern. Leider werden bei IMAP Konten nicht alle eigenen Ordner im Posteingang synchronisiert. Jeder, der hier – zur Übersicht – mit mehreren Ordnern arbeitet, ist aufgeschmissen. Denn wird der Ordner nicht angezeigt, ist folglich auch kein Zugriff auf die Email darin möglich. 
Mir schien es so, als ob die maximal synchronisierten Ordner begrenzt werden. Da ich aber leider weder in den Einstellungen etwas finden konnte, noch der Anbieter auf meine Rezension reagierte, musste Ersatz her.

Microsoft Outlook
Microsoft Outlook
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Aqua Mail

Diesen Ersatz fand ich bei Aqua Mail.
Aqua Mail bietet nicht nur die Nutzung mehrerer Konten, sondern auch eine sehr umfängliche Konfiguration dieser. Diese geht soweit, wie es auch am Desktop möglich ist. Inklusive z.B. einer vollständigen Signatur.

Natürlich auch die vollständige Synchronisierung von Konten – und eben allen IMAP-Ordnern – einen SmartBox-Posteingang und ganz vieles mehr. Die individuellen Konfigurationsmöglichkeiten dürften letztlich jedem dann genau das bieten, was er sich erwartet. Und damit man das nicht auf jedem Gerät – oder nach einem Reset oder Gerätewechsel – jeweils neu machen muss, ist natürlich auch eine vollständige Backup-Funktion der Konten und Einstellungen an Bord.

ABER…wer mehr als 1 Konto nutzt, der muss zur kostenpflichtigen Version greifen. Und die ist nicht ganz günstig. Über den Play Store konnte ich die Pro-Version für 10,99€ erwerben. Das war günstiger, als die Aqua Mail Pro Key App für satte 39,99€ direkt von MobiSystems.
Doch das brachte auch gleich einen heftigen Nachteil, als ich Aqua Mail ohne GMS nutzte. Denn der Play Store Kauf konnte natürlich nicht verifiziert werden – mangels Play Store. Und damit blieb ich auf der Free-Version. Und das betrifft dann auch alle über den Play Store in dieser Art getätigten Käufe.

Aqua Mail ─ E-Mail-App
Aqua Mail ─ E-Mail-App
Entwickler: MobiSystems
Preis: Kostenlos+

Weitere Alternativen

Zum Thema Alternative Mail Apps haben schon so ziemlich alle Online Medien mal was geschrieben. Immer wieder tauchen übergreifend MyMail, Proton, Newton oder K9 auf.
In der Vergangenheit habe ich alle diese Clients schon mal genutzt, bin aber aus dem ein oder anderen Grund letztlich wieder davon abgekommen. Allerdings ist so ein Client ja auch immer eine sehr persönliche Frage. Was nutze ich, was brauche ich, wie einfach soll es sein.

Fakt ist aber, dass die Auswahl hier groß ist!

Fazit

Und das reicht fast auch schon als Fazit. Für Gmail gibt es mehr als reichlich Alternativen. Alternativen für jeden Einsatzbereich. Und oft auch mit deutlich größerem Funktions- und Konfigurationsumfang als Gmail.
Deshalb gibt es hier (für mich) auch nichts zu vermissen!

Vermissen Faktor: 0

Zwischenfazit

Was Apps, Navigation und Mail betrifft, gibt es definitiv ein problemloses Leben ganz ohne Google. Hier vermisse ich nichts!

Konkret zu Maps muss ich allerdings sagen, dass ich schon die weiteren Funktionen im Allatg gerne und viel einsetze. Mit der Familie irgendwohin fahren und sich vorher Bilder dazu anschauen für einen umfassenden Eindruck; ein Restaurant suchen und sich anhand der Rezensionen und Bewertungen leiten lassen; über die Standortfreigabe sehen, wo die Familie sich gerade herumtreibt; oder in einer unbekannten Umgebung auf Reisen schnell das benötigte anhand von Kategorien finden. Man könnte diese Liste noch ergänzen. Und hier ist Maps einfach derzeit meiner Meinung nach einfach konkurrenzlos.

Im nächsten Teil: Google Drive, Google Home, Google Pay, Google Kalender, Youtube und mehr.

« « %| % » »
Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

23 Kommentare

  1. Avatar
    Benjamin veröffentlicht am

    Ich habe schon lange auf diesen Artikel gewartet, desshalb war es mir ein Fest den ersten Teil lesen zu können. Deine Meinung/Fazit deckt sich mit meinen Ansichten.

    Zum Thema Alternativen zum Google Play Store kann ich noch das XDA-Projekt APKUpdater 2 empfehlen/vorschlagen.

    https://forum.xda-developers.com/android/apps-games/app-apkupdater-t3444517

    Update Sources: Find updates from APKMirror, Aptoide, F-Droid, Google Play.
    Search Sources: Find new apps to install from APKMirror, Aptoide, F-Droid, Google Play.

    Zum Thema Gmail Ersatz, was ist hier mit dem Huawei E-Mail-Client? Ist das keine brauchbare Alternative ?

    Ich freue mich auf den nächsten Teil !!!

    Grüße aus Nürnberg

    Benjamin

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      APKUpdater ist ist ein nützliches Tool, aber letztlich ja kein Store. Das Toll prüft lediglich in anderen Stores, ob Updates für installierte Apps verfügbar sind.
      Wenn man darauf aus ist, immer von jeder App die allerneueste Version zu haben, dann ist das Tool nützlich. Aber mir ging es eher um einen Google Play Store Ersatz. Hier ist APKPure für mich der Store, der nahezu identisch funktioniert und dem “normalen” Nutzer das gleiche bietet.

      Der Hinweis mit Huawei Email ist natürlich vollkommen korrekt. Da hab ich echt das naheliegendste im Artikel ausgelassen. Me culpa. Ich schaue, ob ich das noch nachholen kann.

      Danke Dir für das Feedback!

      Marco

    • Avatar
      Benjamin veröffentlicht am

      Hallo, mit der letzten Version von APKUpdater 2 kann man aber auch von den verfügbaren Quellen Apps installieren die man zuvor nicht auf dem Gerät hatte. Es ist nicht nur ein Update bereits installierter Apps möglich.

      Deswegen dachte ich, dass die App schon eine Play Store Alternative darstellt.

      Gruß Benjamin

      • Marco
        Marco veröffentlicht am

        Wenn das bei Dir so ist, dann kannst Du die App natürlich als Alternative verwenden.
        Aber sie ist eben kein eigener Store. Und mir ging es ja konkret darum Alternativen – welche von der Funktion und Handhabung möglichst ähnlich sind – aufzuzeigen.
        Natürlich gibt es neben den hier genannten noch weitere!

  2. Avatar
    Schwarze Pest veröffentlicht am

    Hallo, danke für die Infos. Aus meiner Sicht fehlen noch ein paar Infos:
    Appstore: F Droid (open source)
    Mail Client: Fairmail, open source, schlank und funktioniert gut

    Aber bezüglich Navigation:
    Here ist nett, aber ich finde, dass das Routing einfach schlechter ist!

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      F-Droid habe ich bewusst außenvorgelassen. Der Store beinhaltet ja ausschließlich freie Software, üblicherweise nach GNU GPL oder Apache-Lizenz. Hier findet sich also nicht wirklich eine Alternative(!) zum Google Play Store, da die Auswahl eher speziell ist und nicht das übliche Repertoire abdeckt.

      Hier in den Kommentaren kann (und soll) auch gerne ergänzt werden, wenn man weitere Alternativen kennt und dazu eigene Erfahrungen hat.

    • Avatar
      Marcel veröffentlicht am

      Ich habe mein Google-Konto gelöscht und nutze mein P30 Pro komplett Google-frei. Mit Sygic bin ich sehr zufrieden, nutze ich seit über einem Jahr. Lässt sich auch weitgehend kostenlos nutzen.

  3. Avatar
    Wolfgang Drei. veröffentlicht am

    Das Problem bleibt, der Billighuber mit kostenlosen Apps kauft kein TeuerHuawei.

    Ich mit meiner langen Liste an gekauften Apps und einigen Abos, Nutzung von Widevine L1, diversen Pay Diensten, hole mir kein nicht zertifiziertes Smartphone wo man nicht mal den Bootloader entsperren kann.

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Ja, aber im Gegensatz zu den litanei-artig vorgetragenem “Schrott”, “TeuerHuawei” oder wie auch immer, zeigen wir hier für Interessierte kostruktiv(!) Alternativen.

      • Avatar
        Wolfgang Drei. veröffentlicht am

        @MARCO
        Kann deinen Frust zwar verstehen, nur sehe ich da begründet keine Alternativen für mich. Beim Windows Phone war das genau so, die Fangirlz und Verkäufer störten sich an meinem Realismus, der eben auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bis zum bitteren Ende, im vergangenen Monat. R.I.P., mein schönes Lumia 950XL.
        Und wie bereits geschrieben, solange bei meinem P20 Pro und Mate 20 Pro nicht mal die Benachrichtigungen sauber laufen, werde ich mir keine eingeschränkte oberteure HuaweiBastelkiste ins Haus holen. Dann doch lieber gleich IOS.

        • Marco
          Marco veröffentlicht am

          Ich kann Dich auch verstehen und auch Deine Meinung akzeptieren.
          Das dürfte auch die Meinung der Mehrheit sein. Wobei ich halt immer wieder wahrnehme, dass es bei dieser Mehrheit auch ganz viel Unwissenheit gibt. Und wenn man dann über das ein oder andere aufklärt – oder wie hier Alternativen zeigt – dann bildet sich so mancher eine neue Meinung.
          Und selbst wenn nicht, dann hat er wenigstens mal Fakten und Argumente bekommen.
          Was mich stört (woran ich verzweifel) ist lediglich das unreflektierte Geplapper ohne jegliche informative Grundlage.

  4. Avatar
    Christian Eichholz veröffentlicht am

    Was ist mit den Apps, welche die GMS als Grundlage brauchen? Z.B. Netflix ist doch so ein Kandidat…

  5. Avatar
    Konstantin veröffentlicht am

    Hey Marco,

    Wie von dir gewohnt, ein super Bericht!
    Ich hätte eine Frage, vielleicht kannst du diese beantworten.
    Ich selbst, Spiele auf meinem Mate 20 Pro und MediaPad M5 hin und wieder Sim City, was für eine alternative gäbe es für den “Google Play Spiele”?
    Die Spieldaten werden ja auf einem Server abgelegt, so dass ich mir dem Smartphone oder dem Tablet auf den letzten Spielstand Greifen kann.

    Vielen dank und einen schönen Gruß

    Konstantin

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Gute Frage!
      Das Thema ist mir nämlich auch untergekommen.
      Allerdings haben viele Spiele nicht nur eine Verknüpfung für Goople Play Spiele, sondern auch zu Social Media Accounts (Facebook, Twitter,…). Sobald man sich darüber dann anmeldet, kann (i.d.R.) auch der mit diesem Profil verknüpfte Spielstand wiederhergestellt werden.
      Darüber hinaus scheint HUAWEI auch sein GameCenter entsprechend zu erweitern. Das dürfte dann in ähnlicher Art beabsichtigt sein, wie bei Play Spiele.

  6. Avatar
    DerBeile veröffentlicht am

    Super Auflistung.
    Habe mir mal Aqua Mail angeschaut. Eigentlich super App nur habe ich echt Probleme mit Benachrichtigungen. Auf dem Appsymbol zeigt Aqua mir zwar die Ungelesenen an, nur bekomme ich keine Benachrichtigung über neue Mails. Weder Symbol in der Benachrichtigungsleiste noch Sound…

    Bei Navigation nutze ich Here…. wollte mir aber TomTom nochmal anschauen

    • Avatar
      Berit Engmann veröffentlicht am

      Schau dir mal die Akku-/Stormspareinstellungen an. Ich bekomme auch nur Meldungen, wenn ich die App noch offen habe (will ich aber so). Ich habe aber auch Aqua absichtlich nicht beim Schließen der Hintergrundapps ausgenommen, dies wird man aber garantiert müssen, wenn Benachrichtigungen kommen sollen.

      • Avatar
        DerBeile veröffentlicht am

        Wenn ich die Benachrichtigungsleiste runter ziehe, ist eine Benachrichtigung da… Nur kein Symbol.

  7. Avatar
    Samson veröffentlicht am

    Interessanter Artikel! Ich selbst bin mir sicher, dass ich auch ohne Google auskommen könnte. Meine Investitionen im Play Store sind alles in allem noch recht überschaubar.

    Wenn überhaupt, müsste ich Einschränkungen im Bereich Mobile Payment hinnehmen. Hier sind gewisse Apps nicht verfügbar und bis dato auch nicht so ohne weiteres zu ersetzen. Wobei ich davon ausgehe, dass Huawei aktuell bereits an Lösungen arbeiten wird.

    Als alternativen Store würde ich unbedingt auch den von Amazon noch in Erwägung ziehen. Fire Tablets inklusive dem dort verfügbaren Store sind hierzulande ja durchaus in Gebrauch.

  8. Avatar
    AppUser veröffentlicht am

    Sorry Leute, AquaMail zu empfehlen ist echt daneben, da AquaMail 22 Tracker integriert hat und somit ein Privacy Sicherheitsrisiko ist. Testet das selber mit der App Exodus Privacy und empfiehlt euren Lesern lieber FairEmail, welches ein Top Mailprogramm ist.

    Und bitte lest von AquaMail umd den Unlocker die Kommentare……

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Die Pro-Version fragt keine Ads an.

      Dir steht es gerne frei eigene Mailempfehlungen und Erfahrungen hier zu ergänzen. Aber bitte unterstelle mir nicht, ich hätte mich vorher nicht mit den hier vorgestellten Apps auseinandergesetzt. Darüber hinaus steht nirgendwo etwas von Empfehlung. Ich stelle lediglich vor, was ich persönlich an Alternativen nutze und welche Erfahrungen ich damit habe.

  9. Avatar
    holger veröffentlicht am

    Hallo!

    Von Google wollte ich schon lange weg, habe ich doch gemerkt, daß ich viele Jahre lang immer abhängiger gewoden bin.. Na, meiner FA geht’s gerade gut, mein Sohn hat mich schon lange mit den grandiosen Photos
    seines P20 angefixt, so habe ich vor zwei Wochen den Sprung ins kalte Wasser gewagt, und ein Huawei P40pro beschafft.

    Die letzten zwei Wochen waren hart…

    Aber ich kann auch schon was hier beisteuern:
    Navi: Sygic hat jetzt zwei Dienstfahrten seine Sache gut gemacht.
    Google Timeline: GPSLogger lädt meine Tracks täglich entweder nach OpenStreetMap hoch, oder sendet sie mir als Email (sind noch mehr Optionen drin….) Gut, das ist mehr Arbeit, aber dafür behalte ich die Kontrolle,
    hatte immer ein wenig schlechtes Gefühl mit meinen Tracks bei Google.
    Ansonsten gibts auch noch Yandex Karten und Navi.

    Mail (bei Gmail) bin ich zunächst bei der schon vorinstallierten App via IMAP geblieben. Das holpert schon deutlich mehr, als die gmail-app.

    Meinen Google Kalender, den ich dringend brauche, bedient jetzt ,Business Calender’

    Die Kontakte liegen bei Huawei, der Transfer hat gut geklappt.
    HIER JETZT DER ERSTE RICHTIGE ÄRGER: Ich kann nicht am PC im Browser auf einen Kontakt in der Huawei-Cloud klicken, und dabei automatisch eine Email erzeugen, ich kann nicht einmal die Email-Adresse markieren, um sie in das Mailprogramm einzusetzen!!!!! HUAWEI, bitte ganz schnell abstellen!!!!

    Bleiben noch Docs und Tabellen: Da habe ich mich für WPS Office entschieden, da ist gleich Cloud Speicherplatz dabei, ich kann die Docs sowohl am PC als auch am Smartphone editieren, das Erlebnis ist im Vergleich zu Google aber nur traurig, alles hakelt, gut ich brauche die nur selten. WPS verschpricht zwar, die kostenpflichtige Variante könnte Open-Document-Format Dokumente öffnen, aber leider nicht die aus LibreOffice.

    Bleiben noch zwei weitere echte Mankos:
    Bisher ist offenbar kein Youtube Player da (habe einige ausprobiert), welcher es auch erlaubt, sich einzuloggen. Außerdem sind die freien Player/Downloader offenbar geradezu verseucht mit Werbung,
    einen kostenpflichtigen habe ich nicht gefunden (Ich bevorzuge es, für die Software zu zahlen, und dafür
    mit Werbung verschont zu werden….)

    Google Photos: Wie ich ohne die Gesichtserkennung weiter leben soll, die sowohl bei Huawei fehlt als auch bei Yandex, ist mir noch nicht ganz klar ……

    Mybidder und GnuCash scheinen zu laufen (transferiert via PhoneClone).
    Babbel Sprachen lernen geht leider nur noch im Browser (der Autotext der Tastatur verrät immer die Vokabeln zu früh….;-)

    Apropos Tastatur: Der Autotext der Swift-Tastatur gefiel gar nicht, vielleicht hätte sie noch gelernt und ich war zu ungeduldig, wie auch immer, die Yandex-Tastatur ist deutlich ähnlicher zum alten Gboard.

    Bleibt der Kummer um viele kleine Exoten-Apps, welche mir über die Jahre zu treuen Helfern geworden sind,
    und welche auch nur von so wenigen benötigt werden, daß Huawei sich da wohl nicht sehr bemühen wird….
    SSH und Shell, VNC Viewer, etc.

    Einige funktionierten aber auch weiter nach dem PhoneClone-Transfer (z.B. SMath Studio)

    Wetter: Statt Windfinder jetzt Windy und Yandex Weather….

    Google Sky Map läuft auch.

    Ach ja, Manko NO4:!!!!!! Die Banking App von der DKB (TAN2GO) Komme nun seit 2 Wochen nicht mehr in mein Konto!!

    Schließlich noch ein Manko:
    Foren etc.., wo man mal eine Frage stellen kann, scheinen auch noch weitgehend zu fehlen.

    Naja, vielleicht konnte ich hier ja dem einen oder anderen helfen….

    Und vielleicht weis ja jemand eine brauchbare Youtube-App für mich oder einen Ersatz für Google Photos…

    Gruß,
    Holger

Hinterlasse einen Kommentar