HUAWEI hat gestern nicht nur mit dem Mate 20X 5G sein erstes 5G Smartphone auf den Markt gebracht, sondern in diesem Kontext auch einen Round Table mit Medien in Berlin veranstaltet.

Natürlich stand dieser ganz im Zeichen der Ereignisse der letzten Wochen. Seit dem 20. Mai (ja, so lange ist das schon her) berichten wir hier über die Geschehnisse, seit die USA HUAWEI auf die Entity-Liste gesetzt haben. Aus diesem Grund mussten zunächst diverse Partner von HUAWEI den Handel aussetzen. Darunter Google (Android), Microsoft oder auch ARM.

Was diese letzten 6 Wochen vor allem geprägt hat war die Verunsicherung die natürlich überall entstanden ist. Viele Nutzer wussten einfach nicht, ob die zukünftige Nutzung ihrer HUAWEI Geräte beeinträchtigt ist oder wird. Bereits 4 Tage nach unserem ersten Artikel musste ich mir erstmals Luft verschaffen, weil diese Verunsicherung durch massiven Clickbait-Bullshit gefördert wurde.
Das Schlimme ist allerdings, dass es damit einfach kein Ende nahm! Obwohl HUAWEI hier recht schnell agierte und klarstellte, dass alle aktuell auf dem Markt verfügbaren Geräte nicht betroffen sind und weiter den gewohnten Funktions- und Serviceumfang bieten, nahm dies jedoch kein Ende. Abstruse Meldungen, wie z.B. dass WhatsApp nicht mehr nutzbar sein werde mit HUAWEI Geräten fluteten meinen News Feed und auch unsere HUAWEI Gruppe. Viele Nutzer wurden erst durch solche Überschriften (CLICKBAIT-BULLSHIT!!!) richtig verunsichert!

Wir versuchten hier immer wieder Fakten, Fakten und Fakten zu liefern. Verwiesen auf den anstehenden G20 Gipfel, bei dem Donald Trump und Xi Jinping sich dann auch letztlich trafen und zu einer vorläufigen Einigung kamen. HUAWEI selber schaltete die Webseite www.HUAWEIantwortet.de. Hier wurde nochmal klargestellt, dass in vielen Punkten keine Verunsicherung bestehen muss.
Man stellte sogar sehr konkret die beabsichtigten Update-Pläne für Android Q und EMUI 9.1 vor. Ein bisher eher ungewöhnlicher Schritt hier zu einem solchen Zeitpunkt so klare Aussagen und Zeiten zu benennen.

Nun hat man aus HUAWEIantwortet ein HUAWEI Zukunftsversprechen (www.zukunftsversprechen.de) gemacht. Dieses nimmt sich all der wilden Verunsicherungen (CLICKBAIT-BULLSHIT!) an und räumt erstmal damit auf.

Deshalb lasst euch bitte nicht (weiter) verunsichern von irgendwelchen Überschriften (CLICKBAIT-BULLSHIT!), sondern informiert euch umsichtig. Es gibt genügend Kolleginnen und Kollegen, die euch sachlich informieren und nicht mit CLICKBAIT-BULLSHIT-Überschriften auf eure Seiten locken wollen, um dort möglichst viel Kole mit Werbung zu verdienen.
An dieser Stelle auch nochmal Danke an alle, die unserem Aufruf nach einem Statement gefolgt sind.

Huawei Zukunftsversprechen

Trotzdem ist der Schaden angerichtet. Und er wird HUAWEI – und sicher auch viele Partner – viel Geld kosten, sehr viel Geld. Um aber das Vertrauen zurückzugewinnen wird man weiter aktiv auf die Nutzer zugehen. Unter anderem mit einer umfassenden Marketingkampagne.

“Huawei verspricht, dass sich nichts geändert hat”

Dennoch wird es wohl eine ganze Weile dauern (und übrigens noch mehr Geld), bis auch der Vertrauensschaden wieder behoben ist.

Huawei zeigt sich (zweck-)optimistisch

Natürlich zeigt man sich hierzu bei HUAWEI optimistisch – was will man auch anderes tun. Letztlich ist man unverschuldet in diese Situation geraten. Und es war schon irgendwie interessant gestern von einem chinesischen Unternehmen zu hören, dass man an offene und globale Märkte glaubt und weiter auf diese setzt. Wo gleichzeitig der Präsident der USA – die jahrelang für den Inbegriff von Kapitalismus standen – genau diesen globalen Handel einschränken.

Huawei Zukunftsversprechen

Und so versicherten uns Walter Ji (President Huawei WEU CBG ) und William Tian (Country Managing Director Germany Huawei CBG), dass man bei HUAWEI auch zukünftig davon ausgeht, mit den globalen Partnern – inklusive den US-Unternehmen – Handel zu betreiben. Der 19. August – der Tag bis zu dem den eingeschränkten Handel mit HUAWEI weiter erlaubt hatte – spielte laut eigener Aussage nie eine Rolle. Man ist immer davon ausgegangen, dass es auch zukünftig “weitergeht” – nothing has changed.

HUAWEI Zukunftsversprechen

Die Annäherung beim G20 Gipfel, die jetzt HUAWEI wieder den Einkauf bei US-Partnern ermöglicht, gibt diesem Denken erst einmal recht. Und auch der (gesunde) Menschenverstand sagt mir persönlich, dass nicht ein einzelner Despot Mensch globale Strukturen einfach aufheben und für immense Auswirkungen sorgen kann.

Letztlich also bleibe ich auch zum heutigen Stand bei dem, was ich schon vor fast 6 Wochen gesagt habe: Ruhe bewahren – weiter beobachten!

Rainer und ich sind zumindest nicht der Auffassung, dass wir – aufgrund “Zwangsschließung” von HUAWEI.blog – bald in den verdienten Ruhestand dürfen! 😉
Wir gehen weiter davon aus, dass wir hier auch noch in Zukunft über HUAWEI berichten.

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

5 Kommentare

  1. Avatar
    Dave veröffentlicht am

    Focus online war am schlimmsten, die haben ständig den” klickbait – bullshit” gemacht über Huawei.. Peinlich der Laden.

  2. Avatar
    Marwin veröffentlicht am

    Huaweiblog Zwangsschließung: CLICKBAIT-BULLSHIT..

    Für mich persönlich hat sich nichts verändert. Die letzten Wochen haben eigentlich gar keine Bedeutung gehabt. Ich bin der Meinung das die nächste Generation (Mate 30 Pro ect.) kommen wird und wir bald davon mehr zu lesen bekommen werden. Die Huawei-Welt dreht weiter..

    • Avatar
      marwin veröffentlicht am

      https://www.notebookcheck.com/Huawei-Mate-30-und-Mate-30-Pro-Die-ersten-offiziellen-Werbeplakate.427012.0.html

      yeah

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere