Was für eine Woche liegt hier hinter uns…

Dachten wir bis vor kurzem einfach nur, dass die Causa Trump und HUAWEI im Kontext 5G-Aufbau und Sicherheitsbedenken nur nervig ist und ein politisches und wirtschaftliches Thema, so sind wir, die HUAWEI Nutzer, durch die aktuellen Maßnahmen der US Regierung plötzlich unmittelbar und direkt betroffen.

Es ist Krieg!

Seit einer Woche herrscht ein offener Handelskrieg zwischen den USA und China. Und HUAWEI ist der Spielball, das Opfer, der Mittelpunkt auf dem aktuellen Schlachtfeld. Viel wurde in diesem Kontext berichtet. Viel wurde gemutmaßt. Es gab viel unsäglich dummen Clickbait-Bullshit (sorry, mir geht da echt die Hutschnur hoch), der für noch mehr Unsicherheit bei uns als Nutzer gesorgt hat, statt sachlich aufzuklären.

Allerdings ist dies auch nicht ganz so einfach. Denn letztlich gab es wenig offizielle Äußerungen, die aufschlussreich waren. Lediglich HUAWEI zeigte vereinzelte Reaktionen. Außer den offiziellen Restriktionen, bzw. deren Lockerung gab es nichts aus den USA, nichts aus China, nichts von den betroffenen Unternehmen, und auch nichts aus Europa. Europa? Ja, denn dieser Handelskrieg wird letztlich global ausgetragen. Wer denkt, dass hier nur China und die USA betroffen sind, der hat die Globalisierung der letzten Jahrzente verschlafen.

Doch gestern trat dann Donald Trump vor die Presse und erklärte sich.

“Huawei is something that is very dangerous.”

Donald Trump

Naja, zuerst einmal erklärte er eher nichts, sondern schoss wieder die übliche “Huawei ist sehr gefährlich” – Floskel ab. Jeder soll, kann und darf (muss) sich hier seine eigene Meinung machen, über das Unternehmen HUAWEI in einem kommunistischen China. Doch Fakt ist, dass die Vorwürfe der letzten Jahre(!) bislang zu null Beweisen geführt haben. Durch die Vorwürfe ist HUAWEI wahrscheinlich eines der meistgeprüften, streng durchleuchtetsten Unternehmen, was deren Hard- und Software betrifft. Insbesondere im Bereich der Netzwerktechnik. Und doch gibt es bisher keinerlei Anzeichen, die den Vorwurf auch nur ansatzweise rechtfertigen.

In dubio pro reo

(Im Zweifel für den Angeklagten)

Mit hiesigem Rechtsempfinden gibt es somit keine (rechtliche) Grundlage HUAWEI zu “verurteilen”. Zumal faktisch in den USA vor allem die kleineren Provider auf HUAWEI Netzwerktechnologie setzen (durften). Ebenso werden keine HUAWEI Smartphones über die Provider in den USA verkauft. Wer ein HUAWEI Gerät möchte, der importiert es sich regelmäßig. Bereits hier kann man an der (vorgeschobenen) Begründung der Sicherheitsbedenken anfangen zu zweifeln.
Und warum sollte man z.B. Google daran hindern, sein Android Betriebssystem zur Verfügung zu stellen? Dadurch wird die Sicherheit der USA nicht bedroht. Erst recht nicht, wenn ja kaum jemand in den USA die Smartphones und Tablets nutzt. Ebensowenig betrifft es die Sicherheit der USA, wenn ARM weiterhin Lizenzen für sein Chip-Design an HUAWEI verkauft, damit HiSilicon auf dieser Basis SoCs herstellt.
Man könnte diese Liste noch länger mit weiteren Beispielen logisch fortsetzen.

Doch natürlich war das nicht alles, was der Präsident der Vereinigten Staaten zu sagen hatte. Und bei diesen weitern Aussagen wird dann auch deutlich, dass hier tatsächlich nichts weiter als ein ausgewachsener Wirtschaftskrieg dahintersteckt.

“If we made a deal, I could imagine Huawei being possibly included in some form or some part of it.”

Donald Trump

Er sagt offen, dass bei einem möglichen Handelsabkommen mit China natürlich auch HUAWEI ein unmittelbarer Bestandteil der Verhandlungen und natürlich dieses Abkommens sein könnten. Ja geht es noch eindeutiger?!
Trump hat mit seinem Wahlkampf-Slogan “America First” eine klare Botschaft an seine Wähler transportiert. Diesem Wahlversprechen fühlt er sich offensichtlich verpflichtet/gezwungen nachzukommen. Gleichzeitig öffnet er aber jetzt wieder etwas die Tür und stellt ein Handelsabkommen in Aussicht. Dass er mit dem Handeln einer Woche nachweislich enormen wirtschaftlichen Schaden verursacht hat, scheint dabei nachrangig für ihn.

Was bedeutet das für uns als Konsumenten?

Franz (Swag Tab) teilt unsere Meinung. Seine klaren Worte hier in gut 20 min in Bild & Ton!

Es bedeutet im Grunde genau das, was wir seit Anfang der Woche immer wieder gesagt haben. Wir können aktuell nur abwarten. Derzeit ist bereits klar, dass es für alle auf dem Markt befindlichen Smartphones weiterhin Sicherheitsupdates und Support geben wird. Auch EMUI-Updates sind weiterhin möglich. Allerdings gibt es nach derzeitigem Stand kein Android Q oder weitere zukünftige offizielle Android Versionen.

Doch mit dieser Aussagen bzgl. eines Handelsabkommens richtet sich der Blick – auch dies sprach ich bereits am Montag an – gen Japan. Genauer gesagt nach Osaka, wo in einem Monat der G20 Gipfel stattfinden wird.
Meiner Meinung nach, wird es dort zu einer Einigung kommen. Zumindest wird der Grundstein für eine Einigung gelegt. Denn allen – den USA, China und auch Europa und der restlichen Welt – muss klar sein, dass ein dauerhafter Handelskrieg nachhaltige Folgen auf die Weltwirtschaft haben kann. Spätestens dann, wenn sich auch China so weit in die Ecke gedrängt sieht, dass man gar nicht umher kommt seinerseits Massnahmen zu ergreifen.

Und somit bleibt auch weiterhin mein Ratschlag: Ruhe bewahren – weiter beobachten!

Was soll man auch anderes tun aktuell? Und bevor wieder die süffisanten Fragen kommen, ob ich aktuell HUAWEI Smartphones empfehlen kann. Ja, wenn es darum geht, dass ich ein Smartphone bekomme, das nachhaltig die Fachwelt begeistert hat – wie bspw. das Mate 20 Pro oder das P20 Pro. Nein, wenn jemand in einem Jahr unbedingt Android Q oder in 2 Jahren Android R haben möchte.

Dies zeigt (leider) auch, dass Schaden bereits angerichtet ist. Und es wird wohl einige Zeit dauern, bis sich HUAWEI davon wieder erholt haben dürfte.

Quellen: BBC (via Mobiflip), The Verge

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

25 Kommentare

  1. Avatar
    Karsten Weisberg veröffentlicht am

    Trump ist gefährlich für diese Welt . Unnötig so viele Dinge , die bisher alle gut gelaufen sind , so zu torpedieren . Der will nur von seiner Unerfahrenheit ablenken. Ich hoffe auch das Huawei das mit dem Betriebssystem hinbekommt . Ich habe mit freude jetzt schon alle Ami – Apps gelöscht , es gibt genügend Alternativen . Wer braucht die Datenkraken Google , Facebook , Whats App oder Instagram – NIEMAND !!!
    Als Reaktion werde ich alle US Produkte meiden , bitte schließt Euch alle an . No Produkts aus US .
    Damit wird Amerika first , und in der Welt lacht diesen Immobilienmogul jeder aus. Der hat doch überhaupt keine Ahnung was in der Welt abläuft. Und wenn der mit seiner Amtszeit fertig ist , ist Amerika the latest.
    Wer braucht denn wirklich diesen Ami – Schrott – NIEMAND !!!
    Wer diktiert uns welches Smarphone wir nutzen – Trump . Das ist keine freie Meinungsfreiheit und Nutzungsfreiheit . Daher wehre ich mich gegen Trump . Unter diesem ” Präsidenten ” wenn man das so nennen darf werde ich niemals nach USA reisen oder deren Produkte kaufen . Und wenn die Huawei User das auch so sehen dann verkümmert der Trump in USA – First .

    Ich rufe hiermit zum Aufstand der gesamten Welt gegen D.Trump auf . Wir User haben auch eine Stimme . Lasst Euch nicht alles gefallen . Die Welt gegen Trump . Starten wir jetzt z.b. Online Petitionen . Widerstand . Warum kann 1 Person so einem Konzern wie Huawei so schaden . Wahrscheinlich eigene Interessen , hat wahrscheinlich Apple Aktien gekauft , was moralisch verwerflich ist. Oder Unwissenheit. Auf jeden Fall gehört dieser Präsident gestoppt.So viele Fettnäpfchen gibt es ja gar nicht wo der noch überall reintritt. Mit der Vorgänger Regierung war die Welt Sicherer und entspannter . Dieses ( Trampeltier ) macht alles kaputt wo er nur kann.

  2. Avatar
    Matthias Dietrich, Hamburg veröffentlicht am

    Sehr gut und sehr definiert berichtet – vielen Dank hierfür.

    Unabhängig davon, daß ich seit meinem Mate 9 von der Marke Huawei begeistert bin, finde ich das Verhalten der von der US-Regierung beeinflussten und an der Huawei-Krise beteiligten Unternehmen sehr grenzwertig. Mir war bis zu diesem Artikel nicht bewusst, dass Huawei in den USA gar nicht so sehr verbreitet ist – von daher verwundert mich das ganze Gebaren um so mehr. Davon ab, schneiden sich die Beteiligten Unternehmen IMHO ins eigene Fleisch.

    Zum Thema G20 und der im Artikel angesprochenen Erwartung einer Einigung : ich erwarte da höchstens eine negative Überraschung. Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Mr. Trump eine solche Veranstaltung als Plattform für seine “überraschenden” und “wider aller Vernunft” sprechenden “Spontan-Äußerungen und -Handlungen” benutzt… Von daher bereite ich mich eher auf ein verzweifelte Kopfschütteln vor…

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Danke für Dein Feedback zum Artikel.

      Und ich – oder besser wohl wir alle – hoffen, dass beim G20 Gipfel einfach die Vernünft (oder schnöde Wirtschaftsinteressen) siegen. 😉

  3. Avatar
    PoisonIvy veröffentlicht am

    https://www.notebookcheck.com/Meinung-zur-Huawei-Panik-Warum-ich-bei-meinem-P30-Pro-bleibe-und-Sie-das-eventuell-auch-tun-sollten.421423.0.html

    Ja die ganzen Nachrichten Sender wie BZ oder Bild.de auch ganz schlimm was click bait Überschriften angeht. Muss man nur twittern.
    Sie versuchen Konsument zu manipulieren um zu sehen wie weit sie gehen können. Und das machen sie schon seit Jahren. Ehrliche Journalisten erkennt man an wenn sie auch seriöse Überschriften geben. Und auch nach Fakten gehen

  4. Avatar
    PoisonIvy veröffentlicht am

    Und Quellen zeigen. Die besagten und viele andere Webseiten wenn ich ihre Beiträge lese sehe ich keine Quellen. Sondern man merkt sie schreiben nur ihre Meinung und verdrehen es so als wäre es so. Sie verbreiten Panik und verunsichern Konsumenten.

  5. Avatar
    aus Deutschland veröffentlicht am

    Ich habe mein erstes Huawei P20 Pro.
    Damit bin Ich voll zufrieden, mein nächstes wird auch ein Huawei , wenn auch ohne Androide.
    Das was eben abläuft ist Moderne Kriegführung ohne Waffen, weitere Beispiele VW an der Spitze wegen Manipulierter Software.
    Aber in Amerika selbst mit den dicksten Stinkern durch die Gegend fahren….

  6. Avatar
    Markitos Sincero veröffentlicht am

    Warum dreht Huawei den Spieß nicht einfach um und beliefert die USA nicht mehr mit seinen Produkten? Android ist Open Source, daher nicht einschränkbar und einen eigenen AppStore haben sie ja auch schon. Trump die Clownsnase kann dem Rest der Welt nicht verbieten Huaweis Geräte zu kaufen und Huawei nicht verbieten diese ausserhalb der USA weiterhin zu vertreiben. Und letztlich sind die Zauberer bei Huawei garantiert in der Lage ein eigenes OS und sicherlich besseres Android zu basteln.

  7. Avatar
    Dalex1144AppUser veröffentlicht am

    Die nächste negativ Nachricht. Angeblich sollen alle amerikanischen Apps wie Facebook, Instagram oder WhatsApp für Huawei nicht mehr verfügbar und nutzbar sein. Es wird aber mit keinem Wort erwähnt, wie mit vorhandenen Smartphones verfahren wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere