HUAWEI WATCH Ultimate

HUAWEI Watch Ultimate Test: Edel & schick, aber ist sie den Preis wert?!

HUAWEI hat sich in der Welt der Smartwatches einen Namen gemacht. Angefangen 2015, als man mit der HUAWEI Watch eine Smartwatch herausbrachte, die wirklich nach Uhr aussah. Und diesen Weg setzte man erfolgreich fort. Vor allem mit den Watches der GT-Serie. Und – aus meiner Sicht – weniger erfolgreich mit der Watch 3 und Watch 3 Pro. Wobei ich gespannt bin, ob man es in der Reihe dann mit der neuen Watch 4 und Watch 4 Pro besser machen wird.
Überhaupt probiert man hier bei HUAWEI viel aus und versucht sich auch immer wieder an neuen Innovationen. Gerade die Watch GT Cyper oder die HUAWEI Watch Buds sind dafür gute Beispiele.

Die HUAWEI Watch Ultimate lässt sich eindeutig in die Watch GT-Reihe einordnen. Diese steht vor allem für umfangreiche Fitness-, Workout- und Gesundheitsfunktionen, sowie eine lange Akkulaufzeit. Und wie der Name schon sagt, möchte man mit dieser Uhr das Ultimative bieten: Material, Design, Explorer- und zertifizierter Tauchmodus für Gerätetauchen.

Die HUAWEI WATCH Ultimate wurde entwickelt, um dich auf all deinen Abenteuern zu begleiten. Sie ist ein hochwertig gefertigtes Meisterstück einer Smartwatch, ebenso dynamisch wie robust. Erklimme neue Höhen, tauche in neue Tiefen ein und erkunde das Unbekannte. Mit dieser Smartwatch bist du zu allem bereit!

HUAWEI

Aber man ruft auch einen ultimativen Preis für beide Modelle auf. Hier hatte man im letzten Jahr bei der Watch GT 3 Pro immerhin noch ein ordentliches Spektrum angeboten. Zwar lag die UVP für das Elite-Modell auch schon bei 599 Euro, doch es gab eben auch das Active-Modell für eine UVP von 369 Euro.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Was die Watch Ultimate alles kann, was nicht und ob Sie die 749 Euro, bzw. 899 Euro wert ist, davon konnte ich mir in den letzten 3 Wochen zumindest einen kurzen Eindruck verschaffen.

Unboxing & Technische Daten

Lieferumfang

  • 1x HUAWEI Watch Ultimate
  • 1x Ladeschale (mit fest verbundenem Ladekabel)
  • „Papierkram“ (Schnellstartanleitung & Sicherheitsinformationen & Garantiekarte)
  • zusätzliches (längeres) HNBR-Armband
HUAWEI Watch Ultimate Test Unboxing

Technische Daten

Technische DatenHUAWEI Watch Ultimate
VOYAGE BLUE
HUAWEI Watch Ultimate
EXPEDITION BLACK
Maße &
Gewicht
48,5 mm × 48,5 mm × 13 mm
ca. 76 g (ohne Armband)
Display1,5 Zoll, LTPO-AMOLED-Farbbildschirm
466 × 466 Pixel, 311 PPI
GehäuseStahlfarben
Zifferblatt: Saphirglas
Lünette: nanokristalline Keramik
Front: Amorphe Legierung auf Zirkoniumbasis
Rückseite: nanokristalline Keramik 
Schwarz
Zifferblatt: Saphirglas
Lünette: nanokristalline Keramik 
Front: Amorphe Legierung auf Zirkoniumbasis
Rückseite: nanokristalline Keramik 
ArmbandTitan-Armband
(mit einem blauen HNBR-Armband in der Produktverpackung)
Schwarzes HNBR-Armband
SensorenBeschleunigungssensor
Gyroskop-Sensor
Magnetometer-Sensor
Optischer Herzfrequenzsensor
Barometer-Sensor
Temperatursensor
Tiefensensor
TastenDrei Tasten: Assist-Taste, drehbare Krone, Funktionstaste
OS System
-voraussetzungen
Android 6.0 oder höher iOS 9.0 oder höher
WasserdichtigkeitWasserfestigkeit 10 ATM
Norm ISO 22810:2010
Norm EN 13319
IEC-Norm 60529
KonnektivitätNFC
Bluetooth (BT5.2 und BR+BLE)
Lautsprecher /
Mikrofon
unterstützt / unterstützt
Akku &
Akkulaufzeit
530 mAh 14 Tage bei typischer Nutzung 8 Tage bei intensiver Nutzung
Quelle: Huawei

Design

Was mir bei den Smartwatches von HUAWEI von Beginn an immer sehr gefiel, ist das Design. Schon bei der ersten HUAWEI Watch 2015 sorgte man damit für Begeisterung. Denn man orientierte sich nicht an Apple mit seinem eher eckigen Design. Vielmehr knüpfte man an das klassische runde Uhrendesign an. Von demher verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich, warum in jedem zweiten Artikel immer der Vergleich zu einer Apple Watch gezogen wird. Aber gut, das „zieht“ wohl in der Überschrift oder beim besseren Ranking in Suchmaschinen. Aber ich schweife ab….

Bei der HUAWEI Watch Ultimate findet sich dieses vertraute runde Uhrendesign wieder. Ebenso die beiden Kronen auf der rechten Gehäuseseite. Doch diesmal kommt noch eine dritte Krone auf der linken Gehäuseseite hinzu. Damit erinnert die HUAWEI Watch Ultimate sofort (zumindest mich) an klassische Chronographen.
Die rechte obere Krone dient sowohl als Button, als auch drehbare Krone zur Navigation. Wir kennen dies schon von den letzten Smartwatch Modellen. Die beiden anderen Kronen dienen ausschließlich als Button.

Das Display misst diesmal 1,5″. Und bietet damit deutlich mehr Bildschirm. Klingt komisch, bei gerade mal 0,07″ mehr als im Vergleich zur Watch GT 3 Pro, ist aber so! Zudem verwendet man erstmals ein LTPO AMOLED, welches über eine dynamische Bildwiederholrate (1-60 Hz) verfügt und somit den Akku schonen soll. Geschützt wird das Display wieder von Saphirglas, sowie der umgebenden Lünette aus Keramik. Im Alltag macht das Display einfach eine hervorragende Figur und lässt sich unter allen Lichtverhältnissen sehr gut ablesen.

HUAWEI Watch Ultimate Test Watchface

Bisher setzte man bei den Elite-Modellen der hauseigenen Smartwatches auf Titan als Material für das Gehäuse. Aber wo Ultimate draufsteht, soll eben auch Ultimate drin sein. Und so verwendet man bei der HUAWEI Watch Ultimate eine Zirkonium-basierte Legierung, auch bekannt als Liquid Metal. Aufgrund der Materialstruktur ist diese nochmals stärker, härter und korrosionsbeständiger als Titan.
Damit entspricht sie dem Anforderungsprofil für den Einsatz in Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit, starker Beanspruchung und vor allem natürlich auch für das Gerätetauchen.

HUAWEI Watch Ultimate Test  Liquid Metal

Auch beim Armband geht man neue Wege. Hier kommt nicht mehr Fluorelastomer als Material zum Einsatz, sondern hydrierter Nitrilkautschuk (HNBR). Dieses Material kennt der ein oder andere vielleicht von Dichtungsringen oder auch Zahnriemen. Das Material bietet eine sehr hohe Verschleißfestigkeit und Wasserbeständigkeit. Zudem ist es leichter als Fluorelastomer.
Damit bietet es die perfekten Voraussetzungen für die sportlichen Einsatzmöglichkeiten der Watch Ultimate.

Allerdings musste ich nach 1-2 Wochen feststellen, dass das Armband bei mir Hautreizungen verursacht. Das hatte ich so bislang noch bei keinem Material bislang.

Gesundheits- und Fitnessfunktionen

Natürlich gibt es auch bei der HUAWEI Watch Ultimate wieder über 100 Workout-Modi für verschiedene Sportarten. Von Laufen und Fahrradfahren über Bergsteigen bis hin zu Hallenschwimmen, Skifahren bis hin zu Golf um den richtigen Schwung zu messen. Die Auswertungen mit Laufleistungsindex, Trainingsbelastung usw. sind inzwischen recht beliebt. Und man erreicht damit den Freizeit-, aber durchaus auch den ambitionierten Sportler.

Dazu kommen die diversen Health-Funktionen. Angefangen beim Schrittzähler, Herzfrequenzmessung und Schlaftracking, bis hin zu EKG und Erkennung von Arterienversteifung. Und auch wenn es hier immer wieder auch viele kritische Kommentare gibt, so zeigt sich aus unserer eigenen Erfahrung und dem unmittelbaren Austausch mit Nutzern immer wieder, wie genau hier die Sensoren inzwischen doch sind.

HUAWEI Watch Ultimate Test Herzfrequenz EKG
HUAWEI Watch Ultimate Test Health

All diese Funktionen kennen wir aber schon. Denn die gibt es auch mit der HUAWEI Watch GT 3 Pro. Als Neuheiten bringt die HUAWEI Watch Ultimate den Expeditionsmodus und den Gerätetauchmodus mit. Die GT 3 Pro unterstützte lediglich das Tauchen ohne Geräte, also Freiwassertauchen oder Schnorcheln.

HUAWEI Watch Ultimate Test Expeditionsmodus

Der „brandneue“ Expeditionsmodus nutzt das Dual-Band Fünf-System-GNSS zur Positionsbestimmung. Das nutzt übrigens auch schon die Watch GT 3 Pro. Weiterhin bietet der Modus kontinuierliche Standortmarkierungen und die Route-Back-Navigation. Auch das kennen wir letztlich schon von der Watch GT 3 Pro. Ihr seht also, warum ich das brandneu in Anführungszeichen gesetzt habe.
Was man aber aus meiner Sicht wirklich schön und übersichtlich umgesetzt hat, ist die Ansicht des Expeditionsmodus. Der zusätzlich über einen Abblendmodus verfügt, um auch bei Dunkelheit die ideale Lesbarkeit zu gewährleisten. Zudem dürfte man in diesem Modus auch noch etwas Akku schonender unterwegs sein.

HUAWEI Watch Ultimate Test Expedition

Mehr echte Neuheiten bietet dafür der Tauchmodus. Zwar kennen wir die Zertifizierung nach EN 13319 („Tauchzubehör“) ebenfalls bereits von der Watch GT 3 Pro. Aber zusätzlich gibt es hier noch die 10 ATM Wasserfestigkeit (Watch GT 3 Pro: 5 ATM) und vor allem den vollen Funktionsumfang eines Tauchcomputers. Damit steht dann auch dem Gerätetauchen nichts mehr im Weg.

HUAWEI Watch Ultimate Test Tauchen

Verschiedene Tauchmodi wie Sporttauchen, technisches Scuba-Tauchen, Tauchen im Gauge-Modus oder Freitauchen stehen zur Verfügung. Dazu könnt ihr diverse Einstellungen flexibel anpassen (z.B. Nitrox). Die HUAWEI WATCH Ultimate verwendet den Bühlmann-Dekompressionsalgorithmus (ZHL-16C), um die Tauchdaten kontinuierlich zu überwachen und Vorschläge basierend auf der Echtzeitumgebung zu liefern. Wem das jetzt auf Anhieb nichts sagt, dieser Algorithmus kommt auch bei den Tauchcomputern von Mares, Garmin oder Aqua Lung zum Einsatz. Der Tauchcomputer bietet mehr als 20 Kategorien von Erinnerungen, darunter zu schneller Aufstieg, Dekompressionsstopps und Gaswechsel, und unterstützt auch benutzerdefinierte Erinnerungseinstellungen. Der eingebaute Summer kann auch unter Wasser hörbare akustische Signale hierzu abgeben.

HUAWEI Watch Ultimate Test Tauchen

Jetzt würde ich – passend dazu, dass wir ja immer von Erfahrungsberichten sprechen – gerne auch Erfahrungen zum Tauchmodus mit euch teilen. Nur leider war dies in den knapp 3 Wochen im April/Mai schlicht nicht möglich. Die gute Nachricht ist aber, dass ein solcher Test für Ende Juli geplant ist. Sofern dieser zustande kommt, werde ich in einem ausführlichen „HUAWEI Watch Ultimate Test: Tauchen“ darüber berichten. (Aktualisierung. Test ist jetzt online:

Praxistest Tauchen

Software

Health-App

Dreh- und Angelpunkt bleibt weiterhin die HUAWEI Health-App. Ich persönlich mag diese von ihrem Aufbau grundsätzlich sehr. Vor allem finde ich sie recht intuitiv und übersichtlich. Sie dient als Steuerzentrale für alle verbundenen Geräte. Was neben der Smartwatch zum Beispiel auch die smarte Körperwaage ist.

Und endlich kann ich bei einem Smartwatch Test auch mal schreiben, dass inzwischen – seit Oktober 2022 – der Datenexport auch zu endlich Strava möglich ist. Ein Punkt, der viele Sportler in der Vergangenheit doch bei HUAWEI genervt hatte.

Wichtig im Hinblick auf die Health-App ist, dass ihr diese entweder über die HUAWEI AppGallery – also den App Store von HUAWEI – bezieht oder alternativ über den QR-Code, der euch zum Download via offizieller HUAWEI Homepage führt. Die Aktualisierung der App funktioniert dann direkt via In-App-Update. So bleiben auch die Smartphones anderer Hersteller immer auf aktuellem App- und damit Funktionsstand.

HUAWEI Watch Ultimate Test Daten Strava Komoot Runtastic

Watchfaces

Zu jeder Smartwatch gehört natürlich auch das Thema Watchfaces. Denn gerade darüber lässt sich ja doch ganz viel personalisieren und der eigene Stil nach außen tragen. Zuerst einmal muss ich sagen, dass mir die neuen Watch Ultimate Watchfaces sehr gut gefallen. Endlich liefert man passend zur edlen Uhr auch mal ansprechende vorinstallierte Watchfaces.

Darüber hinaus gibt es ein sehr üppiges Angebot an Watchfaces über den Store via Health-App. Von wenigen Cent, bis zu 4-5 Euro ist so ziemlich alles vertreten. Und grundsätzlich sollte da sowohl der Freund von minimalistischen Watchfaces genauso fündig werden, wie der Freund von detailreichen Chronographen.

Apps

Machen wir es kurz: außer den vorinstallierten Apps ist das Angebot dürftig bis nicht vorhanden/irrelevant. Zwar gibt es Apps zum Download. Doch abgesehen vom Taschenrechner dürften die wenigstens hier fündig werden. Die HUAWEI Smartwatches glänzen einfach durch das was sie von Haus aus mitbringen. Smartness wie wir sie dann durch die verschiedensten Apps bei WearOS finden, gibt es bei HUAWEI weiterhin nicht. Auch die Sprachsteuerung via Celia ist weiterhin absolut rudimentär und nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Google Assistant oder Siri.

HUAWEI Watch Ultimate Test Apps

Ebenfalls ein großer Kritikpunkt, den ich seit geraumer Zeit anbringe, ist Petal Maps auf Smartwatches. Einerseits muss ich die Entwicklung von Petal Maps sehr loben. Aus meiner Sicht gibt es kaum eine Anwendung, die als „Google-Ersatz“ so konkurrenzfähig ist.
Bloß hat man es bis heute nicht hinbekommen, dass auch eine Kartenansicht auf der Smartwatch verfügbar ist. Hier bleibt es weiterhin bei der sehr einfachen Pfeildarstellung bei – auf dem Smartphone zu aktivierender – Navigation. Dass es gehen könnte, zeigte sich bei der manuellen Installation der Petal Maps APK auf der HUAWEI Watch 3 (Pro). Auch wenn diese Version natürlich nicht an das kleine, runde Display angepasst war.

Einziger Hoffnungsschimmer hier ist die Tatsache, dass beim Launch-Event in München auf mehreren Folien eine HUAWEI Smartwatch mit Kartendarstellung zu sehen war. Ob es sich nur um aufgehübschtes Präsentationsmaterial handelt oder uns einen Ausblick auf baldige Entwicklung gibt, konnte ich leider bislang nicht herausfinden.

Benachrichtigungen

Leider muss ich mich auch hier wieder wiederholen. Denn es kommt immer noch vor, dass Benachrichtigungen doppelt angezeigt werden. Auf dieses Problem war ich erstmalig bei der HUAWEI Watch 3 Pro gestoßen. Das ist dann schon ein bisschen frustrierend, wenn so etwas – wenn auch nicht mehr generell, sondern nur noch gelegentlich – auftritt und man bei HUAWEI auch nach Monaten (Jahren!) keine Lösung dafür hat.

Ebenso werden Benachrichtigungen – je nach Länge – nicht vollständig angezeigt. Zugegeben, eine Mail möchte nicht jeder in voller Länge immer angezeigt bekommen, aber zumindest bei Nachrichten via Messengern wäre das doch recht hilfreich und sinnvoll. Denn ansonsten muss ich ja doch wieder zum Smartphone greifen.

HUAWEI Watch Ultimate Test Benachrichtigungen

Weiterhin kommt hinzu, dass Benachrichtigungen, die man auf der Smartwatch „gelöscht“ hat, auf dem Smartphone weiterhin angezeigt werden. So fehlt mir jeglicher Mehrwert. Denn dann muss ich doch wieder alle Benachrichtigungen auf dem Smartphone anschauen.
Im Vergleich: bei WearOS kann ich nicht nur die Benachrichtigung über die Smartwach löschen – was dann zeitgleich auch auf dem verbundenen Smartphone geschieht – sondern sogar die zugrunde legende Nachricht. Damit ist mit kurzem Blick auf die Smartwatch manche nervige Mail gelöscht, ohne dass ich dafür das Smartphone herauskramen muss. Genau das würde ich mir so langsam auch mal bei HUAWEI wünschen.

Was auch mit der HUAWEI Watch Ultimate wieder möglich ist, ist eine zumindest begrenze Interaktion via Watch. Denn auf eingehende Nachrichten von Messengern wie WhatsApp, Telegramm & Co. kann man direkt über vordefinierte „Schnelle Antworten“ reagieren. Diese Antworten können über die Health-App angepasst werden.

Telefonie & Musikwiedergabe

Mit dem eingebauten Lautsprecher und dem Mikrofon lassen sich Telefonate bei verbundenem Smartphone direkt über die HUAWEI Watch Ultimate führen. Für kurze Telefonate, bei denen das Smartphone vielleicht nicht in direktem Zugriff ist, ist das okay. In der vollbesetzten Bahn sieht es hingegen etwas komisch aus. Die Älteren unter uns werden dann sicher wieder Knight Rider und KITT vor Augen haben.

Auch Musik lässt sich über den Lautsprecher abspielen. Praktischer ist es aber wohl eher, wenn man via Health-App Musik auf die Watch überträgt und diese dann – direkt von der Watch – über verbundene Bluetooth-Kopfhörer wiedergibt. So kann man das Outdoor-Workout mit Musik gestalten ohne dabei das Smartphone nutzen zu müssen.

Sofern man Musik über das Smartphone abspielt, lassen sich die grundlegenden Wiedergabefunktionen auch über die HUAWEI Watch Ultimate steuern. Das funktioniert auch mit Spotify oder Audible. Das Abrufen von Playlists oder Inhalten aus der Bibliothek unmittelbar über die Watch funktioniert hingegen nicht.

Mobiles Bezahlen

Hier kann ich mich im Grunde nur selbst zitieren aus dem Watch GT 3 Pro Testbericht aus dem letzten Jahr. Denn Mobiles Bezahlen gibt es weiterhin nicht mit HUAWEI Smartwatches. Und das bleibt auch mit der Watch Ultimate so.
Hier steht weiterhin bei für HUAWEI Smartphones der Dienst von Curve zur Verfügung. Über diesen Anbieter und die App lässt sich auch ohne Google Dienste hervorragend mit dem Smartphone bezahlen. Allerdings weiterhin ohne Unterstützung für die HUAWEI Wearables. Inzwischen gehe ich auch nicht mehr davon aus, dass sich hier absehbar etwas ändern wird.

Akku & Laden

Neben dem Design fällt einem als zweites Highlight der HUAWEI Smartwatches natürlich die Akkulaufzeit ein. Anhand vieler Rückmeldungen ist es gerade diese Akkulaufzeit, die die Smartwatches bei vielen Nutzern so beliebt machen.

Und auch die HUAWEI Watch Ultimate knüpft hier nahtlos an die bisherigen Benutzererfahrungen an. Rund 10 Tage Laufzeit waren bei mir möglich. Aktiviert waren dabei die Benachrichtigungen von ca. 10 Apps, die mehrfach täglich auf die Uhr gepusht wurden. Dazu die kompletten Fitness- und Health-Optionen. Bei aktiviertem Always-On-Display (AoD) kam ich auf 5, maximal 6 Tage Laufzeit.

Die Laufzeit schwankt dann natürlich weiter zwischen diesen Erfahrungswerten, wenn man öfter mit aktiviertem Display trainiert, sprich die Workout-Optionen nutzt. Ebenso hat das verwendete Watchface Einfluß auf die Akku-Laufzeit. Anhand der Kategorisierung (1-3, bzw. grün-gelb-rot) der Watchfaces, könnt ihr dabei bei der Auswahl schon selber sehen, wie sehr das ausgewählte Watchface den Akku belastet. Ich habe das schicke Standard-Watchface genutzt, welches in Kategorie 1 (grün) eingestuft ist.

Diese Erfahrungswerte fallen etwas geringer aus, als die von HUAWEI angegebenen Laborwerte:

Der Akku reicht bei folgenden Nutzungsgewohnheiten für 14 Tage: 30 Minuten Bluetooth-Anrufe pro Woche, 30 Minuten Audiowiedergabe pro Woche, Herzfrequenzüberwachung aktiviert, HUAWEI TruSleep™ zum Schlafen aktiviert, 90 Minuten Training pro Woche (GPS aktiviert), Nachrichtenbenachrichtigungen aktiviert (50 SMS, 6 Anrufe und 3 Alarme pro Tag), Bildschirm wird 200 Mal pro Tag eingeschaltet.
Der Akku hält bei folgenden Nutzungsgewohnheiten für 8 Tage: 30 Minuten Bluetooth-Anrufe pro Woche, 30 Minuten Audiowiedergabe pro Woche, Herzfrequenzüberwachung aktiviert, HUAWEI TruSleep™ zum Schlafen aktiviert, Stressüberwachung aktiviert, 180 Minuten Training pro Woche (GPS aktiviert), Nachrichtenbenachrichtigungen aktiviert (50 SMS, 6 Anrufe und 3 Alarme pro Tag), Bildschirm wird 30 Minuten pro Tag eingeschaltet.

HUAWEI

Dennoch ist insgesamt der Akku als klares Highlight aus meiner Sicht zu bewerten.

Aufgeladen ist die HUAWEI Watch Ultimate dann wieder in einer guten Stunde. HUAWEI gibt hier selber 60 Minuten an. Ich lag etwas drüber, aber alles in allem kann man die Uhr letztlich dauerhaft nutzen, wenn man sie während des Duschens auf die Ladeschale legt. Und dabei ist sogar egal, ob man nun tägich duscht oder eher…….seltener. 😉

HUAWEI Watch Ultimate Test Krone

Mein Fazit

Ich weiß jetzt schon wieder, was ich auch kritisch ansprechen muss… ABER SIE SIEHT EINFACH ULTIMATIV GUT AUS! #HuaweiWatchUltimate

Marco (ich), 01. Mai 2023

Der erste Eindruck hat sich in dem kurzen Testzeitraum absolut bestätigt.

Die HUAWEI Watch Ultimate ist – auch wenn das natürlich immer Geschmackssache ist – eine wahnsinnig schicke und elegante Smartwatch. Bei den Materialien hat HUAWEI nochmals einen draufgelegt. Der Super(super)lativ „Ultimate“ wird dem sicher gerecht. Was die Verarbeitung betrifft sowieso.

Dazu kommt vor allem die Neuheit eines Tauchcomputers. Auf den ich gerne mehr eingehen würde, es aber (bislang!) nicht kann. Wie schon gesagt, hoffe ich im Juli die Möglichkeit zu erhalten. Und dann im Anschluss natürlich auch diese Erfahrungen hier zu teilen.

Was sich allerdings nach dem Test – plus eine Woche „sacken lassen“ – auch als Eindruck aufdrängt: wieso soll ich 750 Euro, bzw. 900 Euro für eine Smartwatch zahlen, die gegenüber der Watch GT 3 Pro im wesentlichen nur die Erweiterung um einen Gerätetauchen-Modus erhält? Zum Vergleich, die Watch GT 3 Pro liegt preislich derzeit zwischen ~270 Euro (Active/Classic) und ~370 Euro (Elite).

Die Antwort dürfte wohl dahin gehen, dass die Zielgruppe doch eher überschaubar ist. Wenig überraschend bei einer Luxus-Uhr. Also derjenige, dem das Design einfach den Preis wert ist. Oder derjenige, der für seine Urlaubstauchgänge einen Tauchcomputer sucht und hier zu einem (dann guten) Preis auch noch eine schicke Uhr dazubekommt.

Aber für den „normalen“ Smartwatch-Nutzer sehe ich keinen nennenswerten Mehrwert gegenüber der Watch GT 3 Pro.

Aber – und das muss einfach NOCHMAL gesagt sein – sie sieht einfach verdammt gut aus! 😉

HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Schwarz, Deutsche Version
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Tiefseeblau, Deutsche Version
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Schwarz, Deutsche Version
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Tiefseeblau, Deutsche Version
Amazon Prime
Amazon Prime
619,99 EUR
681,00 EUR
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Schwarz, Deutsche Version
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Schwarz, Deutsche Version
Amazon Prime
619,99 EUR
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Tiefseeblau, Deutsche Version
HUAWEI Watch Ultimate Smartwatch,1,5-Zoll LTPO AMOLED Display, Saphir-Zifferblatt, 100 m Tauchtechnik, Völlig Neuer Expeditionsmodus, 24/7 Gesundheitsmanagement, Tiefseeblau, Deutsche Version
Amazon Prime
681,00 EUR

Preis & Verfügbarkeit

Die HUAWEI WATCH Ultimate ist seit dem 3. April 2023 im HUAWEI Online Store oder im HUAWEI Flagship Store in Berlin verfügbar. Ebenso ist sie inzwischen bei Amazon gelistet. Die Ausführung in Expedition Black gibt es für 749 Euro (UVP). Für die Ausführung in Voyage Blue werden 899 Euro (UVP) fällig.

HUAWEI Watch Ultimate Test: Edel & schick, aber ist sie den Preis wert?!
  • Verarbeitung - 10/10
    10/10
  • Display - 9.5/10
    9.5/10
  • Health- & Fitnessfunktionen (einschl. Expeditions- & Tauchmodus) - 10/10
    10/10
  • Konnektivität, einschl. GPS - 8.5/10
    8.5/10
  • App-Angebot - 3/10
    3/10
  • Benachrichtigungen (Anzeige/Darstellung) - 5/10
    5/10
  • Benachrichtigungen (Interaktion) - 4/10
    4/10
  • Bedienung - 9/10
    9/10
  • Akku - 10/10
    10/10
  • Preis-Leistung - 5/10
    5/10
7.4/10

Zusammenfassung

Die HUAWEI Watch Ultimate ist ein absoluter Hingucker! Design, Verarbeitung und verwendete Materialien sprechen hier die klare Sprache: das ist Luxus! Dazu kommen die bewährten und beliebten Health- & Fitnessfunktionalitäten, die wirklich jedem etwas bieten können und kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert werden.

Leider gibt es – mal wieder (wie immer…) – die deutlichen Abstriche beim Thema „Smartness“; und hier ist auch keine Besserung in Sicht. Das drückt dann auch – ebenso wie der Preis – die Gesamtnote auf 74 Punkte (=Note 2,9).

Pros

  • Design
  • Material
  • Akku
  • umfangreiche Health-/Fitnessfunktionen

Cons

  • Preis
  • „Smartness“ (Benachrichtigungen, Apps)
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.