Huawei Android O

[April,April]Schnelle Huawei Android O(reo) Updates

April, April – Leider!

Sorry muss ich wohl sagen, wenn ich mir anschaue, dass kaum einer den Beitrag angezweifelt hat. Vielleicht hätte ich aus 4 Wochen eine Woche machen sollen. Aber tatsächlich ist es mit Blick auf die Vergangenheit nicht realistisch, dass innerhalb von 4 Wochen so ein Update auf gleich so viele Modelle eines Herstellers verteilt wird.

Was ich mich gestern dann gefragt habe ist, woran liegt es, dass kaum einer hier „April, APril“ geschrien hat? Liegt es daran, dass wir so vertrauenswürdig bei euch sind als Huawei.blog? Das würde uns natürlich ehren. Oder ist es, weil Huawei schon mal häufiger mit Versprechungen kam, die dann doch eher schwer haltbar waren? Oder ist es euch letztlich eigentlich auch ganz egal, wann das Update kommt?

Ich würde mich über Meinungen von euch freuen und verspreche, dass die nächsten ARtikel wieder Fakten entspringen und nicht meiner wilden Phantasie!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Der Huawei.blog Aprilscherz 2017

Kaum ein Thema kostet so viele Nerven wie das Thema Updates. Kein Thema wird so intensiv diskutiert. Mit Android Nougat hat Huawei es geschafft mit zu den ersten Herstellern zu gehören, die ihre Blockbuster mit der aktuellsten Version des Google Betriebssystems für Smartphones zu versorgen.

Während das Mate 9 Anfang November gleich mit Android N ausgeliefert wurde, folgten in den letzten rund 3 Monaten dann auch das 2016er Smartphone Flaggschiff Huawei P9, sowie das auf der CES 2016 präsentierte Mate 8. Und auch für die weiteren 2016er Modelle P9 Plus, Huawei nova und P9 Lite gibt es bereits Android Nougat.

Allerdings hat man spätestens, bzw. besonders beim P9 Lite erkannt, dass Nougat offenbar nicht sehr einfach ist für die Softwareentwickler. Dies führte im konkreten Fall sogar dazu, dass die Zusage Android N im ersten Quartal zu bringen zurückgenommen werden musste.
Dass dies bei den Kunden auf wenig Gegenliebe stösst, muss ich sicher nicht extra erwähnen. Updates sind für viele ein existenzieller Bestandteil bei einem Smartphone. Selbst wenn sie selber nicht immer genau erklären können, warum das so ist.

Huawei hat in der Vergangenheit schön öfter bewiesen, dass man hier auf die Käufer und Nutzer hört und durchaus bereit ist, sich zu ändern. Und was man hier offensichtlich aktuell – beziehungsweise im Hintergrund schon seit Mitte 2016 – vorbereitet, könnte ein richtig großer Wurf werden.

Nach Kooperation bei Hardware, folgt Kooperation bei Software

Nachdem man mit Google beim Huawei Nexus 6P eine sehr gut funktionierende Kooperation hatte, fiel die geplante Fortsetzung bei der Hardware leider ins Wasser. Offenbar hat man hier aber daraufhin keine Trennung voneinander vollzogen, sondern die Zusammenarbeit auf Software-Basis intensiviert. Die ersten Grundlagen wurden hier bei der Huawei Watch geschaffen, die als eine von zwei Wearables in den Genuss der Developer Previews von Android Wear 2.0 gelangte.

Damit diese Kooperation schon bei Nougat Früchte tragen hätte können, war man einfach zeitlich zu spät dran; die Entwicklung von Nougat war bereits viel zu weit fortgeschritten. Ebensowenig waren schon alle Grundzüge der Zusammenarbeit abschließend geklärt. Das wird sich mit der kommenden Iteration von Android – Android O – allerdings ändern!

Android O spätestens 4 Wochen nach finalem Release

April Huawei Android OWie wir aus einer zuverlässigen internen Quelle erfahren haben, sollen alle Blockbuster aus 2016 und 2017 innerhalb von 4 Wochen nach dem finalen Release von Android O mit einer darauf basierenden Firmware aktualisiert werden. Definitiv betrifft dies die Geräte

  • Mate 8
  • P9
  • P9 Plus
  • nova
  • Mate 9
  • P10
  • P10 Plus

Ob auch die Lite-Serie – P9 Lite, P8 Lite (2017) und P10 Lite – hiervon betroffen ist, konnten wir bislang nicht klären. Gerade beim P10 Lite gehen wir allerdings stark davon aus, dass es ebenfalls eine Aktualisierung auf Android O geben wird. Möglicherweise gilt allerdings dann hier die 4 Wochen regelung nicht. Da das P10 Lite gerade erst veröffentlicht wurde, kann es auch einfach sein, dass deshalb hier die Informationen noch nicht vorhanden sind.

Wie konkret diese Zusammenarbeit ist, zeigt sich darin, dass es bereits interne Developer Previews gibt. Diese kennt man sonst zu diesem frühen Stadium lediglich von Google selbst. Hier werden diese für die Nexus/Pixel Geräte als Image angeboten, um Developern frühzeitig die Möglichkeit zu geben, ihre Anwendungen etc. an die neue Software anzupassen.

Huawei holt sich das „Momentum“

In letzter Zeit haben wir bei allen Smartphone Herstellern auf den großen „Wow-Effekt“ gehofft. Natürlich hatten wir alle dabei Hardware, Design, technische Innovation im Kopf. Ohne allerdings je konkret benennen zu können, was dies denn sein könnte.
Wenn Huawei diese Planung tatsächlich verwirklichen kann, hätte man sich genau diesen „Wow-Effekt“ an Land gezogen. Und würde damit sicher auch das Geschäft nochmal ordentlich ankurbeln.

Eine offizielle Bestätigung soll voraussichtlich Mitte Mai auf der diesjährigen Google I/O – der hauseigenen Entwicklermesse von Google – erfolgen.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
Tags:

22 Kommentare

  1. Talla 1. April 2017
    • M.G 4. April 2017
      • Talla 4. April 2017
        • M.G 4. April 2017
          • M.G 4. April 2017
          • M.G 9. April 2017
          • Rainer 9. April 2017
          • M.G 10. April 2017
          • M.G 10. April 2017
          • M.G 11. April 2017
          • Marco 12. April 2017
          • M.G 12. April 2017
          • Marco 12. April 2017
          • M.G 14. April 2017
          • M.G 19. April 2017
          • Marco 10. April 2017
          • M.G 10. April 2017
          • Marco 10. April 2017
  2. Jannis Göing 1. April 2017
  3. dkionline 1. April 2017
  4. Tilman Müller 1. April 2017
  5. R.Gebhart 2. April 2017

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.