HUAWEI News - Kommentar - Titel

Wünscht du dir die Google Dienste zurück?

Wir alle kennen die Situation und waren wohl gleichermaßen geschockt, als es plötzlich hies: „HUAWEIBAnn – Keine Google Dienste mehr!“ – Initiiert wurde dieser Bann von den USA, die angeblich Beweise hätten, dass HUAWEI mit seiner Technik und da gehören ja bekanntlich auch Smartphones darunter, Spionage betreibt. Tatsächlich konnten die USA nie Beweise vorlegen und auch gab es deswegen natürlich nie einen Gerichtsbeschluss, gegen den man seitens HUAWEI hätte vorgehen können. Es standen bzw. stehen also nur Behauptungen im Raum (vgl. auch Tagesschau v. 17.02.2020, DF v. 17.12.2018, golem.de v. 29.09.2021, Süddeutsche Zeitung v. 17.02.2020).

Nichtsdestotrotz führten diese Anschuldigungen dazu, dass man auf eine sog. „Blacklist“ kam und keinen Handel mehr mit US-Firmen bzw. Firmen mit US-Beteiligung treiben durfte. Im Falle der sehr beliebten Smartphones von HUAWEI schaute dass dann so aus, das Google keine Lizenzen mehr an HUAWEI verkaufen durfte und am Ende des Tages eben bei neuen HUAWEI Geräten keine Google Dienste (für die Google bzw. Alphabet Geld verlangt) mehr vorhanden waren. Ebenso vom US-Handelsembargo betroffen war HUAWEIs Chip Sparte. Die taiwanesische Chipmanufaktur TSMC produzierte bis dato die Kirin Chips für HUAWEI. Da diese aber vorwiegend US-Werkzeugmaschinen für die Chipherstellung nutzen, dürfen sie nur noch an HUAWEI liefern (das ja auf der Blacklist steht), sofern die US-Regierung ein Lizenz dafür erteilt. Das haben sie allerdings für die Kirin Chips nicht gemacht. Ein wenig Entspannung sorgte die Sonderlizenz, die dem US-amerikanischen Unternehmen Qualcomm erteilt wurde. Die durften HUAWEI mit 4G Chips beliefern (aber keine 5G Chips!!!).

HUAWEI 5G USA

Offenbar nicht vom US-Embargo betroffen, bzw. mit Sonderlizenzen ausgestattet sind wiederum die US-amerikanischen Firmen, Microsoft, Intel und AMD. Die dürfen Software und Hardware an HUAWEI verkaufen. Sieht man ja an den aktuellen Matebooks.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Auch vom US – Embargo bzw. von der Blacklist ausgenommen ist HONOR, die ehemalige Tochterfirma von HUAWEI. HUAWEI hatte sich dazu entschlossen HONOR zu verkaufen. Nach dem Verkauf war HONOR von der Blacklist verschwunden, produziert jetzt (eigentlich genauso wie vorher) Geräte, die denen von HUAWEI wie ein Ei dem anderen gleichen. Bestes und aktuellstes Beispiel sind das nova 9 und das HONOR 50. Die Dinger sind baugleich. Betriebssystem ist Android 11. Die Benutzeroberflächen haben andere Namen. Bei HUAWEI heißt sie EMUI 12 und bei HONOR Magic UI 4.2. Sogar derselbe Chip ist verbaut (Qualcomm Snapdragon 778G) mit dem einzigen Unterschied, dass die HONOR User 5G bekommen, die HUAWEI User dagegen leer ausgehen. Ob das softwaretechnisch gelöst wurde, oder ob man bei Chip (sehr vereinfacht dargestellt!) einfach ne Lötstelle ausgelassen hat, weiß ich leider nicht.

Jetzt aber zu meinem persönlichen Fazit zu dieser ganzen Sch… Situation:

HUAWEI war dabei den Smartphone Thron zu besteigen, bzw. hatte diesen schon eine kurze Zeit lang inne. Bei Apple ging es immer mehr bergab. Was sich da innerhalb von ein paar Jahren auf dem Smartphone Markt entwickelte war beindruckend und wohl für gewisse Kreise aus den USA auch beängstigend. Meiner Meinung nach brauchte man einen Grund um diesen rasanten Aufstieg, vor allem auch im Hinblick auf die Zukunftstechnologie 5G zu stoppen. Man holte also „Sicherheitsbedenken“ aus der untersten Schublade hervor, machte seine „Verbündeten“ kirre und setzte HUAWEI auf die schwarze Liste. Merken wir uns den Begriff „Sicherheitsbedenken“!

Warum gibt es keine Sicherheitsbedenken bei MateBooks? M$, Intel und AMD dürfen im Gegensatz zu TSMC noch an HUAWEI liefern.

HONOR war „abgrundtief böse und eine Gefahr“, aber nur bis zu deren Verkauf. Danach ist alles wieder pipifein, obwohl die Geräte fast 1 zu 1 denen von HUAWEI gleichen und sogar die „böse“ 5G Technologie enthielten?

HUAWEI verkauft HONOR

Kein von den USA ausgesprochenes „Sicherheitsbedenken“ wurde jemals bewiesen oder gerichtlich bestätigt.

Meiner Meinung nach gilt HUAWEI als Faustpfand im Handelskrieg zwischen China und den USA. Nur lässt sich China nicht erpressen, was andersrum die USA natürlich auch nicht täte. Das führt eben zur jetzigen Situation (an der sich meiner Meinung nach auch nicht mehr viel ändern wird, dazu aber weiter unten mehr), mit der wir umgehen müssen.

Die Frage ist, wollen wir bzw. können wir ohne die Google Dienste „leben“? Ich persönlich kann aus bestimmten Gründen, bzw. bei bestimmten Apps nicht darauf verzichten und bis deswegen umgestiegen. Hier meine Beweggründe zum nachlesen:

Andere, wie unser Leser Christian, haben es ausprobiert und uns einen Erfahrungsbericht über ihre „Reise“ zukommen lassen:

Angefangen hat es bei mir 2009 mit den Motorola Milestone, da zu diesen Zeitpunkt ein iPhone einfach zu teuer war.
Zwei Jahre später wurde es dann vom Razr Droid abgelöst, was für mich neben dem Mate10Pro immer noch zu den schönsten im Android Bereich gehört.
Darauf folgten dann Geräte von Samsung und LG.
Alle hatten leider immer ein Problem in direkten Vergleich zum iPhone.
Die Geschwindigkeit der Oberfläche und beim Starten der Apps.
Das S7Edge vom Samsung war dann das erste, was in Sachen Geschwindigkeit und Kamera nahezu perfekt war aber eben leider keine gute Akkulaufzeit.
Dann stellte Huawei das Mate10Pro vor und begeistert von der Optik und der AI Möglichkeiten, habe ich mir das Mate gekauft und das war es dann.
Nach 8 Jahren Erfahrung mit Android, war das Mate10Pro das erste Gerät, was für mich als perfektes Gerät galt.
Super Akkulaufzeit und Ladezeit.
Schnelle Laufgeschwindigkeit und gute Kamera.
Das war das erste Gerät, was bei mir ohne Tweaking ausgekommen ist und einfach perfekt lief.
Das wurde dann vom noch besseren P30 Pro abgelöst, obwohl mir das Design der abgerundeten Ecken nicht so gut gefiel.

Dann kam der Bann.

Als das Mate 40 Pro ohne Google Dienste heraus kam, war ich hin und her gerissen.
Auf der einen Seite mal wieder ein wunderbares Gerät von Huawei, aber auf der anderen leider ohne Google Dienste.

Was tun? Ich wechselte…
Ausschlaggebend dafür, dass ich mir bei meiner Vertragsverlängerung ein Samsung S21 ULTRA geholt hatte, war mein neues Auto mit Android Auto Integration und das fand ich toll und was soll ich sagen?
Der erste Eindruck vom Samsung war „WOW“.
Was für ein Display. Nie etwas besseres gesehen! Doch dann kam schnell die Ernüchterung.
Schlechte Akkulaufzeit und noch schlechtere Ladezeiten.
Hinzu kam im Vergleich zum P30 Pro die eher schlechtere Kamera und so habe ich meinen Provider nach zwei Wochen Samsung gebeten, das S21 ULTRA gegen ein Mate 40 Pro zu tauschen.
Das Display ist hier vielleicht nicht so gut wie beim Samsung, aber dafür der Rest.
Alles auf gewohntem HUAWEI Niveau.
Einiges an Apps konnte ich durch GSpace nutzen aber leider nicht alles, was ich bräuchte.
Leider fehlte mir dann wieder Android Auto.
Also ein Xiaomi Redmi 9c gekauft, was fest im Auto bleibt.

Warum möchte ich jetzt zu Apple wechseln?
Leider gibt es auf technischer Seite keine Alternative zu HUAWEI.
Apple bzw. iOS war für mich bis jetzt immer eher langweilig als Betriebssystem.
Das hat sich jedoch geändert und individuelle Oberflächen und Widgets sind auch möglich.
Hinzu kommt einfach das größere Sortiment an Zubehör und die Möglichkeiten im Apple Kosmos, da ich den iMac Mini und iPad schon lange in meinem Besitz habe.
Schade, dass es mit Huawei so gekommen ist.
Sie hatten die Chance im Android das zu werden, was Apple ist.

Auf mein MatePad Pro und meine Freebuds 3 möchte ich weiterhin nicht verzichten, das sind beides hervorragende Geräte.

Erfahrungen unseres Lesers Christian H.

Tja, Christians Reise kann man sicherlich nachvollziehen, bzw. vielen von euch wird es ähnlich ergangen sein. Danke für deinen Bericht!

Spannend dazu war dann meine Umfrage bzw. deren Ergebnisse in unserer HUAWEI Community auf Facebook.

Wollt ihr Google zurück?

HUAWEI Community Umfrage - Wünscht du dir die Google Dienste zurück - Ergebnis

Ziemlich eindeutig. Von 1.239 abgegebenen Stimmen wünschten sich 1.132 die Google Dienste zurück. Lediglich 107 verneinten dies. Somit wünschen sich lediglich 8,64 % Prozent die Google Dienste nicht zurück und können offensichtlich ganz gut ohne GMS leben. Die restlichen 91,36 % können dies offensichtlich nicht und werden sich wohl bei einem künftigen Smartphone für eine andere Marke entscheiden. Viele natürlich, wie auch ich, mit einem blutendem Herzen.

Ausblick – persönliche Meinung

Ich habs euch ja oben schon angedroht. Hier meine persönliche Meinung zu diesem Dilemma. HUAWEI hat und wird auch noch weiter massiv an Kunden im Smartphone Sektor verlieren. Von der einstigen Nummer 1 spricht man jetzt nur noch „unter ferner liefen“. Aufgefallen ist mir das z.B. beim Durchlesen der letzten Connect. Da wurde HUAWEI bei den 2022 Flaggschiffen gar nicht mehr erwähnt.

Aktuell will man seitens HUAWEI aber auf jeden Fall im Gespräch bleiben und bringt so Geräte wie das P50 Pro und das P50 Pocket auch nach Europa, obwohl man sich bestimmt keinen reissenden Absatz erhofft (was man auch gut beim aufgerufenen Preis für diese beiden Geräte ablesen kann). Man will seine Smartphones nicht verramschen, diese Blöße gibt man sich nicht. Ein paar Nerds, so wie wir, kaufen die Geräte schon und die entsprechenden Redaktionen und Influenzer werden mit Testgeräten versorgt.

Warum sollte man das machen, wenn man nicht einen großen Plan hätte? Ich könnte mir sehr gut vorstellen, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, dass man mit mächtig viel Kohle probiert die Abhängigkeit von Google zu durchbrechen. Das braucht natürlich Geduld und Überzeugungskraft. In einer globalisierten, auf Marktwirtschaft ausgerichteten Welt bedeutet dies am Ende des Tages, dass jeder sein Stück vom Kuchen abhaben will und im Falle von HUAWEI sind das allen voran die App Entwickler. Alles steht und fällt meiner Meinung nach mit den Apps. Sieht man ja aktuell sehr schön. Da kann ich das beste Gerät auf der Welt haben, wenn darauf nicht meine unbedingt benötigte App, bzw. mein heißbeliebtes Spiel darauf läuft. Das wiederum heißt, dass man den Entwicklern einen Anreiz geben muss, auch für die AppGallery zu entwickeln. Das funktioniert mMn mit zwei Szenarien (im besten Falle beide vereint):

HUAWEI AppGallery Explore Logo

A) Ich bezahle den App Entwicklern eine Entschädigung über deren Gewinnausfälle, solange bis durch die AppGallery genausoviel Geld, wie durch die Play Store bzw. App Store App reinkommt.

B) Ich veröffentliche meine AppGallery auf sovielen Geräten (auch Nicht-HUAWEI Geräte) wie möglich, so dass die App Entwickler Dollar Zeichen in die Augen bekommen und gar nicht mehr anders können, als auch für diese zu entwickeln.

Szenario A wäre heute schon möglich, ob HUAWEI das macht, wissen wir aber nicht, da die aktuelle Kommunikationspolitik seitens HUAWEI sehr zu wünschen übrig lässt.

Szenario B könnte Realität werden, wenn (so behaupten es doch eh die USA), alle „staatsgesteuerten chinesischen Konzerne“ an einem Strang ziehen würden und plötzlich nur noch die AppGallery als einziger vorinstallierter App Store auf diesen Geräten liefe. Denn was bliebe denn für Apple und Alphabet übrig? Genau! iPhones, Samsung, Google und vielleicht noch Sony. Der Rest wären chinesische Hersteller, wie Xiaomi, Oppo, OnePlus, HONOR, Nokia, usw. DAS könnte der Gamechanger werden.

Apropos Gamechanger, wenn man sich die aktuelle weltpolitische Lage ansieht, dann werden wir als Europäer wohl bald noch mehr als jetzt zwischen den Stühlen sitzen. Wenn der Handelskrieg so weitergeht, wird es vermutlich eine US-dominierte westliche Lieferkette geben und es wird eine chinesische dominierte östliche Lieferkette geben. Aktuell ist das noch ziemlich vermischt, was gut für uns Europäer ist. So können wir uns das beste aus beiden „Welten“ gönnen. Sollte man sich allerdings irgendwann mal auf eine Seite „schlagen müssen“, was ich nicht hoffe, dann schaut es nicht nur schlecht für uns als HUAWEI.blog aus, weil das wohl auch das Aus von chinesischen Produkten auf dem europäischen Markt bedeuten würde. Hoffen wir nicht, dass es soweit kommt und dass alle einen ruhigen Kopf bewahren werden.

Abschließend kann ich mir keine Rückkehr der Google Dienste auf HUAWEI Geräten vorstellen. Der Zug ist schon länger abgefahren. HUAWEI hat soviel Geld in das eigenen Ökosystem gestellt, dass auch wenn seitens der USA jetzt ein Friedensangebot käme, man dies wohl mit hocherhobenen Haupte ausschlagen würde.

Wie seht ihr das alles? Ein Kommentar mit eurer Meinung würd mich freuen.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

31 Kommentare

  1. Slingshot 19. Februar 2022
    • BigBrother 20. Februar 2022
  2. Daniel 19. Februar 2022
  3. Julius 19. Februar 2022
    • Christian 2. März 2022
  4. WolfgangD. 19. Februar 2022
    • WolfgangD. 19. Februar 2022
    • Marktteilnehmer 20. Februar 2022
    • Peter Asche 22. Juni 2022
  5. Mirko 19. Februar 2022
  6. reddark 19. Februar 2022
  7. Daniel_Becket 19. Februar 2022
    • Mobily 20. Februar 2022
      • Jo 21. Februar 2022
      • Slingshot 21. Februar 2022
        • Sommer 22. Februar 2022
  8. watschi 20. Februar 2022
  9. MIO 20. Februar 2022
  10. Thomas 20. Februar 2022
    • Jo 21. Februar 2022
      • Marco 22. Februar 2022
        • Jo 22. Februar 2022
  11. Michael 21. Februar 2022
  12. Christian 21. Februar 2022
  13. Andrea 21. Februar 2022
    • Reinhard 21. Februar 2022
  14. Rainer 21. Februar 2022
  15. Marco Nerpel 22. Februar 2022
  16. Gordon 26. Februar 2022
    • Christian 2. März 2022
  17. Jean 8. März 2022

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.