HUAWEI News - Kommentar - Titel

Was bedeutet der Ausgang der US-Wahl für HUAWEI?

Ich hatte vor kurzem einen Beitrag in unserer HUAWEI Community erstellt und diesen nun um ein paar mehr Gedanken ergänzt:

Joe Biden ist neuer gewählter Präsident (President Elected*) der Vereinigten Staaten von Amerika. Donald Trump ist bald nicht mehr POTUS.

Was bedeutet das für HUAWEI?

Ein Kommentar:

Aktuell bedeutet es natürlich erstmal gar nix. Nur weil Trump nicht mehr Präsident ist, werden sich die USA, die ja nicht nur eine Person sind, nicht um 180 Grad drehen, was deren Außenpolitik anbelangt. Aktuell ist die Welt im Wandel. Viele Staaten werden von Autokraten regiert. China wird von vielen als Bedrohung gesehen, weil: „Kommunisten“. Was früher die Fehde USA vs. UdSSR oder West gegen Ost war, ist wohl jetzt USA gg. China, auch hier wieder West gegen Ost. Das neue Öl nennt sich 5G und Künstliche Intelligenz.

Ja, Joe Biden *wird neuer Präsident, im Dezember im Electoral Collage gewählt und im Januar vereidigt. Aber wie schon eingangs erwähnt, wird nun nicht alles gut im Bezug auf HUAWEI, wie viele vermeintlich glauben. Die Sanktionen gegen HUAWEI wurden auch von den Demokraten mitgetragen.

HUAWEI wird seinen Weg fortsetzen. Man will in Zukunft nicht mehr abhängig sein. China als Land wird sich unabhängiger machen.

Es schaut schon jetzt so aus, dass die Sanktionen gegen HUAWEI wieder gelockert werden und Google und andere Tech Firmen (wie Samsung Displays, Sony, TSMC, Qualcomm, Intel, Microsoft usw.) wieder mit HUAWEI Handel treiben dürfen. Bezieht sich aber aktuell halt nur alles was nicht mit 5G zu tun hat. Die neuesten Chips, wie der im Mate 40 Pro verwendete Kirin 9000 hat das 5G-Baseband im SoC integriert und wird von TSMC hergestellt, solche Chips dürfen lt. der Entity Lister der USA auch weiterhin nicht an HUAWEI verkauft werden.

HONOR wurde verkauft. (Auf die Auswirkungen und was wir eventuell in der Zukunft erwarten können, gehe ich in dem verlinkten Artikel ein).

Die Frage ist jetzt aber, ob HUAWEI das in der Art und Weise überhaupt noch will? Will man zurück zu den alten Lieferketten und der sich daraus resultierenden Abhängigkeit? Bei der Hardware würde es Sinn ergeben, da man da einfach in China selbst noch nicht so weit ist, um z.B. konkurrenzfähige Chips herzustellen. Bei Google und deren Betriebssystem Android gehe ich allerdings davon aus, dass es da keine Rolle rückwärts geben wird.

Man hat soviel Geld in die künftige Entwicklung investiert (HMS mit eigener AppGallery, HUAWEI Video, HUAWEI Music, HUAWEI Pay, um nur einige zu nennen. HarmonyOS, usw…), dass man da nicht einfach wieder zurück in Googles Abhängigkeit gehen wird.

HarmonyOS als drittes Betriebssystem neben iOS und Android wird sich meiner Meinung nach etablieren. Allein schon die Absätze von HUAWEI Geräten in China zeigen das. Was ich mir aber wünsche, dass man nicht den harten Schnitt macht, sondern, dass man die Salami Taktik anwendet und der User die Wahl haben wird, ob er nun HarmonyOS oder Android nutzen will. Ich denke, wenn eine solche Co-Existenz technisch möglich wäre, dann würden wir als User am meisten profitieren und ich könnte endlich wieder Pokemon Go auf meinem P40 Pro+ zocken. 😀

HUAWEI HarmonyOS

Wie Alex in seinem Gastbeitrag schon beschrieb, wäre es jetzt die Chance weg von Google zu kommen. HUAWEI wird auf jeden Fall sein Bestes geben, den Usern diese Möglichkeit zu bieten. Das wird allerdings nicht von heute auf morgen passieren. Auch darf man meiner Meinung nach nicht zu viele Wunderdinge von HarmonyOS erwarten, dass wir ja wohl nächstes Jahr bekommen sollen. Denkt an iOS oder auch Android zurück, da war am Anfang auch nicht alles Gold was glänzt. Ich persönlich erinnere mich auch noch an BlackBerryOS, PalmOS, webOS (was jetzt übrigens hervorragend auf meinem LG Fernseher läuft :)) und WindowsPhone, ganz geschweige von Firefox OS, Tizen oder Sailfish. Es gab viele Firmen, die sich durchsetzen wollten, aber letztlich an Android und iOS gescheitert sind.

Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass HarmonyOS es schaffen kann. Übrigens startet Mitte Dezember in China die Beta-Phase und erste User können sich das neue Betriebssystem aufs Smartphone laden. Wir hier in Deutschland haben ja sogar schon ein HarmonyOS Gerät: die Watch GT2 Pro. Läuft auch problemlos.

Bei Smartphones sehe ich das schon ein wenig skeptischer, denn da sind die Apps das A und O. Ich kann noch so ein geiles Stück Technik herstellen, wenn ich es nicht anständig bedienen kann. Man hat zwar jetzt schon 5 Millionen AppGallery Nutzer alleine in Deutschland, aber da zählen halt auch die dazu, die noch hybrid laufen, also sowohl Googles Play Store, als auch die AppGallery installiert haben. In HMS-only Geräten, wie zum Beispiel meinem P40 Pro + fehlen dann doch einige essenzielle Apps, bzw. installierbare Apps funktionieren ohne die Google Services nicht richtig.

HUAWEI Mate 40 Pro

Das liegt natürlich erstmal nicht an HUAWEI, sondern an den entsprechenden App Herstellern. Nehmen wir zum Beispiel die LIDL Plus App, die vor kurzem veröffentlicht wurde. Jedes Mal, wenn ich beim LIDL beim Einkaufen bin, weine ich innerlich ein bisschen, da ich den 5 EUR Gutschein, den mir die Plakate überall versprechen nicht einlösen kann, da ich zwar die Plus App installieren, aber nicht nutzen kann, weil es daran scheitert, dass ich meinen Markt aufgrund der fehlenden Anbindung zu Google Maps nicht auswählen kann. Traurig, aber wahr. Ich bitte um Mitleid allerseits 😉 – Ich ärgere mich über HUAWEI, allerdings verfliegt dieser Ärger schnell, da HUAWEI da einfach der falsche Adressat ist. LIDL hat in seiner Plus App halt auf Google gesetzt, weil die es natürlich den App Entwicklern einfach machen und alles für lau anbieten. Geht ganz einfach, kostet nix. Wäre ich ein großer Konzern würde ich auch so denken – Kosten-Nutzen-Rechnung.

Jetzt kommt der User, also du ins Spiel. Natürlich weiß LIDL erstmal gar nicht, dass es so viele HUAWEI User gibt, die auch die App haben wollen. Die gehen erstmal davon aus, dass jeder Android oder iOS nutzt. Also müssen wir, um etwas zu ändern, den Hersteller bzw. den Entwickler der App anschreiben.

Hab ich zum Beispiel letztens bei meiner Bank getan. Ich hab einen netten Brief aufgesetzt und ihnen mitgeteilt, dass die SpardaSecureApp nicht auf meinem P40 Pro + läuft und dass das für die User Erfahrung natürlich suboptimal ist. Ich werde wahrscheinlich jetzt nicht gleich deswegen die Bank wechseln, da ich ja auch über den SMS Tan meine Bankgeschäfte erledigen kann, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass jemand, wie zum Beispiel meine Tochter, die auf der Suche nach der ersten Bank in ihrem Leben ist, sicherlich auch sowas in Erwägung ziehen wird: Funktioniert die Software meiner potenziell ersten Bank auch mit meinem Handy? Weil ich denke, dass zuerst das Handy da ist und nicht die Bank.

Android Glossar Apps
Apps

Lange Rede, kurzer Sinn. Wir als User / Kunden haben immer noch die Macht! Entweder wir entscheiden uns für HUAWEI und gegen nicht passende Software, oder wir entscheiden uns für passende Software und gegen HUAWEI. Das bleibt natürlich jedem seine Entscheidung wohin die Reise geht, ob man im Googleversum für immer und ewig gefangen bleibt (was Google natürlich unbedingt will), oder ob man der Diversität wieder eine Chance gibt. Zum Thema Datenschutz usw. verweise ich dann nochmals auf den sehr gelungenen Gastbeitrag von Alex.

Was denkt ihr? Wohin führt der Weg und seid ihr bereit den noch holprigen Weg gemeinsam mit HUAWEI zu gehen?

22 Kommentare

  1. Manfred 20. November 2020
  2. Manuel 20. November 2020
  3. Wolfgang D. 20. November 2020
    • Rainer 20. November 2020
      • Wolfgang D. 20. November 2020
        • Rainer 20. November 2020
          • Wolfgang D. 20. November 2020
          • Rainer 20. November 2020
  4. AppUser 20. November 2020
  5. Reinhard 20. November 2020
  6. Manuel Schatte 20. November 2020
  7. Konrad Huck 20. November 2020
    • Rainer 20. November 2020
    • Reinhard 20. November 2020
  8. Daniel_Becket 20. November 2020
    • Rainer 21. November 2020
  9. Nick 20. November 2020
    • Rainer 21. November 2020
  10. Matthias 21. November 2020
  11. AppUser 21. November 2020
  12. Klaus 21. November 2020
  13. Klaus 21. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.