HUAWEI München

Never Ending Story – US Bann verlängert und bisschen was zu HiCar

Was haben wir schon über diesen US Bann geschrieben und diskutiert und eigentlich auch intern die Devise ausgegeben, keine Wasserstandsmeldungen mehr abzugeben, sondern erst wenn was konkretes passiert bzw. entschieden wird zu berichten. Ich fühlte mich aber jetzt trotzdem genötigt mal wieder etwas dazu zu schreiben. Eigentlich sollte ich ja meinen P40 Test zu Ende bringen, aber das zieht sich aktuell ein wenig bei mir. Deswegen ein paar Worte zur Entscheidung von Donald Trump den US Bann gegen HUAWEI weiterhin aufrecht zu halten, aber nichtsdestotrotz wieder Ausnahmegenehmigungen erteilen zu wollen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet:

verlängerte Trump am Mittwoch ein im Mai 2019 unterzeichnetes Dekret, mit dem er einen Nationalen Notstand ausrief und Geschäfte zwischen US-Unternehmen und ausländischen Konzernen verbot, die die nationale Sicherheit der USA gefährden könnten. Im Visier hat Trump dabei vor allem Marktführer Huawei und ZTE. Einem Insider zufolge wird das Handelsministerium allerdings zugleich eine temporäre Lizenz verlängern, die es US-Unternehmen erlaubt, unter bestimmten Bedingungen trotzdem Geschäfte mit Huawei zu machen.

Trump wirft Huawei vor, über dessen Technik die Überwachung durch den chinesischen Staat zu ermöglichen. Er fordert deshalb den Ausschluss des Konzerns vom Aufbau der Funknetze für den ultraschnellen Mobilfunkstandard 5G und verlangt dies auch von den EU-Ländern.

Quelle: reuters

Es liegen immer noch keine Beweise vor. Trump setzt befreundete Staaten unter Druck. Was hat ein Betriebssystem wie Google mit dem Aufbau der 5G Netze zu tun? HUAWEI ist meiner Meinung nach nur ein Spielball im Handelskrieg zwischen den USA und China. Europa und vor allem die Kunden sitzen zwischen den Stühlen.

So wie ich es schon vor langer Zeit geschrieben habe, wird sich HUAWEI das nicht länger mit ansehen und setzt aktuell voll auf Eigenständigkeit, was man u.a. auch an der Android Auto Alternative HiCar sehen kann, die lt. mobiflip schon sehr bald starten wird und sukzessive in 2020 schon in mehr als 120 Autos von insgesamt 30 Herstellern laufen soll. Mit HiCar wird man kein Smartphone mehr brauchen, es dient lediglich als Ergänzung. HiCar läuft selbständig mit 5G.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Ausflüsse aus dem US-Bann ist die massive Entwicklung des eigenen Ökosystems. Hier sei als Beispiel HMS Core genannt, oder der

eigene App Store namens „App Gallery„. Dieser wird täglich mit neuen Apps gefüllt, so konnte letztens die Google Maps Alternative „HERE“ vorgestellt werden.

Ich teste ja aktuell auch das P40 ohne Google und das läuft erstaunlich rund. Natürlich mit Einschränkungen, aber wenn HUAWEI weiter aufs Gaspedal drückt, dann wird sich Mr. President noch anschauen und vor allem das Gemaule von Google anhören können, warum man HUAWEI gezwungen hat eigene Wege zu gehen, die am Ende des Tages eher den profitorientierten USA schaden, als zu nutzen.

Europa sollte hier meiner Meinung nach nicht zwischen den Stühlen sitzen, sondern klare Kante bekennen. 5G ist die Zukunft und muss auch entsprechend von Europa, allen voran Deutschland, genutzt werden. Hierzu gehören wasserdichte Standards ausgearbeitet und zwar jetzt. Sonst verpasst man hier den Anschluss, nur weil man auf einen us-amerikanischen Präsidenten gehört hat, der im Schnitt über 25 Unwahrheiten am Tag verbreitet.

Sei es, wie es sei, HUAWEI behilft sich aktuell mit Neuauflagen, wie dem P30 Pro New Edition oder dem P Smart 2020 mit Google und streut dazwischen Geräte ohne Google, wie das P40 lite E, um wohl die Akzeptanz bei den Kunden für Geräte ganz ohne Google zu erhöhen und zum anderen eben die Kunden, die unbedingt Google haben wollen nicht ganz zu vergraulen.

Ihr könnt es bestimmt auch nicht mehr hören, oder? Trotzdem interessiert mich eure Meinung dazu. Kann es HUAWEI mittelfristig schaffen, ohne Google Dienste in Europa weiter oben mitzuspielen?

14 Kommentare

  1. Christian N. 14. Mai 2020
    • Rainer 14. Mai 2020
      • Marco 14. Mai 2020
    • Dominik Ramb 14. Mai 2020
  2. SH1970 14. Mai 2020
  3. Thomas F 14. Mai 2020
  4. Furkan 14. Mai 2020
  5. Reinhard 14. Mai 2020
    • Rainer 14. Mai 2020
      • Hardy 14. Mai 2020
      • Rainer Klein 16. Mai 2020
  6. Matthias 15. Mai 2020
  7. Wolle 24. Mai 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.