HUAWEI IFA HUAWEIblog Header

#MarcoMotzt: Warum dauert es bei der Software oft so lange

3 Wochen Urlaub, 3 Wochen „digital Detox“ und als erstes wird gemotzt?! Ja, auch das muss manchmal sein!

Alle die jetzt hier erwarten, dass ich über Firmwareupdates ( ist ja auch Software) motze und Wasser auf die Mühlen der „Wo bleibt mein Update“-Bewegung gebe, muss ich enttäuschen. Darum geht es hier nicht!

In den letzten 3 Wochen habe ich natürlich nicht komplett abgeschaltet. Vielmehr habe ich einige Dinge mit etwas Abstand betrachtet oder auch mal aus einem anderen Blickwinkel. Und dabei gab es eine Sache, die mir besonders auffiel.

Huawei benötigt für seine angekündigten und vorgestellten Software-Features viel zu lange in der Umsetzung!

Beispiel MeeTime

MeeTime ist eine Videotelefonie- und Videokonferenzlösung von HUAWEI. Vorgestellt wurde (und wird) MeeTime als EMUI 10.1 Funktion beworben. Bei der HUAWEI P40 Serie, die als erstes im März mit dem neuen EMUI 10.1 vorgestellt wurde, war MeeTime softwareseitig bereits integriert, aber nicht aktiv. Nachdem ich Rainer einen Workaround erklärt hatte, hat der alte Fuchs diesen für euch alle sofort in einer Anleitung zur Aktivierung von MeeTime zur Verfügung gestellt.
In der offiziellen deutschen HUAWEI Community erschien dann am 20.07.2020 ein Beitrag (Huawei MeeTime: Kommunikation – neu erfunden), in dem die Funktion nochmal klar beworben wurde.
Darin heißt es unter anderem:

„Neben den vorhandenen beliebten Apps hat Huawei kürzlich im Rahmen des OS EMUI 10.1 Release Huawei MeeTime veröffentlicht.“

Das war kurz nachdem das EMUI 10.1 Update für das Mate 20 Pro bei mir eintraf. Und so sehr ich auch suchte, da gab es nicht nur kein aktiviertes MeeTime, sondern gar kein MeeTime mehr. Also auch nicht mehr über unsere Anleitung aktivierbar, da softwareseitig nicht mehr vorhanden. Gleiches beim EMUI 10.1 Update für das Nova 5T.

Als ich im April oder Mai mal nachhörte, wann MeeTime denn offiziell kommen soll, bekam ich als Antwort, dass dies bald der Fall sein sollte. Die Praxis sieht dann so aus, dass im Juli die Funktion bei aktuellen EMUI 10.1 Updates (erstmal) komplett fehlt.

Und genau so etwas nervt mich. Und auch viele von euch. Das zeigt sich auch anhand der Nachfragen die es genau hier gab.
Warum kündigt man so etwas an, bewirbt es aktuell sogar noch in der eigenen Community und dann ist offiziell faktisch nicht verfügbar?

Beispiel Sound X

Im Urlaub durfte ich auch den richtig geilen Sound des endlich verfügbaren HUAWEI Sound X genießen. Den stellen wir euch natürlich dann nochmal ausführlich im kommenden Testbericht vor.

Nur stieß ich auch hier bei der Software auf Ungereimtheiten. In den offiziellen technischen Daten wird unter Konnektivität neben Bluetooth auch UPnP angegeben.
UPnP (Universal Plug and Play) ermöglicht eine herstellerunabhängige und -übergreifende Verbindung von Geräten über ein IP-basiertes Netzwerk. Die bekannteste Möglichkeit unter Android dürfte hier die das Streaming via Google Cast sein.

Und auch in der Hilfe, bzw. im (virtuellen) Benutzerhandbuch des Sound X wird Audiocast als Funktion beschrieben. Ebenso wie man es aktiviert und nutzen kann.

Aber auch nachdem ich den Sound X im heimischen WLAN (welches im Übrigen vom HUAWEI WiFi Q2 Pro geliefert wird) erfolgreich angemeldet hatte, tat sich in keine Musik-App etwas. Der Sound X wurde nie als mögliches Streaming-Gerät angezeigt.

Eine Nachfrage bei HUAWEI führte dann zu folgender Antwort:

„HUAWEI arbeitet stetig an der Weiterentwicklung des HUAWEI Sound X, um das Nutzererlebnis noch besser zu machen als es jetzt ohnehin schon ist. Durch HUAWEI Share und die smarte Anbindung zum Smartphone sind an sich per Bluetooth alle Musikanbieter nutzbar. Die WLAN-Verbindung wird aktuell benötigt, um beim Lautsprecher regelmäßig Updates durchführen zu können.“

Tja, da hätte ich lange herum probieren können – wie einige von euch wohl auch.

Was mich jetzt genau ärgert!

Es geht mir nicht darum, dass die Software „schlecht“ ist. Es geht mir auch nicht darum, dass HUAWEI keine Software „kann“. Das sind so Dinge, die ich immer wieder mal lese. Und das sehe ich komplett anders. Denn ganz viel Innvovation unter Android kam für mich in den letzten Jahren durch die Hersteller und ihre Benutzeroberflächen (UI = User Interface), die längst viel mehr bieten, als nur optische Individualität.
Funktionen wie HUAWEI Share, Multi-Screen Collaboration finde ich genial. Ebenso zentrale Suchfunktion. Oder zuletzt auch die wirklich gut gelungene Musik-App im Kontext der Huawei Mobile Services. Und MeeTime funktioniert ebenfalls richtig gut!

ABER…es nervt mich extrem, dass es eben auch viele Funktionen gibt, die vorgestellt werden und dann ewig brauchen um wirklich zu den Nutzern zu gelangen. Und das ist kein neues Thema, das hatten wir auch in den letzten Jahren immer mal wieder.

Warum stelle ich Funktionen als Neuerung (Neuerung = vorhandene Funktion) vor und enttäusche dann mit den Fakten (= noch nicht vorhanden) die Nutzer? Wenn hier der zeitliche Rahmen klein ist zwischen Präsentation und Verfügbarkeit, dann mag das noch ok sein. Aber bei MeeTime sind wir dann jetzt bei 5 Monaten. Und beim Sound X mag UPnP vielleicht sogar für manchen eine Kaufentscheidung sein. Um dann festzustellen, dass es (noch) nicht vorhanden ist.

Meine Bitte an HUAWEI

Kommuniziert hier klarer und deutlicher!

Wenn neue Funktionen absehbar sind, dann zeigt diese gerne. Schürt die Vorfreude. Aber macht keine Versprechungen, die sich so – streng genommen – nicht halten lassen. Sagt klar und deutlich, wenn eine Funktion erst (deutlich) später kommt.
Selbst bei CELIA war auf der P40 Pro Produktseite lediglich im Kleingedruckten der Hinweis, dass zunächst nur wenige Sprachen und Märkte versorgt werden.

Unterstütze Sprachen: Englisch, Französisch und Spanisch. Erhältlich in Großbritannien, Frankreich, Spanien, Chile, Mexiko und Kolumbien.

Fußnote 21 – HUAWEI P40 Pro Produktseite


Zwischen Vorstellung und Verfügbarkeit dürfen einfach keine Monate liegen. Ebenso muss klar sein, was wann für wen verfügbar ist. Bzw. muss klar sein, dass manches eben nicht sofort für jeden verfügbar ist.
Darauf hat keiner wirklich Lust. Im Gegenteil! Ihr verärgert die Nutzer nur (unnötig).

9 Kommentare

  1. Manuel 1. August 2020
    • Peter Bachem 2. August 2020
  2. lilux 1. August 2020
  3. Christian Eichholz 1. August 2020
  4. Matthias 2. August 2020
  5. Nick 2. August 2020
  6. Achim 2. August 2020
  7. Tigra Watanabe 4. August 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.