HUAWEI Header

HUAWEI Pay: Ja, es kommt!

Das Thema HUAWEI Pay begleitet uns hier auf HUAWEI.blog seit sage und schreibe schon 2016. Damals startete der Bezahldienst von HUAWEI zunächst in China. 2018 begannen dann die Vorbereitungen für den globalen Rollout, startend mit Russland.

Bekanntlich dauern solche Dinge gerade bei uns ja etwas länger. Entsprechend überraschend war dann Anfang Juni diesen Jahres die Aussage von HUAWEI, dass man HUAWEI Pay auch in Deutschland noch dieses Jahr starten wird.
Wobei es ja auch hierzulande hinsichtlich des bargeldlosen Bezahlens in Zeiten der Corona-Pandemie ein gewisses -positives – Umdenken gab.

Jetzt häuften sich in letzter Zeit die pessimistischen Kommentare hier und in unserer HUAWEI Community:

Ich sehe den Kommentar hier mal positiv. Denn die Ungeduld – immerhin haben wir noch 2 Monate in 2020 – lässt ja darauf schließen, dass man den Dienst gerne hätte.

Aber es ist dann auch mal wieder Anlass für FAKTEN!

HUAWEI Pay noch 2020 mit QR-Zahlung

In dieser Woche hatten wir die Möglichkeit mit William Tian, dem Country Head HUAWEI Consumer Business zu sprechen. Und natürlich haben wurde auch nach HUAWEI Pay gefragt.

Die Antwort war ziemlich deutlich. Noch 2020 soll HUAWEI Pay – wie angekündigt – in Deutschland starten. Dabei wird man als Zahlungsmethode zunächst die Möglichkeit via QR-Code nutzen.
Diese Methode dürften einige schon vom Bonussystem Payback kennen.

Mit dieser Methode wird an der Kasse von Kooperationspartnern ein QR-Code über die HUAWEI Pay App gescannt und damit der Bezahlvorgang ausgelöst. In der HUAWEI Pay App ist dann eine entsprechende Bezahlmöglichkeit hinterlegt. Welche hier dann für diesen Dienst alle angeboten werden, muss man abwarten.
Schön wäre, wenn alle von HUAWEI unterstützen Bezahlmethoden, wie u.a. Bankverbindung, Kreditkarte oder PayPal dabei unterstützt würden.

HUAWEI Pay mit NFC-Zahlung später

Noch einfacher als mit QR-Code wäre natürlich die Zahlung via NFC. So wie man es von den bereits bekannten Bezahldiensten wie Google Pay kennt.

Hierbei ist es jedoch erforderlich mit den entsprechenden Zahlungsanbietern – also Banken und Kreditkarten-Herausgebern – unmittelbar zu verhandeln. Und das sich solche Verhandlungen durchaus ziehen können, das haben wir bereits bei den bisherigen NFC-Bezahlsystemen gesehen. Da erscheint mir gerade das deutsche Bankensystem sehr schwerfällig.

Andererseits lohnt sich dieser Weg von HUAWEI letztlich für Deutschland womöglich. Denn man möchte damit natürlich auch die Girocard implementieren. Girocard ist die ehemalige ec-Karte, die man üblicherweise mit Eröffnung eines Girokontos erhält. Das Girocard System ist ein rein deutsches System, welches im Ausland auch nicht unterstützt wird. Dafür ist es eben in Deutschland am weitesten verbreitet (rund 96%) und wird am häufigsten zum bargeldlosen Zahlen verwendet.

Wenn man also die Banken als Partner ins Boot holen kann, dann hat man auch die Reichweite im Handel. Man bemüht sich hier natürlich darum, diese Verhandlungen mit allen großen Kreditinstituten erfolgreich abzuschließen. Hier muss man allerdings realistisch sagen, dass wohl frühestens 2021 die ersten Banken dazukommen werden.

Fazit

HUAWEI Pay kommt!

Und man hat mit der QR-Code Methode eine Möglichkeit HUAWEI Pay noch in 2020 wirklich an den Start zu bringen. Damit erfüllt man seine getroffenen Ankündigung. Entgegen aller Unkenrufe und Skepsis, die – zugegeben – auch bei uns bestand.

Auch der Plan im nächsten Schritt das Bezahlsystem zu integrieren, was von der Mehrheit in Deutschland genutzt wird, erscheint sinnvoll. Auch unter dem Aspekt, dass die Verhandlungen hier sicher nicht einfach sind und wohl noch Zeit in Anspruch nehmen.

7 Kommentare

  1. Martin Holzner 6. November 2020
    • Marco 6. November 2020
      • Martin Holzner 6. November 2020
        • Marco 6. November 2020
  2. Wolli 6. November 2020
    • Marco 6. November 2020
  3. Matthias 7. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.