Richard Yu wird wohl am 31. August 2018 um 14 Uhr bei der Keynote  in Halle 26b auf der IFA 2018 in Berlin neben dem neuen Kirin 980 auch das Mate 20 lite vorstellen. So zumindest lassen sich die neuesten Meldungen bzw. Hinweise deuten.

Ursprünglich dachten wir ja, dass das nova 3 oder das P Smart + medienwirksam auf der IFA präsentiert werden. Dass dem nicht so sein wird, zeigt der gestrige Release des P Smart + via Livestream und unsere Erkenntnisse, dass das nova 3 nicht nach Deutschland kommen soll.

Bei Huawei schlägt man also neue Wege ein und lässt die nova Serie, zumindest hier in Deutschland, auslaufen. Die P Smart Serie, die ja irgendwie die Nachfolgerin der durchaus erfolgreichen P Lite Serie sein soll, wird hingegen fortgeführt bzw. etabliert.

Auf der IFA 2016 wurde die nova Serie erstmals vorgestellt. Auf der IFA 2017 konnte man zwar das nova 2 bestaunen, aber präsentiert wurde es nicht, nur eine Pressemitteilung wies auf dieses neue Gerät hin. 

Die nova Serie sollte sich eher an die Fashionistas und Influenzer da draussen richten. Mit dem nova klappte das auch noch, das nova 2 war dann aber nicht mehr wirklich erfolgreich.

Die P Smart Serie macht vor allem honor Konkurrenz, da sie sich “speziell an junge und finanzbewusste Verbraucher richtet”.  Ich bin ja auch noch richtig gespannt, ob Huawei uns Ende diesen Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres dann noch das Huawei P8 Lite 2019 präsentieren wird. Bierwetten werden angenommen. 😉

Mate 20 lite

Jetzt aber zurück zum Mate 20 lite. Warum jetzt auf der IFA? Ich denke mir, dass sich Huawei Richard einfach nur gedacht hat, wir wollen nicht nur eine neue CPU vorstellen, wir brauchen auch ein Gerät. Also nehmen wir das Mate 20 lite. Die Lite Serie war ja bei den Flaggschiff Präsentationen (Mate 20 / P20 Pro) sowieso nur ein Nebengeräusch, da man es nie offiziell mit in die Präsentation aufnahm, sondern nur nebenbei via Pressemitteilung vorstellte. Also schon auch irgendwie ein cleverer Schachzug, den Namen Mate 20 schon auf der IFA ein wenig ins Spiel zu bringen, bis dann Anfang November vmtl. in Rom die Highclass Modelle präsentiert werden.

Laut der chinesischen Zertifizierungsstelle Tenaa schaut das Mate 20 lite so aus:

Huawei Mate 20 lite - Vorderseite - Rückseite Huawei Mate 20 lite - Seitenansicht

Es erinnert damit schon ein wenig an das Mate RS Porsche Design, oder? Die Kameras stechen bzw. stehen sehr hervor, zumindest wenn man sich hier nur auf die Bilder verlässt.

Technische Daten Mate 20 lite

Hier gibt es noch nicht viel zu berichten, außer dass wir von HUAWEI.blog natürlich ein wenig mehr wissen oder zumindest glauben zu wissen, als andere. 😉 Das Mate 20 lite hat den Codenamen Sidney M, die Modellbezeichnung ist lt. Tenaa: “SNE-AL00”, das P Smart + wiederum hat den Codenamen Sidney L und die Modellbezeichnung lt. Tenaa: “INE-AL00” bei uns in Deutschland “INE-LX1” bzw. “INE-L21”. Bis auf das Aussehen, sollen die beiden Geräte technisch identisch sein. Deshalb wahrscheinlich auch die fast identischen Codenamen. Was uns wiederum daraus schließen lässt, dass das Mate 20 lite folgende technische Spezifikationen zum Start auf der IFA haben wird:

DISPLAY

2340 × 1080, Bildschirmgröße: 6,3 (Zoll), TFT

CHIPSATZ

HUAWEI Kirin 710 Octa-Core, 4x Cortex 2,2 GHz (A73), 4x 1,7 GHz (A53)

BETRIEBSSYSTEM

Android™ 8.1, EMUI 8.2

SPEICHER

Intern 4 GB + 64 GB* zusätzlich extern microSDTM-Karte bis zu 256 GB

*Durch Einschränkungen des CPU Prozessors sowie Speichernutzung durch das Betriebssystem und vorinstallierten Apps ist der tatsächliche Speicher möglicherweise geringer, als der genannte Wert. Tatsächlicher Speicher kann sich durch Updates, Userhandlungen und andere Faktoren ebenfalls ändern

NETZWERK

Primärer Sim:

2G: B2/B3/B5/B8

3G: B1/B5/B8

4G: B1/B3/B5/B7/B8/B20

DUAL-SIM-UNTERSTÜTZUNG

Ja

GPS

GPS, AGPS, Glonass

KONNEKTIVITÄT

802.11 b/g/n, 2,4 GHz, BT4.2 USB 2.0

SENSOREN

  • Fingerabdruck Sensor
  • Näherungssensor
  • Umgebungslichtsensor
  • Kompass
  • Gyroskopsensor
  • Beschleunigungssensor

KAMERA

Hauptkamera: 16 MP + 2 MP, F2.2

Frontkamera: 24 MP + 2 MP, F2.0 Farbtemperatur

EMUI

EMUI 8.2

AKKU

  • 3.650 mAh
  • Material: Lithium-Polymer

NFC

Nein

Was sonst noch so auffällt. Huawei ist wohl bei der Mate Serie wieder weg von der Notch. Das Mate 20 lite wird nicht mit Android P kommen. Das ist dem Flaggschiff Modell Mate 20 (pro) vorbehalten. Allerdings wird es schon die neuen Features von EMUI 8.2 (3-D-Qmojis, GPU Turbo) und die HDR Pro Funktion bei den Frontkameras haben. Fingerprintsensor ist hinten. Im Display vorne wird man ihn wohl nicht verbauen. Das erwarten wir auch eher bei der Pro Version.

Was meint ihr zu der Vorgehensweise von HUAWEI? Macht es Sinn, das Mate 20 lite schon auf der IFA zu präsentieren? Ich meine: JA!

Teilen:

Über den Autor

Rainer Fürst

Inhaber. Gründer. Blogger. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater von zwei wunderbaren Mädels. Kniekranker Läufer. Leidender 60er Fan. Unambitionierter Rennradfahrer. Früherer Fitness Boxer.

3 Kommentare

  1. Watschi veröffentlicht am

    Mh wieder keine Wireless Charging fähigen dabei, das sollte unbedingt rein sehr sinnvoll im Auto für die Ladeschalen

  2. MarcTGFG veröffentlicht am

    Ich halte die Interpretation, dass Huawei hierzulande die Nova-Serie auslaufen lässt für verfrüht oder hast Du da konkrete Informationen von offizieller Seite. Das Nova 3 und 3i verkauft sich in Fernost wie warme Semmeln. Vielleicht kommen sie nicht schnell genug mit der Produktion hinterher?

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere