Aktuell wird für das europäische/globale Modell des Mate 20 X wieder ein kleiner Patch ausgerollt. Mit diesem sollen die Soundeffekte in bestimmten Szenarien verbessert werden. Welche Szenarien dies genau sind, wird uns leider nicht verraten. Nichtsdestotrotz, scheint Huawei mit seinen Bemühungen, auf dem Mate 20 X ein gutes Sounderlebnis zu bieten sehr erfolgreich zu sein. Dies bestätigt der brandneue Dxomark Audio-Benchmark.

Mate 20 X mit 75 Punkten bestes Smartphone im Dxomark Audio-Benchmark

Zugegebenermaßen, ist die Menge der getesteten Geräte derzeit noch recht übersichtlich. Bisher wurden erst 7 Smartphones von 5 Herstellern getestet. Nichtsdestotrotz musste sich das Mate 20 X hier harter Konkurrenz stellen. Getestet wurden Apple iPhone XS Max, Apple iPhone 11 Pro Max, Honor 20 Pro, Huawei Mate 20 X, Samsung Galaxy Note 10+, Samsung Galaxy S10+ sowie das Sony Xperia 1.

Im Test prüfte Dxomark Audio-Benchmark sowohl die Klangqualität der geräteinternen Smartphone-Lautsprecher als auch die Aufnahmequalität der verbauten Mikrofone. Den konkreten Testablauf könnt ihr im Blogbeitrag von Dxomark oder in einem kurzen YouTube-Video erfahren.

Dieses Ergebnis finde ich umso bemerkenswerter, da sich das Mate 20 X hier gegen neuere und teurere Modelle behaupten konnte.

Doch Huawei ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus und verteilt derzeit einen kleinen Patch, mit dem auch die Soundeffekte noch etwas verbessert werden sollen. Die Firmware trägt die Bezeichnung:

EVR-L29 9.1.0.320(432E3R1P12patch03)

und ist bescheidene 2,77 MB groß, also eine Größe die man auch schnell mal über das Datenvolumen laden kann, ohne dieses merklich zu reduzieren. Bei Download und Installation traten keine Probleme auf. Wie immer empfehlen wir euch trotzdem, zumindest die wichtigsten Apps zu sichern. Ihr könnt dies automatisch via Cloud tun oder eine manuelle Datensicherung mit der Huawei eigenen Datensicherungsapp durchführen.

Liste der Änderungen:

Diese Aktualisierung verbessert die Soundeffekte in bestimmten Szenarien.

Darüber hinaus gibt es keine Änderungen an der Android- oder EMUI-Version, auch keine Sicherheitspatches von denen ich eigentlich erwartet hätte, dass sie mit dabei wären. Aber wir bleiben dran und informieren euch wie gewohnt, sobald sich hier etwas ändert.

Wie immer gilt:

Sobald ein Update ausgerollt ist, werden in den ersten 24 bis 48 Stunden nur ein Prozent der aktivierten Geräte versorgt. Dies dient dazu, dass Google zunächst die Geräte Check-ins beobachtet und auf Fehler prüfen kann. Planmäßig werden Updates innerhalb eines Zeitraumes von ein bis zwei Wochen vorgenommen.
Eine Komplettversorgung aller infrage kommenden Geräte wird in Schritten von 25 % über 50 % bis hin zu 100 % durchgeführt. Das kann dann halt auch mal bis zu acht Wochen dauern.

Habt ihr weitere Updates zu diesem oder anderen Geräten bekommen? Ja!? Dann schickt uns doch bitte Screenshots, entweder per E-Mail, oder in unsere Facebook Community. Vielen lieben Dank!

Wir bedanken uns vielmals bei Kerim für Hilfe und die Screenshots.

Quellen: Dxomark, via Notebookcheck

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Vielseitig interessierte Bloggerin, die auch gern mal über den Tellerrand schaut und Katzen in jeder Größe liebt.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Frank veröffentlicht am

    Bisher hat kein Gerät den Septmeber- geschweige denn den Oktober-Patch erhalten. Das ist schon merkwürdig. Möglicherweise liegen die Schwerpunkte einerseits beim versprochenen EMUI 10, andererseits an der Android-Alternative.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere