Kameravergleich - HUAWEI Mate 50 Pro vs. HUAWEI P50 Pro

Kameravergleich – HUAWEI Mate 50 Pro vs. HUAWEI P50 Pro

Der chinesische Hersteller bringt nun schon seit etlichen Jahren Flaggschiff-Smartphones aus der P- und Mate-Serie auf den Markt, die sich anfangs vor allem in Sachen der Größe stark unterschieden. Nach und nach wurden die Smartphones der P-Reihe allerdings immer größer, sodass es rein von den Abmessungen fast keine Unterschiede mehr zwischen einem HUAWEI P- und Mate-Gerät gab.

Unterschiede gab es von nun an besonders beim Prozessor sowie den Kameras. Während sich HUAWEI bei der P-Serie verstärkt auf neue Kamera-Innovationen fokussierte, wurde in den Mate-Smartphones fast immer die gleiche Kamera-Hardware aus der P-Serie verwendet. Ab und an gab es zwar minimale Verbesserungen, aber im Großen und Ganzen hat sich bei den Kameras nicht allzu viel getan. Beim neuen HUAWEI Mate 50 Pro sieht das allerdings etwas anders aus. Auch wenn die Sensoren an sich die gleichen wie im P50 Pro sind, wurden dennoch feine Hardware- sowie Software-Änderungen vorgenommen.

Kameradaten des HUAWEI Mate 50 Pro

Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit dem deutschen Kameraspezialisten LEICA endete nun vor ein paar Monaten die Kooperation. Stattdessen gründete HUAWEI im Juli 2022 mit XMAGE ihre eigene Bildtechnologie, um den generellen Stil der Bilder zu verbessern. Das HUAWEI Mate 50 Pro ist das erste Smartphone mit dieser Bildtechnologie. Bei der Software hat sich also einiges im Vergleich zum P50 Pro geändert, aber wie sieht es mit der Hardware aus? Hat sich da auch etwas getan? 

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Ja, da gibt es auch leichte Veränderungen. Der 50 Megapixel Hauptsensor ist zwar prinzipiell der Gleiche, aber die hauseigene RYYB-Technologie findet nach zweijähriger Pause endlich wieder zurück in ein HUAWEI-Flaggschiff. RYYB bedeutet, dass gelbe statt grüne Pixel verwendet werden, wodurch mehr Licht aufgenommen werden soll, was in den letzten Jahren hervorragend funktioniert hat. Eine weitere Änderung hat HUAWEI bei der Blende vorgenommen, denn es handelt sich um die weltweit erste variable 10-stufige Blende in einem Smartphone. Nutzer können im Pro-Modus zwischen f/1.4 und f/4.0 wählen, was extrem beeindruckend ist. 

HUAWEI Mate 50 Pro Kamera
Die Triple-Kamera des HUAWEI Mate 50 Pro.

Des Weiteren verbaut der Hersteller eine Ultraweitwinkel Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixel, die gleichzeitig auch als Makrokamera fungiert. Mit dazu gibt es noch die gleiche 64 Megapixel Periskop-Kamera aus dem P50 Pro, welche einen 3,5-fach optischen Zoom ermöglicht. Allerdings ist hier ebenfalls die RYYB-Technologie mit an Board. 

Kameradaten des HUAWEI P50 Pro

Beim P50 Pro arbeitete HUAWEI noch mit LEICA zusammen, weswegen auf der Rückseite auch das LEICA-Branding zu sehen ist. Das Quad-Kamera-Setup wird vom gleichen 50 Megapixel Hauptsensor wie im Mate 50 Pro angeführt, der für heutige Verhältnisse mit 1/1.56 Zoll nicht allzu groß ist. Unterschiede gibt es jedoch bei der Blende, denn diese ist nicht variabel und auch nicht so lichtstark. Des Weiteren sucht man hier die RYYB-Technologie vergeblich. Als Ersatz (wenn man das so überhaupt nennen kann) gibt es eine 40 Megapixel Monochrome Kamera, die unter anderem bei der Farbwiedergabe behilflich sein soll.

HUAWEI P50 Pro Kamera
Die Quad-Kamera des HUAWEI P50 Pro.

Für Weitwinkel-Fotos kommt ein 13 Megapixel Sensor zum Einsatz, welcher ebenfalls für Makroaufnahmen verwendet werden kann. Zu guter Letzt verbaut HUAWEI noch eine Periskop-Kamera mit 64 Megapixel, die 1/2 Zoll groß ist und mit einem Sichtfeld von 90 Millimeter daherkommt. Dadurch können Objekte 3,5-fach optisch, 10-fach hybrid und bis zu 100-fach digital vergrößert werden. Hierbei handelt es sich um den gleichen Sensor wie im Mate 50 Pro, allerdings wird hier auf RYYB verzichtet.

Kameradaten beider Smartphones im Überblick

HUAWEI Mate 50 ProHUAWEI P50 Pro
50 MP Weitwinkel Kamera
-IMX 766
-RYYB
-1/1.56 Zoll
-f/1.4 bis f/4.0
-OIS
50 MP Weitwinkel Kamera
-IMX 766
-RGGB
-1/1.56 Zoll
-f/1.8
-OIS
13 MP Ultraweitwinkel Kamera
-OmniVision 13B10
-RGGB
-1/3 Zoll
-f/2.2
-13mm
13 MP Ultraweitwinkel Kamera
-OmniVision 13B10
-RGGB
-1/3 Zoll
-f/2.2
-13mm
64 MP Periskop Kamera
-OmniVision 64B
-RYYB
-1/2 Zoll
-f/3.5
-90mm (3,5-fach)
-OIS
64 MP Periskop Kamera
-OmniVision 64B
-RGGB
-1/2 Zoll
-f/3.5
-90mm (3,5-fach)
-OIS
40 MP Monochrome Kamera
-IMX 600
-1/1.74 Zoll
-f/1.6
Kameradaten des HUAWEI Mate 50 Pro und HUAWEI P50 Pro im Überblick.

Alle gezeigten und noch ein paar weitere Bilder – die in diesem Kameravergleich nicht gezeigt werden – gibt es hier in Orginal-Auflösung:

Orginale – Kameravergleich HUAWEI Mate 50 Pro vs. HUAWEI P50 Pro

Hinweis: Der folgende Kameravergleich behandelt lediglich Fotos ohne Filter, aktivierter AI und Zusatzeinstellungen. Unsere Bewertungen sind anhand der Orginalaufnahmen (siehe oben) zu Stande gekommen. Bitte vergleicht unbedingt die Orginalaufnahmen, um für Euch selbst entscheiden zu können, welches Smartphone die besseren Fotos schießt. Selfies und Videos werden in diesem Artikel nicht berücksichtigt.

Hauptkamera

Bei Smartphones für über 1.000 Euro erwartet man eine richtig gute Bildqualität der Hauptkamera, welche sich bei guten Lichtbedingungen keine signifikanten Schwächen erlaubt. So ist es sowohl beim Mate 50 Pro als auch P50 Pro, was nicht verwunderlich ist. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Smartphones halten sich stark in Grenzen und ich kann schonmal sagen: Bei Tageslicht-Aufnahmen mit der Hauptkamera gibt es keinen (objektiven) Gewinner.

Der einzig klar sichtbare Unterschied ist die Farbwiedergabe, die ich bei beiden Smartphones prinzipiell sehr gut finde. Das HUAWEI Mate 50 Pro gefällt mir allerdings noch etwas besser, da die Aufnahmen schön natürlich, aber dennoch nicht zu kontrast- und farblos sind, was besonders beim dritten Vergleich positiv auffällt. Hier empfinde ich das P50 Pro als etwas zu blass. Betrachten wir allerdings den vierten Vergleich, so sind absolut keine Unterschiede in Sachen Farbwiedergabe zu erkennen. Leider haben beide Smartphones Probleme, rote bzw. orangene Objekte korrekt darzustellen. Der Stuhl war in Realität eher Orange als Rot.

In den anderen Kategorien halten sich die Abweichungen stark in Grenzen. Ich bin der Meinung, dass das Mate 50 Pro über den leicht besseren Dynamikumfang verfügt, was im ersten und dritten Vergleich zu erkennen ist. Schauen wir uns die Schärfe genauer an, so gibt es keinen klaren Gewinner. Während das Mate 50 Pro im ersten Vergleich die Nase vorn hat, bleiben im zweiten Vergleich mehr Details zugunsten des P50 Pro erhalten. Das Mate schärft minimal künstlich nach, weswegen es im dritten und vierten Vergleich so wirkt, als wären die Aufnahmen des Mate 50 Pro schärfer, aber das ist eigentlich nicht so. Die natürliche Schärfe ist bei beiden Smartphones mehr oder weniger identisch.

Bei Lowlight habe ich mich dazu entschieden, Aufnahmen sowohl im Nachtmodus als auch im manuellen Modus miteinander zu vergleichen. Der Nachtmodus kann in manchen Situationen oftmals nützlich sein und durchaus einen Mehrwert bringen, aber meistens braucht man ihn gar nicht, da die Ergebnisse im manuellen Modus schon richtig gut und teilweise sogar etwas besser sind.

Was zuallererst auffällt, ist die leicht unterschiedliche Farbwiedergabe. Beide Smartphones geben Farben zwar (meistens) natürlich und insgesamt auch schön wieder, aber das Mate 50 Pro tendiert zu leicht wärmeren Farben, was mir beispielsweise beim zweiten Vergleich ohne Nachtmodus oder beim dritten Vergleich mit Nachtmodus extrem gut gefällt. Hin und wieder wirken die Farben allerdings etwas zu kräftig (siehe erster Vergleich mit Nachtmodus). Das P50 Pro hingegen haut tatsächlich noch öfter daneben, was vor allem im Nachtmodus festzustellen ist. Der Punkt bei der Farbwiedergabe geht für mich also ans Mate 50 Pro.

Ein weiterer Unterschied betrifft den Dynamikumfang. Während helle Lichtquellen beim P50 Pro oftmals überbelichtet und insgesamt einfach unschön dargestellt werden, kommt es beim Mate 50 Pro so gut wie nie zu überbelichteten Bereichen. Dieses Phänomen lässt sich besonders im Nachtmodus beobachten.

Einer der wichtigsten Punkte ist selbstverständlich die Schärfe. Betrachtet man die oberen Vergleiche, so wird recht schnell deutlich, dass beim HUAWEI Mate 50 Pro etwas mehr Details erhalten bleiben. Oder? Ja… Das Mate ist zwar schärfer, aber der Unterschied ist eigentlich gar nicht so groß, denn beim Mate wird künstlich nachgeschärft, was beim P50 Pro nicht der Fall ist. Dennoch geht der Punkt bei der Schärfe an das Mate 50 Pro.

Bokeh

Das HUAWEI Mate 50 Pro ist das erste Smartphone auf dem Markt, welches über eine variable Blende verfügt, die in zehn Stufen verstellt werden kann. Sowohl der erste als auch zweite Vergleich sind beim Mate 50 Pro im Pro-Modus mit der Blende f/1.4 entstanden. Die Aufnahmen des P50 Pro wurden im normalen Foto-Modus mit der fixen Blende f/1.8 geschossen.

Die Unterschiede der Hintergrundunschärfe fallen tatsächlich höher aus als ich es erwartet hätte. Das Bokeh ist beim Mate 50 Pro sichtbar stärker ausgeprägt, was meiner Meinung nach äußerst professionell aussieht. Betrachtet man allerdings das scharfe Objekt im Vordergrund, so fällt beim Mate 50 Pro eine geringere Schärfe und leicht blassere Farbwiedergabe auf (siehe Schachfiguren).

Das Bild mit dem Burger und den Pommes – ja es war sehr lecker:) – wurde auch beim Mate 50 Pro im normalen Foto-Modus geschossen, wo sich die Blende automatisch an die Lichtsituation anpasst. In diesem Vergleich wurde f/2.0 gewählt. Obwohl die Blende nun kleiner als beim P50 Pro ist, ist das Bokeh dennoch stärker ausgeprägt.

Ultraweitwinkel Kamera

Wechseln wir zur Ultraweitwinkel Kamera, so sind nahezu keine Unterschiede festzustellen. Während ich in Sachen Schärfe und Dynamikumfang so gut wie keine Abweichungen erkennen kann, fallen jedoch feine Unterschiede bei der Belichtung sowie der generellen Farbwiedergabe auf.

Beim ersten Vergleich empfinde ich das Foto des P50 Pro als minimal überbelichtet. In diesem Punkt gefällt mir das Mate besser. Im zweiten Vergleich ist eine leicht wärmere und realistischere Farbwiedergabe zugunsten des P50 Pro zu erkennen, was mir persönlich besser gefällt. Während es beim letzten Vergleich kaum signifikante Abweichungen gibt, gefällt mir die Farbwiedergabe des Mate 50 Pro beim dritten Vergleich etwas besser. Das Foto weicht zwar minimal von der Realität ab, aber das P50 Pro wirkt mir in diesem Beispiel etwas zu kühl und blass.

Bei der Ultraweitwinkel Kamera habe ich mich dazu entschieden, nur beim Mate 50 Pro den Nachtmodus zu verwenden, da dieses im Nachtmodus noch brauchbare Ergebnisse schießt. Das P50 Pro hingegen produziert im Nachtmodus mit der Ultraweitwinkel Kamera deutlich schlechtere Aufnahmen als im manuellen Modus.

Ähnlich wie bei guten Lichtbedingungen, halten sich auch die Unterschiede bei Lowlight stark in Grenzen. Das HUAWEI Mate 50 Pro sorgt für wärmere und farblich kräftigere Aufnahmen, was nach meinem Empfinden beim dritten Vergleich mit Nachtmodus sehr gut aussieht.

In Sachen Schärfe gibt es für mich keinen klaren Gewinner. Während das P50 Pro beim ersten Vergleich leicht die Nase vorn hat, überzeugt das Mate 50 Pro beim letzten Vergleich ohne Nachtmodus mit einer höheren Schärfe.

Zoom

Alle Zoomaufnahmen wurden zwischen 3,5- und 10-facher Vergrößerung geschossen.

Bei guten Lichtbedingungen gibt es für mich mit dem HUAWEI P50 Pro einen (klaren) Gewinner. Zum Einen sorgt es für eine natürlichere und meiner Meinung nach auch schönere Farbwiedergabe und zum anderen bleiben etwas mehr Details erhalten. Schauen wir uns zum Beispiel den ersten Vergleich an, so können wir ziemlich gut erkennen, dass das Mate 50 Pro das Foto viel zu blass darstellt. Beim vierten Vergleich wiederum übertreibt das Mate 50 Pro mit den Kontrasten, sodass die Aufnahme etwas unrealistisch wirkt.

Etwas besser schneidet das Mate 50 Pro bei schlechten Lichtbedingungen ab. Hier gefallen mir die Farben minimal besser und die Schärfe ist beim sechsten Vergleich etwas höher. Groß sind die Unterschiede allerdings keineswegs.

Mein Fazit

So ein Vergleich soll ja auch dazu dienen, dass sich jeder sein eigenes Bild – im wahrsten Sinne des Wortes:) – machen kann und soll. Deshalb ist das hier ausdrücklich MEIN Fazit. Ich bin gespannt, was Ihr für ein Fazit zieht und würde mich sehr über eure Kommentare freuen.

Ich mache es kurz: Meiner Meinung nach verfügt das HUAWEI Mate 50 Pro über die bessere Kamera, was verschiedene Gründe hat. Angefangen mit der Hauptkamera, welche Farben sowohl bei guten als auch schlechten Lichtbedingungen schöner darstellt und für einen leicht höheren Dynamikumfang sorgt. Des Weiteren liefert das Mate 50 Pro die minimal höhere Schärfe bei Lowlight.

Nicht zu vergessen ist natürlich die variable Blende, die im Alltag unglaublich viel Spaß macht und für eine beeindruckende Hintergrundunschärfe sorgt. Für mich ist das nicht nur eine Spielerei, sondern ein klarerer Mehrwert. Auch die Ultraweitwinkel Kamera gefällt mir beim Mate etwas besser, aber hier ist der Unterschied sehr gering.

Beim Zoom hingegen bin ich tatsächlich etwas enttäuscht, denn hier liefert das P50 Pro die (sichtbar) besseren Ergebnisse, was ich nicht ganz nachvollziehen kann, denn auf dem Papier verwenden beide Smartphones denselben Sensor und das Mate 50 Pro verfügt sogar über die RYYB-Technologie, die eigentlich Vorteile mit sich bringen sollte. Nichtsdestotrotz sehen Zoomaufnahmen auch beim Mate 50 Pro gut aus, vor allem wenn man sie mit einigen Smartphones aus dem Hause Apple, OnePlus und OPPO vergleicht, die nicht einmal mit einer Periskop-Kamera ausgestattet sind.

Hätte das HUAWEI Mate 50 Pro eine noch bessere Telekamera, so hätte es meiner Meinung nach die nahezu perfekte Kamera. Wie seht Ihr das? Gefällt Euch ebenso das Mate 50 Pro besser oder ist Euch die Telekamera so wichtig, dass für Euch das P50 Pro gewinnt?

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

3 Kommentare

  1. Azad 6. Februar 2023
  2. Linda 9. Dezember 2022
  3. Peter 28. November 2022

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.