Huawei AppStore

Huawei überträgt Cloud Dienste an Tochtergesellschaft

Aktuell sorgt eine SMS auf den Geräten vieler Huawei Nutzer für Aufregung. Ist es Spam, Malware oder gar ein Virus oder Trojaner? NEIN!

Huawei ID Cloud Aber tatsächlich sind die Bedenken erst einmal nachvollziehbar. Denn per SMS solche Informationen bekanntzugeben, ist nicht unbedingt geläufig. Ebenso das fehlende „ü“ bei (ü)bertragen lässt schnell an die bekannten Mails von Amazon & Co denken, bei denen man sein Konto mit allen Passwörtern schnell verifizieren soll. Tatsächlich kommen die dann natürlich nicht von Amazon, sondern eben von Betrügern.

Aus diesem Grund haben wohl viele auch den Link für die weiteren Informationen nicht angeklickt. Mutig wie ich bin – naja, eher mit Verlass auf die IT-Sicherheit meines Rechners und Zugangs – habe ich den Link geöffnet. Dort gibt es dann auch ausführlich die Aufklärung.

Aufgrund organisatorischer Veränderungen in der HUAWEI-Unternehmensgruppe werden alle zuvor als Cloud-Dienste bekannten HUAWEI Mobile Services von der HUAWEI Technologies Deutschland GmbH auf die Aspiegel Limited, eine HUAWEI-Tochtergesellschaft in Irland, übertragen.

Aspiegel ist dabei eine 100%ige Tochtergesellschaft von Huawei. Offensichtlich steckt hier auch die Erweiterung der Cloud Dienste dahinter, die man bereits im letzten Jahr angekündigt hatte. So sollen neben eigenem App Show auch kostenpflichtige Designs online verfügbar sein. Ebenso sollen Videodienste und der im Herbst per Update eingeführte Cloud-Speicher erweitert werden. Aktuell gehören zu diesen Cloud Diensten:

  • Designs
  • HiGame
  • HiCare
  • Phone Clone
  • HiCloud
  • Huawei Wear
  • Huawei Health

Hierzu bedient man sich dann eben keiner eigenen Abteilung, sondern einer eigenen Tochtergesellschaft.

Datenschutz

Die nächste Frage ist jetzt sicher die nach dem Datenschutz. Aber auch hier ist die Aussage eindeutig:

Diese Änderung zieht keine Auswirkungen auf den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre nach sich. Ihre uns anvertrauten persönlichen Daten werden weiterhin gemäß den geltenden Gesetzen in Datenzentren in Deutschland verarbeitet und verbleiben dort.

Umgesetzt wird das Ganze zum 23. Februar 2018. Sofern man damit leben kann und zukünftig (weiterhin) die Online-Dienste von Huawei nutzen möchte, muss man nichts unternehmen.

Widerspruch

Wer allerdings besorgt ist um seine Daten, der hat bis zum 22. Februar 2018 Zeit die Änderungen abzulehnen. Hierzu muss man lediglich seine HUawei-ID auf dem Smartphone löschen. Hat man bereits Daten bei Cloud-Diensten angelegt – z.B. Datensicherungen im Cloud-Speicher – werden diese mit der Löschung der Huawei-ID ebenfalls gelöscht.

Allerdings kann man in diesem Fall die verschiedenen Online-Dienste von Huawei nicht (weiter) nutzen. Sollte man zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass man dies doch möchte, muss man eine neue Huawei-ID anlegen und den AGB zustimmen.

Für alle, die dem gekürzten Link in der SMS mißtrauien, hier nochmal (mit vollständiger URL) die Ankündigung von Huawei in Deutsch (oben als Sprache auswählen):

Ankündigung zur Übertragung der Huawei Mobile Services an Aspiegel

10 Kommentare

  1. Matthias 18. Januar 2018
  2. M.G 18. Januar 2018
  3. M.G 18. Januar 2018
  4. M.G 20. Januar 2018
  5. chris 23. Januar 2018
  6. Langner Klaus 23. Januar 2018
    • Marco 24. Januar 2018
      • mike 16. April 2018
  7. Robert Nussbaumer 14. November 2019
    • Marco 14. November 2019

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.