Blockchainfähiges Smartphone von Huawei

Huawei plant Smartphone mit Blockchain-Technologie

Huawei entwickelt munter weiter. Zuerst die eigene Qi-Ladetechnologie, jetzt ein blockchainfähiges Smartphone. Dieses kann blockchain-basierende Anwendungen ausführen.

Laut einer nicht bestätigten Quelle führte Huawei Gespräche mit dem Schweizer Unternehmen „Sirin Lab“ über eine mögliche Zusammenarbeit hinsichtlich der Blockchain-Technology. Huawei möchte anscheinend das Open Source Betriebssystem SirinOS neben dem Android-System laufen lassen. Das Ziel könnte sein, die Technologie sicher der breiten Masse zur Verfügung zu stellen.

Doch was ist denn jetzt diese Blockchain?

Blockchain ist hauptsächlich durch die Kryptowährung Bitcoin bekannt geworden. Jedoch ist diese Technologie, die zum Beispiel auch hinter diversen anderen Kryptowährungen steht viel mehr als nur ein Hilfsmittel für „digitale Währungen“. Manch ein Informatiker vergleicht die Blockchain-Technologie sogar mit der Erfindung des World Wide Web.

Blockchain ermöglicht den Austausch von Werten,  beziehungsweise von Daten. Jedoch werden diese nicht über Server, die einer Person, einem Unternehmen oder einer Behörde gehören versendet, sondern über ein dezentrales Protokoll, das über viele Computer verteilt ist. Dieses System gehört keinem, ist nicht zu hacken oder zu manipulieren und ist transparent. Eine Manipulation ist erst dann möglich, wenn mehr als die Hälfte des Systems von einem Hacker kontrolliert wird, und das ist fast nicht möglich. Dadurch, dass das System keinem gehört, kann auch keiner bestimmen was richtig und was falsch ist. Diese Entscheidungen werden also nicht von einer zentralen Instanz, sondern wie bei einer Demokratie, durch die Mehrheit der Benutzer getroffen. Transparent bedeutet in dem Fall, dass alle Informationen, die übertragen werden, für immer sichtbar und für jeden zugänglich sind. Auch wenn man zum Zeitpunkt des Übertragens noch nicht mit der Blockchain in Verbindung war.

Bringt das dem Nutzer etwas?

Was genau Huawei mit dieser Technologie vor hat ist noch nicht bekannt. Jedoch wären die Möglichkeiten nahezu unendlich. Unter anderem könnte der Smartphonehersteller damit einen Schlüssel generieren, welcher einen nicht manipulierbaren Besitznachweis eines Gerätes darstellt.

Die Zukunft der Blockchain

Die Währungen, die auf dieser Technologie basieren können kommen und gehen, doch die Technologie dahinter hat gute Zukunftsaussichten. Ob neue Produkte oder Geschäftsideen für die Finanzwelt, Regierungsformen, Nachrichtensysteme, Gesundheitssysteme und so weiter, die Einsatzmöglichkeiten sind fast grenzenlos.

Fazit

Huawei ist schon bei vielen verschiedenen Technologien führend, sei es bei Mobilfunk, Smartphones oder Cloud-Lösungen. Nun möchte das Unternehmen noch einen Schritt weiter gehen. Es möchte möglicherweise das erste Blockchain-Smartphone für die breite Masse produzieren. Dadurch hofft Huawei auf neue Kunden in Europa und vor allem in den USA. Ich bin schon sehr gespannt ob und wie Huawei diese Technologie umsetzen wird.

Quelle:  Bloomberg

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.