Huawei Qi

Huawei entwickelt eigene Wireless Charging Lösung

Sowohl bei dem neuen Huawei P20 (Pro), als auch beim im Oktober 2017 vorgestellten Mate 10 Pro gab es seitens der Kritiker vor allem 3 Punkte. Speichererweiterung, Klinkenanschluss und fehlendes Qi – also kabelloses Laden.

Während man bei fehlender Speichererweiterung und Klinke für den Kopfhörer sicher noch mit „Fortschritt“ argumentieren kann – großer interner Speicher und Cloud-Lösungen, sowie Bluetooth statt Kabel – wird es da hinsichtlich Innovation und fehlendem Qi schon schwieriger.

Klar, man legt Wert auf schnelles Laden und ist sicher zurecht stolz auf seine SuperCharge Ladetechnik, die dann auch gleich noch TÜV zertifiziert ist. Nichtsdestotrotz hat sich das kabellose Laden inzwischen als Lösung etabliert und wir von seinen Nutzern geschätzt. Dabei muss das kabellose Laden gar nicht als Alternative gesehen werden, sondern oft auch einfach als sinnvolle Ergänzung zum kabelgebundenen Laden.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Eigene Qi-Technologie in Entwicklung

Aber logischerweise beobachtet man auch bei Huawei dieses Thema und scheint inzwischen auch nicht mehr nur in der Rolle des Beobachters zu sein. Denn in der Huawei Forschungseinrichtung Watt Lab arbeitet man offensichtlich an einer eigenen Lösung für kabelloses Laden. Dies geht aus einem Bericht und Bildern einer Präsentation auf einer Konferenz hervor, die offenbar im Kontext kabelloser Ladetechnologien stand.

Interessant dabei dürfte sein, dass man hier wieder einmal einen eigenen Weg geht und dabei bisherige Standards optimieren will. Konkret geht es darum, dass es mit der von Huawei entwickelten Technologie möglich sein soll, mehrere Geräte auf einmal aufzuladen. Wohlgemerkt mit ein und derselben Ladestation.

Mate 11/20 erste Huawei mit Wireless Charging

Die ganze Entwicklung wird dann sicher natürlich auch in der logischen Konsequenz münden, dass zukünftige Modelle von Huawei damit ausgestattet sind. Nachdem man – gerade hinsichtlich auch der Konnektivität – bereits weg vom Alu-Unibody und hin zu Glas gegangen ist, wäre diese Voraussetzung bereits geschaffen.

Und da eine solche neue Technologie sicher zunächst bei einem Flaggschiff präsentiert wird, könnte es dann frühestens das im Herbst zu erwartende neue Mate Modell – Mate 11 oder Mate 20 – sein, welches damit ausgestattet sein wird. Und dann wird es natürlich spannend zu sehen sein, ob Huawei hier eine bereits vorhandene Technik adaptiert – und damit ehrlich gesagt dem Trend etwas hinterherhängt – oder die Technologie optimiert und hier viellleicht eine Innovation präsentiert.

 

Quelle: Gizmochina

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
Tags:

7 Kommentare

  1. Ingo 21. März 2018
    • Tilman 21. März 2018
      • Andre H. 23. März 2018
        • Marco 23. März 2018
          • Andre H. 23. März 2018
    • Marco 22. März 2018
  2. Matthias 22. März 2018

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.