Schon seit einiger Zeit möchte Huawei neben China und Europa einen weiteren großen Markt für Smartphones zu erobern. Die Versuche am lukrativen US Markt Fuß zu fassen waren trotz der Kooperation mit Google beim Nexus 6P leider nicht ganz von Erfolg gekrönt. Dies soll sich nun mit einer neuen Geschäftsbeziehung zum Mobilfunker AT&T ändern.

Wie in der Branche bekannt ist wird der Smartphonemarkt in Nordamerika von den großen Telekommunikationsanbietern dominiert. Das Geschäftsmodell freie Geräte über Online- und kleinere Lokale Händler zu vertreiben, wie es Huawei über die Tochtermarke honor versucht hat, ist dort nicht gerade gewinnträchtig. Selbst Angebote mit Flaggschiff Geräten wie dem Huawei Mate 9 über Amazon oder BestBuy sind in den USA nicht so beliebt wie hier zu Lande. Da nutzt es auch nur wenig, wenn man mit Amazons Sprachassistent Alexa und Justin Long als Markenbotschafter wirbt. Der Weg zum Kunden führt also nur über die Provider und das geht Huawei gerade an.

AT&T als starker Partner

Mit AT&T, einem der größten US Mobilfunker, gibt es bereits Gespräche die Huawei Oberklasse Geräte ins Portfolio zu nehmen. Bis es soweit ist muss aber erst noch die eine oder andere Hürde genommen werden. So befinden sich gerade Geräte mit Kirin Chipsätzen im Freigabeprozess für das AT&T Netz. Sobald der Chipsatz freigegeben ist, sollen weitere Verhandlungen zwischen Huawei und AT&T stattfinden.
Grundsätzlich wäre diese Zusammenarbeit für beide Konzerne eine WIN-WIN Situation. Huawei würde endlich großflächig Zugang zum US Markt bekommen und AT&T könnte neue Kunden mit interessanten Geräten wie dem Huawei P10 und Mate 9 in die Läden locken.

Huawei P10 Plus Blau

Mit diesem erhöhten Potenzial auf dem Absatzmarkt würde der chinesische Smartphonehersteller auch seinem Ziel, Apple von Platz 2 auf dem Markt zu verdrängen, mit großen Schritten näher kommen. Dennoch kann es auch mit einem Partner wie AT&T schwer für Huawei werden. Sind doch in den USA chinesische Unternehmen immer wieder dem Vorwurf der Spionage ausgesetzt. Wir werden also gespannt mitverfolgen wie sich das Ganze für Huawei in Zukunft entwickelt.

Quelle: fortune

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere