Wer eben den Livestream oder Liveticker von der Mate 10 Präsentation verfolgt hat, wurde geradezu überschüttet mit Informationen zum Mate 10, Mate 10 Pro und Mate 10 Porsche. Aber halt sollte da nicht eigentlich noch etwas sein?! Genau bei all den Informationen fiel kein einziges Wort zum neuen Mate 10 Lite. Dies wurde offenbar der großen Präsentation nicht für würdig befunden und einfach nur kurz und knapp per Pressemitteilung angekündigt.

Im Grunde bestätigt diese auch nur was wir bereits wussten. Beim Design gibt es hier noch die größte Ähnlichkeit zu den übrigen Mate-Modellen. Das Mate 10 Lite präsentiert sich nahezu randlos mit 14,97 cm (5,9 Zoll) Displaydiagonale im 18:9 Format und mit IPS-Technologie.

Es wird einen schnellen Fingerabdrucksensors auf der Rückseite haben und Dual-SIM bieten. Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera mit Bokeh-Funktion verbaut. Bei der Hauptkamera kommt eine 16 MP- sowie eine 2 MP-Linse mit einem einfarbigen Temperatur-LED-Blitz, Autofokus und HDR zum Einsatz. Für gestochen scharfe Selfies sorgen die 13 MP- und 2 MP-Linsen mit LED-Blitz mit weichem Licht und konstanter Farbtemperatur. Dank integrierter Bokeh-Funktion sowohl in der Front- als auch Rückkamera lassen sich Personen und Objekte nach Lust und Laune inszenieren. Dabei kann der Fokuspunkt auch nach Erstellung des Bildes mit der Hauptkamera verändert und angepasst werden und lädt zum Experimentieren ein. Nutzt man den Beauty-Modus, kommen zudem verschiedene intelligente Algorithmen zum Einsatz, welche unter anderem Gesichtsformen, -positionen und diverse -merkmale berücksichtigen und in natürliche Porträts umwandeln.

Mate 10 Lite      Mate 10 Lite

In Sachen Leistung kann sich das HUAWEI Mate10 lite auf den hauseigenen Kirin 659 Octa-Core Prozessor, mit vier Kernen à 2,36 GHz und vier Kernen à 1,7 GHz, 64 Bit-Architektur und 4 GB RAM, zurückgreifen. Dieser soll auch anspruchsvollere Apps mit der notwendigen Leistung versorgen.

Der Akku bietet mit 3.340 mAh Power für bis zu 550 Stunden Standby oder 20 Stunden Dauergespräche. Beim Betriebssystem müssen sich frühe Käufer erstmal noch mit Android™ 7.0 und EMUI 5.1 zufriedengeben, ein Update auf Android 8.0 könnte aber vielleicht schon zum Jahresende nachgeliefert werden.

Preis und Verfügbarkeit

Das HUAWEI Mate10 lite ist als Dual-SIM-Version ab November 2017 zu einer UVP von EUR 399,- in
Deutschland verfügbar. Das Smartphone ist in den Farben Prestige Gold, Graphite Black, Aurora Blue
zu haben.
Mate 10 Lite

Huawei Mate 10 lite, Maimang 6 oder doch G10? (21.09.17)

In weniger als einem Monat bekommen wir in München die neue Mate Serie präsentiert. Bis dahin ist die Gerüchteküche ordentlich am Brodeln und niemand weiß so recht, was man in all dem Durcheinander glauben kann und soll. Handelt es sich bei dem in China am 22. September bevorstehenden Release des Huawei Maimang 6 um das Huawei Mate 10 lite oder doch das G10.

Huawei Maimang 6

Würde der erste Fall eintreten, so könnte es 2017 erstmals drei verschiedene Modelle der Mate Series geben:

Das Huawei Mate 10, Mate 10 Pro und Mate 10 lite

Was wir über das bisher unbekannte Gerät wissen

Unter dem Codename „Rhone“ könnte man das Huawei Mate 10 lite vermuten. Ausgestattet mit einem 5,9 Zoll großen FHD+ Bildschirm (2160×1080 Pixel) würde das Gerät optimal in die Produktlinie der großen Mate Geräte passen, bietet allerdings eine schärfere Auflösung als das normale Mate 10. Das Display im Format 18:9 würde mit einem Display-Gehäuse-Verhältnis von 83% den Großteil der Front einnehmen und nicht viel Platz für Gehäuse zurücklassen. Eine Tatsache, die mir persönlich immer besser gefällt! Betrachtet man sich das Gerät und vor allem das Metall Unibody Gehäuse genauer, kommen hier allerdings sehr schnell Erinnerungen an ein optimiertes und überarbeitetes honor 8 Pro.

Huawei Maimang 6/G10 (man beachte das Logo!) :

Huawei Maimang 6 Rückseite

Im Herzen des Geräts rechnet der Kirin 659 Octa Core Mittelklasse SoC (System on Chip), welcher mit 8 Kernen und jeweils 2,36GHz taktet. Mit einem RAM von 4GB und 64GB internem Speicher, sollte das Leistungspaket sauber abgerundet werden. Der 3340mAh Akku soll für lange Laufzeiten sorgen. Ob dies bei 5,9 Zoll wirklich ausreichend ist, wird man erst im Alltag beurteilen können. Neben all der Hardware soll das Gerät erstmals mit Android 8 Oreo und der darauf angepassten EMUI Oberfläche arbeiten.

Vier Kameralinsen verbaut

Ein besonderes Highlight dürfte wohl die erstmals verbaute Quad-Camera sein. Dies bedeutet, dass sowohl auf der Front- als auch der Rückseite eine Dual Kamera zum Einsatz kommt. Hierbei wird auf der Rückseite eine hochauflösende 16MP Linse in Kombination mit einem zweiten 2MP Modul verbaut. Die Vorderseite weist keine großen Unterschiede auf, lediglich bei der hochauflösenden Linse wird hier auf 13MP gesetzt.

Mit der Selfie (Front) Kamera soll es nun möglich sein, den Two-Person Bokeh Effekt sowie einen hellen Frontblitz zu nutzen. Von Leica fällt bei all den Leaks kein Wort. Ob man hier mit einer Leica Technologie rechnen kann, ist somit noch absolut unbekannt. Sollte sich hier ein lite Modell hinter verstecken, ist das Leica Branding allerdings weniger denkbar.

Maimang 6/G10:

Huawei Maimang 6 Front

Huawei Mate 10 lite:

Huawei Mate 10 lite

Preisgünstig in die Mate Series einsteigen?

Die bisher geleakten Spezifikationen vom Mate 10 lite und dem Maimang 6 decken sich, womit wir also davon ausgehen, dass es sich um ein und dasselbe Gerät handelt.

Geht man nun wirklich davon aus, dass wir hier von dem zukünftigen Huawei Mate 10 lite reden, so könnte man den Kunden alle Türen öffnen, um kostengünstig in die Mate Series einzusteigen. Vor allem, da die Lite Serie immer sehr beliebt war bei Huawei. Das große und hochauflösende Display in Kombination mit leistungsstarker Mittelklasse Hardware dürften sich zu überzeugenden Argumente entwickeln, das Gerät für ungefähr 379€ ($455) in den Farben Blau, Schwarz oder Gold zu erwerben.

Soviel ist sicher, unter dem Namen Maimang 6 wird es nicht nach Deutschland, respektive Europa kommen. Wenn dann könnte es G10 heißen. Indiz dafür ist auch das Huawei untypische Logo auf der Rückseite des Smartphones und auf dem Teaser Plakat.

Bis zum 16.10.2017 vergehen nun noch ein paar Tage, und bis dahin können auch wir nur spekulieren.  Handelt es sich bei dem am 22.09. in China präsentierten Maimang 6 um das zukünftige Mate 10 lite oder sprechen wir hier doch eher von dem G10? Immerhin wurde das Huawei Maimang 5 auch das Huawei G9 Plus, welches allerdings offiziell nie in Deutschland erschien – bleibt man sich hier treu und wir sehen noch ein ganz anderes Huawei Mate 10 lite?

Was denkt ihr – Schreibt es uns doch ganz einfach unten in die Kommentare?

Quellen: VentureBeat, tech.sina.cn

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Dominik Ramb

20, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Dominik Ramb
marwin

Danke für etwas Licht im Dunkeln Huawei Dark Room (;-))

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.