HUAWEI FreeBuds Pro 2 Testbericht Header

HUAWEI FreeBuds Pro 2 Test – Starker Klang und gutes ANC

Vor knapp zwei Monaten stellte der chinesische Hersteller HUAWEI die Nachfolger der beliebten FreeBuds Pro vor. Während sich in Sachen Design relativ wenig veränderte, nahm der Hersteller nun bei den Nachfolgern besonders beim ANC sowie der Klangqualität große Verbesserungen vor. HUAWEI schloss, wie auch schon beim Sound Joy, mit dem französischen Unternehmen Devialet – welches unter anderem High-End-Lautsprecher sowie Verstärker herstellt – eine Zusammenarbeit. Wir haben die HUAWEI FreeBuds Pro 2 nun ausführlich getestet und wie sie uns gefallen haben, lest Ihr in den folgenden Zeilen.

Technische Daten der HUAWEI FreeBuds Pro 2

Starten wir wie üblich zuallererst mit den technischen Daten:

GewichtFreebuds Pro 2: je ca. 5,9 g
Ladebox: ca. 52,1g (ohne Freebuds Pro 2)
FarbenCeramic White, Silver Frost, Silver Blue
AkkuFreeBuds Pro 2: 55 mAh
Ladebox: 580 mAh
Typ: Lithium Ionen Polymer
Frequenzbereich14 Hz bis 40.000 Hz
LautsprecherDual-Lautsprecher: Vier-Supermagnet-Treibereinheit
und Mikroplaner-Membran für die Höhen
MikrofoneDrei Mikrofone
VerbindungBluetooth 5.2
A2DP DecodierungLDAC, AAC und SBC

Lieferumfang

Hat man den Deckel der hochwertigen und kompakten Box abgenommen, so kommt direkt das Case mit den FreeBuds Pro 2 zum Vorschein. Direkt darunter befindet sich das übliche Papierzeug (Schnellstartanleitung und Sicherheitsinformation) sowie drei Ohrstöpsel-Paare in den Größen S, M und L, was sehr lobenswert ist, denn somit sollten die Kopfhörer allen passen. Auch ein USB-C Ladekabel, eine Garantiekarte sowie eine HUAWEI Music Prämienkarte werden mitgeliefert.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
HUAWEI FreeBuds Pro 2 Test - Starker Klang und gutes ANC 1

Wunderschönes, hochwertiges und gut verarbeitetes Design

Starten wir zunächst mit dem Case, das es mit „Ceramic White“, „Silver Frost“ und „Silver Blue“ in drei wunderschönen Farben gibt, bei denen es allerdings merkbare Unterschiede gibt. Prinzipiell besteht das Case in allen Farben aus Kunststoff, jedoch ist dieser beim weißen Modell hochglänzend, was mir leider gar nicht gefällt, denn es bringt einige Nachteile mit sich. Hochglänzende Oberflächen sind nämlich deutlich anfälliger für Fingerabdrücke, Kratzer sowie weitere Gebrauchsspuren:

Mein weißes Case sieht nach knapp zwei Monaten intensiver Nutzung nicht mehr allzu gut aus, was das eigentlich wunderschöne und hochwertige Design etwas trübt. Ich bin zwar ein großer Fan von weißen In-Ear-Kopfhörern, aber ich würde tatsächlich jedem potenziellen Käufer entweder das silberne oder blaue Modell empfehlen, da diese dank dem matten Design deutlich plegeleichter sein dürften.

Das Case ist mit Abmessungen von 67,9 mm in der Länge, 47,5 mm in der Höhe sowie 24,5 mm in der Breite schön kompakt und dürfte somit problemlos in alle Hosentaschen passen. Form-technisch gibt es im Vergleich zum Vorgänger keine Unterschiede. Es ist nach wie vor oval und erinnert so ein wenig an ein Ei. Während die Vorderseite komplett blank gehalten ist, sind auf der Rückseite die HUAWEI- und Devialet-Schriftzüge zu sehen. Auf der rechten Seite befindet sich ein Kopf, um neue Geräte zu koppeln und auf der Unterseite platziert HUAWEI neben einer Benachrichtigungsleiste den USB-C Ladeanschluss, über den das Case geladen werden kann. Alternativ lässt sie sich auch kabellos, wie beispielsweise auf dem P50 Pro , laden, was im Alltag sehr praktisch sein kann.

Das obere Drittel lässt sich auf- und zu klappen, was hervorragend funktioniert und sehr hochwertig wirkt. Beim Zuklappen entsteht auch ein sehr befriedigendes Geräusch, was dazu führt, dass ich das Case immer mal wieder auf- und zuklappte. Nach dem Aufklappen kann man die FreeBuds Pro 2 ohne Probleme aus dem Case entnehmen. Eine weitere Benachrichtigungsleiste zeigt zudem beispielsweise an, ob die Kopfhörer geladen werden müssen (rotes Licht) oder sie sich mit einem neuen Gerät verbinden (weißes Licht).

Bei den HUAWEI FreeBuds Pro 2 handelt es sich um echte In-Ear-Kopfhörer, dass heißt, dass die Kopfhörer, bzw. die Silikon-Ohrstöpsel, in den Gehörgang eingeführt werden. Die Kopfhörer gefallen mir optisch äußerst gut, aber ich hätte sie mir vielleicht noch ein wenig kleiner gewünscht. Im Vergleich zu den Nothing Ear (1) sind die FreeBuds Pro 2 sehr groß und schwer. Die „Stiele“ sind recht kurz, eckig und jeweils mit einem HUAWEI-Schriftzug versehen.

Tragekomfort

Ich persönlich war nie der größte In-Ear Fan, weil mir bislang keine in-Ears perfekt gepasst haben. Die neuen FreeBuds Pro 2 haben daran allerdings nur bedingt etwas geändert. Mit den passenden Silikon-Ohrstöpsel passen mir der linke Kopfhörer sehr gut. Er sitzt gut und fest in meinem Ohr und fällt selbst beim Laufen nicht heraus. Hin und wieder muss ich ihn allerdings nach einigen Minuten wieder etwas ins Ohr drücken.

Der rechte Kopfhörer hingegen passt mir komischerweise nicht zu 100%, egal welchen Silikon-Aufsatz ich verwende. Nach ein paar Minuten merke ich, dass der Kopfhörer nicht mehr richtig im Ohr sitzt und beim Laufen oder Essen fällt er nach kurzer Zeit immer wieder heraus. Dies führte bei mir dazu, dass er ab und zu tatsächlich ins Essen gefallen ist und ich ihn einmal beim Rücksitz im Auto fast verloren hätte, weil er während dem Musikhören einfach herausgefallen ist.

Wahrscheinlich handelt es sich bei mir nur um einen Einzelfall, denn bislang habe ich von Kollegen nur Positives über den Tragekomfort gelesen, aber ich wollte es dennoch erwähnt haben.

Einrichtung

Die Ersteinrichtung mit aktuellen HUAWEI-Smartphones ist kinderleicht. Ihr müsst lediglich die Ladebox öffnen und schon werden die FreeBuds als zu verbindendes Gerät auf dem Smartphone angezeigt. Sobald beide Kopfhörer wieder im Case untergebracht wurden, sind sie mit dem Smartphone nicht mehr verbunden. Öffnet Ihr nun wieder die Box und steckt mindestens einen Kopfhörer ins Ohr, seid Ihr automatisch wieder verbunden.

HUAWEI FreeBuds Pro 2 Test - Starker Klang und gutes ANC 11

Wollt Ihr andere Geräte mit den FreeBuds Pro 2 koppeln, dann einfach nach dem Öffnen der Ladebox den seitlichen Button drücken. Die LED im Inneren leuchtet dann weiß, womit die Bluetooth-Suche signalisiert wird. Auf dem neuen/weiteren Smartphone werden dann ebenfalls die Freebuds Pro 2 zur Kopplung angezeigt.

Natürlich können die Kopfhörer auch ganz klassisch über das Bluetooth-Menü hinzugefügt werden. Auch hier muss wieder der Knopf auf der Außenseite gedrückt werden und sobald die FreeBuds angezeigt werden, könnt Ihr den Verbindungsprozess vornehmen.

Bedienung und AI Life App

Wie auch schon bei den Vorgängern gibt es einige Bedienungsmöglichkeiten, wovon ich im Alltag vor allem eine genutzt habe, nämlich „einmal Zusammendrücken“ für Wiedergabe/Pause von Songs. Drückt man den „Stiel“ doppelt, so kann man zum nächsten Titel springen, was bei mir ebenfalls sehr gut funktionierte. Die Geste „Zusammengedrückt halten“ für ANC/Aufmerksamkeitsmodus funktionierte während meiner Nutzung auch gut, aber ich habe sie nicht allzu häufig genutzt. Um die Lautstärke zu regulieren, kann an den Stielen nach oben bzw. nach unten gestreicht werden, was bei mir nicht immer funktionierte. Teilweise kam es auch zu Fehleingaben, als ich die Kopfhörer in die Ohren gedrückt habe.

In der hauseigenen AI Life App bekommt Ihr eine Übersicht zu allen Funktionen, Gesten und Verbindungen. An oberster Stelle sind die Ladestände der einzelnen Kopfhörer und des Cases zu sehen. Direkt darunter zeigt Euch das „Verbindungscenter“ an, mit welchen Geräten die FreeBuds Pro 2 gekoppelt wurden und bei „Geräuschschutz“ habt Ihr die Wahl zwischen „Rauschunterdrückung“, „Aus“ und „Aufmerksamkeit“. Ansonsten kann der Ton durch einige Soundeffekte seinem eigenen Geschmack nach angepasst werden, Ihr könnt einen Passtest durchführen und nach Aktualisierungen suchen. Meine FreeBuds Pro 2 haben kürzlich das erste Harmony OS 3.0 Update erhalten.

Soundqualität und ANC

Kommen wir nun zum wichtigsten Part eines Kopfhörers: Der Sound!

Zuvor hatte ich die FreeBuds 3, die mir in Sachen Soundqualität eigentlich schon sehr gut gefallen haben, aber die FreeBuds Pro 2 setzen nochmal eine ordentliche Schippe obendrauf. Sie können sehr laut werden und die Abstufungen der Lautstärke empfinde ich als sehr gut gewählt. Die Pro 2 sorgen für einen sehr ausgewogenen Klang mit einem tollen Bass, sowohl bei hoher als auch bei niedriger Lautstärke. Stimmen sowie Synthesizer lassen sich gut heraushören.

Die Telefonqualität geht in Ordnung, wobei es hier noch etwas Verbesserungspotenzial gibt. Ich habe meinen Gesprächspartner immer relativ gut verstanden, aber für meinen Gegenüber war ich nicht immer komplett gut zu verstehen.

Das ANC ist eine große Stärke der HUAWEI FreeBuds Pro 2. Ähnlich wie bei vielen anderen Herstellern kann man hier zwischen unterschiedlichen Modi wählen:

  • Dynamisch
  • Gering
  • Ausgeglichen
  • Ultra

Im Alltag unterwegs hat sich dynamisch sehr gut bewährt. Hier passt sich das ANC der jeweiligen Umgebung an. Das geht nicht sprunghaft – was den Hörgenuss extrem stören würde – sondern die Anpassung geschieht erst nach einer Weile in anderer Geräuschkulisse. Der „Ultra“ Modus eignet sich perfekt für laute Umgebungen, wie beispielsweise in der Bahn, im Bus oder gar im Flugzeug. Je nachdem wie gut die FreeBuds Pro 2 in Euren Ohren sitzen, werden Umgebungsgeräusche relativ gut herausgefiltert, aber es ist definitiv nicht der Fall, dass Ihr mit den Pro 2 gar nichts mehr von eurer Umgebung hört. Meine Over-Ears dichten insgesamt zwar noch besser ab, aber für In-Ears hat HUAWEI bei den FreeBuds Pro 2 einen sehr guten Job gemacht.

Eine weitere praktische Sache ist der Modus „Aufmerksamkeit“, bei dem grundsätzlich auch Umgebungsgeräusche herausgefiltert werden, allerdings keine Stimmen. Das ist vor allem in Situationen wie Flughafen oder Bahnverkehr interessant, um Ansagen nicht zu verpassen.

Akkulaufzeit

Mit der Akkulaufzeit hatte ich während meiner gesamten Testphase keine Probleme. Bei meiner Musikwiedergabe mit aktiviertem ANC im Modus „Ultra“ hielten die Kopfhörer rund 4 Stunden und 15 Minuten durch, was völlig solide ist. Wem das allerdings zu wenig ist, kann das ANC auch deaktivieren und dann sind teilweise auch bis zu knapp 7 Stunden möglich.

Die Akkulaufzeit beim Case hat mir sogar noch ein wenig besser gefallen. Sie hielt bei mir stolze 13,7 Stunden durch, während die Ohrhörer in der Box geladen wurden.

Fazit

Die HUAWEI FreeBuds Pro 2 haben mir extrem gut gefallen und sind für mich der Auslöser, wieso ich meine Over-Ears immer seltener zur Hand nehme, was ich niemals gedacht hätte, denn früher war ich überhaupt kein Fan von In-Ears.

Das Design der FreeBuds Pro 2 ist wunderschön, die Soundqualität ist nahezu überragend, das ANC ist klasse, das Zusammenspiel mit meinem HUAWEI P50 Pro funktioniert einwandfrei und mit der Akkulaufzeit braucht man sich keine größeren Sorgen zu machen. Sie sind mit einer UVP von 199 Euro zwar leider recht teuer und sie könnten gerne noch etwas besser in meinen Ohren sitzen, aber abgesehen davon haben mich die FreeBuds Pro 2 auf ganzer Linie überzeugt.

Eigentlich würde ich jetzt gerne die HUAWEI FreeBuds Pro 2 weiterempfehlen, weil sie richtig gut sind, allerdings empfinde ich den momentanen Marktpreis von rund 180 Euro als zu hoch, vor allem wenn man bedenkt, dass die Vorgänger für fast 100 Euro weniger angeboten werden. Von daher würde ich mit einem Kauf noch ein wenig abwarten, bis der Preis bei etwa 130 Euro angelangt ist.

Ein toller Klang, gutes ANC und eine klasse Akkulaufzeit für viel Geld
  • Haptik, Design & Verarbeitung - 9/10
    9/10
  • Tragekomfort - 7.5/10
    7.5/10
  • Einrichtung, Bedienung und Funktionen - 10/10
    10/10
  • Soundqualität - 10/10
    10/10
  • ANC - 9/10
    9/10
  • Akkulaufzeit - 10/10
    10/10
9.3/10
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

3 Kommentare

  1. Alexx 22. August 2022
    • Alexx 22. August 2022
  2. Frank Gürtler 29. August 2022

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.