Die USA und Australien haben Angst vor HUAWEI. Sie bezichtigen den chinesischen Großkonzern der Spionage. Deswegen durfte HUAWEI z.B. in Australien nicht am Aufbau des dortigen 5G-Netzes mitwirken. In den USA werden dem Konzern aus Shenzhen auch immer wieder Steine in den Weg gelegt und sogar mit Embargo Maßnahmen gedroht bzw. auch verhängt. Wie so etwas enden kann, sieht man an ZTE, die praktisch kurz vor der Pleite standen, weil die USA Sanktionen verhängt hatte.

HUAWEI hat sich wohl auch deshalb dazu entschlossen das aktuelle Flaggschiff Mate 20 pro nicht in den USA zu vertreiben.

Meine Meinung zu dem Thema:

China vs. USA oder wie wir es nennen: Kindergarten

HUAWEI eröffnet deutsches Sicherheitslabor

Die Beziehungen von Deutschland zu China sind eine ganz andere, meiner Meinung nach eine respektvollere, als die von den USA gepflegte. Deshalb kann HUAWEI hier in Deutschland auch beim Ausbau des 5G Netzwerkes mitmischen und eröffnet dazu in Bonn ein Sicherheitslabor. Wie das Handelsblatt berichtet dient laut einem Vertreter des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dieses Labor zum überprüfen von Sicherheitslücken, u.a. durch Testen von Quellcodes. So will man aktiv Spionage durch Software verhindern.

Natürlich ist der Standort in Bonn nicht zufällig gewählt, denn dort sitzt die Bundesnetzagentur, die wiederum für die 5G Frequenzvergabe nach der Ausschreibung bzw. Auktion im nächsten Jahr zuständig ist. Ebenfalls in Bonn ansäßig: Der magentafarbene Riese namens Telekom, mit denen man bei HUAWEI schon länger vertauensvoll/effektiv/gut zusammenarbeitet.

Es gehe vor allem darum, das bestmögliche Maß an Sicherheit zu erreichen, sagte ein BSI-Vertreter zu Reuters.

Die oben gemachte Aussage stammt von einer BSI-Veranstaltung zu Sicherheitsfragen in 5G-Netzen, an denen auch Mitarbeiter von HUAWEI teilgenommen hatten.

Was uns mit 5G erwartet, Stichworte: Internet of Things (IoT), autonomes Fahren, Cloud, Smart City uvm., könnt ihr euch in unseren vergangen Artikeln zu diesem Thema hier durchlesen: *klick*

Wie seht ihr das? Kluger Schachzug von HUAWEI? Glaubt ihr, dass man in Deutschland beim 5G Ausbau vorne mit dabei ist?

 

Teilen:

Über den Autor

Rainer Fürst

Inhaber. Gründer. Blogger. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater von zwei wunderbaren Mädels. Leidender 60er Fan. Unambitionierter Rennradfahrer. Früherer Fitness Boxer.

2 Kommentare

  1. Alexander Tatrai veröffentlicht am

    “Kooperafiv zusammenarbeitet”. Ich will ja nicht stänkern, aber diese Formulierung ist falsch, genauer gesagt eine Redundanz(eine unnötige Wiederholung) . Man kooperiert, d. h. man arbeitet zusammen.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere