HUAWEI Corona App Header

Corona Warn App endlich auch für Geräte ohne Google Dienste

Ich habe lange keinen Artikel mehr mit einem Zitat begonnen. Doch da ich es nicht besser ausdrücken kann als die Free Software Foundation Europe (FSFE) bediene ich mich mal komplett deren Wortlaut:

Eine Handvoll Freie-Software-Entwickler hat heute geschafft, was offizielle Stellen monatelang versäumt haben: Sie haben die deutsche Corona-Warn-App zum Nachverfolgen von Covid-19-Risikokontakten in einer Version bereitgestellt, die komplett ohne Abhängigkeiten von Google auskommt und im freien App-Store F-Droid erhältlich ist.

fsfe vom 08.12.2020

Im Juni hatten wir berichtet, dass die offizielle Corona Warn App auf allen HUAWEI Geräten verfügbar sein soll. HUAWEI selber hatte dafür auch seine Huawei Mobile Services (HMS) entsprechend angepasst. Ebenso wurden diese seitdem immer wieder optimiert. Doch bis zum heutigen Tag unterstützte die offizielle Corona App nur Android-Geräte mit Google Mobildiensten (GMS) oder iOS-Geräte.

Wer ist daran „schuld“?

HUAWEI selber hat keinen Einfluss auf die Entwicklung der App. Denn die Funktionsweise der App basiert auf einer Schnittstellensoftware von Apple, bzw. Google, die nicht Open Source ist (Exposure Notifications API).

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Eine Anpassung seitens des RKI als offiziellem Herausgeber der App, bzw. von SAP und Telekom als Entwickler, war bis zuletzt nicht vorgesehen, sofern man nicht auf einem dieser Systeme unterwegs war.
Hintergrund dürfte sein, dass man die Prioritäten in die Weiterentwicklung und Optimierung der App gesehen hat, statt in der Anpassung als wirklich „freie Software“.

Lösung durch Freie-Software-Entwickler

Bereits vor einigen Tagen stieß mich Rainer auf einen Beitrag zu dem Thema. Freie Entwickler arbeiteten daran die Exposure Notifications API in den Dienst microG zu implementieren.

microG ist eine quelloffene Implementierung der proprietären Google Play Dienste, die ihr vielleicht schon im Zusammenhang mit der YouTube Alternative Vanced kennt. Darüber ist es möglich, sich in über eine alternative YouTube App, via microG Dienst in sein Google Konto einzuloggen. Im Ergebnis hat man dann auch ohne GMS vollwertiges YouTube.

In den letzten Tagen gelang es dann einigen freien Softwareentwicklern rund um den Entwickler von microG die Exposure-Notification-Komponente von microG direkt in die deutsche Corona-Warn-App zu integrieren. Damit ist es nun möglich ohne GMS und auch ohne separat installierte microG Dienste die Corona Warn App auf jedem Android Smartphone – also auch auf den aktuellen HUAWEI HMS-Geräten wie dem Mate 40 Pro oder der P40 Serie – zu betreiben.

„Die vorherige Lösung, microG zu installieren, kommt oftmals aus verschiedenen Gründen nicht infrage. Die neue App aus F-Droid ist aber zum Beispiel auch problemlos auf allen aktuellen Smartphones von Huawei lauffähig, die seit Mitte 2019 teilweise ohne Google-Dienste ausgeliefert werden. Die Regierung und das RKI haben so in den letzten Monaten womöglich tausende Nutzer der Corona-Warn-App verloren, da ausschließlich Google- und Apple-Nutzer als Zielgruppe anvisiert wurden.“

Marvin Wißfeld, microG-Hauptentwickler und FSFE-Unterstützer

Download Corona Tracing App

Die App ist im „Entwickler“-App Store F-Droid verfügbar und kann dort heruntergeladen werden.

Download Corona Tracing App

Um über zukünftige Aktualisierungen der App auf dem Laufenden zu bleiben, empfiehlt es sich den F-Droid App Store zu installieren. Wer bereits auf Aurora als Ersatz für den Google Play Store setzt, bekommt hier aus der gleichen Hand auch den F-Droid Client.

Download Aurora Apps

Installation Corona Tracing App

Nach der Installation werdet ihr – genau wie bei der offiziellen Corona Warn App – durch die Installationsschritte geführt. Jeder Schritt und vor allem die Erteilung der Berechtigung für die Schnittstelle sind ausführlich erklärt.

Letztlich haben wir hier dieselbe App, mit denselben Texten und Funktionen, die lediglich hinsichtlich der Schnittstelle angepasst wurde. Ihr braucht euch hier also keine Sorgen zu machen, dass mit dem Namen einer sinnvollen Anwendung „Schindluder“ getrieben werden soll!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

3 Kommentare

  1. Konstantin 8. Dezember 2020
  2. Kluedo 9. Dezember 2020
    • Patrik Krebs 9. Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.