Auf der Huawei Developer Conference 2020 hat man sich gerade sehr klar zur Zukunft bei Huawei geäußert.

Ab 2021 sollen auch Smartphones und Tablets mit der neuen Version HarmonyOS 2.0 ausgestattet sein!

Ebenso soll HarmonyOS offen für Drittanbieter sein. Ich verstehe das so, dass HarmonyOS also – so wie auch Android – grundsätzlich Open Source ist.


UPDATE

Inzwischen liegt uns auch die offizielle Pressemitteilung vor. Darus geht zu HarmonyOS folgendes hervor:

Das Update (Anm.: HarmonyOS 2.0) macht HarmonyOS nun offiziell zu einer OpenSource-Software. Entwickler erhalten Zugang zu Emulatoren, SDK-Paketen und IDE-Tools. HarmonyOS ist damit offen für sämtliche IoT-Geräte mit einem Speicher von 128KB bis 128MB, zum Beispiel Smart-TVs, Wearables oder auch die passenden Schnittstellen in Autos. Ab April 2021 wird HarmonyOS dann auch für Geräte mit 128MB bis 4GB Geräte und ab Oktober 2021 für Produkte mit mehr als 4GB zur Verfügung stehen.

Daraus lässt sich ableiten, dass HarmonyOS ab April im Bereich Smartphones und Tablets interessant werden dürfte (Geräte bis 4 GB RAM). Und so richtig zum Tragen dürfte HarmonyOS höchstwahrscheinlich dann im Herbst (Geräte mit mehr als 4GB RAM) kommen. Denn dann steht turnusmäßig die Vorstellung der neuen Mate-Serie als Flaggschiff-Reihe an.

Somit vermute ich, dass wir beim Mate 50 Pro (oder wie auch immer es dann heißen wird) zum ersten Mal HarmonyOS auf einem Highend Gerät sehen werden.


Bisher hatte man HarmonyOS zwar als Betriebssystem für ein eigenes Ökosystem entwickelt, ließ aber faktisch den Bereich Smartphones und Tablets außen vor. Hier hatte man immer wieder betont, dass man weiter auf Android setzt.

Die Entwicklung der letzten Monate und die kontinuierliche Verschlechterung der Lage durch zunehmende Einschränkungen der USA zwingen aber HUAWEI jetzt offenbar zu diesem Schritt. Die Zerstörung der Lieferketten zuletzt hat nochmal sehr deutlich gemacht, dass man sich hier für die Zukunft unabhängig(er) aufstellen muss.

Ob man allerdings bereits in 2021 den radikalen Schritt geht, dass man alle Smartphones und Tablets ausschließlich mit HarmonyOS ausstatten wird, ist eher fraglich. Auch hier hat sich in den letzten Monaten immer wieder gezeigt, dass die Entwicklung eines mobilen Betriebssystems mit allem was dazugehört nicht von heute auf morgen funktioniert. Auch nicht, wenn man viel Geld und Ressourcen investiert.

Ich halte es für wahrscheinlich, dass entweder einige erste Geräte mit HarmonyOS kommen oder es die Auswahl zwischen HarmonyOS und Android (AOS) geben wird. Gegebenenfalls auch als Dual-Boot.
Ebenso ist durchaus wahrscheinlich, dass man hier HarmonyOS zunächst für den chinesischen Markt anpasst. Hier sind die Möglichkeiten deutlich vielfältiger. Auch mit lokalen Enwticklern.

Insbesondere das Thema Apps dürfte hier auch maßgeblich sein. Ein Thema an dem in der Vergangenheit vermeintlich schon andere Betriebssysteme gescheitert sind. Für den globalen Einsatz von HarmonyOS muss es hier ein entsprechendes Angebot geben.
Offen ist dabei aktuell auch noch, ob HarmonyOS eine Kompatibilität zu Android Apps bietet. Hier lautet das Stichwort “Sideload” – Blackberry lässt grüßen.
Oder eben, ob Apps für HarmonyOS zwingend anders kompiliert sein müssen.

Bild

In den nächsten Wochen und Monaten wird es dazu sicher noch konkretere Informationen geben. Aber zumindest hat man bereits für Ende diesen Jahres eine Beta für Smartphones angekündigt. Wobei sich diese dann vor allem an Entwickler richten dürfte.
Aber bei einem Open Source Betriebssystem kann man natürlich auch mal überlegen, ob auch interessierte Nutzer hier vielleicht das OS bereits installieren können. Kennen wir ja so von Android.

Eins dürfte aber feststehen: nach dieser Ankündigung hat man wieder ordentlich Bewegung in das Thema gebracht und zeigt sich nach all den Rückschlägen weiter kämpferisch und zukunftsorientiert!

« « %| % » »

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

4 Kommentare

    • Avatar
      Norbert veröffentlicht am

      Ist der richtige Weg. So perfekt und sicher ist Android auch nicht, und war das nicht so das Google am Nachfolger arbeitet? Die Leute sollten mal überlegen, können doch nicht ewig an Google hängen. IPhone Nutzer Jammern auch nicht rum, Huawei wird es schon auf bauen

  1. Avatar
    Ingo veröffentlicht am

    Das wird bestimmt nix. Die Verkaufszahlen sind ja deutlich weniger mit den neuen Geräten ,als Geräte mit Google. Daran wird sich auch nix ändern, weil viele gar nicht umsteigen wollen, da es so bequem ist.

Hinterlasse einen Kommentar