Auf der Huawei Developer Conference, oder auch #HDC19 ist einiges los. So wurde nicht nur ein Einblick in das neue EMUI 10 gegeben, welches wir dann ab September testen können. Huawei hat auch etwas genauer über das eigene Betriebssystem gesprochen, welches eigentlich wie erwartet nicht nur für Smartphones gedacht ist. Es handelt sich hierbei scheinbar auch um das von uns schon erwähnte Betriebssystem ArkOS.

HarmonyOS vorerst KEIN Android Ersatz!

Genauer gesagt ist HarmonyOS eine Mikrokernel basiertes Betriebssystem, welches dafür erstellt wurde, eine ähnliche Nutzererfahrung auf allen Geräten und in allen Szenarios zu ermöglichen. Mikrokernel basiert bedeutet hierbei, dass es sehr schlank aufgebaut ist, und nur die nötigen Sachen für den Betrieb mitliefert, und dann je nach Produkt dahingehend angepasst wird. Als bisher bekannteste Beispiel dafür könnte man Microsoft betiteln, welche versuchen Windows nicht nur für den PC, Laptop und das Smartphone (ja leider ein Flopp) zu adaptieren, sondern auch für die hauseigene Spielekonsole, die Xbox.

Das Ziel bei dieser Vorgehensweise ist eigentlich, dass der Nutzer sich auf jedem Gerät „Zu Hause“ fühlt.

Richard Yu, eifrige Leser und Fan’s der Marke kennen ihn, ist der CEO der Consumer Business Group (CBG). Er erklärte auf der HDC19 den Grund für das neue OS.

Wir treten in eine Zeit ein, in der Menschen ein ganzheitliches, intelligentes Erlebnis über alle Geräte und Szenarien hinweg erwarten. Um dies zu unterstützen, hielten wir es für wichtig, ein Betriebssystem mit verbesserten plattformübergreifenden Funktionen zu haben. Wir brauchten ein Betriebssystem, das alle Szenarien unterstützt, das für eine breite Palette von Geräten und Plattformen verwendet werden kann und das die Verbrauchernachfrage nach geringer Latenz und hoher Sicherheit erfüllen kann.

Richard Yu CEO Consumer Business Group

HarmonyOS ist komplett anders als Android und iOS. Es ist Mikrokernel basiert, was ein flüssiges Nutzererlebnis über die normalen Smartphone-Grenzen hinweg bieten kann.

Das ist unser Ziel mit HarmonyOS – Richard Yu

Yu erklärt, dass es sich bei HarmonyOS um eine vertrauenswürdige und vor allem sichere Architektur handelt, welche eine nahtlose Zusammenarbeit über Gerätegrenzen hinweg ermöglicht. Das bietet besonders für Entwickler einen sehr großen Vorteil, denn sie entwickeln die App ein einziges Mal und können sie auf verschiedene Geräte ausrollen, ohne große Anpassungen zu machen.

Schaut man sich traditionell den Weg eines Betriebssystems an, wird es oftmals mit neuen Geräten oder neuen Typen von Geräten ausgerollt. HUAWEI allerdings stellte sich schon vor 10 Jahren eine Zukunft vor, in der alle Geräte, vor allem aber alle Aspekte unseres Lebens mit der Intelligenz nahtlos verbunden sind. Sprich einer Verbindung zwischen der künstlichen Intelligenz (KI/AI), dem Internet der Dinge (IoT) und dem Gerät, aber auch mit dem Menschen selbst. HUAWEI begann zu forschen und eines der Produkte ist als Resultat HarmonyOS. Eine Verbindung, welche die Grenze des physischen Raums überschreitet und verschiedene Plattformen und Hardware verbindet.

HarmonyOS ist dabei ein sehr leichtes und kompaktes Betriebssystem, wessen starke Funktionalität zunächst in Smarten Geräten wie Smartwatches, Smartscreens und „In-Vehicle systems“, also z.B. in Autos, sowie smarte Lautsprecher integriert wird.

HUAWEI plant mit der Implementierung ein gemeinsames Ökosystem zu schaffen, welches über Gerätegrenzen hinweg eine sichere und zuverlässige Laufzeitumgebung bietet und somit ein ganzheitliches intelligentes Erlebnis bei jeder Interaktion mit dem Gerät bietet.

HUAWEI am Meilenstein des eigenen Ökosystems – Teil der HUAWEI DNA

HarmonyOS bietet dabei vier wichtige technische Gegebenheiten, welche diesen Schritt erst möglich machen.

Nahtlos: Das erste Betriebssystem mit verteilter Architektur, welches ein nahtloses Erlebnis auf allen Geräten bietet

Durch die verteilte Architektur sowie die verteilte Bustechnologie bietet HarmonyOS für App-Entwickler eine Basis, welche es ihnen ermöglicht sich auf die Servicelogik zu konzentrieren. Der Entwickler muss keine Gerätespezifischen Großanpassungen mehr machen, damit die App auf diversen Geräten laufen würde.

Reibungslos: Determische Latenzmaschiene und leistungsstarker IPC

Die determische Latenzmaschiene sorgt zusammen mit der leistungsstarken Inter Prozess Communication dafür, dass Prozesse effizienter und schneller arbeiten. Es setzt im voraus Fristen für die Planung. Dabei konzentrieren sich die Ressourcen auf Aufgaben mit höherer Priorität was die Antwortzeit von Apps um 25,7% senken wird. Ebenso mach der Miktrokernel die IPC-Leistung fünfmal effizienter.

Sicher: Mikrokernel-Architektur, die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit von Grund auf neugestaltet

HarmonyOS besitzt ein von Grund auf neues Mikrokerneldesign, welches erhöhte Sicherheit und geringe Latenzzeiten bietet. Es versucht so viele Systemdienste wie möglich im Benutzermodus außerhalb vom Kernel zu implementieren, was dann auch die Sicherheit bringt. Der Mikrokernel selbst bietet dann nur grundliegende Dienste wie Thread-Scheduling und IPC.

HarmonyOS ist das erste Betriebssystem, welches auf Trusted Execution Environment (TEE) im Device setzt. Ebenso besitzt der HarmonyOS-Mikrokernel nur ein Tausendstel der Menge des Linux-Kernels, welches die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs stark reduziert.  

Einheitlich: Die Multi-Device-IDE ermöglicht die einmalige Entwicklung von Apps und Bereitstellung auf mehreren Geräten

Die Mehrgerät-IDE ermöglicht es den Entwicklern eine einmalige Programmierung zu fahren, während das Deployment später auf mehreren verschiedenen Geräten stattfinden kann. Das bedeutet, dass der Arbeitsaufwand für die Entwickler auf ein Minimum reduziert wird. Der Mehrwert hier wäre ebenfalls ein eng integriertes Ökosystem, welches das Benutzererlebnis auf allen Geräten fördert.

Im Mittelpunkt steht hier der HUAWEI ARK Compiler, welcher der erste statische Compiler ist, welcher auf Augenhöhe mit der virtuellen Maschine von Android ausgeführt werden kann. Das bedeutet, dass die Entwickler auf eine breite Palette fortgeschrittener Sprache in Maschienencode zurückgreifen kann. Der HUAWEI ARK Compiler soll die Produktivität von Entwicklern dabei stark erhöhen.

Entwicklerplan und Ökosystementwicklung

Wie HUAWEI angekündigt hat, wird die erste Implementierung von HarmonyOS 1.0 in SmartScreen Produkten sein, welche noch dieses Jahr auf den Markt kommen werden. In den nächsten drei Jahren wird HarmonyOS dann weiterentwickelt und in bestehende Geräte integriert, darunter Wearables, HUAWEI Vision und die Head Units für Autos.

HarmonyOS wird 100 Prozent Open-Source sein, ebenso wird Huawei zum Start eine Open-Source-Stiftung, sowie eine Open-Source-Community rund um HarmonyOS gründen, welche eine tiefere Zusammenarbeit mit den Entwicklern ermöglicht.

HUAWEI wird zunächst die Grundlagen für HarmonyOS auf dem chinesischen Markt etablieren und dann global ausbreiten. Geplant ist hierbei die erweiterten HUAWEI Produkte wie Konnektivität, Kameras und KI zu integrieren und so nach und nach zusammen mit Ökosystempartnern ein einzigartiges Ökosystem zu erschaffen.

Abschließend sagte Richard Yu:

„Unser Ziel ist es, den Menschen eine wirklich ansprechende und vielfältige Erfahrung zu bieten. Wir möchten Entwickler aus der ganzen Welt einladen, sich uns beim Aufbau dieses neuen Ökosystems anzuschließen. Gemeinsam werden wir den Verbrauchern in allen Szenarien ein intelligentes Erlebnis bieten.“

Was denkt Ihr, wird HarmonyOS das neue große Ding? Wie „einfach“ lassen sich Android Apps adaptieren, und ist es euch wichtig, dass ihr mit Android auf dem Smartphone agiert, oder ist es im Grunde egal, und ihr seid offen für neues?

Schreibt uns doch einfach mal eure Meinung, wir sind da sehr interessiert.

Teilen:

Über den Autor

Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

4 Kommentare

  1. Avatar
    Ingo veröffentlicht am

    Also ich finde es Klasse und ich bin bereit für was neues. Android finde ich persönlich nicht mehr besonders aufregend.

  2. Avatar
    HARALD 64 veröffentlicht am

    Hört sich gut an ist angesichts der aktuellen Situation auch notwendig denn bei den Verhandlungen stockt es im Moment wieder. Trump ist bereits in Strafzoll Stimmung und das beste Pferd im Stall kommt als erstes wieder dran. Ich hoffe dass Huawei es schafft die App Entwickler schnell ins Boot zu holen und damit ein gutes Stück unabhängiger von Android zu werden LG HB

  3. Avatar
    Taeniatus veröffentlicht am

    Da ich ursprünglich aus dem Windows Phone / Mobile – Lager komme und Android nicht unbedingt zu meinen Favoriten gehört, bin ich auf jeden Fall sehr gespannt wie es weiter mit HarmonyOS geht. Im Gegensatz zur Satia Nadella bin ich der Meinung, dass die Welt auch 3 oder sogar 4 Mobile OS braucht und/oder verkraften kann.
    Also Huawei – macht hin. Papa braucht ein neues Betriebssystem

  4. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    Ich hoffe auch das Huawei es schafft. Hoffentlich bringen sie auch mal wieder ein Gerät das mir gefällt, denn das Mate 30 Pro tut es nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere