HarmonyOS 2 - Titel

HarmonyOS 2 – Fragen und Antworten

Am 02.06.21 wurde HarmonyOS nach 5jähriger Entwicklungszeit der Weltöffentlichkeit präsentiert. Anders, als bei den bisherigen globalen Launches fand das Event coronabedingt nur online statt und noch etwas ist aufgefallen und zwar, dass man diesmal ausschließlich auf chinesisch gesprochen hatte. HUAWEI Richard, wie wir ihn liebevoll nennen, konnte nicht sein bestes Englisch von sich geben. Schade, denn dieses Unperfekte macht ihn umso sympathischer.

Was hat man sich vor dem Release für Hoffnungen gemacht, dass HarmonyOS der Gamechanger wird. Alles wird gut, der Handelsstreit, oder doch schon Krieg?, zwischen China und den USA wird zur Nebensache und HUAWEI kann dort anknüpfen, wo man vor dem US-Bann aufgehört hat. Manche glaubten, es ist nur eine kleine Delle in HUAWEIs unaufhaltsamen Streben nach der Smartphone Krone…

Naja, dann kam es anders. Ich will hier echt nicht schwarz malen, oder negative Vibrations versprühen, aber wir von HUAWEI.blog machen uns einfach unsere Gedanken und bilden uns unsere eigene Meinung. Wir haben jetzt schon fast eine Dekade Erfahrung mit HUAWEI, waren schon ein paar Mal in China und kennen auch die Düsseldorfer Europa Zentrale. Was ich damit sagen will, wir wissen in vielen Dingen, wie der Hase läuft und können da schon gute Einschätzungen abgeben. Als erstes taten wir das mit unseren ersten Bericht zu HarmonyOS, der ausser unseren Eindrücken von der Pressekonferenz auch die offizielle _deutsche_ Pressemitteilung zur Harmony OS enthielt. Dann vorgestern hat Marco neben den ersten Eindrücken (die übrigens sehr sehr gut sind) auch diese Themen in seinem Video beackert:

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um #HarmonyOS jetzt schon testen zu können?
  • Welche Geräte sollen HarmonyOS erhalten?
  • Kommt HarmonyOS auch/überhaupt zu uns nach Europa/Deutschland?
  • HarmonyOS 2: Android Fork oder eigenes OS?
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich will hier auch noch meine eigene Einschätzung zu den aufgeworfenen Themen und noch ein wenig mehr abgeben, also meinen eigenen Senf dazu geben. 😉

Kann ich HarmonyOS 2 jetzt schon testen?

Ich selbst nutze das Mate 20 Pro und das P40 Pro Plus, für beide Modelle gibt es aktuell außerhalb von China keine _einfache_ Möglichkeit HarmonyOS zu testen. In unserer HUAWEI Community hat es jemand geschafft HarmonyOS 2 auf sein P40 Pro zu installieren. Dazu war zuerst ein Rollback auf EMUI 10 notwendig, danach die Hardware Daten umschreiben, so dass man eine CN Version hat, danach ein Factory Reset, dann 4x Update, bis man auf die Firmware hoch ist, die zur Beta berechtigt und dann mit ner chinesischen HUAWEI ID in die Beta. Come On, mach ich nicht, ist mir zu stressig und dann sind alle Daten weg. Was allerdings an diesem Workaround (und das hatte Marco in seinem Video ja auch schon gezeigt, schön zu sehen ist, dass die Google Dienste erhalten bleiben).

HarmonyOS 2 - Fragen und Antworten 1
HarmonyOS 2 - Fragen und Antworten 2

Laufen Android Apps auf HarmonyOS 2?

Das bringt mich zum nächsten Punkt. Lt. Richard Yu werden um die 100 Geräte in den Genuss von HarmonyOS 2 kommen (siehe Liste weiter unten). Zum Teil auch „sehr alte“ Geräte, auf denen die Google Mobile Services (GMS) anstandslos laufen. Unsere Tests und eben auch die Erfahrungen zeigen jetzt, dass HarmonyOS nicht gleich der Ausschluss von Google ist. Viele dachten, dass mit dem Upgrade von Android auf HarmonyOS komplett auf das Ökosystem von HUAWEI geswitcht wird. Dem ist nicht so. Ist übrigens bei Apple auch nicht so, obwohl die Jungs und Mädels aus Cupertino das bestimmt gerne so hätten, nur mal so am Rande erwähnt.

Ich selbst habe mir die Google Problematik im Zuge der HarmonyOS Einführung nochmals näher angeschaut und meine Meinung trifftet mit der von Marco ein wenig auseinander. Wie ihr seht, sind wir uns auch nicht immer einig. 😉

Google darf mit HUAWEI keine Geschäfte machen, da HUAWEI auf der sog. Entity List des US Handelsministerium gelistet ist. Das Bereitstellen von Android kostet nichts, da Android Open Source ist. Es gibt keine Android Version, die Geld kostet, das ist glaube ich noch nicht in allen Köpfen angekommen. Was Geld kostet und das auch erst seit ein paar Jahren, sind die Google Apps. Google hatte sich zu einer Lizenzgebühr von rund 40 EUR pro Gerät entschlossen, da man von der EU Kommission aufgrund Wettbewerbsverzerrung (Stichwort „Vorinstallierter Browser bzw. Suche“) zu einer Milliarden Strafe verknackt worden war.

Das wiederum heißt, dass ein Hersteller wie HUAWEI einmalig pro Gerät eine Lizenz an Google bezahlt und Google dieses Gerät freigibt / zertifiziert, so dass eben die Google Dienste (GMS) installiert werden können.

Es liegt also meiner Meinung nach nicht am genutzten Betriebssystem. Die Hersteller hätten bestimmt die Möglichkeit immer mit dem neuesten Android Build mitzuziehen, was die meisten aber wohl nicht machen. Zum einen, aufgrund von Performance Gründen, zum anderen wohl wegen den Kosten und als drittes kann man sich vorstellen, dass man auch neue Geräte verkaufen will.

Der Weiternutzung der Google Mobile Services steht also meiner Meinung nach bei älteren Geräten auch mit HarmonyOS nichts entgegen. Bei neueren Geräten, wie dem Mate 40 Pro und den kürzlich vorgestellten MatePads schon, da für diese keine Lizenz zum Erwerb von Google Mobile Services / Google Apps aus politischen Gründen möglich war.

„ACHTUNG! DAS SIND ALLES NUR SPEKULATIONEN!!! – Wir versuchen natürlich das zu verifizieren und sobald wir hier neues haben, werden wir diesen Artikel aktualisieren, oder auch einen neuen schreiben!“

Kommen wir zum nächsten Punkt, was will denn HUAWEI überhaupt?

Ich denke, dass man natürlich das beste mobile Betriebssystem und Ökosystem bauen will. Da man nicht mit Scheuklappen durch die Welt zieht nimmt man natürlich Anregungen aus der Android- und der iOS Welt (evtl. auch noch von anderen mobile OS) und versucht diese nicht plump zu kopieren, sondern sie zu verbessern, weiterzuentwickeln. HUAWEI gibt Milliarden für Forschung und Entwicklung aus und wenn man sich an geltendes Recht (Stichwort „Patente“) hält, dann ist das meines Erachtens auch völlig legitim. Alle die dann schreien: „Ihh, das ist ja nur ne billige China Kopie!!!einsELF“ : Shut Up – Denkt an des deutschen liebstes Kind: Das Automobil. Hier würde doch auch niemand behaupten, dass alle Modelle oder Marken billige Kopien von Benz oder Ford sind? Das sind Weiterentwicklungen und lizensierte Patentnutzungen. So läuft das! Auch HUAWEI hält tausende Patente!

Das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei besitzt ein europäisches Patent, ohne das der „Long Term Evolution“ (LTE)-Standard, über den heute fast alle Mobiltelefone miteinander kommunizieren können, nicht funktioniert. Dieser Standard wird vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) normiert. Weil bei Nutzung dieses Mobilfunkstandards der vierten Generation das von Huawei gehaltene Patent zwangsläufig berührt wird, wird es als „essentiell“ eingestuft. Um den Status eines SEP zu erlangen, musste sich Huawei verpflichten, diese Technologie allen Marktteilnehmern zu sog. FRAND-Bedingungen (fair, zumutbar und diskriminierungsfrei) zugänglich zu machen.

EuGH zu essentiellen Patenten – LTO.de

Das ist natürlich auch aktuell, zum Beispiel bei 5G so. Weshalb ein Schelm der Böses dabei denkt, dass die USA keine Probleme mit 4G Chips (z.B. beim neuen MatePad 11 mit Qualcomm Prozessor), aber mit 5G Chips (Kirin 9000) haben…

Das grundlegende Problem ist, dass man sich weltweit, naja außer in China, von Google abhängig gemacht hat. Mit der „Geiz ist geil!“-Mentalität, bekommt man vom Alphabet Konzern ein kostenloses Betriebssystem und „bezahlt“ das mit seinen Daten. Viele sehen das immer noch so: „Ist doch egal, wenn die meine Daten haben. So wichtig bin ich auch nicht, bzw. so sensible Daten hab ich gar nicht auf meinem Handy.“ – Kleiner Exkurs Datenschutz: Überlegt euch mal, was ihr alleine durch die Google Suche von euch Preis gebt. Hier kann man Wünsche, Krankheiten, Illegale Sachen – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt – über Jahre (oder sogar ewig, also auch nach eurem Tod hinaus?) nachvollziehen, bewerten, weitergeben, nutzen. Ihr kauft euch euer erstes Auto und meldet es zur Versicherung an. Eure Freundin kauft sich dasselbe Auto, zahlt aber nur die Hälfte… Die Versicherung hat einfach mal bei Alphabet eure Daten abgefragt und ein paar Stichworte, wie „Cannabis“, „Chip Tuning“, „Treffpunkt illegales Strassenrennen“, als Antwort bekommen…

Diese Abhängigkeit fällt uns jetzt auf die Füße. Die meisten sind mit Ihrem HUAWEI Gerät absolut zufrieden und feiern die Preis-/Leistung. Allerdings haben viele auch sämtliche Daten mit dem Google Account verknüpft, sei es der Kalender, das Whatsapp Backup, die favorisierten Standorte in Maps oder der Spielstand eines bestimmten Spieles im PlayStore. Dasselbe Spielchen, funktioniert natürlich auch mit Apples iOS, wobei man hier natürlich zusätzlich auch Google ohne weiteres (ja es kann schon umständlich sein) nutzen kann.

Ich denke HUAWEI will den Spagat zwischen geschlossenem Ökosystem (Apple) und offenen Diensten (Android) wagen. Dass das allerdings nicht von heute auf morgen und schon gar nicht global geht, da sind wir uns wohl alle einig. Deshalb wird man das jetzt erstmal China only testen. Dazu muss man wissen, dass es auf chinesischen HUAWEI Geräten noch nie Google Dienste gab. Hier gab es diese Abhängigkeit wie gesagt noch nie. Deshalb ist die „Abnabelung“ auch nicht problematisch. Desweiteren ist der chinesische Markt zum Überleben auch groß genug. China hat sich von einem rein kommunistischen Land zu einem GlobalPlayer in der internationalen Lieferkette und zu sowas wie freier Marktwirtschaft gewandelt und die Firmen sind profitorientiert. Deswegen schaut man natürlich, dass man soviel Gewinn, als möglich erwirtschaftet. Da war man mit der P30 Reihe auch am Zenit angelangt, dass es nicht mehr weiterging, lag einzig und alleine an der Intervention der USA.

Die dachten offensichtlich, das kann ja wohl nicht angehen, dass uns so eine „schwindlige Firma aus China“ den Rang abläuft. America First – Apple muss da wieder vorne ran! So nahm das Schicksal seinen Lauf. Wer die Chinesen kennt, der weiß, dass sie nicht klein beigeben und das als Herausforderung (ja, evtl. sogar als Krieg) sehen und einen Schlachtplan entwerfen. Das passiert jetzt mit HarmonyOS und eben auch dem ganzen Ökosystem und der 1+8+N Strategie von HUAWEI. Man kämpft ums Überleben, zieht sich in die eigenen Jagdgründe zurück, sendet allerdings soweit irgendwie möglich noch Entsandte in Form von Zweigstellen und Geräten in die ganze Welt, so dass man, sobald man bereit ist, sofort wieder loslegen kann. Natürlich muss man hier auch einige Märkte aufgeben. Deutschland gehört offensichtlich nicht zu diesen Märkten, wie uns HUAWEI persönlich versichert hat.

Allerdings und da kommen wir wieder auf HarmonyOS zurück ist Deutschland ein schwieriger Markt mit sehr anspruchsvollen Kunden (ich denke hier nur an das tägliche Geschrei und Gezeter nach Sicherheitspatches…), was wir aus eigener Erfahrung beim nicht vorhanden Oreo Update für das P9 feststellen mussten. Hier lieferte uns HUAWEI Deutschland die Begründung, dass man zwar in China dieses Update bekommt, aber aus Performance Gründen Deutschland auslässt, da es doch zu der ein oder anderen Performance Einbuße kommen könnte und da die deutschen Kunden so anspruchsvoll sind, könne man ihnen das nicht antun.

Im globalen Stream wurden, wie oben schon genannt, um die 100 Geräte angekündigt, in der deutschen Pressemitteilung nur die Watch 3 Serie und die neuesten beiden MatePads. Diese Geräte erhalten HarmonyOS ab Werk. Kein einziges Wort, dass auch ältere Geräte das Update auf das neue Betriebssytem bekommen werden. Weiß man es nicht seitens HUAWEI Deutschland, was für mich für eine schlechte Unternehmenskommunikation sprechen würde, oder will man es uns einfach nur nicht sagen, dass man nicht mit über 100 Geräten weltweit plant, da man sich auf China konzentrieren will?

Diese Geräte bekommen HarmonyOS in China

  • Huawei Mate 40
  • Huawei Mate 40 Pro
  • Huawei Mate 40 Pro+
  • Huawei Mate 40 RS Porsche Design
  • Huawei Mate 40E
  • Huawei Mate X2
  • Huawei P40
  • Huawei P40 4G
  • Huawei P40 Pro
  • Huawei P40 Pro Plus
  • Huawei Mate 30 Pro 4G
  • Huawei Mate 30 Pro 5G
  • Huawei Mate 30E Pro 5G
  • Huawei Mate 30 RS Porsche Design
  • Huawei Mate 30 4G
  • Huawei Mate 30 5G
  • Huawei Matepad Pro WiFi
  • Huawei Matepad Pro 5G
  • Huawei Mate Xs
  • Huawei Mate 20
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Huawei Mate 20 RS Porsche Design
  • Huawei Nova 7 SE 5G
  • Huawei Nova 7 SE 5G Lohas Edition
  • Huawei Nova 7 SE 5G Vitality Edition
  • Huawei Nova 8
  • Huawei Nova 8 Pro
  • Huawei Nova 8 Pro 4G
  • Huawei Nova 7 5G
  • Huawei Nova 7 Pro 5G
  • Huawei Nova 6
  • Huawei Nova 6 5G
  • Huawei Nova 6 SE
  • Huawei Matepad 10.8
  • Huawei Matepad 10.4
  • Huawei Matepad 5G 10.4
  • Huawei Smart Screen V 55 (2021)
  • Huawei Smart Screen V 65 (2021)
  • Huawei Smart Screen V 75 (2021)
  • Huawei Smart Screen V 85 (2021)
  • Huawei Smart Screen S Pro 55
  • Huawei Smart Screen S Pro 65
  • Huawei Smart Screen S Pro 75
  • Huawei Smart Screen S 55
  • Huawei Smart Screen S 65
  • Huawei Smart Screen S 75
  • Huawei Smart Screen X 65
  • Huawei P30
  • Huawei Mate 20 X 4G
  • Huawei Mate 20 X 5G
  • Huawei Mate X
  • Huawei P30 Pro
  • Huawei Nova 5 Pro
  • Huawei Enjoy 20 Pro 5G
  • Huawei Enjoy Z 5G
  • Huawei Enjoy 20 Plus 5G
  • Huawei Maimang 9
  • Huawei Mediapad M6 10.8
  • Huawei Mediapad M6 8.4
  • Huawei Mediapad M6 Turbo Edition
  • Huawei Enjoy Tablet 2
  • Huawei Mate 10
  • Huawei Mate 10 Pro
  • Huawei Mate 10 Porsche Design
  • Huawei Mate RS Porsche Design
  • Huawei P20 Pro
  • Huawei P20
  • Huawei Nova 4
  • Huawei Nova 3
  • Huawei Nova 5i Pro
  • Huawei Nova 5z
  • Huawei Nova 5
  • Huawei Nova 4e
  • Huawei Maimang 8
  • Huawei Enjoy 9S
  • Huawei Nova 5i
  • Huawei Enjoy 10 Plus
  • Huawei Mate 9
  • Huawei Mate 9 Pro
  • Huawei Mate 9 Porsche Design
  • Huawei P10
  • Huawei P10 Plus
  • Huawei Nova 2s
  • Huawei Enjoy 10
  • Huawei Enjoy 10s
  • Huawei Enjoy 9 Plus
  • Huawei Nova 3i
  • Huawei Mediapad M5 10.8
  • Huawei Mediapad M5 8.4
  • Huawei Mediapad M5 Pro 10.8
  • Huawei Mediapad M5 Youth Edition 10.8
  • Huawei Mediapad M5 Youth Edition 8
  • Huawei Enjoy Tablet
  • Huawei Smart Screen V55i
  • Huawei Smart Screen V65i
  • Huawei Smart Screen V 65
  • Huawei Smart Screen V 65 2019
  • Huawei Smart Screen V 76 2019

Wie ihr seht, stehen dort Modelle auf der Liste, die es so nur in China zu kaufen gibt, deren deutsche Modellbezeichnung allerdings Hoffnung für die Besitzer von Lite Modellen hier in Deutschland gibt. So sind die Modelle der Youth, Enjoy und Maimang Reihen meist hier als „Lite-Modelle“ bekannt.

Die Frage ist hier tatsächlich, ob man seitens HUAWEI den Aufwand seine internationalen Firmwares/Geräte an HarmonyOS anzupassen betreiben will, oder ob man hier nur noch neue Geräte mit HarmonyOS ab Werk ausstattet. Wir bleiben hier am Ball!

Ausblick

Alles steht und fällt mit den Apps. Die User wollen ALLE Apps nutzen und zwar intuitiv aus DEM AppStore (bei HUAWEI die AppGallery) und sich nicht mit Workarounds beschäftigen. Genau aus diesem Grund gescheiterte mobile Betriebssysteme gibt es übrigens viele, man denke nur an WebOS, Windows Mobile, Tizen, Symbian, usw.

In China sind „alle“ Apps vorhanden, die man braucht. Hier, im „Rest der Welt“ wäre es unvorstellbar, Whatsapp, YouTube, Pokemon Go, Facebook, Instagram, usw. nicht mehr zur Verfügung zu haben. In China ist es egal, da es hier Alternativen gibt. HUAWEI müsste es schaffen, die zwei Welten wieder in eine zu integrieren. Da es mit Google nicht geht, muss man Alternativen zu Google schaffen. Teilweise ist das schon gelungen, wie man an Petal Mail, Petal Maps, Cloud, HUAWEI Musik und Video, kurzum den HUAWEI Mobile Services (HMS) gut sehen kann. Hier reicht man noch nicht an Google heran, aber es gibt Alternativen. Social Media Dienste sind nicht einfach so ersetzbar, aber wie man an StudiVZ oder MySpace sieht, sind sie auch vom Wandel der Zeit nicht sicher. Da taucht auf einmal TikTok aus China auf und ändert einfach mal das mediale Konsumverhalten von Milliarden von Menschen. Bestimmt arbeitet der Rote Riese China ja schon an Alternativen und man spielt auf Zeit.

Eventuell hat man auch den Plan C in der Schublade, dass wenn das mobile Betriebssystem Harmony OS von den Menschen angenommen wird, auch andere Hersteller in China (wie z.B. Xiaomi, OPPO, usw.) die „Empfehlung“ ausgesprochen bekommen, doch bitte auf HarmonyOS (da steckt die Harmonie (Einklang / Eintracht) ja schon im Namen) umzusteigen. China würde dann neben Apple (iOS) und Samsung (Android) sehr schnell weltweit ein mobiles Betriebssystem etablieren können.

Jetzt stellt sich mir halt nur die Frage, ob das dann der Weisheit letzter Schluss ist. Zum einen sage ich, dass das Datenmonopol von Alphabet eher mehh ist, zum anderen soll ich es toll finden, wenn dann alles in chinesischer Hand ist? Nein! Die Wahrheit liegt dazwischen und Diversität war noch nie verkehrt. Ich persönlich würde mir tatsächlich und da wiederhole ich mich stetig, ein europäisches mobiles Betriebssystem wünschen, dass auf Grundlage der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) quelloffen und transparent auf die Bedürfnisse der User*innen und nicht auf die Befindlichkeiten von Staaten oder Konzernen eingeht. Um auch solch ein OS kostengünstig zu halten, müsste eine Institution, wie die EU, dieses finanzieren / subventionieren.

Ich hab jetzt fast 2500 Wörter geschrieben und denke mir, genauso wie Marco mit seinem Video, ob das für einen Beitrag nicht zu viel war? Man könnte noch dreimal so viel zu diesem Thema schreiben und natürlich hätte es Sinn ergeben, das in mehrere Teile aufzuteilen, aber uns war einfach nur wichtig, dass wir relativieren. Wir mögen HUAWEI, das wisst ihr und natürlich können sie nix für diese Situation, aber aktuell fühlt es sich so an, als wären das Durchhalteparolen und Hinhaltetaktik.

Wir hoffen, dass alle oben genannten Geräte HarmonyOS bekommen, aber an der aktuellen Situation ändert das auch nichts, es könnte genauso gut dazu kommen, dass es sogar für manche*n zur Verschlechterung kommt, falls man mit einem Update auf HarmonyOS die Google Dienste verliert (was ich allerdings bezweifle).

Auf mittlere Sicht wird der Smartphone Markt im Rest der Welt ohne HUAWEI stattfinden. Man positioniert sich in Shenzhen aktuell mit vielen neuen Geräten und Sparten dagegen. Auf längere Sicht könnte es mit einem eigenen „chinesischen“ mobilen Betriebssystem klappen. Wir werden auf jeden Fall, egal wohin die Reise geht, am Ball bleiben und weiter für euch über HUAWEI berichten. Wir hoffen natürlich, dass ihr das was wir hier machen mögt und bedanken uns (bestimmt auch im Sinne von HUAWEI) für eure Treue, die ist nämlich bei sehr vielen einfach nur phänomenal! #WirsindHUAWEI

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

14 Kommentare

  1. Melvin 6. Juni 2021
  2. Christian Eichholz 6. Juni 2021
    • Rainer 6. Juni 2021
  3. Rischo 6. Juni 2021
  4. Manfred Pfaffenbach 6. Juni 2021
    • Rainer 6. Juni 2021
  5. Reinhard 6. Juni 2021
  6. Rainer S. 7. Juni 2021
  7. Gero Hütcher 8. Juni 2021
    • Marco 8. Juni 2021
  8. Timn 15. Juni 2021

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.