Um Android Wear – oder Wear OS wie es jetzt heisst – ist es ziemlich ruhig geworden. Und während die einen schon das Ende von Wearables und Wear OS prophezeien, freue ich mich auf das was da noch kommt.

Hä, spinnt der? Nein! Mich erinnert das Thema Wear OS an die Anfänge von Android. Da gab es noch Sprünge in der Entwicklung. Nicht alle waren immer in die richtige Richtung, aber was inzwischen draus geworden ist, sehen wir doch alle.
Und die aktuelle Aufstellung von Wear OS auf dem Markt wird immer breiter, dadurch, dass man bekannte Uhren-Hersteller gewonnen hat und auch Edel-Hersteller. Kurzum, da ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.

Neue Huawei Watch?

Und das scheint auch Huawei so zu sehen und entwicklet munter weiter an einer möglichen Huawei Watch 3. Zwar liegen uns weiter keinerlei konkrete Hinweise vor, dass eine Huawei Watch 3 in der Produktion oder Entwicklung ist, aber es gibt immer wieder interessante Indizien. Und die bewiesen, dass man bei Huawei an dem Thema weiter herumdenkt.

Schon im Februar hatte die niederländische Seite LetsGoDigital ein Patent für eine neuartige Gestensteuerung entdeckt. Die gleiche Quelle ist nun auf ein Patent von Huawei gestossen, bei dem Bluetooth Kopfhörer im Armband der Smartwatch – oder allgemein des Wearables – verstaut werden. Entsprechende Erfahrungen hat man hier bereits mit dem eigenen Produkt Huawei TalkBand gemacht.

Vollständiges Patentschreiben

Huawei Watch Patent Bluetooth Kopfhörer

Dass damit keine Unterstützung für bessere Musikwiedergabe beabsichtigt ist, dürfte klar sein. Vielmehr wird man weiter auf die autarke Nutzung der Smartwatch abzielen. Damit schlägt man in die Kerbe, die man mit der Huawei Watch 2 samt eSIM Unterstützung bereits langsam geschaffen hatte. Ein Thema welches erst vor kurzem hinsichtlich einer vermeintlichen Huawei Watch 2 2018 wieder aktuell wurde, bei dem es letztlich nur um eine (weitere) eSIM Unterstützung ging.

Sicherlich wird kurzfristig ein Wearable noch kein Smartphone ersetzen; und vielleicht auch langfristig nicht vollständig. Aber der Weg, denn solche Patente zeigen, die auf eine autarke Nutzung von Wearables hinzielen, macht deutlich, dass wir bei der Entwicklung der mobilen Kommunikation noch lange nicht am Ende sind.
Eine kurzzeitige Nutzung von Smartwatches ohne Smartphone, mit einer eSIM, eigenem Internetzugang und Telefoniefunktion via Kopfhörer und Mikrofon dürfte aber schon bald möglich sein.

Quelle: LETSGODIGITAL via SmartDroid

 

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück