Pünktlich zum Kaffee zeigte mir die Health-App heute morgen ein HUAWEI Watch GT Update an – schon wieder!

Seit Marktstart im November 2018 hat HUAWEI der Watch GT sage und schreibe 10 Firmwareaktualisierungen gegönnt. Und dabei auch nicht nur die Performance verbessert und Bugs beseitigt, sondern auch neue Funktionen gebracht. Im Gegensatz zu WearOS, welches (LEIDER!) weiterhin stiefmütterlich von Google behandelt wird, zeigt HUAWEI mit LiteOS, dass man eben ein eigenes Betriebssystem viel besser pflegen kann.

Und wenn ich mir heute meine ersten Eindrücke und Gedanken zur Watch GT nochmal durchlese, dann muss ich mir inzwischen eingestehen, wie daneben ich damals gelegen habe. Denn seit Mai hat die Watch GT Active meine gute, alte HUAWEI Watch tatsächlich ersetzt.

Changelog

Das Update ist schlanke 4,80 MB “groß”. Übrigens auch ein Vorteil von Lite OS, denn es ist insgesamt ein recht “schlankes” Betriebssystem und die Updates verschlingen nicht immer gleich hunderte MB an Daten.

Auch das Juli Update bringt wieder eine neue Funktion. Beim Design “24-hour Time” könnt ihr euch eine zweite Zeitzone anzeigen lassen. Praktisch, wenn man im Ausland unterwegs ist oder regelmäßig eine zweite Zeitzone im Blick haben muss. Wenn ihr das Design auf der Watch auswählt, erscheint unter der Vorschau ein Zahnrad (das klassische Symbol für EInstellungen), über das ihr dann die “Duale Zeit” aktivieren könnt. Diese wird dann anschließend im unteren Kreissegment angezeigt, wo sonst die aktuelle Pulsfrequenz dargestellt wird.

Weiterhin wurde das Triathlon Interface verbessert, sowie der Algorithmus für das Workout und die Herzfrequenz; sowie allgemeine Systemverbesserungen. Da ich meine Triathlon-Karriere bereits in jungen Jahren schnell wieder beendet habe, kann ich leider nichts konkret zu den Optimierungen sagen. Wir sind hier aber für jede Information über die Kommentare dankbar. 😉

Gute Produktpflege – große Zufriedenheit

Die regelmäßigen Updates und die einfache Einbindung über die HUAWEI Health-App bestätigen mich in meiner Entscheidung von Wear OS auf die Watch GT zu wechseln. Zumal ich auch hier genau einstellen kann, welche Apps mir Benachrichtigungen auf die Watch senden dürfen. Und diese werden dann auch – teilweise mit Inhalt (z.B. WhatsApp, Telegram, Messenger) – angezeigt. Was hingegen (noch) fehlt, ist die Interaktion mit diesen Benachrichtigungen. Aber wer weiß, wenn HUAWEI so konsequent weiterentwickelt, dann ist vielleicht auch das zukünftig nicht ausgeschlossen.

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere