Im Testbericht zum Huawei P10 hatte ich euch ja bereits versprochen, die Huawei P10 Kamera nochmal ausführlich in einem eigenen Beitrag zu betrachten. Und da ich aktuell in der glücklichen Lage bin, auf gleich vier Smartphones mit nachweislich tollen Kameras zurückgreifen zu können, habe ich mich dann auch mal an einen dieser Kameravergleiche gemacht.

Huawei P10 Kamera vs. Samsung Galaxy S7 vs. Google Pixel vs. Mate 9

Ihr lest vielleicht schon an der Formulierung, dass ich persönlich etwas skeptisch bezüglich des Vergleiches war. Ich bin der Meinung, dass es eben schwer ist, die tatsächliche Leistungsfähigkeit von Kameras miteinander zu vergleichen. Im Testbericht hatte ich mich deshalb bewusst für den Verweis auf die Experten von DXOMark entschieden. Die bewerteten die Huawei P10 Kamera immerhin mit 87 von 100 möglichen Punkten. Damit liegt das P10 hinter Google Pixel (89), HTC 10 und Samsung Galaxy S7 Edge (88) auf dem dritten Platz; und noch vor dem Apple iPhone 7 (86) und auch vor dem Mate 9 (85).

Ich maße mir jedoch nicht an ein Kamera Experte zu sein. Ich verzichte seit dem Huawei P9 – welches erstmals die Leica Dual-Kamera hatte – vollständig im Alltag auf meine alte Canon DSLR. Bin ein richtiger Smartphone Fotograf geworden und finde es klasse, was da inzwischen für Bilder bei herauskommen. Das setzt aber eben voraus, dass ich weiß, wie ich mit den Möglichkeiten der Kamera(-software) umgehe.
Schon ein leicht anders gesetzter Fokus kann im Automatik-Modus das gesamte Bild verändern. Und das ist eben mein Hauptproblem hinsichtlich der Vergleichbarkeit. Denn ich bin davon überzeugt, dass alle diese Smartphones inzwischen einfach klasse Bilder schießen.

Damit also überhaupt eine Vergleichbarkeit gegeben sein kann. muss ich konsequenterweise alle Fotos im gleichen Modus, mit gleicher Fokusierung – egal ob ebenfalls automatisch oder manuell – aufnehmen. Das bedeutet aber dann etztlich, dass ich nicht die volle Leistungsfähigkeit der Huawei P10 Kamera darstelle – ebensowenig wie die der anderen Smartphones – sondern lediglich den Automatikmodus der Smartphones vergleiche.

Dies sollte jedem klar sein, bevor er sich die nachfolgenden Vergleichsbilder anschaut und diese bewertet. Ihr lest richtig – ihr sollt für euch selber bewerten!
Denn wie wir alle wissen, liegt Kunst im Auge des Betrachters. Und Fotografie ist eben eine Kunstform. Wo der eine möglichst scharfe Konturen und lebensechte Farben möchte, legt ein anderer Fotograf mehr Wert auf kraftvolle Farben. Hier könnte man jetzt auch die Zusammenarbeit mit Leica gut anbringen, die sich eben genau durch solche Merkmale gegenüber anderen Kameras abheben.

Die Vergleichsbilder

Alle Bilder in der EInstellung mit 12 MP aufgenommen. Dabei nimmt das Samsung Galaxy S7 mit 12,2MP (4032*3024 Pixel), das Google Pixel mit 12,3MP (4048*3036 Pixel) und das Huawei P10 und Mate 9 mit 11,8MP (3968*2976 Pixel) auf. Für die Darstellung hier im Artikel wurden die Bilder einheitlich verkleinert. Ihr könnt euch alle Fotos – inklusive EXIF Daten – auch auf Flickr in Originalgröße anschauen, wenn ihr einen noch besseren Vergleich möchtet.

Automatikmodus mit Autofokus
Huawei P10 Kamera Bild 1 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 1 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Automatikmodus mit manuellem Fokus (gelbe Blüte links)
Huawei P10 Kamera Bild 2 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 2 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Automatikmodus mit manuellem Fokus bei bewegtem Objekt mit Ferne im Hintergrund
Huawei P10 Kamera Bild 3 P10 S7

P10 & S7

Automatikmodus mit manuellem Fokus (Glas) bei schlechtem Licht (low light) und Lichtquelle (Gegenlicht)
Huawei P10 Kamera Bild 4 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 4 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Huawei P10 Kamera Bild 5 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 5 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Automatikmodus mit manuellem Fokus (Vorderreifen) bei schlechtem Licht (low light)
Huawei P10 Kamera Bild 6 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 6 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Automatikmodus Portrait-Aufnahme (Fokus Gesicht)
Huawei P10 Kamera Bild 7 P10 S7

P10 & S7

Huawei P10 Kamera Bild 7 Pixel Mate 9

Pixel & Mate 9

Huawei P10  Portrait Modus vs. Offenblenden Modus

 

Fazit zur Huawei P10 Kamera

Ganz ehrlich Freunde, worüber streiten reden wir hier eigentlich? Alle diese Smartphone Kameras agieren inzwischen auf einem hohen Niveau. Mit allen sind tolle oder sogar phantastische Aufnahmen möglich. Erst recht wenn man sich dann noch anschaut, was der jeweilige Pro-Modus noch an Möglichkeiten bietet.

Die Huawei P10 Kamera bietet hier reichlich Modi – vom extrem beliebten Monochrome Modus, bis hin zum „Food Porn“ Modus – und lässt darüber hinaus im Pro-Modus diverse Einstellungen zu, die Fotografen von ihrer DSLR oder Systemkamera kennen. Da reguliere ich die ISO-Empfindlichkeit, den Fokus, die Beleuchtung und voilá, schon habe ich ein ganz anderes Bild.

Von den unzähligen Bearbeitungsmöglichkeiten, die Huawei hier von Haus aus ebenfalls mit diversen Filtern, Farbakzenten oder auch klassischen Einstelungen – wie Kontrast, Helligkeit & Co. – bietet, ganz zu schweigen. Wenn man dann noch bedenkt, dass wohl jeder professionelle Fotograf ebenfalls seine Bilder nachbearbeitet, dann muss man sich doch wirklich fragen, ob das nackte Rohergebnis eines Automatikmodus wirklich geeignet ist, um eine Smartphone Kamera hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit zu bewerten.

Apropos Rohergebnis – wer es dann noch professioneller mag, der kann bei Huawei im Pro-Modus auch gleich die Aufnahme zusätzlich im RAW-Format abspeichern. Spätestens damit sind dann wirklich alle Möglichkeiten der professionellen Nachbearbeitung gegeben.

Ich für meinen Teil mag die leuchtenden Farben, die Huawei mit der Leica Kamera erreicht. Die kleinen „Schwächen“ im Automatikmodus nehme ich dafür gerne in Kauf. Denn für einen schnellen Schnappschuss ist dieser immer noch absolut ausreichend. Und für ein richtig tolles Foto, nehme ich mir einfach die Zeit und mache diverse Aufnahmen, experimentiere mit den Einstellungen und bearbeite anschließend nochmal nach. Aber das wäre jetzt ein anderes Thema, für einen möglichen anderen Artikel.

Last, but not least ist und bleibt ein gelungenes Bild einfach immer eine persönliche Geschmacksache. Also geht raus mit eurer Smartphone Kamera und fang die Welt damit ein!

Huawei P10 Kamera_P10_Nachtmodus

Huawei P10 – Modus „Nachtaufnahme“

 

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Marco
Michael

Wichtig ist bei solchen Test, dass man den Objektwinkel nicht verändert und den Bildausschnitt gleich hält. Leider hat das nicht wirklich geklappt, daher ergeben sich daraus schon Abweichungen.

Avatar for Marco
Autor
Marco

Kommentar #3 für die Sichtbarkeit aller Kommentare. #Bug

Avatar for Marco
Matthias

Danke für den Bericht, sehr ausführlich
Wie du schon schreibst sind Vergleiche immer schwer.
Man kann eigentlich nur testen wenn man unter Laborbedingungen arbeitet und da kommen halt nur Zahlen und Messwerte raus die man Redaktionel schlecht rüberbringen kann.
Wie soll man ein Foto bewerten wenn man das originale ist nicht kennt.
Die Steinplatten, wie sind die in echt!
Das Bild mit der Kerze. War es da dunkel? Will ich das die Atmosphäre so eingefangen wird?
Dann auch der persönliche Geschmack von Motiv und der Zusammenstellung des Bildes.

Avatar for Marco
Autor
Marco

Danke für den Kommentar! Der zeigt mir, dass ich mich offenbar richtig/verständlich mit meiner Meinung ausgedrückt habe.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.