HUAWEI Titel

Samsung überholt HUAWEI zurück – Quartalszahlen Q3 2020

Auch nach dem dritten Quartal in 2020 haben die Marktanalyseunternehmen Canalys und IDC aktuelle Zahlen veröffentlicht. Nachdem HUAWEI die letzten Monate auf dem ersten Platz dominieren konnte, zieht Samsung nun wieder nach – und überholt den chinesischen Hersteller.

Samsung auf Platz 1 – gejagt von HUAWEI

Vor allem konnte sich der südkoreanische Hersteller durch zwei Aspekte den ersten Platz zurückkämpfen. Hierzu zählt zum Einen der starke indische Markt sowie die steigenden Verkäufe im Bereich der Smartphones unter 250 Euro. Muss HUAWEI hier mangels Google Mobile Services vielleicht doch noch gegenüber anderen Herstellern federn lassen?

Wirft man einen Blick auf die nackten Zahlen, ergeben sich hier bei Samsung im dritten Quartal ein Absatz von 80,4 Millionen Geräten. Dies entspricht nicht nur einem Marktanteil von 22,7 Prozent, sondern gleichzeitig einem Wachsum von 2,9 Prozent gegenüber dem dritten Quartal im letzten Jahr (2019).

HUAWEI vs Samsung

Betrachtet man sich anschließend die Zahlen von HUAWEI, ist hier ein Einbruch von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu entnehmen. Dass sich hier die US Sanktionen nicht bemerkbar machen, wäre schlichtweg gelogen. Auch wenn HUAWEI immer wieder über die Smartphone Verkäufe ohne GMS überrascht scheint, ist ein Einbruch gegenüber den Verkäufen mit Google Diensten nicht abzustreiten. Spannend bleibt also die Entwicklung der eigenen HUAWEI Mobile Services, dem HMS Core sowie dem bevorstehenden und hauseigenen Betriebssystem HarmonyOS. Mal sehen, wo sich das Unternehmen im Jahr 2021 oder 2022 wiederfindet – denn so schnell gibt bei HUAWEI nach wie vor niemand auf – nie war das Unternehmen motivierter als aktuell! Ob der Release bzw. Launch des HUAWEI Mate 40 Pro große Auswirkungen auf diese Zahlen nimmt, mag ich zum aktuellen Moment bezweifeln. Natürlich wird das Gerät seine Kunden und die dementsprechende Zielgruppe finden – ist ja auch ein geiles Teil – dennoch kann es nur schwer die fortlaufenden Smartphone Verkäufe (vor allem günstigeren Modelle) von Samsung Smartphones einbremsen.

Apple vom Podium gedrängt

Umso überraschender dürfte allerdings sein, dass auch Apple seine Position nicht halten konnte. So wurde das Unternehmen aus Cupertino im dritten Quartal sogar von Platz 3 verdrängt – doch von wem?

Niemand geringeres als Xiaomi ist aktuell auf Angriffskurs, und konnte nun auch Apple im dritten Quartal das „Podium“ streitig machen. Mit 46,5 Millionen Geräten konnte sich der chinesische Hersteller vor den Amerikanern positionieren – der Zuwachs zum Vorjahr beträgt hierbei einen starken Wert von 42 Prozent! Auch wenn 53 Prozent aller verkauften Geräte dem chinesischen Markt zuzuordnen sind, kann sich Xiaomi mittlerweile nach wie vor auf dem europäischen Markt einen Namen machen. Interessant bleibt natürlich auch hier, welchen Boom das Unternehmen zukünftig in unserer Region feiern kann!

Auf dem vierten Platz positioniert sich also Apple, deren Statistik sicherlich auf den verschobenen iPhone 12 (Pro) Launch zurückzuführen ist. So könnte sich das Unternehmen bereits im nächsten Quartal zurück auf Platz drei setzen?

Apple iPhone 12 Series
Quelle: Apple

Auf dem fünften Platz kann sich aktuell Vivo positionieren. Auch wenn das Unternehmen bei uns in Deutschland eher unbekannt ist und vor allem in Russland viele Geräte verkauft, erreicht aktuell mit dem X51 das erste Vivo Smartphone den deutschen Smartphone Markt. Nicht zu unterschätzen, denn auch deren Flaggschiff Modelle haben ordentlich Dampf unter der Haube!

Überraschen euch die Verkaufszahlen in Quartal 3 oder habt ihr mit einem Einbruch bei HUAWEI gerechnet? Schreibt uns doch gerne eure Meinung in die Kommentare oder diskutiert gemeinsam mit uns in der HUAWEI Facebook Community!

Quelle: Golem.de

2 Kommentare

  1. Matthias 16. November 2020
    • Daniel_Becket 16. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.