HUAWEI Mate X2 Erscheinungsdatum

HUAWEI Mate X2 Erscheinungstermin steht fest

Im März letzten Jahres kam das HUAWEI Mate Xs in den Handel. Knapp ein Jahr später steht jetzt der Mate X2 Erscheinungstermin fest.
Bereits am 22. Februar will HUAWEI das Mate X2 präsentieren, wie aus einem offiziellen Beitrag auf der chinesischen Mikroblogging Plattform weibo hervorgeht.

Das es einen Nachfolger geben würde, dass war schon länger bekannt. Doch seit HUAWEI mit den immensen Auswirkungen des Handelsembargos zu kämpfen hat, werden die vorab geleakten Informationen immer seltener.
Mir persönlich gefällt das ja, denn dann ist die Überraschung größer und auch die Freude bei der offiziellen Vorstellung. Aber zurück zum Mate X2.

Foldables – Konzept für die Zukunft?

Für mich sind die Foldables ja immer noch der erste richtig große Innovationsschritt seit langer Zeit. Damit möchte ich nicht die Entwicklungen bei Kamera, Performance etc. schmälern oder gar weg reden. Aber hier sorgte das gewohnte „höher, schneller, weiter“ doch auch für eine gewisse Langeweile.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Und auch insgesamt ist das Konzept faltbare Displays sicher etwas, was für die Zukunft der „vernetzten Mobilität“ sicher noch sehr interessant sein wird.

Hier haben Samsung und HUAWEI mit ihren Geräten nochmal für echtes Aufsehen gesorgt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, wenn ich da an den Mobile World Congress 2019 (MWC 19) und die Massen vor den Vitrinen mit den Geräten zurückdenke.
Und auch die Tech-Kolleginnen und Kollegen waren fasziniert von den Geräten. Dieses „1. Mal“ ein Smartphone zusammenklappen – einfach unvergesslich.

Und nachdem Samsung ja bereits vor einer Weile mit dem Nachfolger der 1. Generation vorgelegt hat, bin ich nun natürlich auch auf das Mate X2 gespannt.

HUAWEI Mate X2 Erscheinungsdatum Technische Daten Leak
Quelle

Mate X2 – neues Faltkonzept

Vor allem auch deshalb gespannt, weil man beim Mate X2 auch vom bisherigen Konzept abrückt. Das Mate X2 soll kein außenliegendes Display mehr haben, sondern – ähnlich wie bei Samsung – ein innenliegendes großes Display und ein außenliegendes für die „normale“ Nutzung.

Ich war (bin) durchaus ein großer Fan des bisherigen Konzepts des Mate Xs. Das nutze ich jetzt seit fast einem Jahr im Alltag. Einen persönlichen Langzeit-Erfahrungsbericht plane ich natürlich noch vor dem Mate X2 Erscheinungstermin.
Was mir – gerade im Gegensatz zu Samsung’s Lösung – besonders gut gefällt, ist das Klapp-Design. Durch das Falcon-Wing-Scharnier sind die beiden „Hälften“ des Mate Xs in zusammengeklappten Zustand vollständig zugeklappt. Da ist keine Lücke dazwischen; alles ist symmetrisch. Und natürlich braucht es nur ein Display und keine zwei. Was dafür sorgt, dass auch der Formfaktor nicht zu „aufgebläht“ ist.

Wie das dann aussehen könnte, hat Letsgodigital mal mit ein paar Render-Bildern dargestellt. Wohlgemerkt, das sind Konstruktionen aus den bisherigen Informationen und Patenten.

HUAWEI Mate X2 Erscheinungstermin Konzept Letsgodigital

Mate X2 – China only

Nach all der Schwärmerei fällt mir der letzte Abschnitt hier schon etwas schwer. Denn der bringt Ernüchterung!
Nach meinen Informationen wird das Mate X2 lediglich auf dem Heimatmarkt in China veröffentlicht. Eine offizielle Verfügbarkeit auf dem globalen Markt ist meines Wissens derzeit nicht geplant.

Die Gründe hierzu dürften auf der Hand liegen. Zum einen wird auch bei der 2. Generation mit dem Mate X2 der Preis noch sehr „üppig“ ausfallen. Damit erreicht man dann schon mal nicht den Massenmarkt.
Dazu kommt, dass natürlich auch weiterhin die Google Mobildienste auf den HUAWEI Geräten fehlen. Und auch wenn man mit dieser Situation im Alltag durchaus (gut) leben kann, ist das doch für viele natürlich eine Einschränkung, die man bei so einem teuren Gerät nicht unbedingt eingehen möchte.
Und zu guter Letzt sind natürlich mit den letzten Handelseinschränkungen aus dem Sommer letzten Jahres die Ressourcen knapp geworden. HUAWEI kann aktuell keine Highend-SoCs produzieren (lassen). Das was man hier zuletzt unter Hochdruck noch bei TSMC hat produzieren lassen – vorrangig sicher der Kirin 9000 – wird für Mate 40 Pro und auch wohl für das anstehende P-Modell diesen Frühjahr – vermeintlich die P50 Serie – reichen müssen. Ich gehe deshalb davon aus, dass insgesamt das Mate X2 nur in begrenzter Stückzahl produziert wird.

ABER…
… als bekannter – und bekennender – Mate-(Fan)Boy habe ich hier zumindest schon die Fühler ausgestreckt. Wir arbeiten auf alle Fälle daran, zumindest ein Testgerät zu erhalten. Denn zum einen ist die Entwicklung in diesem Bereich natürlich sehr interessant. Sicher auch für viele von euch.
Und zum anderen erleben wir auch immer mehr, dass sich auch immer mehr inzwischen ein chinesisches Gerät via Shops wie CECT kaufen – echte Tech-Begeisterung kennt eben keine Grenzen!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

2 Kommentare

  1. Rainer Fürst 3. Februar 2021

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.