EMUI 10 Kamera

EMUI 10 Kamera – Hilfe die Auflösungseinstellung ist weg

„Wo bleib mein Update?“ vs. „Hab das Update gemacht, jetzt ist alles sch…!“.

Ja, man hat es hier – und vor allem in unserer HUAWEI Community auf Facebook nicht immer leicht. Denn wo eben noch der verzweifelte, sehnsüchtige, ungeduldige Schrei nach dem Update war, da ist im nächsten Moment die Veränderung mit der man nicht klar kommt.

Wobei ich hierbei ganz klar unterscheiden möchte zwischen den „Schreiern“ und den „Nachfragern“. Für die zweite Gruppe sind wir gerne da und schreiben gerne solche Artikel. Für die „Schreihälse“, „Krakeler“, „ich-habe-immer-was-zu-motzen-Menschen“ fällt es zunehmend schwer immer sachlich zu bleiben.
Aber hey, dafür ist man ja Blogger und kann Hilfestellung und „sanfte Kritik“ miteinander verbinden! 😉

Worum es diesmal geht sind die Kameraeinstellungen unter EMUI 10.x. Genauer gesagt die Auflösung, respektive das Seitenverhältnis.


Bis unter EMUI 9.x war es so, dass der oberste Menüpunkt „Auflösung“ hieß. Hier bestand dann die Möglichkeit anzugeben, mit wie viel Megapixel bei welchem Seitenverhältnis fotografiert werden sollte.
Unter EMUI 10.x heißt der Menüpunkt nun (wesentlich sinnvoller) „Seitenverhältnis“. Hier kann man jetzt „nur“ noch zwischen den Seitenverhältnissen „4:3 (empfohlen)“, 1:1 und Vollbild wählen.

Hinweis:
Beim HUAWEI Mate 20 / Mate 20 Pro ist auch unter EMUI 10.0 noch die „alte“ Einstellungsansicht. Warum…..?
Ich gehe davon aus, dass dies mit UPdate auf EMUI 10.1 umgestellt wird.


Warum „klaut“ HUAWEI uns diese Funktion? – #HuaweiblogErklärt

Tatsächlich wird die volle Auflösung der jeweiligen Kameralinsen grundsätzlich nur bei jeweils maximal möglichem Zoom mit der jeweiligen Linse genutzt.
Was umgekehrt bedeutet(e), dass ich mit maximal eingestellter Megapixel-Auflösung unter EMUI 9.x nicht über 1x hinaus zoomen konnte.
Allerdings wurde genau das unzählige Male nachgefragt oder sogar als FEHLER gemeldet!
Dabei zeigt es einfach nur, dass man sich mit diesen „Fotowundern“ und deren Technik(en) einfach mal beschäftigen muss, wenn man wirklich bewusst tolle Fotos machen möchte.

Wobei ich ja schon im P40 Pro Testbericht viel dazu erklärt hatte. Vor allem eben, dass gar nicht eine hohe Megapixel Zahl maßgeblich ist. Sondern vielmehr der Sensor und die Pixelgröße. Einfach erklärt, je größer die Pixel, umso größer die eingefangene Menge an Licht und desto geringer die negativen Störeinflüsse.
Dazu kommt dann noch das 4-1 Pixel-Binning, was m.W. seit dem P20 Pro zum Einsatz kommt. Dabei werden dann 4 Pixel zu einem zusammengefasst. Dadurch wird dann wird eine noch höhere Lichtempfindlichkeit erreicht. Das bedeutet allerdings auch, dass die maximale Auflösung um den Faktor 4 reduziert wird.

Das heißt dann beispielsweise beim P40 Pro/P40 Pro+ das nicht mit 50 Megapixeln, sondern mit 12,5 aufgenommen wird; bzw. bei Nutzung der 40 Megapixel UWW Linse mit 10 Megapixel.
Wobei auch das wiederum nur in der Theorie gilt. Denn ob(!) eine Aufnahme mit oder ohne Pixel-Binning erfolgt, dass entscheidet grundsätzlich die künstliche Intelligenz (AI = Artificial Intelligence).

Kleines Rechenbeispiel:

Wahnsinnig oft lese ich immer nur, wie Leser/Nutzer die Megapixel vergleichen. Dabei ist für die größtmögliche Lichtempfindlichkeit die Pixelgröße viel entscheidender.
Hier haben die Geräte der HUAWEI P40 Reihe eine Pixelgröße von beachtlichen 2,44 μm. Die Linse mit der höchsten Auflösung hat 50 Megapixel. Bei 4-1 Pixel-Binning wird die Pixelgröße dann entsprechend vergrößert. Die Auflösung allerdings um den Faktor des Pixel-Binnings (hier 4) verkleinert. Damit erfolgen die Aufnahmen dann mit maximal 12,5 Megapixeln.

Im Vergleich – nur zur technischen Erklärung(!) – das Samsung S20 Ultra. Das hat eine maximale Auflösung von 108 Megapixel. Wow, mehr als doppelt so viel wie die P40 Reihe. Muss besser sein……so erstmal FALSCH!
Denn die Pixel haben nur eine Größe von 0,8 μm; was sehr klein ist (alles unter 1 μm gilt als klein). Dafür nutzt man bei Samsung aber 9-1 Pixel-Binning. Damit erreicht man mit Pixel Binning dann die Pixelgröße von 2,4 μm (was die P40 Modelle ohne Pixel-Binning haben). Gleichzeitig werden aber aus den 108 Megapixel nur noch 12 Megapixel.

In der Praxis merkt ihr davon erst einmal nichts. Denn trotz er geringeren Auflösung erhaltet ihr eine Aufnahme mit besserer Qualität.

Inzwischen macht der Anteil der Software, also künstliche Intelligenz, Pixel-Binning, HUAWEI XD Fusion Engine und was da noch alles läuft, einen Anteil von rund 50% des fertigen Bildes aus. So zumindest die Einschätzung des R&D Bereiches von HUAWEI. Tendenz möglicherweise eher steigend.

Ihr habt die Kontrolle – die hohe Auflösung

Bevor ihr euch jetzt entrüstet, dass die künstliche Intelligenz und nicht ihr die vollständige Gewalt über euer Smartphone habt, könnt ihr hier natürlich eingreifen.
Das geschieht aber nicht mehr über den Punkt „Einstellungen“ -> „Auflösung“, sondern über „Mehr“ -> „Hohe Auflösung“.

EMUI 10 Kamera
EMUI 10 – Hohe Auflösung

Das hat u.a. auch praktische Gründe. Denn das alte Menü „Auflösung“ müsste sonst für jedes Format (Seitenverhältnis) diverse Megapixel-Angaben haben, da inzwischen viele Linsen zum Einsatz kommen; beim P40 Pro+ bekanntlich gleich 5!

Fazit

Wählt in den Einstellungen das bevorzugte Seitenverhältnis. Das wird in der Regel das 4:3 Format sein.
Das liegt daran, dass es für dieses Format auch Rahmen gibt. Und im Hinblick auf das klassische 3:2 Format, was noch aus der analogen Fotografie stammt, wird hier am wenigsten vom Bild abgeschnitten.

Darüber hinaus solltet ihr es der Software überlassen. Gerade dann, wenn die Verhältnisse schwieriger werden. Also dann, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Darüber hinaus steht euch damit immer auch der Zoom zur vollen Verfügung. Inklusive den Zwischenstufen, die ja dann nicht durch die optischen Linsen, sondern maßgeblich die Softwareberechnung erfolgt.

Bei schönem Sommerwetter könnt ihr natürlich auch die Hohe Auflösung wählen. Dann müsst ihr allerdings eben auf den Zoom verzichten. Außerdem könnt ihr dann gerne mal vergleichen, ob ihr wirklich einen Unterschied zwischen der manuell gewählten maximalen Auflösung und der Aufnahme, die die KI für euch ausgewählt habt unterscheiden könnt.
Ich wette, dass das eher nicht der Fall sein wird.

25 Kommentare

  1. Tom 19. Juni 2020
  2. Chr0405 19. Juni 2020
    • Frank 29. Juli 2020
  3. Melvin 19. Juni 2020
    • Sascha 20. Juni 2020
    • Laen 21. Juni 2020
  4. Mehmet 20. Juni 2020
  5. Mckay 21. Juni 2020
  6. Thilo 19. Juli 2020
  7. Catwezale 19. Juli 2020
  8. Hans 3. August 2020
    • Horst 14. August 2020
  9. Darkdisc 14. August 2020
    • Marco 14. August 2020
      • Darkdisc 14. August 2020
  10. Darkdisc 14. August 2020
    • Marco 17. August 2020
  11. Fotofan 15. August 2020
  12. Spock 17. August 2020
    • Marco 17. August 2020
      • Spock 17. August 2020
  13. Ted 7. Oktober 2020
  14. Johann 28. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.