Vor genau 5 Tagen um diese Zeit – es ist gerade Montagmorgen, viertel vor 10 – bin ich in Berlin gelandet. IFA 2018, hier bin ich.
In den 5 Tagen habe ich viel gesehen, viel erlebt, viele Eindrücke gesammelt und komme zu einem ziemlich vielfältigen Fazit. Aber der Reihe nach…..

Station 1: Huawei Service Center Berlin

Bevor es auf die Messe ging, stand für mich der Besuch im Huawei Customer Service Center Berlin an. Neben Fachsimpeleien und einem Blick auf das aktuelle Zubehör, gab es tatsächlich auch bei mir einen Service-Fall. Und wie auch die Bewertungen vieler anderer vom Service Center belegen, wurde auch mein Service Fall in wenigen Minuten erledigt und ich hatte wieder ein heiles Back-Cover. Vielen Dank!

Neben mir gab es in den folgenden Tagen übrigens haufenweise Kollegen, Partner, aber auch einfache Messe-Besucher, die in einen ganz speziellen IFA-Service kamen. Denn in der Huawei Media Lounge auf der Messe hatte sich auch der Huawei Service eingerichtet und reparierte dort kostenlos Smartphones. Verdammt coole Aktion, die der Huawei Service hier seit einigen Jahren anbietet!

Hinsichtlich Zubehör entdeckte ich im Angebot ein 3D Full Screen Tempered Glass von der Firma EIGER. Nachdem ich mit meinem kürzlich erworbenen Tempered Glass für mein Mate 10 Pro nur bedingt zufrieden war, habe ich dieses Full Screen Glass direkt mal getestet. Ein kleiner Bericht dazu folgt hier die Tage.

Station 2: IFA – Huawei Media Lounge

Ausgestattet mit repariertem Smartphone und neuem Displayschutz ging es direkt weiter zur Messe. Die Huawei Media Lounge, die bereits im letzten Jahr Anlaufstation für so ziemlich alle Tech-Blogger war, hatte zur IFA 2018 aufgerüstet. Aus der Container-Burg im letzten Jahr, wurde eine echte Lounge im Marshall-Haus. Direkt mit Blick auf den Sommergarten.IFA 2018 Huawei Media Lounge

Der meiste Content von der IFA ist dort entstanden. Hier kann man dank bestem WLAN und angenehmen Arbeitsplätzen perfekt arbeiten. Und für das leibliche Wohl sorgt Huawei netterweise auch noch. Ein genialer Service, der den Messestress – ja, es ist Stress – deutlich angenehmer macht. Vielen Dank an Huawei für diesen Service – schon wieder Service – während der IFA.

Ansonsten packe mich noch etwas Nostalgie. Denn genau 3 Jahre zuvor hatte ich auf der IFA 2015 die Huawei Watch bekommen. Nachdem wir knapp ein dreiviertel Jahr gewartet hatten, über Preise spekulierten, gebannt warteten, durfte ich sie erstmals tragen.Und seitdem begleitet mich diese Huawei Watch Tag für  Tag und ich liebe das Teil immer noch. Nennt mich – mal wieder 😉 – Huawei-Fanboy, aber ich liebe diese Smartwatch. Und die wird mich auch zukünftig begleiten. Zumindest so lange, bis die Huawei Watch 3 erscheint…..

IFA 2018 Huawei Service

 

Station 3: Showstoppers

Zurück auf der Messe – die honor Pressekonferenz fand in einem Hotel in der Stadt statt – ging es dann zu Showstoppers. Das Konzept hierbei ist, dass jeder Hersteller einen kleinen Tisch hat und sich dort präsentieren kann. Das reicht dann vom kleinen Startup, bis zu großen Unternehmen. Und vor allem bietet es die Möglichkeit Neues zu entdecken oder einfach schnell ins Gespräch zu kommen.

Neben interessanten Trends bei Smartwatches – verdammt, ich möchte ne Huawei Watch 3 – sind für mich Speicherlösungen und smarte Produkte immer interessant. Viele Eindrücke, die sicher hier auch zukünftig bei verschiedenen Themen auf dem Blog einfließen werden, waren meine Erkenntnis.

Station 4: Western Digital/SanDisk

Apropos Speicherlösungen – mein erster Termin am Freitag führte mich zu Western Digital und SanDisk. Nicht nur bedingt durch die fehlende Speichererweiterung bei den aktuellen Flaggschiffen der P- und Mate-Serie ist das Thema bei euch in der Huawei Community immer wieder gefragt.

Über die alternativen Speichermöglichkeiten zur microSD habe ich ja schon vor einer Weile ausführlich berichtet. Beim Mate 20 Lite haben wir ja zudem die Möglichkeit der Speichererweiterung. Und wie wir euch schon in unserem ausführlichen Livestream mit all den Antworten auf eure Fragen angedeutet haben, munkelt man, dass sich hier in Zukunft auch bei weiteren Modellen – Mate 20 (Pro) – wieder etwas tun könnte.

Ich persönlich nutze weiterhin super gerne die MyCloud Home und für den mobilen Einsatz den Dual Drive, der inzwischen nochmal geschrumpft ist. Eine klassische mobile Lösung ist natürlich auch die MyPasswort. Und hier für mich vor allem die neue MyPassport Wireless SSD. Ich hoffe, ich kann diese bald mal in der Praxis testen und schauen, ob diese Lösung dann auch all diejenigen zufriedenstellt, denen 128 GB interner Speicher “bei Weitem” nicht genug sind.

Station 5: Huawei Keynote

Zum zweiten Mal nach 2017 hatte Huawei eine offizielle IFA Keynote. Und wie schon im Vorjahr stellte man hier den neuen Prozessor vor. Der Kirin 980 verspricht einiges! Das was wir hier vor Ort an Demonstrationen schon erleben durften spricht für die Leistungsfähigkeit des SoC. Ich glaube wir waren eh durch all die Leaks vom Mate 20 (Pro) schon angefixt. Aber jetzt kribbelt es so richtig in den Fingern und ich freue mich als absoluter Mate-Fan wahnsinnig darauf endlich das Teil testen zu dürfen.

IFA 2018 Huawei Keynote

Neben dem Kirin 980 gab es dann noch zwei Überraschungen. Zum einen stellte Huawei mit dem AI Cube einen KI Lautsprecher vor. Der AI Cube ist ein LTE WLAN Router, Lautsprecher und hat Amazon’s Alexa als Sprachassistenten integriert. Voraussichtlich ab Dezember 2018 wird dieser im Handel erhältlich sein. Sobald wir die Möglichkeit haben, diesen zu testen, werden wir natürlich auch über den AI Cube ausführlich berichten.

Zu guter Letzt gab es dann auf der Keynote noch den Huawei Locator. Ein kleines Ortungsgerät, welches für das Auffinden und Tracken von zum Beispiel Koffer, Auto, Fahrrad oder vielleicht auch der eigenen Kinder verwendet werden kann. Auch hier ist der Markstart im Dezember gepant.

IFA 2018 AI Cube

Etwas überrascht waren wir dann schon, dass das Mate 20 Lite mit keinem Wort auf der Keynote erwähnt wurde. Zwar habe ja auch ich mich hinsichtlich des ein oder anderen Punktes im Mate 20 Lite Testbericht skeptisch geäußert. Aber mit der Vorbesteller-Aktion (siehe Testbericht) wäre das meines Erachtens durchaus erwähnenswert gewesen.

Last but not least ein Wort zu Richard Yu. Egal wen man fragt, alle lieben die Pressekonferenzen mit Richard Yu. Zum einen hat sein Englisch mit Akzent einen Charme, der irgendwie auch den nerdigsten Tech-Blogger in seinen Bann zieht und zu einem Lächeln verleitet.
Zum anderen sind es gerade die Stellen in einer Pressekonferenz, in der man merkt, dass Yu hier vom Skript auf dem Teleprompter abweicht und Freestyle erzählt. Hier merkt man dem Mann, der hinter dem Consumer Business von Huawei steht, seine Leidenschaft an. Man sieht richtig seine Freude – und sicher auch Stolz – wenn er von bestimmten Funktionen oder Innovationen spricht. Mit so einem Spirit schafft man es eben erfolgreich zu sein. Und ich persönlich bin überzeugt, dass man mit genau diesem Spirit auch weiterhin den erfolgreichen Aufstieg fortsetzen wird.

Station 6: Networking (#1und1Burger)

Bei dem Begriff Networking wird jetzt der ein oder andere sicher grinsen; erst recht, wenn er dahinter was von 1&1 und Burgern liest.
Aber so eine Messe ist mehr als nur rumlaufen, schauen, entdecken, Termine wahrnehmen und anschließend darüber berichten. Es ist eben auch der Austausch mit anderen zu dem was man gesehen hat. Es ist auch der Blick über den Tellerrand. Andere Blickwinkel, Meinungen oder auch der Hinweis auf etwas Spannendes, was man entdeckt hat.

IFA 2018 1und1 BlognBurger Networking

Ich freue mich zum Beispiel jedesmal auf den Austausch mit Lars von allaboutsamsung. Es ist spannend hier gemeinsam die Entwicklung der beiden Android-Marktführer zu betrachten. Und auch wenn man uns hier immer wieder gerne vorwirft Fanboys mit Scheuklappen zu sein, so zeigt doch gerade dieser regelmäßige Austausch – nicht nur im Rahmen von Messen oder Events – immer wieder, dass man offen ist für Entwicklungen, Innovation der und gleichen Gemeinsamen Leidenschaft für die Technik!

Allerdings ist so ein gemeinsamer Austausch mit vollem Magen immer besser als mit einem leeren. 😉
Vielen Dank hier an 1&1, Chris von Blog ‘n’ Burger, sowie das Team von The Pub – Möpse trinken Bier für die Einladung und die Basis für viele spannende Gespräche, neue Kontakte und einfach die Möglichkeit all die Menschen mal persönlich zu treffen, die man sonst nur von ihrem Facebook- oder Twitternamen her kennt.

Station 7: Meet & Greet

Eines meiner IFA Highlights!

Ein kleiner, feiner Kreis fand sich am Samstag zu unserem Meet & Greet ein. Und das was ich zuvor beimThema Networking gesagt habe, gilt hier genauso. Es ist einfach toll euch mal persönlich zu treffen. Und auch hier hatten wir einen tollen Austausch mit vielen Themen. Genau das, was unsere Huawei Community ausmacht, funktioniert nicht nur online, sondern auch bestens offline.  Vielen Dank an alle die da waren.

IFA 2018 HUAWEI.blog Meet & Greet

Und da wir ein kleiner Kreis waren, hat uns Huawei ermöglicht das Treffen in der Media Lounge abzuhalten, in der sonst nur akkreditierte Medien Zugang haben; inklusive Bewirtung vom Huawei Head of Service persönlich! Vielen Dank an Huawei, dass sie dies ermöglicht haben.

Ebenso ein Dankeschön an die Huawei Rebels, die dafür gesorgt haben, dass keiner mit leeren Händen nach Hause ging, sondern nunmehr über das ein oder andere Huawei Gadget verfügt!

Station 8: HUAWEI.blog TV

Nachdem wir schon ein Live HandsOn zum Mate 20 Lite hatten, hatten wir zu euren Fragen einen weiteren Livestream. Eure Fragen, die wir im PR-Interview mit Huawei alle durchgegangen sind, wurden hier live beantwortet. Dank IFA-Sommerkonzerten zwar nicht mehr wie geplant am Samstag – hier wäre es unmöglich gewesen etwas zu verstehen – sondern mit etwas Verspätung dann als Frühstücksfernsehen am Sonntag.

Auch hier zeigt sich wieder der Vorteil der Huawei Media Lounge. Denn hier ist immer Betrieb von diversen Tech-Kollegen. Und so konnten wir spontan Danil von tblt.de gewinnen, mit dem wir dann auf eure Fragen ausführlichen eingegangen sind. Ihr könnt euch das ausführliche Video HIER nochmal re-live ansehen.

Vor allem würde uns auch interessieren, ob euch so ein Format gefällt und wir das öfter machen sollen. Wir hatten schon öfter die Idee so etwas regelmäßig anzubieten. Und bereits vor 2 Jahren wurde aus dieser Idee ja dann kurzzeitig sogar mit Huawei Service TV ein offizielles Format, welches leider nach 3 Folgen eingestellt wurde.

Gebt uns hier doch mal ein Feedback und wir sind zu (fast) allen Schandtaten bereit.

Station 9: One more thing

Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Allerdings ergab sich durch einen persönlichen Kontakt am Sonntag dann doch spontan doch noch ein Termin.

Über das Thema AI stieß ich durch einen ehemaligen “Huaweianer” auf Ecovacs. Wer die Marke nicht kennt, das sind die mit den Staubsauger-Robotern. Einer von denen (“Schnucki”) düst seit einem Jahr auch bei uns zuhause und leistet seinen Dienst.
Hier hat man eine Technologie vorgestellt, bei der die AI Dinge vor dem Staubsauger-Roboter via Kamera erkennt und entsprechend agiert. Ein Klassiker wäre hier zum Beispiel das Ladekabel, das am Boden liegt und bisher für “Verstopfung” bei Staubsauger sorgte. Hier würde die AI zukünftig dafür sorgen, dass der Roboter einen Bogen um das Kabel macht.
Huawei hat hier längst das Thema Smart-Home aufgegriffen und zeigte unter anderem eben Ecovacs als Teil des Smart-Home Programmes.

Auch hier würde uns natürlich interessieren, ob ihr so Bereiche ebenfalls spannend findet und ihr zukünftig mehr solcher Themen ebenfalls hier auf HUAWEI.blog lesen wollt.

Mein IFA-Fazit

Der Kirin 980 macht Lust auf mehr und erhöht – auch für mich ganz persönlich – nochmal die Spannung auf das Mate 20 (Pro). Hier hat ja Richard Yu auf der Keynote den Vorstellungstermin – 16. Oktober in London – offiziell bestätiigt. Ihr als HUAWEI.blog-Leser wusstet es schon früher. 😉

Was AI Cube oder Locator betrifft, muss man einfach abwarten, bis die Geräte wirklich verfügbar und testbar sind.

Blickt man über Huawei hinaus, dann fehlt für mich diesmal so das ganz große Highlight. Eine Meinung, die übrigens viele Kollegen (Networking!) teilen.
Das heißt aber keinesfalls, dass die IFA eine Enttäuschung war. Es sind diesmal vielmehr viele interessante Einblicke und Kleinigkeiten, die es ausmachen. Und diese werden sicherlich in die Berichterstattung hier auf dem Blog in der nächsten Zeit einfließen.

Ich sage Ciao IFA 2018 – bis nächstes Jahr!

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere