Huawei Nexus 6P Pressebild

Sammelklage gegen Huawei wegen Nexus 6P

Das Nexus 6P von Huawei scheint in den USA nicht mehr h aus den Negativ-Schlagzeilen herauszukommen. Wegen den bekannten Problemen mit dem Akku und den Bootloops, scheinen jetzt amerikanische Nutzer des Nexus 6P’s eine Sammelklage gegen Huawei und Google eingereicht zu haben.

Die Sammelklage wurde beim Eastern District in Texas eingereicht und umfasst 40 Seiten. Teilweise versehen mit belastenden Screenshots aus diversen Foren und sozialen Netzwerken. Da Google und Huawei sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben, wenn es um die Frage des Verantwortlichen der Probleme geht und öffentliche Stellungnahmen vermeiden, weiß man immer noch nicht, ob jetzt die Software oder die Hardware der Grund der Probleme ist.

Die Kläger scheinen sich aber sicher zu sein, dass Huawei für die fehlerhafte Hardware und Google für die Software-Probleme verantwortlich sind. Die Klage vor dem Gericht beinhaltet auch,  dass die Probleme sowohl während der Gewährleistungszeit, als auch nach deren Ablauf auftreten. Es wurde zudem angemerkt, dass die Garantie in vielen Fällen nicht honoriert werde und es dann Tage oder Wochen dauern würde, bis man ein Ersatzgerät bekommt. Auch seien diese Ersatzgeräte immer noch nicht fehlerfrei und weisen identische Mängel auf.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Die Kläger beschuldigen Huawei und Google der Verletzung der Gewährleistung und werfen zudem vor, sich ungerechtfertigt bereichert und wissentlich nicht an lokale und bundesweite Verbraucherschutzgesetze gehalten und in betrügerischer Absicht gehandelt zu haben. Zudem weigere sich Huawei, defekte Geräte zu reparieren.

 Huawei will gerichtlich gegen Google vorgehen

Da Google sich keiner Schuld bewusst ist,  hat Huawei nun die Anwälte von „Chimicles & Tikellis LLP“ damit beauftragt, rechtliche Schritte gegen den Software-Hersteller einzuleiten. Huawei gab zudem bekannt, dass man bei internen Überprüfungen des Nexus 6P’s keine Defekte in der Hardware finden konnte. Da das von LG gefertigte Nexus 5X exakt die selben Fehler aufweist wie das 6P, kann man nicht mehr von einem Hardware-Fehler ausgehen. LG steht wegen dem Nexus 5X seit letzter Woche vor Gericht und muss sich zu dem Fehlern äußern. Wie das ganze ausgehen wird ist ungewiss.

Was könnte als Strafe drohen?

Eine saftige Schadensersatzforderung der Kläger dürfte so gut wie sicher sein. Auch wenn noch keine Höhe der Forderung bekannt ist, kann man davon ausgehen, dass man bei negativem Verlauf der Verhandlung wohl eine Schadensersatzforderung in einer Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar begleichen muss. Schwerer würde aber ohne Frage ein erheblicher Image-Schaden wiegen, der für Huawei wohl einen sehr großen Rückschlag in dem Vorhaben, sich in den USA zu etablieren, bedeuten würde.

Eine Spekulation meinerseits

Ich spekuliere nun wegen dem ganzen Ärger, dass Huawei auch weiterhin an einem eigenen Betriebssystem arbeitet, welches laut früheren Meldungen als KirinOS erscheinen könnte. Huawei soll wohl schon seit Jahren, neuerdings in einer Kooperation mit ZTE, daran arbeiten, ein eigenes OS zu entwickeln. Ursprünglich war der Grund dafür, dass Google wohl mal geplant hat,  sein Android-System nur noch seinen Pixel-Modellen zur Verfügung stellen zu wollen. Generell darf man gespannt sein, wie lange Google sein Android für andere Hersteller zur Verfügung stellen wird. Auch Huaweis CEO, Richard Yu, hat mal verlauten lassen, dass man Android, solange es offen bleibt, verwenden möchte und das eigene OS für den Notfall entwickelt, sollte Android von Google nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. Es ist aber zumindest beruhigend, dass Huawei wohl an einer Alternative arbeitet. Ob diese sich dann etablieren kann, bleibt abzuwarten.

Alle Gerüchte zum Thema KirinOS könnt ihr im unten verlinkten Artikel nachlesen, welcher als erstes von Rainer Fürst auf huaweiblog.de erschienen ist.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Hat Huawei oder Google schuld und wäre ein eigenes OS der beste Weg, zukünftigen Ärger mit Google zu verhindern?

Da mich eure Meinung dazu interessiert, würde ich mich freuen, wenn ihr diese in Form eines Kommentars hinterlassen würdet.

Quellen: Droidreport.com, Telekom-Presse.at, GoogleWatchBlog.de, Huaweiblog KirinOS by Rainer Fürst

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

9 Kommentare

  1. M.G 24. April 2017
    • M.G 24. April 2017
    • Thomas 24. April 2017
      • Niklas Böhm 25. April 2017
        • M.G 25. April 2017
          • M.G 25. April 2017
          • dkionline 1. Mai 2017
  2. Tigra Watanabe 24. April 2017
    • Niklas Böhm 25. April 2017

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.