Ein kleiner Eindruck von London und ein interessantes Event mit Huawei – ganz nach diesem Motto ging es für mich am Montag, dem 12.06.2017, zu einem dreitägigen Trip in die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs.

Zum fünften Mal veranstaltete Huawei den sogenannten European Innovation Day, welcher nach Stockholm, Mailand, München und Paris dieses Jahr im Marriott Grosvenor House Hotel in London veranstaltet wurde. Ein riesen Dank geht an Huawei Technologies für die Einladung und Betreuung, aber auch an die Mitarbeiter von Burson Marsteller, welche uns mit allen notwendigen Informationen versorgt haben und somit zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen haben!

Berichten darf ich euch von einem Trip, welcher neben all den Innovationen auch meinen allerersten Besuch in London beschreibt.

Tag 1 – Anreise und erste Eindrücke der Stadt und Spezialitäten

Der Montag “Morgen” begann für mich bereits um 03:45 Uhr. Mit gepackten Koffern und meiner technischen Ausstattung für das Event ging es in aller Früh zum Flughafen Frankfurt. Der Lufthansa Flug LH924 startete pünktlich um 07:00 Uhr nach London-Heathrow. Kaum in der Luft, gab es für mich ein Sandwich, Kaffee und Orangensaft zum Frühstück. Ich musste mich wirklich beeilen – kaum hatte ich den Kaffeebecher abgesetzt, konnte ich bereits in der Vogelperspektive auf die Tower Bridge und den Big Ben blicken.

Um 07:40 Uhr englischer Zeit gelandet, suchte ich umgehend einen Touristenschalter auf, um mir eine Oyster Card zu besorgen. Nun konnte mein Underground Erlebnis endlich starten. Etwas beengt und leicht gequetscht ging es mit der blauen Piccadilly Line von Terminal 2 in Richtung Earls Court, um auf die grüne District Line Richtung Paddington umzusteigen. Mit der braunen Bakerloo Line konnte ich dann ungefähr eine Stunde später in Kilburn Park aussteigen und die letzten 300 Meter zu Fuß bestreiten. Angekommen am Hotel, dem Marriott Maida Vale, lernte ich nach kleinen Schwierigkeiten direkt die erste chinesische Kollegin von Huawei kennen – diese klärte die Situation und verschaffte mir zu einem Zimmer für die nächsten zwei Nächte in London. Bevor es für mich weiter ging, konnte ich also mein Gepäck erstmal im Hotelzimmer ablegen und ballastfrei in den Tag starten.

Marriott Maida Vale Hotel Zimmer
Marriott Maida Vale Hotel Zimmer
Marriott Maida Vale Hotel Zimmer
Marriott Maida Vale Hotel Bad
Marriott Maida Vale Hotel Entertainment
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Es konnte losgehen! Plan für Tag 1? – Erkundung, Turbo Sightseeing und erste Eindrücke von London und dem Land sammeln. Neben dem Big Ben führte es mich zur Westminster Abbey, dem London Eye, der Tower Bridge und dem Piccadilly Circus.

Westminster Abbey
London Cab
Big Ben
Big Ben
London Eye
Pier
Pier
Tower
Tower Bridge
Piccadilly Circus
Piccadilly Circus
Piccadilly Circus
Piccadilly Circus
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Pünktlich ging es um circa 18 Uhr zurück ins Hotelzimmer, um mich nochmal frisch machen zu können und anschließend um 19:30 Uhr in der Hotellobby einzufinden. Hier habe ich mich mit meinem Ansprechpartner Patrick Berger, Alexander Weiß von Burson Marsteller und acht weiteren deutschen Journalisten getroffen – mitunter die Kollegen von Golem.de, Teltarif und ComputerBase. Gemeinsam ging es zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Abendessen im “The Flask” Pub in Hampstead. Zu Trinken gab es leckeren Pimms, gegessen habe ich einen frittierten Rochenflügel mit Erbsenpüree und Kartoffeln – zum Nachtisch noch einen zuckersüßen Brownie mit einer Kugel salzigem Karamelleis. Aufgrund der frühen Schließzeiten in Englands Pubs und Restaurants (regulär 23:00 Uhr) haben wir uns nach regem Austausch und Gesprächsstoff gegen halb Zwölf pappsatt in zwei Taxis auf den Rückweg zum Hotel gemacht.

Drink
Dinner
Huawei Dinner
Dinner
Networking
Nachspeise
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Zurück im Hotel angekommen, konnte ich auf einen sehr anstrengenden und langen Tag zurückblicken. Dies bestätigt auch meine Gesundheits App, welche gut 26.500 Schritte aufzeichnen konnte.

Gesundheits App

 

Tag 2 – Event Tag

Der Dienstagmorgen begann um 07.00 Uhr mit einem ausgewogenen Frühstück, sodass wir pünktlich um viertel vor 8 mit dem ersten Bus zum Marriott Grosvenor House Hotel fahren konnten. Die Fahrt war nicht lang, nach ungefähr 20 Minuten hatten wir den Eventort bereits erreicht. Am vorherigen Abend konnten wir bereits von Patrick unser Media Badge und ein kleines Geschenk erhalten, um eine Registrierung am Morgen zu umgehen. In der Huawei Geschenkbox überraschte eine Sonnenuhr sowie ein Magnet passend zum Event – somit also ein toller Vorgeschmack auf den bevorstehenden Tag.

Media Badge

Angekommen im Grosvenor House Hotel versammelten wir uns bis zum offiziellen Einlass in einem kleineren Vorraum, in welchem neben der Registrierung auch Leckereien und Getränke angeboten wurden. Zusätzlich konnte man ein Auge auf das derzeitige Huawei Flaggschiff P10 / P10 Plus werfen, welches für die Journalisten ausgestellt wurde.

Registrierung Event

Eingangsbereich Event

Kurz vor neun wurden die Pforten zum Konferenzsaal geöffnet. Bis auf die ersten zwei reservierten Reihen verlief die Platzwahl frei nach dem Motto: “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.” Gemeinsam mit den anderen deutschen Kollegen konnte ich mir in der vierten Reihe einen guten und übersichtlichen Platz sichern. Jedem Sitzplatz stand ein Block, Stift, Zeitplan und ein Dinner-Programm zur Verfügung. Dank einer Flasche Wasser und einem Glas konnte sogar während der Vorträge der Durst gestillt werden.

Huawei Event London Business
Huawei Exploration
Exploration lights the way forward - Huawei
Huawei London
Huawei - Exploring The Path To Digital Europe
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Gestartet wurde das Event um 9 Uhr mit einem kleinen Intro Video, gefolgt von einer Eröffnung durch den Huawei Technologies Rotating CEO Ken Hu.

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der diesjährige Innovation Day beschäftigte sich hauptsächlich mit dem Fortschritt der 5G Technologie, autonomen Fahren, künstlicher Intelligenz und einigen weiteren innovativen Themen. Insgesamt war der Tag für mich sehr gefüllt und informativ – ich konnte viele Erfahrungen sammeln und neue Entwicklungsfortschritte kennen lernen. Besonders interessant waren die neusten Informationen des immer weiter voranschreitenden Fortschritts der 5G Technologie. Die teilweise sehr komplexen Vorträge wurden durch kurze Pausen immer wieder aufgelockert und konnten für Toilettengänge, Smalltalks oder das Verzehren von Häppchen genutzt werden. Insgesamt gab es drei dieser zehnminütigen Pausen. Eine einstündige Lunch Pause diente dazu, in einem anliegenden Saal das Mittagsbuffet zu besuchen und gemeinsam zu Essen. Hier konnte man bereits auf erste behandelte Themen sowie die erste Panel-Diskussion eingehen und sich auf den zweiten Teil der Veranstaltung freuen. Nach einem kurzen Mittagstief ging es nach dem Lunch unmittelbar mit den nächsten Vorträgen weiter. Nach der letzten Panel-Diskussion führte man uns in eine Suite, in welcher bereits Dr. Peter Zhou (Huaweis Chief Marketing Officer für Wireless Solutions) auf uns wartete, um seine Pressekonferenz abzuhalten und wichtige Fragen der Journalisten zu klären.

Größte Aufmerksamkeit bekam hier sicherlich wieder mal das Thema rund um die Entwicklung von 5G. Vor allem der globale Rollout sowie die reale Umsetzung war hier Thema. Aber auch das Interesse daran, bis wann die Consumer Produkte für das 5G gewappnet seien.

Nach der 45-minütigen Pressekonferenz konnten wir die Suite in Richtung Hotelausgang verlassen, an welchem bereits der Bus auf uns wartete. Nächster Halt, London Science Museum! Hier erwartete uns eine sehr interessante, exklusive und beinahe futuristische Roboter Ausstellung.

London Science Museum Eingang
London Science Museum Eingang
London Science Museum Exhibition
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
London Science Museum Roboter
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Ein Stockwerk über der Roboter Ausstellung warteten bereits weitere interessante und vor allem physikalische Ausstellungen und Experimente im “WONDERLAB”. Zusätzlich wurden wir von dem sehr netten Personal des London Science Museums mit Wein und Häppchen versorgt.

WONDERLAB Eingang
Periodensystem Tisch
Planetensystem
Vulkan
Vulkan
Cloud Rings
Magnetische Flüssigkeit
Reflexion
Heat Cam
Seile
360 VR
360 VR
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Nachdem wir im WONDERLAB einige Zeit verbringen konnten, führte uns das Personal zum Gala Dinner in die Flight Gallery auf dem selben Stockwerk. Hier glänzten einige gedeckte Tische für Journalisten, VIP geladene Gäste, Huawei Mitarbeiter und den Huawei Technologies Rotating CEO Ken Hu. Genau, richtig gehört – zum ersten Mal seit fünf Jahren war auch der CEO vor Ort beim Gala Dinner, um mit allen gemeinsam zu trinken, speisen und diesen innovationsreichen Tag zu feiern.

Bevor es allerdings ans Besteck ging, eröffnete der erste Part des Abendprogramms das edle und elegante Gala Dinner im obersten Stockwerk des London Science Museum:

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem die Show ihr Ende fand, wurde das drei Gänge Abendessen angerichtet. Begonnen wurde mit Lachs, einer Art Tomaten-Kräuter Creme sowie Fischpasteten. Aber auch das Hauptgericht konnte sich blicken lassen. Ein butterweiches Rinderfleisch im Zusammenspiel mit Popcorn und einer Zitronenfruchtfleischcreme, wurde gemeinsam mit Karotten, Pilzen,sowie Brokkoli angerichtet. Und wenn jemandem das noch nicht das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt, dann bringt spätestens das abschließende Dessert jeden dazu. Ein fruchtiges Mouse im Zusammenspiel mit Fruchteis, Panna Cotta und Blätterteig Waffeln, umgeben von frischen Früchten – waren schon nach kurzer Zeit auf keinem der Teller mehr zu sehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass hier nicht auf optische Menge Wert gelegt wurde. Stattdessen konnte man in den Genuss eines edlen, aber dennoch sehr besonderen und leckeren Dinners kommen, welches gemeinsam mit dem Rot- und Weißwein seine Perfektion fand. So etwas bekomme ich nicht alle Tage geboten, und genau deshalb hat es mich gefreut, diesen kulinarischen Ausflug miterleben zu dürfen. Und wer jetzt denkt, ich wäre nach dem Gala Dinner nochmal schnell um die Ecke zu McDonalds – satt war ich definitiv. :p

Gala Dinner Vorspeise
Gala Dinner Hauptspeise
Gala Dinner Dessert
Loading image... Loading image... Loading image...

Nach dem Essen warteten bereits die Busse vor dem London Science Museum, um uns wieder zum Marriott Maida Vale Hotel zu fahren. Ich spreche hier von etwa 21:40 Uhr, d.h. an Schlaf war bei uns noch keinesfalls zu denken. So entschlossen wir uns also für einen verlängerten Abend in der Hotelbar, in welcher wir dann zu viert (Patrick von Huawei, Achim von Golem.de, Götz von iait und meine Wenigkeit) noch bis ungefähr 01:00 Uhr die ein oder anderen Gesprächsthemen bei einem Glas Gin Tonic, Whisky oder Pimms behandelten. Gebe ich nun also ein Resümee zu dem Dienstag, kann ich auf einen sehr interessanten, informationsreichen, langen, leckeren und schönen Tag zurückblicken, an dem ich neben all den tollen Momenten auch eine Menge neue Leute kennen lernen durfte und unglaublich viel Erfahrung sammeln konnte. Nicht nur das Event, sondern auch das großartige zusätzliche Programm im London Science Museum war wirklich toll vorbereitet und geplant.

Tag 3 – Bummel- und Abreisetag

Bevor es nach der Hotelbar ins Bett ging, informierte ich mich, bis wieviel Uhr der Check-Out erfolgen muss. Punkt Zwölf Uhr stand ich also noch ein letztes Mal frisch gemacht an der Rezeption und gab die Zimmerkarte in die Hand der Hotelangestellten. Doch doch, natürlich wasche ich mich zuhause – ich meinte natürlich das letzte Mal im Maida Vale Hotel. Da sich mein Flieger erst um 19:30 Uhr in Richtung Heimat bewegte, ließ ich die Koffer vor Ort einschließen, um nochmal mit der Underground in die Stadt zu fahren.

Tiefenentspannt setzte ich mich also in Fahrt, und machte noch einen letzten London Stop an der Oxfort Street / Marble Arch. Egal ob Nike, Adidas, Primark, Hermés oder Rolex – hier gibt es für jeden etwas, wenn man mal so richtig shoppen gehen will. Nachdem ich hier etwas Zeit verbracht habe und nur kleine Besorgungen erledigt hatte, wurde es bereits Zeit, Richtung Hotel umzukehren. Bevor ich meine Koffer zur Abreise wieder abholte, machte ich dennoch einen kurzen Stop im “The Earl Derby” Pub an der Kilburn High Road. Bei ungewohnt warmen Außentemperaturen von 27°C bestellte ich mir noch eine kalte Cola und Scampis and Chips zum Mittag. Mit vollem Magen konnte ich also schnell eine Flasche Wasser im Tesco kaufen und anschließend zum Hotel meine Koffer abholen. Vollgepackt zurück zum Kilburn Park, und mit der braunen Waterloo Line nach Paddington. Hier und in Earls Court waren aufgrund des tragischen Hochhausbrands ordentlich was los. Dementsprechend eingeengt und gequetscht ging es über 1 1/2 Stunden zurück zum Terminal 2 in London-Heathrow. Nur noch das Gepäck abgegeben, durch die Sicherheitskontrolle und einen Gang durch den Duty Free, und schon saß ich wieder in der Lufthansa Maschine nach Frankfurt.

Zwanzig Minuten zu spät gestartet, dennoch zehn Minuten früher gelandet – der Pilot hat wohl den großen Gang eingelegt und mich in nur einer Stunde sicher nach Hause gebracht. Und noch heute sitze ich hier, tippe diesen Reisebericht zu Ende und denke an einen unglaublich tollen Trip nach London.

Dankbar? Klar – für das Vertrauen meines Teams bei Huawei Blog, die Einladung sowie das Geschenk von Huawei Technologies, die Unterstützung von Burson Marsteller und den sicheren Transport von Lufthansa nach London-Heathrow und zurück!

Und was natürlich nicht fehlen darf bei einem solchen Trip? Als ich an meinem ersten Tag in London den Piccadilly Circus besucht habe, konnte ich es mir nicht entgehen lassen, ein typisch englisches Bild mit meiner Dual Kamera aufzunehmen und anschließend mit Hilfe der “Farbakzente” zu bearbeiten. Also mir gefällt es!

Natürlich folgen in den kommenden Tagen die Berichte zu den auf dem Huawei European Innovation Day vorgestellten technischen Neuigkeiten rund um Automotive, Netzwerk und Smarthome. Den Mund wässrig gemacht habe ich euch schon, denke ich!?  😉

Teilen:

Über den Autor

Dominik Ramb

23, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Ali veröffentlicht am

    Was für ein toller Bericht Dominik ! Danke. Echt, das ist Beeindruckend und macht Spaß zu lesen. Welch ein Erlebnis. Immer schön von Dir zu lesen 😉

    • Dominik Ramb

      Guten Abend, Ali!

      Vielen Dank für dein positives Feedback. Es freut mich sehr, dass dir mein Reisebericht von London so gut gefällt! 🙂

      Beste Grüße,
      Dominik

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere