Huawei Vodafone LTE Highspeed

5G – Für Vodafone keine Zukunftsmusik mehr

Der eifrige Leser hat bestimmt schon gesehen, dass wir unter anderem über den 5G Mobilfunkstandard Ausbau in Deutschland geschrieben haben. Ebenso, dass Huawei dabei ein enger Partner von allen drei Großanbietern in Deutschland ist. Einer – Vodafone – kommt nun mit der Information, dass 5G nicht erst 2020, sondern schon 2018 startet!

Vodafone macht ernst und spendiert Düsseldorf und Frankfurt als erste Städte den 5G Standard. Nach offiziellen Informationen soll im September der Umbau abgeschlossen sein und beide Städte somit „5G ready“ sein. Vodafone wirbt dabei mit dem Slogan „Gigabit in deinem GigaNetz“. Doch was bedeutet dies genau?

„Unsere Netze sind bereit für 5G. Wenn wir von Gigabit-Nation sprechen, meinen wir damit Gigabits in der Luft und unter der Erde“ – Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter

Laut Vodafone kann man den Unterschied vor allem an den Downloadgeschwindigkeiten und der Streaming Qualität erkennen. Ein besonderes Augenmerk sollen wir da auf dicht besiedelte Gebiete legen, denn dort zeigt sich der bessere Durchsatz deutlich.

Weit über 700 Megabit pro Sekunde großflächig in Düsseldorf und Frankfurt

Dabei gilt ein Versprechen, dass weit über 700 Megabit pro Sekunde großflächig in den Düsseldorfer und Frankfurter Ausbaugebieten zur Verfügung stehen sollen. Das Beste dabei, die Änderungen dafür werden in den Sendestationen unternommen. Solltet ihr also z.B. im Besitz eines Mate 10 (Pro – Testbericht) oder P20 (Pro – Testbericht) sein, dann könnt ihr sofort nach der Umstellung in den Genuss kommen.

5G Beam als neue Technologie

Um diese Geschwindigkeiten konstant in besserer Qualität erreichen zu können nutzt Vodafone die 5G Beam Technologie. Genauer gesagt ist es hier gedacht, dass nicht der Nutzer sich zu einem Sendemast umdrehen muss, sondern der Sendemast „zu einem kommt“. An einer 5G-Beam-Basisstation befinden sich über 100 winzige Antennen welche auf einem sehr engen Raum angerichtet sind. Genauer gesagt sind es ca. 8 mal so viele wie an herkömmlichen Basisstationen.  Die Verbindung zum Endgerät – deinem Handy – ist dann sehr intelligent und verhält sich wie der Fluss von Wasser oder Elektrizität. Es erkennt den schnellsten Weg zum Endgerät und stellt so die Verbindung auf. Dabei ist 5G Beam nicht mehr als gespanntes Netz zu sehen, sondern als flexibles „follow me“ Signal. Das bedeutet, die winzigen Antennen erkennen deine Position und können so punktgenau das Signal in deine Richtung senden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dieser Technologie will Vodafone dem Funkloch den Kampf ansagen und das Nutzererlebnis verbessern. Übrigens, wer ehr ländlicher wohnt ist nicht außen vor. Vodafone verspricht, noch bis Ende des Jahres 2018 50 ländliche Gebiete an das 5G Netz anzuschließen.

Wie schaut es bei euch aus? Wohnt ihr in Frankfurt oder Düsseldorf? Könnt ihr die Technologie dann schon nutzen oder wartet ihr gar drauf?

5 Kommentare

  1. Kaan 7. Juli 2018
    • Sascha Lewandowski 7. Juli 2018
  2. Andreas 8. Juli 2018
  3. Maik Kantrowicz 17. Februar 2019
  4. Maik Kantrowicz 5. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.