HUAWEI Watch Fit Test Titelbild

HUAWEI Watch Fit Test – Unterstützung für und von der Freundin

In den letzten Wochen nach dem HUAWEI Online Event „Seamless AI Life“ konnten wir die neue HUAWEI Watch Fit ausgiebig testen – bietet diese einen eventuell kostengünstigen Einstieg in die Welt von Smartwatches?

Wie gewohnt, haben wir unseren Test zu diesem smarten Alltagsbegleiter wieder in verschiedene Kategorien aufgeteilt:

Einige interessante Punkte – lasst uns also sofort loslegen!

Vorab – diesmal musste ich die HUAWEI Watch Fit nicht alleine testen, sondern habe gleich mal meine Freundin noch mit ins Boot geholt. So können wir gleichzeitig eine zweite Meinung mit einbeziehen und mehr Eindrücke zu dem Gerät gewinnen.

Unboxing und technische Daten

Erreicht hat uns die HUAWEI Watch Fit in der Originalverpackung, welche einer typischen HUAWEI Zubehör Verpackung oder den OVPs von den uns bisher bekannten HUAWEI Bändern (Fitnesstrackern) bekannt ist. Ein kompakter weißer Karton, mit dem Produktfoto auf der Front. Hier weiß also jeder sofort, worum es sich handelt. Auf den Seiten befindet sich zusätzlich der Produktname. Hebt man den Karton an, strahlt den Kunden sofort die Watch Fit an. Darunter befindet sich ein Ladekabel mit Magnetkontakten sowie ein Quickstart Guide – that’s all. Ein Netzteil ist wie bei allen HUAWEI Watch Modellen nach wie vor Fehlanzeige. Um das Gerät also aufzuladen, kann bestenfalls der Ladestecker eures Smartphones aushelfen.

HUAWEI Watch Fit Test Unboxing

Technische Daten

Um euch einen kurzen Überblick über die wichtigsten Eckdaten zu geben, werfen wir einen Blick auf einige technische Daten:

  • Display: OLED; 456 x 280 Pixel; 326 ppi (Pixel per Inch); 41,6mm Durchmesser; Always on Display
  • Gehäuse: Rechteckig, Kunststoff
  • Abmessungen / Gewicht: 46x30x10.7mm (H x B x T), 21g
  • Speicher: 4GB interner Speicher
  • Wasserdichtigkeit: 5 ATM / 50 Meter (zum Schwimmen geeignet)
  • Akku: 180 mAh
  • Betriebssystem: HUAWEI LiteOS
  • weitere Funktionen: GPS, Musikplayer, Fitness-Tracking, Wetter

Design und Verarbeitung

Bevor nun die Aufschreie folgen, dass HUAWEI nur von Apple kopiert und sich nun auch an deren Designsprache orientiert – möchte ich direkt den Wind aus allen Segeln holen. Denn nur weil die HUAWEI Watch Fit nun rechteckig geworden ist, muss man sie noch lange nicht als Apple Watch Abklatsch abstempeln? Apropos rechteckig – schonmal einen Blick auf die Fitbit Versa, Fitbit Sense oder Oppo Watch geworfen? Alle rechteckig, aber übrigens noch immer keine Apple Watch Kopie. Viel lieber sollte man sich über neue Produkte und Entwicklungen aller Hersteller freuen – dies führt zu Konkurrenz und gleichzeitig neuen Entwicklungen.

Zurück zum Design der HUAWEI Watch Fit – ja, dieses Modell ist erstmals rechteckig geworden. Auch ist die Smartwatch nicht mit der HUAWEI Fit zu vergleichen, einem älteren Wearable Modell aus dem Jahr 2016. Zwar gefällt mir selbst die „neue“ Form der Watch Fit ziemlich gut, dennoch bevorzuge ich spätestens nach meinem Wechsel von einer Apple Watch auf ein WearOS Modell das runde Format. Es sieht meiner Meinung nach einfach einer herkömmlichen Armbanduhr ähnlicher und bietet dennoch einen smarten und praktischen Funktionsumfang. Natürlich ist und bleibt die Form nach wie vor reine Geschmackssache. Für meine Freundin ist die HUAWEI Watch Fit der erste smarte Alltagsbegleiter, nachdem sie das HONOR Band 5 vor allem optisch nicht wirklich überzeugen konnte. Ihr gefällt das Design des neuen Watch Fit Modells sehr gut, auch wenn sie beim Kauf eine andere Variante dem orangenen Armband bevorzugen würde. Nichts desto trotz, wirkt sowohl das Display als auch der Rahmen in roségoldenem Aluminium-Look sehr hochwertig. Vor allem an einem Frauenarm macht unser Sample wirklich etwas her und sieht um Welten besser aus als jeder günstige Fitnesstracker.

HUAWEI Watch Fit Test Rahmen

Betrachtet man sich die HUAWEI Watch Fit aus näherer Umgebung, kann man dennoch die Qualitätsunterschiede zu einer Watch GT2 oder gar GT2 Pro feststellen. So ist das rechteckige Modell vollständig aus Kunststoff gefertigt, welches vor allem die Unterseite der Watch Fit im Vergleich zum Rahmen „billiger“ wirken lässt. In unmittelbarer Nähe zu den Sensoren befinden sich zwei Magnetflächen, welche für die Akkuladung des Wearable sorgt. Diese sind hingegen ordentlich im Kunststoffrahmen verarbeitet und lassen keine unangenehmen Auffälligkeiten zurück. Das Silikon Armband der Watch Fit wirkt auf den ersten Blick nicht weniger hochwertig wie bei einer HUAWEI Watch GT, GT2 oder GT2 Pro. Lediglich die Befestigung entspricht einem weitaus günstigeren nicht-Standard, wodurch sich Armbänder zumindest zum Release eher schlecht individualisieren lassen. Befestigt durch zwei kleine Plastiknasen im Rahmen, wird das Armband im Inneren des Rahmens festgeklammert – auch wenn innerhalb des Testzeitraums keine Probleme aufgetreten sind, bin ich etwas skeptisch bezüglich der Haltbarkeit bei verschiedenen Krafteinwirkungen.

HUAWEI Watch Fit Test Verarbeitung Armband

Wünschenswert für ein potenzielles Nachfolger Modell wären somit vor allem zwei Punkte. Ohne große Anpassung des Preises, sollte man zukünftig auch im Bereich rund um die HUAWEI Watch Fit zumindest eine optische Qualitäts-Optimierung betreiben. Hierbei spielt sicherlich auch die Halterung der Armbänder eine Rolle, welche in meinen Augen gegenüber der größeren Watch Modelle unglücklicher gelöst ist.

Hard- und Software

Hardware

Verbaut wurde in der HUAWEI Watch Fit unseres Wissens nach kein Kirin A1 Chipsatz. Welcher SoC stattdessen im Inneren der Smartwatch werkelt, ist uns bisher unbekannt. Worüber wir allerdings mehr wissen, ist den internen Speicher – dieser ist mit 4GB durchaus ausreichend, obwohl hier für die Zukunft sicherlich einige offene Fragen zurückbleiben – hier dürfte sicherlich der Punkt rund um Software und die Zukunft mit HarmonyOS interessant werden. #Spoileralarm

Ebenso wurde der HUAWEI Watch Fit ein Vibrationsmotor verbaut, welcher sich in den Einstellungen auf verschiedene Intensitätsstufen konfigurieren lässt und den Nutzer somit über neue Nachrichten informiert, per Weckfunktion aus dem Schlaf zurück in den Alltag holt oder sogar nach kurzen Auszeiten über den Timer reagiert. Ebenso dient der Motor als „haptisches Feedback“ – beispielsweise bei der Auswahl verschiedener Watchfaces.

Bildschirmtechnisch bietet die HUAWEI Watch Fit ein 1,64 Zoll großes OLED Display, welches durch scharfe und gut aussehende Darstellungen punkten kann. Alles in allem lässt sich hier absolut nichts meckern, selbst bei stärkerem Umgebungslicht kann man Inhalte auf der smarten Armbanduhr optimal ablesen. Dank der OLED Technologie bleibt jedem Nutzer auch die Möglichkeit, ein Always-on-Display zu aktivieren – hierzu gehen wir im Laufe des Tests natürlich noch genauer ein.

HUAWEI Watch Fit Watch Face

An der Seite befindet sich insgesamt ein Hardware-Button, welcher die Uhr aus dem Always-on(-Display) Modus aufweckt oder den Weg in das Menü des Betriebssystem navigiert. Auch schließt er Anwendungen, welche aus dem Menü geöffnet wurden.

Software

Während man mit der HUAWEI Watch GT2 Pro den nächsten Schritt eingeleitet hat und die erste mit HarmonyOS betriebene Smartwatch auf den Markt gebracht hat, basiert die HUAWEI Watch Fit wie vorherige Watch Modelle auf dem hauseigenen LiteOS. Spätestens die Entwicklung mit dem Pro Modell dürfte uns eins und eins zusammenrechnen lassen, um mit LiteOS eine abgespeckte Version von HarmonyOS vermuten zu dürfen. Dies sorgt gleichzeitig für großes Potenzial der LiteOS Modelle, früher oder später eine Aktualisierung auf das große System zu erhalten. Während LiteOS schon einige sowie die notwendigsten Funktionalitäten und Features umfasst, möchte man mit HarmonyOS aktuell auch Drittanbieter mit ins Boot der Smartwatch-Sparte holen. So könnte man in Zukunft nicht nur Benachrichtigungen auf der HUAWEI Watch Fit lesen, sondern vielleicht sogar darauf antworten? Wie sich das Thema rund um Software in Zukunft weiterentwickelt, bleibt sicherlich spannend abzuwarten. Was man bisher dennoch über die Watch Fit sagen kann, ist eine ausgesprochen stabile Bedienung. So läuft LiteOS seit erster Inbetriebnahme wirklich problemlos und flüssig, Performance Einbußen konnte man innerhalb des vergangenen Monats in keiner Anwendung feststellen. I like! She likes!

Fitness

Sicherlich auch als ein Bestandteil der Software anzusehen, möchten wir das Thema Fitness gerne separat in diesen Test aufnehmen. Mit insgesamt über 90 verschiedenen Sportmodi sowie Sportprogrammen bietet man jedem Nutzer eine riesen Auswahl an Trainings-Möglichkeiten. Besonders beeindruckend ist hierbei, dass es mittlerweile nicht nur das normale und stupide Tracking von Aktivitäten gibt. Auch bietet HUAWEI in den jeweiligen Kategorien (z.B. Laufen, Radfahren etc.) nun verschiedene Unterprogramme und Trainings-Kurse an. Dementsprechend ermöglicht es die HUAWEI Watch Fit, gezielt Übungen auszuführen und gegebenenfalls vernachlässigte Bereiche intensiver zu trainieren.

Trainingsaufzeichnungen können dank verbauter GPS Antenne auch in der HUAWEI Watch Fit vollständig autark und ohne Smartphone durchgeführt werden. So konnte meine Freundin des Öfteren auf Hunde-Spaziergang gehen, während die Musikanlage zuhause weiterhin mit Ihrem Smartphone verbunden blieb. Praktisch und sinnvoll zugleich – vor allem bei Lauf-Workouts macht es Sinn, das nervend-große Smartphone einfach zuhause zu lassen. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, wie fasziniert meine Freundin hierbei über die Genauigkeit des GPS war. So wurde jedes Einbiegen in verschiedene Feldwege registriert und in der Karte innerhalb der HUAWEI Health App anschließend abgebildet.

HUAWEI Health App Watch Fit
HUAWEI Health App Watch Fit

Ohne den intern freigegebenen Speicher ist es mit der HUAWEI Watch Fit leider nicht möglich, Musik direkt auf den kleinen Alltagsbegleiter zu speichern und die Wireless Kopfhörer unterwegs direkt mit der Uhr zu koppeln. Einen Punkt, welchen man bis auf eine autarke Telefonie bei einem Workout vermissen könnte. Sollte man zumindest das Problem mit der „Offline“-Musik lösen wollen, hilft nur ein Upgrade auf die Watch GT2 oder GT2 Pro. Wieso dem Endnutzer eine Musiksteuerung der auf dem Smartphone abgespielten Tracks funktioniert, der 4GB große Speicher aber nicht für einen eigenen Musikspeicher freigegeben wird, verstehe ich nicht – vielleicht wird diese Funktionalität noch nachgeschoben… oder man hat die Kapazitäten wirklich für zukünftige Pläne vorbereitet?

Mir persönlich gefällt die HUAWEI Health App mittlerweile wirklich sehr gut. Einen Überblick über alle ermittelten Gesundheitsdaten wie Herzfrequenz, Stresslevel, Schlaftracking oder SpO2 finden hier ihren Platz zur Auswertung. Ebenso lassen sich Workouts unkompliziert öffnen und nachverfolgen. Gemeinsam mit unserer HUAWEI Körperfettwaage wird das Ökosystem durch zusätzliche Gewichts-Daten erweitert. Gepaart mit der direkten Verwaltung aller Health Geräte, bietet mir die App eine sehr gelungene Umgebung – Drittanbieter Anwendungen finden sich auf meinem Smartphone erst gar nicht mehr! Auch meine Freundin konnte sich seit Nutzung der HUAWEI Watch Fit immer mehr mit der App anfreunden, sodass ich sie nun auch schon öfter in der App erwischen konnte – das ist mir vorher nie passiert!! 😉

Features und Funktionen

Neben den bereits erwähnten Fitnessmodi bringt die HUAWEI Watch Fit einige weitere Features mit sich, welche man bei einer Smartwatch schon nahezu erwarten könnte. So werden Benachrichtigungen je nach Wunsch auf der Uhr angezeigt, Antworten ist wie etwas weiter oben bereits angesprochen nach wie vor leider noch nicht möglich. Innerhalb der HUAWEI Health App kann hierzu benutzerdefiniert festgelegt werden, welche Apps zur Benachrichtigung aufs Handgelenk berechtigt sind. Allgemein dient die HUAWEI Health App als zentrale Anlaufstelle, um euer Wearable zu konfigurieren und zu verwalten. So lässt sich hier auch die kontinuierliche Herzfrequenzüberwachung, die permanente Stresslevel-Aufzeichnung sowie das Schlaftracking (HUAWEI TruSleep) aktivieren.

HUAWEI Health App Watch Fit
HUAWEI Health App Watch Fit
HUAWEI Health App Watch Fit

Wie bereits mit der HUAWEI Watch GT2 nachgerüstet, kann die HUAWEI Watch Fit auch von Haus aus euren Sauerstoffgehalt im Blut ermitteln. Scrollt man durch das Anwendungsmenü von LiteOS, gibt es folgende weitere Features:

  • Trainingsstatus
  • Aktivitätsaufzeichnungen
  • Atemübungen
  • Musiksteuerung
  • Fernauslöser (Kamera am Smartphone auslösen)
  • Zykluskalender (für weibliche Besitzer)
  • Barometer
  • Kompass
  • Wetter
  • Stoppuhr, Timer, Wecker
  • Taschenlampe (max. Displayhelligkeit)
HUAWEI Watch Fit LiteOS Menu
HUAWEI Watch Fit LiteOS Menu

Als ein besonders interessantes Feature für meine Freundin hat sich sicherlich die „Find my Smartphone“ Funktionalität herausgestellt! Diese Fragen wie „Wo ist schon wieder mein Handy?“ oder „Wo hast du schon wieder mein Smartphone hingepackt (PS: Ich hatte es gar nicht in der Hand)“ sind somit in den meisten Fällen vom Tisch. Nur ein paar Mal ist es vorgekommen, dass die Funktion nicht funktioniert hat – das aber auch nur, weil die Verbindung zum Smartphone getrennt wurde. Wie soll die Bluetooth Verbindung auch zu dem 200m entfernten Auto anhalten? 😉

Der Zykluskalender ist ebenfalls ein Feature, welches für weibliche Nutzer zur Verfügung steht. Zwar ergab der letzte Monat nur wenig Testmöglichkeiten, allerdings werde ich auch hierzu gerne einen Nachtrag zu den Erfahrungen meiner Freundin auffassen.

Eines der sicherlich wichtigsten aber schon nahezu untergegangenen Features ist und bleibt natürlich die Uhrzeit. Diese lässt sich nicht nur über unzählig viele Watchfaces abbilden, sondern gleichzeitig auch in Form des sogenannten Always-on-Displays aktivieren. Ist diese Funktion aktiv, wird die aktuelle Uhrzeit jederzeit (Standby) auf dem OLED Display der Uhr eingeblendet. In Bezug auf die Standby Funktion steht ebenfalls eine Auswahl an energiesparenden Watchfaces zum Einsatz bereit. Die Möglichkeit, eigene Watchfaces auf der Watch Fit einzustellen, ist bisher leider noch nicht möglich. Hier bleibt es abzuwarten, wie die zukünftige Strategie von HUAWEI aussieht. Zumindest das Watchface „Gallery“ sorgt dafür, dank eigener Hintergrundbilder erste eigene Anpassungen vorzunehmen. Möchte man die Funktion „Beim anheben aufwecken“ aktivieren, muss das Always-on-Display / Standby Watchface dazu deaktiviert bleiben.

HUAWEI Watch Fit Test Uhrzeit
HUAWEI Watch Fit Test Display
HUAWEI Watch Fit Watchface

Kompatibilität

Nutzen kann man die HUAWEI Watch Fit nicht nur mit HUAWEI Smartphones. So kann jedes Android Smartphone ab Android Version 4 eingesetzt werden, sogar Apple Kunden können diese Watch ab iOS 9 als ihren Alltagsbegleiter einrichten.

In unserer Testzeit wurde die HUAWEI Watch Fit von meiner Freundin mit einem HUAWEI P20 betrieben. Neben der einfachen Einrichtung über die HUAWEI Health App kann ich hierbei über keine Schwierigkeiten berichten, welche in den letzten vier Wochen hätten auffallen müssen. So hat das Wearable zu keinem Zeitpunkt die Verbindung zum Smartphone verloren, vorausgesetzt beide Geräte waren in der notwendigen Reichweite zueinander. Synchronisationen sowie Übertragungen in die HUAWEI Health App haben ohne manuelle Hilfe oder weitere Probleme funktioniert.

Inwiefern sich das Wearable in Kombination mit einem Apple Smartphone verhält, kann ich leider nicht genau sagen. Dennoch kann ich einige Erfahrungen mit euch teilen, welche meine Eltern machen konnten. Diese nutzen beide ein iPhone sowie die HONOR MagicWatch (vergleichbar mit der HUAWEI Watch GT). Nachdem die Uhr auch iOS in der HUAWEI Health App gekoppelt und verwaltet / eingerichtet wird, läuft die Verbindung in der Regel ziemlich stabil. Hin und wieder kommt es vor, dass Benachrichtigungen oder andere Mitteilungen leicht verzögert auf der Smartwatch erscheinen. Oftmals hilft hier dann ein Neustart von Wearable und Smartphone. Die durchaus größeren Nachteile mit iOS ergeben sich ganz klar in der Anpassungsmöglichkeit. So können beispielsweise innerhalb der Health App keine anderen Watchfaces auf der Watch installiert werden.

Wie sind eure Erfahrungen in Bezug zur Kompatibilität? Schreibt uns doch gerne in die Kommentare oder teilt uns eure Erfahrungen in der HUAWEI Facebook Community mit.

Akkulaufzeit

In Bezug auf die Akkulaufzeit gibt der Hersteller ungefähr 10 Tage an. Inwiefern diese Angabe von verschiedenen Einflüssen abhängt, wurde seitens Hersteller nicht angesprochen. Aber hierfür konnten wir das Wearable natürlich testen, um etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Gekoppelt mit dem HUAWEI P20, konnte der Akku in den letzten vier Wochen immer ungefähr 5-7 Tage durchhalten. Anschließend war die HUAWEI Watch Fit entweder bereit für die Ladestation, oder bereits vollständig entleert. Ergeben hat sich der Wert aus folgendem Setup:

  • Kontinuierliche Herzfrequenzmessung: aktiv
  • Kontinuierliche Stresslevelmessung: aktiv
  • HUAWEI TruSleep (Schlafaufzeichnung): aktiv
  • Benachrichtigungen für wichtige Apps (WhatsApp, Facebook, Snapchat etc.): aktiv
  • Always-on-Display: inaktiv
  • verschiedene Aktivität-Trackings

Bevorzugt man noch eine Nutzung des Always-on-Displays (AoD), müssen 1-2 Tage von dieser Nutzungszeit abgezogen werden. So liegen wir zwischen 4-5 Tage mit dem sogenannten „Standby-Watchface“ Setup. Geladen wird die HUAWEI Watch Fit mit dem mitgelieferten Ladekabel mit zwei Magnetkontakten. Ein Netzteil ist im Lieferumfang nicht enthalten, wodurch die Ladezeiten je nach Netzteil-Stecker unterschiedlich schnell ausfallen können. Nichts desto trotz, habe ich bei den Ladezeiten innerhalb unseres Tests nichts auszusetzen (2A). Innerhalb von nur 20 Minuten bekommt man den Akku wieder so vollgepumpt, um 2 Tage Nutzung mit der Watch Fit zu gewährleisten.

HUAWEI Watch Fit Ladekabel

Versteht mich nicht falsch – natürlich ist die Akkulaufzeit nicht schlecht und wesentlich besser als bei einer Smartwatch mit WearOS. Auch ist die Nutzung von fast einer Woche ohne erneutes Aufladen echt praktisch. Nichts desto trotz sind wir nach unserem Test etwas darüber enttäuscht, dass der reale Wert zumindest mit dem Setup meiner Freundin so stark von den Angaben seitens HUAWEI abweicht. Zu keinem Zeitpunkt wäre es möglich, diese 10 Tage zu ermöglichen. Es sei denn, wir trimmen die Funktionen noch weiter auf das Minimum – doch wäre es dann wirklich noch ein smarter Begleiter?!

Preis und Verfügbarkeit

Die HUAWEI Watch Fit wird sowohl bei dem Hersteller als auch verschiedenen Partnern wie beispielsweise Amazon zu einer UVP von 129 Euro verkauft. Im HUAWEI Store* könnt ihr die HUAWEI Watch Fit aktuell für 119 Euro erwerben. Wahlweise gibt es den smarten Alltagsbegleiter in vier verschiedenen Farben:

HUAWEI Watch Fit Verfügbarkeit
  • Sakura Pink
  • Graphite Black (Grafit Schwarz)
  • Mint Green (Minz Grün)
  • Cantaloupe Orange

Je nach Angebot besteht auch die Möglichkeit, die HUAWEI Watch Fit in einem Bundle zu erwerben. So steht die Möglichkeit zwischen HUAWEI Watch Fit + HUAWEI FreeBuds 3i oder Watch Fit + HUAWEI Körperfettwaage zur Auswahl.

*HUAWEI.blog REF-Link: Durch den Kauf über unseren Link unterstützt du unseren Blog. So können wir auch in Zukunft noch Zubehör Tests für euch machen. Natürlich wird dadurch dein Produkt nicht teurer. Solltest du dazu noch Fragen haben schau einfach in unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank.

Fazit

Alles in allem lässt sich zusammenfassen, dass die HUAWEI Watch Fit einen attraktiven sowie interessanten Start in die Welt der Smartwatches sowie des HUAWEI Ökosystems bietet. So bringt die smarte Armbanduhr viele Funktionen der größeren Modelle mit, spielt preislich aber in einer wesentlich günstigeren Liga. Für 129 Euro kann man diesbezüglich wenig falsch machen, um einen aktuellen Alltagsbegleiter unterstützend zu eurem Smartphone zu bekommen. Umfangreicher, hübscher und präziser als jeder Fitnesstracker, sticht die HUAWEI Watch Fit sowohl in Größe als auch Modellvariante besonders für Frauen heraus. Möchte man das ein oder andere Upgrade, oder bevorzugt man lieber das runde Format einer Smartwatch, so empfehle ich eher den Kauf der „älteren“ Watch GT2 Serie – diese ist aktuell bereits für 140-150 Euro erhältlich. Auch besteht noch immer die Möglichkeit, einen Blick auf die HUAWEI Watch GT2e zu werfen.

Auch meine Freundin konnte in den letzten vier Wochen auf den Genuss der smarten HUAWEI Watch Fit kommen. Für einige Zeit mit einem HONOR Band 5 unterwegs, hat der Fitnesstracker mehr auf dem Nachttisch als um den Arm verweilt. Dies änderte die HUAWEI Watch Fit bereits seit Tag 1, sodass sie kaum noch ohne die Watch das Haus verlassen wollte. Nun bleibt es zukünftig nur noch zu hoffen, dass HUAWEI an dieser Serie festhält, Features weiter ausbaut und bestenfalls HarmonyOS auch für bestehende Modelle in größerem Umfang ausrollt!

In welchem Team seid ihr? Rechteckig oder Rund? Watch Fit oder Watch GT2 (Pro)? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare oder diskutiert mit uns in der HUAWEI Facebook Community. Um in Zukunft weder News noch Tests zu verpassen, kann ich euch auch die HUAWEI.blog App empfehlen. 😉

HUAWEI Watch Fit - Bewertung
  • 7/10
    Verarbeitung - 7/10
  • 9/10
    Fitness - 9/10
  • 8/10
    Features und Funktionen - 8/10
  • 9/10
    Performance - 9/10
  • 7.5/10
    Personalisierung - 7.5/10
  • 5/10
    Akkulaufzeit - 5/10
  • 9/10
    Preis - 9/10
7.8/10

Ein Kommentar

  1. Mezza 25. Oktober 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.