HUAWEI FreeBuds 3i Test

HUAWEI FreeBuds 3i Test – Fortgeschritteneres In-Ear Musikerlebnis

Vor knapp einem Monat habe ich die neuen HUAWEI FreeBuds 3i Kopfhörer erhalten, welche als kleiner Bruder der im November 2019 präsentierten FreeBuds 3 sowie als großer Bruder der FreeBuds Lite anzusehen sind. Gefreut habe ich mich vor allem auf dieses Modell, da ich In-Ear Kopfhörer bevorzuge und dieser Aspekt nun wieder erfüllt wurde. Welche Besonderheiten die neuen FreeBuds mit sich bringen und ob mich diese überzeugen konnten, erfahrt ihr in meinem Test.

Inhaltsverzeichnis

Unboxing / erste Einrichtung

Nachdem ich die FreeBuds 3i auspacken durfte, möchte ich euch nochmals einen kleinen Überblick zum Lieferumfang bieten:

  • FreeBuds 3i
  • Silikon In-Ear Aufsätze in verschiedenen Größen
  • Ladecase
  • Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise
  • USB A auf USB Type-C Ladekabel
  • Garantiekarte
HUAWEI FreeBuds 3i Unboxing

Wenn es um das Thema Einrichtung geht, bekommt der Endnutzer hier mittlerweile einen wirklich einfachen Weg geboten. Vorweg lässt sich sagen, dass es hierfür zwei verschiedene Wege gibt. Ich persönlich empfehle für HUAWEI und HONOR Geräte den zweiten Weg, vorausgesetzt ihr habt die passende Android Version (ab Android 10 bzw. EMUI 10) installiert. Egal für welche Möglichkeit ihr euch entscheidet, kann ich euch die AI Life App ans Herzen legen. Diese könnt ihr sowohl über die AppGallery als auch den Google Play Store beziehen, um eure Kopfhörer und weitere Zubehör-Produkte von HUAWEI zukünftig darüber zu verwalten und zu konfigurieren.

HUAWEI AI Life
HUAWEI AI Life
Preis: Kostenlos

Installation per AppGallery:

HUAWEI AppGallery

Möglichkeit 1:

  1. Aktiviere Bluetooth an deinem Smartphone / Tablet
  2. Öffne die Ladeschale und halte die Kopplungstaste auf der Rückseite des Case gedrückt, bis die LED auf der Front blau blinkt
  3. Wähle „FreeBuds 3i“ in den Bluetooth Einstellungen aus
  4. Führe die Kopplung mit den FreeBuds 3i durch und aktiviere gegebenenfalls noch die notwendige Nutzungserlaubnis (Medien, Kontakte, Audio, etc.)

Möglichkeit 2:

  1. Lade das Ladecase inklusiv Kopfhörer
  2. Entsperre dein Smartphone
  3. Öffne das Ladecase
  4. Verbinde die FreeBuds 3i über das Schnellzugriff Fenster
HUAWEI FreeBuds 3i Kopplung

Erste Einrichtung mit Windows, macOS oder iOS:

Mit den FreeBuds 3i sind Endnutzer keinesfalls an Android Geräte gebunden. Um die Kopfhörer also mit eurem Notebook oder iPhone koppeln zu können, solltet ihr folgende Schritte befolgen (ähnl. Möglichkeit 1):

  1. Öffnet die Bluetooth Einstellungen eures Geräts (Windows, macOS, iOS)
  2. Öffnet das Ladecase und haltet die Kopplungstaste auf der Rückseite so lange gedrückt, bis die LED auf der Front blau blinkt
  3. Auf eurem Gerät sollten nun die HUAWEI FreeBuds 3i angezeigt werden
  4. Koppelt die Kopfhörer mit eurem Endgerät

Bitte beachtet, dass die Nutzung der FreeBuds 3i auf Windows, macOS oder iOS Geräten nur eingeschränkt möglich sind. Grund hierfür ist, dass auf diesen Plattformen bisher keine AI Life App zur Verwaltung der Kopfhörer angeboten wird.

Erste Einrichtung mit einer LiteOS Smartwatch:

Sowohl mit der HUAWEI Watch GT2, der Watch GT2e sowie der HONOR Magic Watch 2 können unabhängig vom Smartphone Bluetooth Kopfhörer gekoppelt werden. Auch hier solltet ihr wie bei Möglichkeit 1 oder der Kopplung mit Windows, macOS, iOS Geräten vorgehen:

  1. Wechselt in die Einstellungen eurer Smartwatch
  2. Wählt den Punkt „Kopfhörer“ aus
  3. Wählt die Option „Gerät hinzufügen“ aus
  4. Öffnet das Ladecase der HUAWEI FreeBuds 3i und haltet die Kopplungstaste auf der Rückseite gedrückt, bis die LED auf der Front blau blinkt.
  5. Wählt die Kopfhörer an eurer Smartwatch aus und koppelt diese.

Technische Merkmale

  • Dynamischer 10 mm-Treiber
  • 3,5 Std. Musikwiedergabe nach einmaliger Aufladung
  • 13 Std. Musikwiedergabe in Verbindung mit dem Ladecase
  • Aktive Geräuschunterdrückung (ANC)
  • Steuerung per Touch Berührung
  • Bluetooth 5.0
  • Gewicht: ca. 5,4 g (pro Kopfhörer) – ca. 51 g (Case)
  • Farben: Keramikweiß
  • Akkukapazität (37 mAh (pro Kopfhörer) – 410 mAh (Case)
  • Größe: 35,4 x 80,7 x 29,2 mm (H x B x T) (Case)

Verarbeitung / Haptik

Man ist es schon länger aus dem Hause HUAWEI gewohnt, und auch mit den FreeBuds 3i konnte sich die hochwertige sowie gelungene Verarbeitung beweisen. Obwohl das Case als auch die Kopfhörer selbst aus Kunststoff gefertigt sind, hinterlassen diese einen sehr wertigen Eindruck. In der Farbe Keramikweiß gefallen mir die Earbuds ziemlich gut!

HUAWEI FreeBuds 3i

Während man mit den FreeBuds 3 auf eine sogenannte „Dolphin-Bionic“ vertraut hat, folgt nun wieder ein Modell mit In-Ear Silikon Einsätzen. Diese Art von Kopfhörer sind meine persönlichen Favoriten, da sie wesentlich passgenauer in meinen Ohren sitzen und ich nicht das Gefühl bekomme, als könnten sie jeden Augenblick rausfallen – vor allem für Workouts ist mir diese Eigenschaft sehr wichtig! Sicherlich variiert dies bei jedem Nutzer, weshalb ich diesbezüglich meine eigene Meinung mehr einfließen lassen habe.

HUAWEI FreeBuds 3i Tragekomfort

Betrachten wir uns etwas das Ladecase, kommt dieses in Form einer „Pill“ (also einer Pille). Da die Kopfhörer demnach horizontal im Case liegen, ist das Format für die Hosentasche zwar ok, aber nicht perfekt. Zwar habe ich die FreeBuds 3 nie für längere Zeit im Alltag nutzen können, allerdings ist das Ladecase hier wesentlich angenehmer in der Hosentasche. Schade, dass man hier wieder den Weg wie bei den Lite Modellen einschlägt. Ebenso habe ich zu kritisieren, dass die Kopfhörer nicht komfortabel im Ladecase untergebracht sind. So ist meiner Meinung nach der rechte und linke Ohrhöhrer vertauscht, wodurch ein bequemes Einlegen und Herausnehmen nicht geboten wird.

HUAWEI FreeBuds 3i Case

Auch Carsten (Technikfaultier) hat seine Meinung zu genau dieser Problematik mit dem Ladecase in Form seines Mini T-Rex Reviews veröffentlicht:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch wenn die Verarbeitung wirklich nichts zu meckern übrig lässt, handelt es sich noch immer um Kunststoff. Das heißt, dass die Cases schnell zerkratzen können und man dies vor allem bei der weißen Farbe sehen kann. Zwar habe ich nicht mutwillig das Case zerkratzt, allerdings fallen selbst Micro Kratzer direkt auf.

Bedienungsmöglichkeiten

Um die Bedienung vollständig ausschöpfen zu können, spielt die HUAWEI AI Life App eine sehr große Rolle. Hiermit wird es ermöglicht, sowohl am rechten als auch linken Kopfhörer die Touch-Gesten festzulegen.

Rechter Kopfhörer:

  • Im Standby Modus doppeltippen, um Musik wiederzugeben
  • Im laufenden Betrieb doppeltippen, um zum nächsten Titel zu wechseln.
  • Lange gedrückt halten, um ANC (Active Noice Cancelling) zu aktivieren oder deaktivieren.

Linker Kopfhörer:

  • Im Standby Modus doppeltippen, um Musik wiederzugeben
  • Im laufenden Betrieb doppeltippen, um die Wiedergabe zu pausieren oder fortzusetzen
  • Lange gedrückt halten, um ANC (Active Noice Cancelling) zu aktivieren.

Diese Kombination entspricht nun meinem persönlichen Geschmack. Natürlich können die Kopfhörer individuell angepasst werden, um jedermanns Wünsche bestmöglich abzudecken. Hierzu ist folgendes möglich:

HUAWEI FreeBuds 3i Anpassung
HUAWEI FreeBuds 3i Anpassung
HUAWEI FreeBuds 3i Anpassung

Firmware Updates

Nachdem ich die FreeBuds 3i nun seit knapp über einem Monat im Alltag nutze, konnte ich bereits ein Firmware Update für die Kopfhörer erhalten. Installiert werden diese entweder über die Bluetooth Einstellungen oder alternativ über die HUAWEI AI Life App. Probleme konnte ich hierbei keine feststellen – stattdessen laufen die Updates sehr schnell durch, vorausgesetzt das Ladecase und beide Kopfhörer haben mehr als 30% Akkukapazität. Hinzu kommt, dass die Kopfhörer im Ladecase liegen müssen und der Deckel während des Aktualisierungsvorgangs geöffnet sein muss.

HUAWEI FreeBuds 3i Firmware Update

Das erste Update nach Release hat einige Anpassungen rund um die Audioqualität angepasst, sodass die Kopfhörer nun noch besser klingen sollen. Tatsächlich konnte ich minimale Unterschiede feststellen, vor allem in Bezug auf ANC. Ich hoffe, dass das Unternehmen diesbezüglich auch zukünftig am Ball bleibt.

Sprachqualität / Telefonie

Was Anfangs immer wieder belächelt oder als affig abgestempelt wird, konnte sich während meines Alltagstest mehrfach unter Beweis stellen. So dienen die HUAWEI FreeBuds 3i nicht nur optimal als Kopfhörer für die Lieblingsmusik, sondern können auch gleichzeitig eine vollwertige Freisprecheinrichtung ersetzen. Solltet ihr euer Smartphone also nicht mit eurem Fahrzeug koppeln können, erledigen die FreeBuds einen exzellenten Job! Ich persönlich konnte dies in unserem Firmenfahrzeug testen und bei vielen und langen Telefonaten jederzeit die Gegenstelle kristallklar verstehen. Selbes zeigte sich auch in Bezug auf die Sprachqualität – also dem Senf, der von mir bei der Gegenstelle heraus kommt.

Ein besonderes Feature stellt hierbei das sogenannte „Aerodynamische Mic Duct“, welches erstmals mit den HUAWEI FreeBuds 3 präsentiert wurde. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Anordnung der in den Kopfhörer verbauten Mikrofone, welche Geräuschstörungen im Umfeld herausfiltern soll und somit für eine verbesserte Sprachqualität sorgt. Selbst bei Lauf-Workouts oder sogar mit dem Fahrrad sollen somit nicht länger der Fahrtwind durch die Leitungen zischen!

HUAWEI FreeBuds 3 - Aerodynamisches Mic Duct

Sound

Auch wenn sich viel in diesem Review um den Sound dreht, bin ich kein extremer Sound-Experte. Das ändert natürlich nichts daran, dass ich gerne Musik höre und deshalb auch großen Wert auf hochwertige Kopfhörer lege. Mit den HUAWEI FreeBuds 3i kann ich mich hier nicht wirklich beklagen, denn man bekommt so ziemlich alles geboten. Während Active Noise Cancelling die Konzentration vollends auf die Musik legen soll, bietet der spürbare aber nicht übertriebene Bass für ordentlichen „Hörspaß“. In den letzten Wochen konnte ich kein einziges Rauschen oder Kratzen der Kopfhörer feststellen – selbst mit der niedrigsten Qualitätsstufe, welche ich in HUAWEI Music auswählen kann. Alles in allem bieten die FreeBuds 3i also genau das, was die breite Masse sucht. Dank In-Ear Einsätzen sitzen die Kopfhörer bombenfest in den Ohren und können ordentlich abdichten. Die Lautstärke ist angenehm: Ein maximaler Pegel wird zwar mehr als ausreichend laut, lässt den Nutzern aber noch nicht das Trommelfell platzen. Verbaut werden im Inneren der Kopfhörer kräftige 10mm Treiber, welche von den 14mm Treibern der FreeBuds 3 sicherlich noch immer getoppt werden. Für die nötige Intelligenz der kleinen Kopfhörer sorgt der hauseigene Kirin A1 Chipsatz, welcher in den Hörern jeweils verbaut ist.

HUAWEI FreeBuds 3i Aufbau

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Kopfhörer sowohl im Dual- als auch Einzel Hörbetrieb genutzt werden können. Unterhält man sich beispielsweise nebenbei noch mit jemandem oder möchte man nur auf einem Ohr Telefonate führen, kann der zweite Ohrhörer problemlos im Case verweilen. Nutzt man die FreeBuds 3i allerdings im Einzelbetrieb, wird der Wegfall von Active Noise Cancelling zur logischen Folge. Unabhängig vom Dual- oder Einzelbetrieb arbeitet das „Auto-Pause“ Feature. Nimmt man einen Kopfhörer aus dem Ohr, wird die Audio Wiedergabe automatisch pausiert. Ein erneutes Einsetzen der Hörer setzt die Wiedergabe fort – einfach optimal und wirklich zuverlässig!

Active Noise Cancelling (ANC)

Die HUAWEI FreeBuds 3i sind nach den FreeBuds 3 nun die zweiten Kopfhörer des Herstellers, welche über die aktive Geräuschunterdrückung verfügen. Testen konnte ich das Feature mit beiden Modellen, wobei mich persönlich das ANC der HUAWEI FreeBuds 3i nicht all zu sehr überzeugen konnte. Auch wenn das Feature eine Optimierung erleben durfte, fehlt mir noch immer ein Wenig das gewisse Etwas.

HUAWEI FreeBuds 3i

Mit den HUAWEI FreeBuds 3 wurde die AI Life App zur wohl wichtigsten Anwendung, um das Active Noise Cancelling aktiv anzupassen. So konnte mit Hilfe eines Drehrads sowohl die Intensität als auch die Richtung der Umgebungsgeräusche konfiguriert werden. Ergebnis war eine ziemlich starke Unterdrückung, zumindest in der jeweilig festgelegten Region. Diese Funktion ist mit den HUAWEI FreeBuds 3i komplett weggefallen. Stattdessen sollen die Kopfhörer nun Geräusche aus allen Richtungen unterdrücken, wodurch wir einen wesentlich effektiveren Ansatz geboten bekommen. Dennoch muss ich sagen, dass mir die Intensität für den Wow-Effekt im Alltag noch nicht ausreichend ist. So konnte ich je nach Playlist manchmal kaum einen Unterschied zwischen Active Noise Cancelling und dem normalen Audio Modus feststellen. Erst ein intensives Acht geben konnte mich darauf schließen lassen, dass aktuell alle Hintergrundgeräusche gefiltert werden. Auch wenn ich bereits ein erstes Firmware Update erhalten konnte, hoffe ich in Zukunft hier weitere Anpassungen und mehr Überraschungen erleben zu dürfen!

Akkulaufzeit

Als weiterer Rückschlag ist sicherlich die Akkulaufzeit anzusehen. Auch wenn HUAWEI hier anfangs viel versprochen hat, ist diese schwächer als bei den FreeBuds 3 und wesentlich schlechter als bei einigen Konkurrenzprodukten. Versteht mich nicht falsch, ca. 2,5h könnt ihr problemlos mit den Kopfhörern hören, bevor diese wieder im Ladecase verstaut werden müssen. Dennoch wünsche ich mir, dass HUAWEI auch im Kopfhörer Segment ihre Expertise rund um Akkulaufzeiten ausschöpft und einen neuen Sprung macht. Wünschenswert wäre es doch zukünftig sicherlich auch mal, während einer längeren Zugfahrt oder Flugstrecke mit nur zwei oder bestenfalls einer Akkuladung auszukommen?!

Eine genaue Angabe zum Durchhaltevermögen des Ladecase kann ich nur schlecht machen. Grund hierfür dürfte sein, dass die Kopfhörer bei jedem Einsetzen automatisch geladen werden und man schnell den Überblick über eine gesamte Akkudauer verliert. Nichts desto trotz liegt mein Schätzwert hier bei ca. 11 Stunden – die Angabe aus dem HUAWEI Labor liegt bei ca. 13 Stunden. Apropo Akkulaufzeit – leider ist es auch mit den FreeBuds 3i noch immer nicht so einfach möglich, auf einen Blick den aktuellen Ladestatus meiner verbundenen Geräte zu sehen. Zwar kann ich über die AI Life App zu jedem Zeitpunkt meinen Gerätestatus prüfen, allerdings wünsche ich mir hierfür ein eigenes Widget auf meinem EMUI Startbildschirm.

Woran ich nichts zu meckern habe, ist die Ladegeschwindigkeit der einzelnen Earbuds sowie des Ladecase. Auch hier ist sicherlich noch Luft nach oben, allerdings habe ich die Ladezyklen in den letzten Wochen nicht als nervig oder lange empfunden. Die Ladung des Ladecase per Qi Wireless Charging ist im Gegensatz zu den FreeBuds 3 leider nicht möglich. Weshalb man dieses Feature außen vor gelassen hat, ist sicherlich auf die Kostenersparnis zurückzuführen. Die Technologie wirkt sicherlich auf jeden Endkunden fortschrittlicher und verbreitet sich in den letzten Jahren immer mehr, weshalb ich mir den Qi Standard im nächsten Modell wieder wünsche.

Konnektivität

Mit den HONOR FlyPods lite (entsprechen den HUAWEI FreeBuds lite) durfte ich erstmals die Erfahrung von grauenhafter Konnektivität machen. Ständige Verbindungsabbrüche haben mir die Lust daran genommen, die Kopfhörer am Flughafen oder an größeren Bahnhöfen zu nutzen. Umso erfreulicher, dass mit den FreeBuds 3i aktuelle Technik zum Einsatz kommt und es an der Konnektivität nun nahezu nichts mehr auszusetzen gibt. Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Corona Pandemie wurde es mir bislang leider noch nicht ermöglicht, die Kopfhörer in größeren Menschenmengen einzusetzen – hierauf möchte ich gerne zu späterem Zeitpunkt nochmals genauer eingehen.

Mit Bluetooth 5.0 setzt man zwar noch nicht auf den Low-Efficiency Standard, allerdings konnten sich die Verbindungen als sehr stabil und ohne Abbrüche erweisen. Egal ob mit meinem HONOR 20 Pro, der HONOR Magic Watch 2 oder meinem HUAWEI MateBook X Pro – bislang durfte ich noch keinen einzigen Verbindungsabbruch feststellen.

Schade empfinde ich bislang, die HUAWEI FreeBuds 3i nicht im Dual-Betrieb nutzen zu können. So muss ich die Kopfhörer mit meinen Endgeräten immer wieder neu koppeln, statt einfach bequem und ohne großen Aufwand zwischen den Geräten umzuschalten. Ich hoffe, dass dieses Feature in Kürze bedacht und bestenfalls umgesetzt wird.

Preis und Verfügbarkeit

Mit einer UVP (unverbindliche Preisempfehlung) von 119 Euro sind die HUAWEI FreeBuds 3i im Handel erhältlich. Zur „Auswahl“ steht das Modell aktuell in der Farbe Keramikweiß – ein schwarzes Modell gibt es bis dato noch nicht auf dem deutschen Markt. Ob und wann es soweit sein wird, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht sagen.

Kaufen könnt ihr die HUAWEI FreeBuds 3i entweder im HUAWEI eigenen Online Shop oder bei Partnern wie beispielsweise MediaMarkt, Saturn oder OTTO. Solltet ihr aktuell Interesse an den neuen Kopfhörern haben, erhaltet ihr das Modell momentan im offiziellen HUAWEI Shop sogar für unter 100 Euro:

++ HUAWEI FreeBuds 3i – HUAWEI Online Shop ++*

Fazit

Auch wenn die HUAWEI FreeBuds 3i den Dreiern aktuell in verschiedenen Punkten noch unterlegen sind, bietet HUAWEI eine interessante und dennoch eine kostengünstigere Alternative mit großem Funktionsumfang. Das Active Noise Cancelling hat HUAWEI weiter optimiert und effektiver gestaltet. Letztendlich fehlt es an der Intensität sowie dem Feintuning, welches sich hoffentlich noch durch Software / Firmware Updates regeln lassen könnte. Ich hoffe, dass HUAWEI zukünftig In-Ear Modelle mit vergleichbarer oder bestenfalls noch besserer Technik als die FreeBuds 3 auf den Markt bringen wird.

  • Klang - 8/10
    8/10
  • Funktionalität - 8/10
    8/10
  • Akku - 6/10
    6/10
  • Verpackung - 8/10
    8/10
  • Preis / Leistung - 9/10
    9/10
7.8/10

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.