Inhaltsverzeichnis FreeBuds 3 Test

Endlich kann ich den FreeBuds 3 Test hier auf HUAWEI.blog veröffentlichen. Angedacht war er schon früher, aber ihr kennt das, da kam dann einfach das Leben dazwischen. Ich teste die FreeBuds 3 jetzt schon seit Mitte November, an dem Tag wurden uns die Kopfhörer in München am Flughafen von HUAWEI präsentiert. Dieser Tag wird für mich nicht nur wegen den FreeBuds 3 unvergessen bleiben, sondern vor allem, weil ich an diesem Tag das erste Mal das Mate 30 pro in der Hand hielt. Aktuell nutze ich das Mate 30 Pro in Verbindung mit den FreeBuds 3. Anfangs habe ich die kabellosen Kopfhörer mit dem Mate 20 Pro und EMUI 9.1 genutzt. Deswegen kann ich ziemlich umfangreich, wie ihr es ja von uns gewohnt seid ;), über die Nutzung auch auf verschiedenen Geräten und EMUI Versionen berichten.

Wie immer ist das mehr ein Erfahrungsbericht, als ein reiner technischer Testbericht. Wir bei HUAWEI.blog stehen dafür, dass wir die Geräte, die wir in die Finger bekommen auch ausführlich testen. Einen Testbericht nach 3 Tagen wird es bei uns hier nicht geben. Natürlich bleiben wir hier immer objektiv und schreiben auch, wenn uns mal was nicht gefällt.

Ich sitz hier gerade auf ner Alm, Töchterchen ist Skifahren und ich hab die FreeBuds 3 im Ohr, im Hintergrund läuft Cordula Blau (hab ich auch noch nie vorher gehört) und ich höre die Känguru – Offenbarung mit meinem Mate 30 Pro und nutze die Rauschunterdrückung.

Folgende Testkonstellationen hatte ich in Betrieb:

  • Mate 20 Pro / EMUI 9.1 – FreeBuds 3 (CM-SHK00) Auslieferungsfirmware + 1.9.0.116
  • Mate 20 Pro / EMUI 10 – FreeBuds 3 (CM-SHK00)Firmware Versionen 1.9.0.116 + 1.9.0.208
  • Mate 30 Pro / EMUI 10 – FreeBuds 3 (CM-SHK00) 1.9.0.208 + 1.9.0.216

Unpacking / Verpackungsinhalt / Erste Einrichtung

  • FreeBuds 3
  • Ladeschale
  • Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise
  • Typ – C Ladekabel (kurz)
  • Garantiekarte
  • QR Code für AI Life App

Die erste Einrichtung ist auch relativ easy und man hat zwei Möglichkeiten. Ich empfehle die zweite mit der AI Life App.

Möglichkeit 1:

  1. Aktiviere Bluetooth an deinem Gerät
  2. Öffne die Ladeschale und halte die Funktionstaste (mittig auf der Seite) 2 Sekunden lang gedrückt. Die Ladehülle wird eingeschaltet und fängt an zu blinken. Sollte da nix blinken (Mit EMUI 10 erkennt das Gerät automatisch ohne Drücken der Taste, dass was gekoppelt werden will), dann einfach nochmal 2 Sekunden lang gedrückt halten. Die FreeBuds müssen sich in der Ladeschale befinden!
  3. In den Bluetooth Einstellungen sollten jetzt die FreeBuds 3 auftauchen
  4. Koppeln und evtl. noch die Nutzung (Medien, Audio usw…) bestätigen.
  5. Fertig

Möglichkeit 2:

Diese Möglichkeit ist im Prinzip dieselbe, wie oben beschrieben, allerdings habt ihr hier dann auch gleich die AI Life App mitinstalliert, mit der ihr das ANC (Active Noise Canceling) steuern könnt.

  1. Installiere dir HUAWEI AI Life aus der App Gallery (alternativ aus dem Google Play Store): https://appgallery.cloud.huawei.com/marketshare/app/C10406921?locale=de_DE&source=appshare&subsource=C10406921
  2. Öffne die AI Life App
  3. Bestätige die Datenschutzbestimmungen und Zugriffsrechte
  4. Scanne den in der Verpackung beigelegten QR Code
  5. Es öffnet sich die Konfigurationsanleitung und du kannst die Schritte 1 bis 5 der oben genannten Möglichkeit 1 durchführen und hast deine FreeBuds 3 gekoppelt.

Technische Merkmale

  • Dynamischer 14,2 mm-Treiber
  • 4 Std. Musikwiedergabe nach einmaliger Aufladung
  • 20 Std. Musikwiedergabe in Verbindung mit dem Etui
  • Aktive Geräuschunterdrückung
  • Steuerung per Berührung
  • Qi-Standard
  • Bluetooth 5.1
  • Gewicht: ca. 4,5 g (pro Kopfhörer) – ca. 48 g (Case)
  • Farben: Carbonschwarz – Keramikweiß
  • Akkukapazität (30 mAh (min.) (pro Kopfhörer) – 410 mAh (min.) (Case)
  • Größe: 41,5 x 20,4 x 17,8 mm (pro Kopfhörer) – 60,9 x 21,8 mm (Case)

Haptik / Verarbeitung

Bei der Haptik gibt es nix zu meckern. Wie gewohnt liefert HUAWEI hier ab. Die FreeBuds 3 haben eine tolle Verarbeitung, die verschiedenen Kunststoffe sind nahtlos miteinander verbunden. Auch wenn sie mal runterfallen würden, hat man nicht das Gefühl, dass sie gleich in 1000 Einzelteile zerspringen würden. Zum Glück ist mir das noch nicht passiert, aber dass das mal passieren wird, davon kann man ausgehen. 😉 – Aus dem Ohr rutschen werden sie allerdings wohl nicht, denn durch das Dolphin Bionic – Design (die FreeBuds 3 Ohrstöpsel sind nach einer Delphin Schnauze konzipiert worden, dass sie sich noch besser an den Gehörgang anpassen), sitzen die Dinger bombenfest und man kann sie auch gut beim Sport nutzen.

Das Ladecase liegt super in der Hand und was HUAWEI auch bei der Präsentation extra betonte, lässt sich ohne dickes Auftragen in die Hosentasche stecken. Das Scharnier, dass den Deckel und das Gehäuse verbindet ist aus Metal und macht einen guten Eindruck, auch bei extremer Nutzung, wie zum Beispiel vom Franz “SwagTab”, wie dieses TikTok Video eindrucksvoll beweist:

So “swagtabbt” man richtig 😉

Bedienung

Die Bedienung ist eigentlich auch recht schnell erklärt. Sowohl dem linken, als auch dem rechten Kopfhörer können verschiedene Funktionen via AI Life App zugewiesen werden.

Standardmäßig sind das diese Funktionen:

Rechter Kopfhörer:

  • Im Standby Modus doppeltippen, um Musik wiederzugeben
  • Während der Musikwiedergabe doppeltippen, um zum nächsten Titel zu springen.

Linker Kopfhörer:

  • Doppeltippen auf den linken Ohrhörer, um die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) zu aktivieren oder deaktivieren.
  1. Nächsten Titel wiedergeben
  2. Abspielen/Pause
  3. Ein- und Ausschalten der aktiven Geräuschreduzierung
  4. HiVoice aktivieren
  5. Keine

Sprachsteuerung wie noch bei den FreeBuds 2 Pro fehlt leider.

Auch mit nur einem Kopfhörer kann man die FreeBuds 3 nutzen.

Kurzanleitung

Hier geht es zur Schnellstartanleitung der HUAWEI FreeBuds 3: *klick* (12 MB große PDF Datei)

Firmware Updates

Mitte November hab ich die FreeBuds 3 bekommen und seitdem hat es schon drei Firmware Updates gegeben, die definitiv die Kopfhörer verbessert haben. Dazu müssen sich die Ohrhörer im Ladebehälter befinden und sowohl die FreeBuds, als auch das Ladecase müssen 30 % Akku haben.

Nachzulesen hier:

und hier:

Sprachqualität beim Telefonieren

Ganz anders, als bei den FreeBuds 2 Pro ist die Sprachqualität beim Telefonieren mit den FreeBuds 3 viel besser. Der Marco hat ja auch die FreeBuds 3 und wir hatten gleich extreme Bedingungen, da mich der Marco vom Bahnhof aus, mit entsprechendem Umgebungslärm, angerufen hatte und ich ihn sehr gut verstand, genauso wie er mich. Auch ich selbst hab es andersrum schon probiert und lies mich von meiner Tochter anrufen. Ich bin ja nicht so der große Telefonierer, aber Töchterchen ruft halt ab und an, wenn der Papa mal wieder nicht auf WhatsApp Nachrichten reagiert und so konnte ich die FreeBuds 3 in Real-Bedingungen im Zug testen und auch da überzeugten Sie. Lt. HUAWEI haben die Ohrhörer “Aerodynamisches Mic Duct”, was wiederum heißt, dass sie durch ihr patentiertes Design eine effektive Windgeräuschunterdrückung bis 20 km/h drauf haben.

Was man auch schon von den FreeBuds 2 Pro kennt, ist die Erkennung der Sprache via Knochenschwingungen. Dort wurde diese Funktion auch für die Sprachsteuerung genutzt. Diese entfällt leider bei den Dreiern. Hier werden die Schwingungen zur Verbesserung der Sprachqualität genutzt. Die Sprache über Knochenschwingungen im Gehörgang und per Mikrofon wird intelligent kombiniert und von Hintergrundgeräuschen befreit.

In China kann man sogar mit den FreeBuds bezahlen. Die Knochenschwingungen, stellen ein einzigartiges Erkennungsmerkmal dar, wie zum Beispiel einen Fingerabdruck. Schöne Neue Welt…

Videos schauen mit den FreeBuds 2 pro

Ich hab die FreeBuds auch mit meinem Notebook via Bluetooth verbunden und YouTube Videos geschaut. Klanglich passte das und auch die Synchronisation war gut. Es gab keine so große Verzögerung, so dass man nicht dachte, man schaut sich gerade ne schlechte CHECK 24 Werbung an. 😉

Video Review zu den FreeBuds 3

Apropos Video, wenn ihr noch n Video Review zu den FreeBuds 3 haben wollt, zieht euch den guten SwagTab rein! Herzlich Willkommen!…

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Soundqualität

Ich habe es ja schon bei diversen anderen Kopfhörer Tests verlautbaren lassen, ich bin nicht so der audiophile Typ. Es gibt Menschen (Beste Grüße an Hannes!), die hätten gerne ne Anlage, die mehrere zehntausend Euro kostet, weil da der Klang noch viel besser ist. Mir genügt es, wenn der Bass kickt und ich keinen Tinnitus wegen zu hohen Tönen bekomme. 😉 Bei den Freebuds 3 habe ich alles was ich brauche. Die Musik klingt gut, egal, ob ich jetzt Rap oder Mark Forster höre. Hörspiele via Audible hören sich auch gut an. Besonders betonenswert, auch im Vergleich zu Geräten der Konkurrenz ist die Lautstärke. Hier kann man ordentlich Gas geben.

Möglich macht das alles der 14mm Treiber, die HUAWEI Bass Tube und der intelligente HUAWEI eigene Chipsatz Kirin A1.

Active Noise Cancelling

Die FreeBuds 3 sind die ersten Kopfhörer aus dem Hause HUAWEI mit aktiver Geräuschunterdrückung. Diese ist standardmäßig deaktiviert, kann aber via Doppeltippen aktiviert werden. Soweit so gut, allerdings funktioniert das ANC nicht immer so wie es soll. Ab und an, wird zumindest nach meinem Empfinden, die Umgebungskulisse, bzw. einzelnen Geräusche sogar verstärkt, was ziemlich unangenehm sein kann. Getestet habe ich oft im Zug und da kommt es ja auch immer wieder zu verschiedenen Geräuschen. HUAWEI hat da allerdings schon mitgedacht und via der AI Life App eine Kalibrierungsmöglichkeit der aktiven Geräuschunterdrückung implementiert.

So dreht man im wahrsten Sinne des Wortes am Rad, um die Rauschunterdrückung anzupassen. Je nachdem in welche Position ihr den blauen Punkt stellt, umso besser oder schlechter werden die Hintergrundgeräusche rausgefiltert.

Ganz ehrlich, am Anfang (also vor den Firmware Updates) hatte ich das ANC immer aus. Es wurde besser, aber da besteht noch viel Luft nach oben. An einen over-ear Kopfhörer, wie z.B. den QC 35 II von Bose oder den aktuell von mir genutzten Sony WH-1000XM3 kommen die FreeBuds 3 nicht ran. Für kabellose Ohrhörer ohne optimale Abdichtung mangels “Gummipropfen” funktioniert die erste ANC Generation im Open Fit Design aber schon recht ordentlich.

Akkulaufzeit

Ein voller Akku hält bei mir so um die 2 – 3 Stunden an. Im Anschluß dauert es dann ca. 15 Minuten, bis die Dinger in der Akkuschale wieder voll aufgeladen sind. Was ich schade finde, dass nur bei der Koppelung in den Bluetootheinstellungen und in der AI Life App (dort aber sogar der des Ladecases und jedes einzelnen Ohrhörers) der Akkustand angezeigt wird. Bei meinen Bose QC 35 II nennt mir die nette Frau im Hörer nach Koppelung immer den Akkustand. Bei den FreeBuds 3 leider nicht. Lt. Angaben des Herstellers kann man die FreeBuds 20 Stunden lang nutzen. In der Praxis schaut das anders aus. Ich sag mal maximal 15 Stunden. Der Wert kommt daher, dass man die Kopfhörer nachdem sie leer geworden sind, in die Akkuschale packt und dann bei optimistischer Betrachtungsweise (bzw. wiederum den Angaben des Herstellers) diese 4x aufladen kann, bis die Akku Schale wieder ans Netz muss. Hier sollte man auch im Kleingedruckten bei HUAWEI genauer lesen:

Die Daten basieren auf den Testergebnissen des HUAWEI-Labors. Standardeinstellung (Aktive Geräuschunterdrückung ist deaktiviert), bei 50% Lautstärkeeinstellung und AAC-Modus. Die tatsächliche Akkulaufzeit wird durch die Einstellungen der Lautstärke, Quelle, Umwelteinflüsse, Produkteigenschaften und der Nutzungsgewohnheiten beeinflusst.

HUAWEI FreeBuds 3 – Eigenschaften – offizielle Produktseite

Bei einer Akkukapazität von 30% bekommt man ein Signal / einen Ton gesendet, der auf den niedrigen Akkustand hinweist. Der nächste Ton (etwas lauter) kommt dann bei 10% Restakkulaufzeit. Ich hab gerade auf die Uhr geschaut. Von 30 % auf 10 % dauerte jetzt bei mir, während ich Audible gehört habe knapp 30 Minuten.

Aufladen

Geladen werden die FreeBuds 3, wie schon die Vorgänger ausschließlich in der mitgelieferten Ladebox. Der Unterschied zum Vorgängermodell (wir reden hier von den Einsern!, bei den 2 Pro ging das auch schon) ist jedoch, dass zusätzlich zum USB-C Anschluß auf der Unterseite, noch die Möglichkeit des induktiven Ladens besteht. Ihr könnt sie auf eine extern erhältliche Ladeschale packen (funktioniert zum Beispiel mit dem HUAWEI Wireless Super Charger), oder sogar mit eurem Mate 20 Pro, Mate 30 Pro oder P30 pro. Durch das Reverse Charging ist das easy möglich und ihr könnt so, auch wenn ihr mal das Kabel vergessen habt, die Ladeschale aufladen.

Bluetooth Verbindung / Konnektivität

Bluetooth ist bzw. war bei HUAWEI ja immer so ein Thema… Verbindungsabbrüche, Synchronisations-Schwächen, Koppelungsschwierigkeiten. Das gehört wohl der Vergangenheit an, weil mit den FreeBuds 3 kann ich mich bis dato null beklagen, ganz im Gegenteil, da muss man HUAWEI sogar jetzt loben. Alles vorbildlich! Der Slogan stimmt:

Mit dem weltweit ersten zertifizierten BT/BLE Dual-Mode Bluetooth 5.1 SoC, der HUAWEI Dual-Channel-Übertragungstechnologie und dem marktführenden 356 MHz Audioprozessor ist jederzeit eine stabile und schnelle Bluetooth-Verbindung sowie eine präzise Audio- und Videosynchronisation garantiert.

HUAWEI – offizielle Website FreeBuds 3
Erst ab EMUI 10 verfügbar!

Vergleich mit den FreeBuds 2 Pro

Hier nochmal mein Test zum Nachlesen:

Ich hab mir diesen natürlich vor diesem Test auch nochmal durchgelesen und kann verstehen, warum HUAWEI die Dinger nicht nach Deutschland brachte. Der Qualitätssprung zu den jetzt veröffentlichten FreeBuds 3 ist haushoch. Kein Vergleich! Deswegen will ich da auch nicht näher drauf eingehen. Wenn ihr die Wahl zwischen den FreeBuds 2 Pro und der dritten Generation habt, dann greift zu den Dreiern!

Preis und Verfügbarkeit

Die FreeBuds 3 haben eine unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von 179,- EUR und das kosten sie auch aktuell auf Amazon.de* in der weißen Version. Die “Schwarzen” sind schon für 169,- EUR zu haben – Auf diversen Preissuchmaschinen kann man sie schon für 149,- EUR finden. Hier muss man nur aufpassen, dass man nicht die China Version erwischt!

[amaz0n box=”B07ZRZNRDL”/] 

Ganz frisch und aktuell habe ich auch die rote Version auf der offiziellen HUAWEI Seite entdeckt. Die bekommt man aktuell (wahrscheinlich weil bald Valentin ist ;)) für 149,- EUR:

HUAWEI Freebuds 3 in Rot kaufen

HUAWEI FreeBuds 3 – Rot – Valentinstag Edition

Fazit

Mit der ersten Firmwareversion war ich noch nicht ganz dabei. Hier hatte das aktive Noise Cancelling einfach noch zu viele Schwächen. Der Klang hat mich von der ersten Minute überzeugt, die Lautstärke reicht voll aus. Das Ladecase und die Verarbeitung sind HUAWEI-typisch phänomenal. Der Preis ist mir persönlich noch ein wenig zu hoch. Denke alles um die 130,- EUR wäre top!

Was denkt ihr? Hat euch mein Test gefallen? Werdet ihr euch die FreeBuds 3 zulegen, oder habt ihr sie eventuell schon?

7.6 Solide
  • Klang 9
  • Funktionalität 7
  • Akku 6
  • Verpackung 9
  • Preis / Leistung 7
  • Nutzerbewertungen (5 Stimmen) 5.4

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0
Teilen:

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

9 Kommentare

  1. Avatar
    Patrick veröffentlicht am

    Kann man auch mit nur einem Stöpsel hören? Bei den Airpods funktioniert dies mit nem kleinen Trick, wäre interessant zu wissen.

  2. Avatar
    Stefan veröffentlicht am

    Also von der Akkulaufzeit her kommen ich mit den Freebuds 3 tatsächlich auf ca. 4 Stunden, ich habe allerdings die Lautstärke wirklich auf maximal 60% und die Geräuschunterdrückung aus, da ich finde dass diese absolut nutzlos ist. Ist auch besser für das Gehör, wenn man nicht auf 100% hört 😀 Allerdings have ich das Problem dass das Ladecase über die Tage hinweg immer Prozente verliert…

    • Avatar
      Ralph Stöcker veröffentlicht am

      Der Klang der Freebuds ist echt nicht schlecht.
      Die Geräuschunterdrückung hätte, so wie sie arbeitet, weggelassen werden sollen.
      Für mich ein absolutes NoGo ist die Form.
      Ich hatte echt noch keine InEars, die nicht in meinen Ohren zu halten zu bringen sind. X-Fach rausgefallen, 2x Gleis Bett.
      Für mich eine Fehlkonstruktion!

  3. Avatar
    JohnyLink veröffentlicht am

    Hi zusammen ich habe meine freebuds 3 seit Ende Dezember und sie klingen top doch jetzt nach gut 1 anhalb Monaten hat er linke Kopfhörer ein problem wen ich ANC an habe und ich im Bus oder in der bahn sitze und der Bus ruckelt ein wenig Dan hat ANC Probleme der linken Kopfhörer macht gereusche wen wen was ans micro schlegt sonst min ich echt begeistert von den freebuds 3 top Klang, bin e ein huawei Fan gruß john

  4. Avatar
    Patrick veröffentlicht am

    Hatte jemand von euch einen direkten Vergleich zu den Airpods 02. gen und kann etwas zum Unterschied in der Soundqualität sagen?

    Ich bin echt am hadern, da die Preisdifferenz nicht so hoch ist. Die Airpods punkten zumindest bei der Akku Ausdauer

Hinterlasse einen Kommentar