Huawei-Logo_kleinHuawei hat heute zusammen mit seinen Mitbewerbern Ericsson und Nokia Siemens Networks ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Diese MoU stellt Leitlinien für die Operations Support System Interoperabilität Initiative (OSSii) dar. Die neue Branchenweite Interoperabilität zwischen den verschiedenen Anbietern reduziert die Kosten zur OSS-Integration und vereinfacht das gesamte Netzwerkmanagement.

Der Leitsatz für die OSSii sind Offenheit, Fairness, Angemessenheit und keine Diskriminierung. Die gemeinsame Initiative bedeutet für alle Betailigten einen einfachen Zugang zu, bisher nur eingeschränkt nutzbaren, Interfaces und stellt Interoperabilitäts-Servicetests für die Gemeinschaft bereit. .Durch die OSSii  wird die Interoperabilität zwischen OSS-Systemen in einer Multi-Vendor-Umgebung merklich vereinfacht. Huawei, Ericsson und  Nokia haben zugestimmt, ihre OSS-Interfaces für Multi-Vendor-Netzwerkmanagement gegenseitig zu lizensieren.

Jiang Wangcheng, Präsident von Huaweis OSS & Service Wireless Networks Business Unit meint dazu:

„Wir glauben, dass die OSSii-Vereinbarung die Entwicklung von OSS vorantreiben und Betreibern in allen Märkten die Möglichkeit geben wird, die besten verfügbaren OSS-Lösungen voll auszuschöpfen. Wir freuen uns außerdem, Teil einer so wichtigen Initiative zu sein, die Transparenz, Offenheit und Fairness als Grundleitsätze hat.“

Mehr Informationen über die OSSii  findet ihr unter www.ossii.info.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.