Ist das Huawei Nexus 6 jetzt endgültig geleaked?

So sieht es zumindest aus, wenn man sich die aktuellen Bilder und Videos anschaut, die derzeit aus China nach und nach zu uns rüberschwappen. Anfang der Woche machte ein Render Video die Runde. Dieses ließ allerdings noch ein wenig Skepsis zurück, da es offensichtlich aufgrund der bislang geleakten Daten bezüglich der Maße und des möglichen(!) Designs erstellt wurde.

Klicke auf den Button unterhalb um den Content von YouTube.
zu laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzcwMicgaGVpZ2h0PSc0MjUnIHNyYz0naHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvcEJaZ3NScEZmUDQ/dmVyc2lvbj0zJiMwMzg7cmVsPTEmIzAzODtmcz0xJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgc3R5bGU9J2JvcmRlcjowOyc+PC9pZnJhbWU+

Vergangene Nacht tauchte dann allerdings ein neues Video auf. Hier geht es schon etwas mehr ins Detail und man kann viele Designmerkmale erkennen. Unter anderem lässt sich auch die vom Huawei P8 bekannte abgefräste Kante wiedererkennen. So ein Merkmal ist durchaus ein Indiz dafür, dass man hier schon einen recht zuverlässigen Eindruck des Huawei Nexus 6 erhält.

UPDATE:

Die Videoquelle ist offensichtlich nicht in China, sondern Jermaine Smit, der dieses aus den von onLeaks geleakten Bildern und dem obigen Render Video neu gerendert hat. Somit gibt es weiterhin kein offizielles Video. Allerdings dürfte onLeaks mit seinen Bildern doch recht nah am finalen Produkt sein!

Klicke auf den Button unterhalb um den Content von YouTube.
zu laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzcwMicgaGVpZ2h0PSc0MjUnIHNyYz0naHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvVnlwai11ekd6bHc/dmVyc2lvbj0zJiMwMzg7cmVsPTEmIzAzODtmcz0xJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgc3R5bGU9J2JvcmRlcjowOyc+PC9pZnJhbWU+

 

Aus den bisher geleakten Informationen lassen sich aktuell folgende technischen Spezifikationen für das Huawei Nexus 6 ableiten:

Allgemein
Abmessungen 159,4 x 78,3 x 6,6-8,5 mm

SoC
Qualcomm Snapdragon 820 (Gerücht, da eventuell erst ab 2016 verfügbar)
Grafikprozessor Adreno 530 (Gerücht, da eventuell erst ab 2016 verfügbar)

Display
AMOLED
Größe 5,7 Zoll
2560 x 1440 Pixel (QHD)

Akku
3.500 mAh

Kamera
Hauptkamera 20,7 Megapixel (Sony IMX220-Sensor)

Betriebssystem
Android™ 6.0 Marshmallow

Alle weiteren Daten sind derzeit noch sehr spekulativ. Aber wie das inzwischen üblich ist, rechnen wir noch vor der erwarteten Präsentation im Oktober mit weiteren Leaks über die technischen Details.

Auf den ebenfalls geleakten Bildern sind darüber hinaus weitere Details zu erkennen. Der Body scheint – wie schon beim Huawei P8 – ganzheitlich aus Metall zu bestehen. Ebenfalls gut erkennbar sind die bereits angesprochenen Fräskanten. Auf der linken Seite erkennt man den SIM-Steckplatz; eine Erweiterung per microSD dürfte – wie bei den Vorgängern – auch beim Huawei Nexus nicht vorgesehen sein, obwohl Huawei selber diese Option bei den eigenen Modellen grundsätzlich bietet.

 

Ebenfalls auffällig sind die beiden Gitter über und unter dem Display. Viele vermuten hier einen Dual-/Stereo-Frontlautsprecher. Allerdings sieht man an der Unterkante kein Mikrofon. Es wäre also durchaus auch möglich, dass Huawei hier dieses wieder – ebenfalls wie beim Huawei P8 – aus Designgründen hinter einem solchen Gitter versteckt. Hier heißt es wohl noch etwas Abwarten.

Ob es sich bei dem USB-Anschluß tatsächlich um einen Typ C Anschluß handelt, ist derzeit ebenfalls noch nicht abschließend geklärt – wäre aber sicherlich für ein richtungsweisendes Nexus Gerät wünschenswert.

Auf der Rückseite befindet sich im oberen Bereich die – jetzt runde –  Hauptkamera. Auch hier für mich eine klare Parallele zum Huawei P8, wo diese ebenfalls an dieser Position angebracht ist. Und auch die Einfassung in Gorilla Glas spiegelt die Ähnlichkeit wieder. Allerdings betont man beim Nexus 6 deutlich mehr die Rundungen.

Neu hingegen ist, dass es offensichtlich auch am unteren Rand einen Bereich gibt, der nicht aus Metall besteht, sondern offensichtlich ebenfalls eine Gorilla Glas Abdeckung erhält. Designtechnisch kam diese Frage übrigens schon beim P8 auf und scheinbar hat man dies nun beim Nexus 6 genau so umgesetzt. Gleichzeitig bringt dies sicher auch den positiven Effekt mit, dass der Empfang gesteigert werden könnte, im Vergleich zu den lediglich sehr schmalen “Nähten” zwischen dem Metall-Body.

Auffällig – oder eben auch nicht, da sehr dezent gehalten – ist natürlich der Fingerabdrucksensor im oberen Bereich auf der Rückseite. Auch hier setzt man jetzt auf ein rundes Design. Die Designsprache zieht sich somit konsequent durch und wird an keinem Elemenet unterbrochen. Der Fingerabdrucksensor kommt hier endlich wieder zum Einsatz. Nachdem er beim Mate 7 als wahrer Erfolg gefeiert wurde und auch andere Hersteller durchaus einen neidischen Blick auf die sehr gute Funktionsfähigkeit warfen, ist es nur konsequent, diesen endlich wieder bei einem Spitzengerät zu verwenden.

Da es sich um ein Nexus Gerät handelt, wird als Betriebssytem wohl die neueste Version von Android – Android 6.0 Marshmallow – zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu den hauseigenen Modellen von Huawei, dann auch ohne EMUI, sondern pures Android.

Obwohl ich selber EMUI inzwischen sehr zu schätzen weiß, ist mir auch bekannt, dass viele Nutzer genau darauf warten: Ein Huawei Gerät mit purem Android.

Wenn Google seiner Tradition treu bleibt, dann können wir wohl davon ausgehen, dass die beiden zu erwartenden Nexus Geräte wohl im Oktober vorgestellt werden.

 

Quelle: anzhuo.cn

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

5 Kommentare

  1. Sarah77 veröffentlicht am

    Ich hoffe, dass es nicht stimmt, dass die Ränder so furchtbar groß sind und wenn doch, das die Aussage, dass das neue Mate die Vorlage ist, sich nur auf die Technik und nicht auf das Design beziehen.
    Da gefällt mir das günstigste G8 wesentlich besser als das ach so tolle Nexus. Warum überlässt Google das Design nicht Huawei, die können das wesentlich besser.
    Aber passt irgendwie, die Nexusgeräte sahen noch nie gut aus. (Zumindest für mein Empfinden)

  2. Dome veröffentlicht am

    Ich hoffe auch, dass das nicht aufs nächste Nexus zutrifft,
    denn Huaweis Geräte sehen normalerweise besser aus als das in dem Video.
    (z.B. Rückseite)

  3. Tino veröffentlicht am

    Mir haben die Nexus -Geräte auch noch nie zugesagt, schon wegen der fehlenden Speichererweiterung. Sollte es irgendwann einmal eines mit einer solchen geben und wäre es auch noch von Huawei, schlüge ich direkt zu!

  4. countrytom veröffentlicht am

    Howdy,

    schade, schon wieder nix für mich, falscher Bildschirm, zu viel Stromverbrauch durch die unnütze Auflösung bei der Größe!
    Anonsten recht chic.

    Gruß THommy

  5. Rifki veröffentlicht am

    Hey ich hab eine Frage unf zwar kann man das rollback für das huawei p7 auch phne sd karte machen also das rollback von Android 5.1.1.Weil ich hab keine sd karte und wprde das gerne im internen speicher machen.LG Rifki

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück