HUAWEI FreeBuds SE Test Header

HUAWEI FreeBuds SE Test: Gut & Günstig

Vor etwa einem Monat wurden mit den neuen HUAWEI FreeBuds SE neue In-Ear-Kopfhörer vorgestellt, welche sich besonders an Personen richten, die nicht allzu viel für kabellose Kopfhörer ausgeben, aber dennoch mit ordentlicher Qualität Musik hören möchten. Sie werden für eine unverbindliche Preisempfehlung von 49,99 Euro angeboten, was sehr interessant ist. Wir haben sie in den letzten Wochen ausführlich getestet. Ob HUAWEI mit den FreeBuds SE gute In-Ears für einen günstigen Preis abgeliefert hat, lest Ihr in diesem Testbericht.

Technische Daten der HUAWEI FreeBuds SE

Starten wir zuallererst mit den technischen Daten:

GewichtFreeBuds SE: je ca. 5,1 Gramm
Ladebox: ca. 35,6 Gramm (ohne FreeBuds SE)
FarbenBlau, Weiß
AkkuFreeBuds SE: 37 mAh
Ladebox: 410 mAh
Typ: Lithium Ionen Polymer
Frequenzbereich20 bis 20.000 Hz
Lautsprecher10 mm Dynamiktreiber,
ultrasensible Polymermembran
und Dreikanal-Audiorahmen
MikrofoneZwei Mikrofone
VerbindungBluetooth 5.2
Preis49,99€ (UVP) z.B. bei Amazon*

Lieferumfang

Schön hochwertig wirkt die weiße Box der FreeBuds SE, die sich bei mir allerdings gar nicht so leicht öffnen ließ, weshalb ich die Verpackung etwas zerstören musste (siehe linkes Bild). Aber halb so wild! Viel wichtiger ist, was sich darin befindet: Neben den Kopfhörern liefert HUAWEI auch noch ein kurzes Ladekabel von USB-A auf USB-C sowie drei Ohrstöpsel-Paare in den Größen S, M und L mit.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Design – Kompakte Größe mit ordentlicher Verarbeitung

Die FreeBuds SE finden in einem schön kompakten Case Platz, welches in jede Hosentasche passen dürfte und mit knapp 36 Gramm angenehm leicht ist. Das Case ist oval und gibt es mit Blau und Weiß in zwei Farben, welche sehr schick aussehen. Ich habe die blaue Version getestet, die definitiv recht auffällig ist. Wie auch schon bei den weißen FreeBuds Pro 2 ist das blaue Case der SE hochglänzend, was mir nicht so gut gefällt, denn Fingerabdrücke und besonders Kratzer fallen extrem stark auf. Mein Case hat nach knapp einem Monat intensiver Nutzung leider schon einige Kratzer, aber für eine UVP von 49,99 Euro möchte ich mich über die Hochglanzoptik nicht allzu sehr beschweren. Es geht schon in Ordnung.

Während die Oberseite mit einem HUAWEI-Logo versehen ist, verfügt das Case auf der Rückseite über einen USB-C Port und auf der Vorderseite eine LED. Beim Aufklappen leuchtet die LED Grün, beim Laden Gelb, während des Kopplung-Vorgangs Weiß und bei rotem Licht sollte das Case geladen werden.

Das Auf- und Zuklappen funktioniert (mit zwei Händen) super und wirkt für den angebotenen Preis auch sehr stabil. Man kann das Case zwar auch mit einer Hand öffnen, aber das benötigt etwas Übung und funktioniert nicht immer auf Anhieb. Das Geräusch, was beim Zuklappen entsteht, klingt zwar nicht so befriedigend wie bei den teureren FreeBuds Pro 2, aber es macht dennoch viel Spaß. Es wirkt keineswegs billig. Die Verarbeitung ist für solch günstige Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer sehr gut, aber der Unterschied zu den FreeBuds Pro 2 ist natürlich bemerkbar. Klopft man beispielsweise auf das Case der FreeBuds SE und der Pro 2, so hört man ziemlich schnell, welche Kopfhörer teurer sind.

HUAWEI FreeBuds SE Test: Gut & Günstig 5

Bei den Kopfhörern selbst handelt es sich um echte In-Ears, dass heißt, dass die Kopfhörer, bzw. die Silikon-Ohrstöpsel, in den Gehörgang eingeführt werden. Die „Stiele“ sind recht lang, rundlich und leider auch hochglänzend, wodurch die Kopfhörer teilweise aus den Fingern rutschen können, wenn man sie dem Case entnimmt.

Tragekomfort

Wer meinen Testbericht zu den FreeBuds Pro 2 gelesen hat, wird wissen, dass mir die Kopfhörer leider nicht gut passten. Ich musste sie nach einigen Minuten immer wieder in die Ohren drücken und teilweise fielen sie mir sogar ins Essen… Na toll! Dementsprechend hatte ich an die HUAWEI FreeBuds SE keine allzu hohen Erwartungen, was den Tragekomfort angeht. Glücklicherweise wurde ich positiv überrascht, denn mir passen die SE tatsächlich (deutlich) besser.

Mit den richtigen Silikon-Aufsätzen sitzen beide Kopfhörer schön fest und angenehm in meinen Ohren. Selbst nach 20 bis 30 Minuten entsteht kein unangenehmes Gefühl. Ich muss sie auch viel seltener wieder ins Ohr reindrücken als ich es bei den FreeBuds Pro 2 machen musste.

Einrichtung

Die Ersteinrichtung mit aktuellen HUAWEI-Smartphones ist kinderleicht. Ihr müsst lediglich die Ladebox öffnen und schon werden die FreeBuds als zu verbindendes Gerät auf dem Smartphone angezeigt. Sobald beide Kopfhörer wieder im Case untergebracht wurden, sind sie mit dem Smartphone nicht mehr verbunden. Öffnet Ihr nun wieder die Box und steckt mindestens einen Kopfhörer ins Ohr, seid Ihr automatisch wieder verbunden.

HUAWEI FreeBuds SE Test: Gut & Günstig 9

Wollt Ihr andere Geräte mit den FreeBuds SE koppeln, dann einfach nach dem Öffnen der Ladebox den Button im Inneren drücken. Die LED leuchtet dann Weiß, womit die Bluetooth-Suche signalisiert wird. Auf dem neuen/weiteren Gerät werden dann ebenfalls die HUAWEI FreeBuds SE in den Bluetooth-Einstellungen zur Kopplung angezeigt.

Bedienung und AI Life App

In der hauseigenen AI Life App könnt Ihr unter dem Punkt „Gesten“ selbst einstellen, welche Aktion bei zweimaligem Tippen auf die jeweiligen Kopfhörer ausgeführt werden soll:

  • Wiedergabe/Pause
  • Nächster Titel
  • Vorheriger Titel
  • Sprachassistenten aktivieren
  • Keine Aktion

Das Zweimalige Tippen funktionierte bei mir im Alltag leider nicht immer. Es wurde nach ein paar Tagen Übung zwar deutlich besser, aber es passiert nach wie vor, dass leider nicht immer meine gewünschte Aktion ausgeführt wird. Außerdem finde ich es schade, dass es mit zweimaligem Tippen nur eine Bedienungsmöglichkeit gibt. Warum gibt es kein einmaliges Tippen? So wie es jetzt ist, sind User bei der Bedienung ein wenig eingeschränkt, denn sie können beispielsweise nicht zum nächsten und vorherigen Song springen, während sie gleichzeitig den Song pausieren wollen. Man hat leider nur die Wahl zwischen zwei Aktionen.

Die AI Life App zeigt außerdem die Ladestände der einzelnen Kopfhörer und des Cases an. Des Weiteren kann nach Aktualisierungen gesucht und die intelligente Trageerkennung ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Wie ist die Soundqualität?

Kommen wir nun zum wichtigsten Part eines Kopfhörers: Der Sound!

„Wow, nicht schlecht” war mein allererster Eindruck, der sich bis heute nicht wirklich veränderte. Für 50 Euro liefern die FreeBuds SE einen ordentlichen Klang. Sowohl die Höhen als auch Tiefen werden gut getroffen und selbst mit dem Bass bin ich zufrieden. Er könnte für meinen Geschmack zwar gerne noch etwas präsenter sein, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Stimmen lassen sich gut heraushören, aber mit zunehmender Lautstärke klingen sie etwas dünn. Die FreeBuds SE werden überraschend laut und die Abstufungen empfinde ich als sehr gut gewählt.

Leider kann der Ton nicht durch Soundeffekte seinem eigenen Geschmack nach angepasst werden, was ich sehr schade finde. Außerdem unterstützen die Kopfhörer auch keine aktive Geräuschunterdrückung, was für eine UVP von 49,99 Euro allerdings auch nicht zu erwarten ist. Trotzdem wäre dieses Feature nice to have gewesen, aber auch so muss ich sagen, dass die FreeBuds SE aufgrund des Designs einigermaßen gut abdichten.

Telefonqualität

Die Telefonqualität ist zwar keine große Stärke der HUAWEI FreeBuds SE, aber eine Schwäche stellt sie auch nicht da. Ich habe meinen Gegenüber stets gut verstanden, aber für meinen Gesprächspartner war ich nicht immer ohne Probleme zu verstehen. Für den angebotenen Preis geht das aber völlig in Ordnung.

Akkulaufzeit

Starten wir zunächst mit der Laufzeit des Cases. Hier hätte ich mir tatsächlich etwas mehr erwartet. Sie hielt bei mir (nur) 9 Stunden durch, während die Ohrhörer in der Box geladen wurden. Das ist zwar keineswegs schlecht, aber verglichen mit den FreeBuds Pro 2 liefert das Case der SE eine spürbar schlechtere Laufzeit. Die Ohrhörer hielten jeweils knapp 5,5 Stunden durch.

Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass mir die HUAWEI FreeBuds SE besser gefallen haben, als ich es vor dem Test vermutet hätte. Für eine UVP von 49,99 Euro im HUAWEI Shop* oder bei Amazon* bekommt Ihr ein rundes Gesamtpaket ohne größere Schwächen. Sowohl das Design als auch die Verarbeitung sind klasse, der Tragekomfort ist gut, die Soundqualität ist zufriedenstellend und auch mit der Akkulaufzeit kann man je nach Nutzung gut auskommen. Lediglich bei der Bedienung hätte HUAWEI gerne noch etwas mehr liefern können.

Bislang sind die HUAWEI FreeBuds SE kaum im Preis gesunken, was allerdings auch nicht schlimm ist, denn ich kann sie selbst für die unverbindliche Preisempfehlung von 49,99 Euro weiterempfehlen. Für alle, die nicht allzu viel für kabellose In-Ear-Kopfhörer ausgeben möchten, sind die FreeBuds SE eine hervorragende Wahl.

Wenn Ihr hingegen auf der Suche nach In-Ears mit sehr langer Akkulaufzeit, vielen Bedienungsmöglichkeiten und einem noch besseren Sound mit ANC seid, solltet Ihr lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und Euch beispielsweise die FreeBuds Pro oder Pro 2 genauer ansehen.

Kompaktes Gehäuse, ordentlicher Klang und ein guter Tragekomfort für wenig Geld
  • Haptik, Design & Verarbeitung - 9.5/10
    9.5/10
  • Tragekomfort - 9/10
    9/10
  • Einrichtung - 10/10
    10/10
  • Bedienung und Funktionen in der AI Life App - 7/10
    7/10
  • Soundqualität - 9/10
    9/10
  • Akkulaufzeit - 8/10
    8/10
8.8/10

FreeBuds SE Test - Zusammenfassung

(Bei der Punkteverteilung hat der Preis eine große Rolle gespielt. Würden die FreeBuds SE deutlich mehr kosten, so hätten wir dementsprechend bei der Soundqualität oder Akkulaufzeit auch weniger Punkte gegeben.)

Pros

  • Kompaktes Gehäuse
  • ordentlicher Klang
  • guter Tragekomfort
  • für wenig Geld

Cons

  • Bedienung
Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.