HUAWEI Titel

Großbrand in chinesischem HUAWEI Forschungszentrum

Vergangenen Freitag ist in einem der HUAWEI Forschungszentren in China ein Feuer ausgebrochen, bei welchem drei Menschen ums Leben gekommen sind. Über die genaue Ursache ist bisher noch nichts bekannt, dennoch wollen wir gleich mal alle Verschwörungstheorien vom Tisch bekommen.

HUAWEI Brand Dongguan
Quelle: Malaymail

Forschungszentrum im Bau

Ausgebrochen ist das Feuer nicht in einem mit Mitarbeitern vollbesetzten Labor, sondern einem erst im Bau befindlichen Komplex. Hierbei handelt es sich um eines der neu geplanten Zentren in Dongguan (Provinz Guangdong, China). Dongguan liegt ungefähr 45 Minuten von der Großstadt Shenzhen entfernt, in welcher sich das HUAWEI Headquarter befindet. 2018 durfte ich im Rahmen des HUAWEI Connect selbst vor Ort sein und unter anderem auch den dort neu erbauten Songshan Lake Campus des Technologieunternehmens besuchen. Bei dem betroffenen Labor handelt es sich also nicht um die einzige Forschungseinrichtung von HUAWEI, sondern „nur“ eine von vielen – das Unternehmen steht somit weder vor einem Entwicklungs-Stopp noch vor sonstigen Einschränkungen, sondern muss sich mehr um die Beseitigung der Schäden sowie Fertigstellung des Gebäudekomplex kümmern. Geplant war, innerhalb dieses Zentrums angeblich sowohl die 4G- als auch 5G-Technologie weiter zu erforschen und zu entwickeln.

Drei Todesfälle bei dem Unglück

Überschattet wird dieser Brand von insgesamt drei Todesfällen, bei welchen es sich um führende Mitarbeiter der beim Bau beteiligten Baufirmen handeln soll. Da das Forschungslabor noch nicht in Betrieb genommen wurde, haben sich am Freitag nur verhältnismäßig wenige Mitarbeiter dort aufgehalten. Bisher hat HUAWEI hierzu noch keine offizielle Stellungnahme veröffentlicht, allerdings wurden tödlich verletzte HUAWEI Mitarbeiter bereits von der lokalen Brandschutzbehörde ausgeschlossen.

Verschiedene Smartphone Aufnahmen und Videos zeigen, in welchem Ausmaß das Gebäude gebrannt hat:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Feuer unter Kontrolle – Brand gelöscht

Wie lokale Medien berichten, sollen insgesamt 140 Feuerwehrleute beim Löschen dieses Großbrands beteiligt gewesen sein. Wie die Brandschutzbehörde mitteilte, sind vor allem geräuschabsorbierende Materialien wie Baumwolle in Flammen aufgegangen. Da sich der Brand sehr schnell ausbreitete, konnten die Einsatzkräfte erst am Samstag das Feuer in den Griff bekommen.

Basierend auf den aktuell vorliegenden Informationen besteht also keine Notwendigkeit, erfinderisch zu werden und neue Verschwörungstheorien in das Netz zu posaunen. So hat es sich am Freitag um einen „normalen“ Brand gehandelt, wie er bei jedem anderen Konzern genauso hätte ausbrechen können. Auch wollte sicherlich niemand den Brand herbeiführen, um dem Unternehmen zu schaden. Die Forschungsarbeit wurde bei HUAWEI in keiner Weise behindert, eingeschränkt oder geschweige denn gestoppt. Letztendlich ist die Tatsache zu betrachten, dass das Zentrum sich erst im Bau befunden hat und somit nicht noch mehr Menschen den Flammen zum Opfer gefallen sind.

Um auch in Zukunft immer informiert zu bleiben und keine News von uns zu verpassen, installiert euch doch einfach die HUAWEI.blog App auf euer Smartphone oder werdet ein Teil unserer riesigen Facebook Community.

3 Kommentare

  1. Matthias 29. September 2020
    • Marco 29. September 2020
  2. Reinhard 29. September 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.