Huawei 5G LTE  wurde erstmals mit einer Outdoor-Makrozelle unter tatsächlichen Umwelteinflüssen getestet und erfolgreich abgeschlossen.  Dieses wurde vom chinesischen Netzausrüster am 27. Mai 2016 bekannt gegeben. Eine Markteinführung zum Jahr 2020 liegt also weiter im Plan.

Internet der Dinge

Durch die weltweit voran schreitende Vernetzung sämtlicher Bereiche und Geräte (IoT) entsteht ein enormer Bedarf an schneller mobiler Breitband Übertragung. Sollen also in Zukunft Autos autonom fahren oder unser Heim voll automatisiert steuerbar sein, müssen entsprechende urbane Datennetze aufgebaut werden.

Wie bereits in unserem Bericht zur CeBIT 2016 vorgestellt, arbeitet Huawei zusammen mit den Mobilfunkanbietern wie Vodafone an der nächsten Stufe der mobilen Kommunikation im 5G LTE Netz.
Was auf der Messe nur über wenige Meter hinweg funktionierte, wurde nun erfolgreich als Feldversuch in Chengdu, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichua, getestet.

MIMO-Antennen-Technologie

Gegenüber golem.de sagte Michael Lemke, Senior Technology Expert bei Huawei: “Wir haben hochdiversifizierte MIMO-Antennen verwendet“
MIMO steht für Multiple Input Multiple Output, und bedeutet simple ausgedrückt: Mehrfacher Empfang am Endgerät – mehrfaches Senden an der Basisstation.
Das aktuelle 4G LTE Netz nutzt MIMO 2×2, wobei maximal mit 2 Sendeantennen auf der Basisstationsseite und 2 Empfangsantennen auf der Endgeräteseite gearbeitet wird.
Das in der Entwicklung befindliche 5G LTE Netz soll durch Einsatz neuer Technologien die spektrale Effizienz mindestens verdreifachen. Damit würden Übertragungsraten bis zu 20 GBit/s erreichbar.

Ziel ist neben der Steigerung der Übertragungsraten, die bestehende Antennenbasis des 4G LTE Netzes weiter nutzen zu können. Investitionen in Milliarden Höhe für ein weiteres Antennennetz würden somit entfallen oder zumindest verringert.

Noch fehlen 5G LTE Standards

Noch gibt es leider keine Standardisierung für 5G. Jedoch arbeiten insbesondere Vodafone und Ericsson mit Hochdruck in Partnerschaft mit Huawei an der zeitnahen Festlegung geltender Standards.
Die nun abgeschlossenen Tests gehören zu einer Reihe von Anforderungen der IMT-2020 5G Promotion Group, welche aus drei chinesischen Ministerien besteht. Eine Zulassung als Netzausrüster des künftigen mobilen 5G LTE Netzes in China bedarf der Erfüllung der vorgegebenen Kriterien.

Quelle: Golem.de 

 

 

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Familienvater, Technik begeistert, Apple Fan, Huawei interessiert

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere