Huawei_Rückblick_2014Nachdem wir im ersten Teil unseres großen Jahresrückblick 2014 das erste Halbjahr – vor allem mit den großen Events CES, MWC und CeBIT, sowie die Präsentation des aktuellen Smartphone Flaggschiff Ascend P7 – abgehandelt haben, kommen wir im zweiten Teil konsequenterweise auch ins zweite Halbjahr 2014!

 

Honor

Wobei ich von dieser Konsequenz auch direkt wieder etwas abweichen muss, denn streng genommen wurde das (Huawei) Honor 6 im Juni offiziell präsentiert. Allerdings war das Honor 6 erst ab Juli über den Import-Weg verfügbar. Ebenso wie das (Huawei) Honor 3C, welches zunächst nur auf dem chinesischen Markt verfügbar war.

Diese Honor-Modelle erfreuten sich einer doch sehr großen Aufmerksamkeit und wir haben in vielen Kommentaren und im Forum über die Importmöglichkeiten diskutiert. Doch dann überraschte Huawei im zweiten Halbjahr mit einem recht interessanten Schritt. Die Honor-Reihe, die bislang eher dem chinesischen Markt vorbehalten war, wurde zur eigenen Marke!

Honor_forthebrave

#forthebrave

Unmittelbar darauf folgte die offizielle Präsentation des Honor 6 für den europäischen Markt. Weiterhin derzeit offiziell verfügbare HONOR Geräte sind das Honor 3C und das Tablet Honor T1.

Honor sieht sich als eigene Marke, hat ein eigenes Team und den Anspruch, gute Geräte zu einem günstigen Preis anzubieten. Das muss nicht bedeuten, dass man hier nur an das Einsteigersegment denkt, wie man mit dem Top Gerät Honor 6 sieht. Man darf auf jeden Fall auf die weitere Entwicklung bei Honor gespannt sein. Und – soviel kann ich verraten – wir werden GANZ nah dran sein!

Fazit: Großes Potential – man darf gespannt sein

 

IFA 2014

Irgendwie hatte ich in den letzten Jahren die IFA schon fast aus den Augen verloren. Gerade seit der jüngsten Vergangenheit ein Fehler, den ich in 2015 definitiv nicht mehr machen werde!

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7 - SilberDenn das größte Highlight 2014 kam mit dem Ascend Mate 7 definitiv im September 2014 bei der IFA in Berlin. Wer auch nur gelegentlich in den letzten Wochen hier im Blog vorbei geschaut hat, der kam ja um die Neuigkeiten zu diesem absoluten Blockbuster gar nicht herum. Huawei hat hier ein Gerät abgeliefert, welches sowohl technisch absolut bei den ganz großen mitspielen kann und welches auch genau so bei den Konsumenten ankommt. Das belegen die Tests (Ascend Mate 7 TestberichtAscend Mate 7 Erfahrungsbericht) und Zahlen, die rund um das Mate 7 veröffentlicht wurden!

Fazit: Blockbuster!!!

Huawei Ascend G7

Bei diesem Blockbuster ging das zweite vorgestellte Top-Gerät fast schon unter – zu unrecht!!!

Das Ascend G7 ist ein randloses Mittelklasse Smartphone im Metallbody, welches bisher vor allem als „Insider-Tipp“ überzeugte. Wer immer von diesem Gerät berichtet, es ist positiv! Und auch wir konnten uns von diesen Eindrücken ein eigenes Bild (Ascend G7 Testbericht) machen und konnten ein absolut positives Fazit ziehen. Ein 64Bit Gerät – was ja fast nach Android 5 Lollipop schreit – im Aluminium Gehäuse, mit exzellentem Display-Gehäuse-Verhältnis zu einem guten Preis. Damit kann man im Mittelklasse Segment definitiv überzeugen.

Fazit: Insider-Tipp – absolut gelungen!

 

EMUI 3.0

EMUI 3.0 - Update ProgrammMit dem Ascend Mate 7 kam auch die aktuellste Version von Huawei’s eigener Oberfläche Emotion UI. Kurzum hat man mit Version 3.0 allerdings die Bezeichnung in die eh bereits gängige Kurzversion EMUI 3.0 offiziell abgeändert.

Für mich ebenfalls eine der größten Überraschungen in 2014. Warum? Seit wir über EMUI und vor allem die verfügbaren und geleakten Firmwares berichten, wird mehr über EMUI 3.0 und dessen Verfügbarkeit für das eigene Phone diskutiert, als über die Verfügbarkeit von Android 5 Lollipop! Die Reaktionen zu EMUI 3.0 sind wohl weit jenseits von dem, was sich Huawei – nachdem die bisherigen Versionen doch oft durch alternative Launcher ersetzt wurden – zu träumen gewagt hatte.

Offiziell verfügen derzeit nur die beiden auf der IFA 2014 vorgestellten Geräte Ascend Mate 7 und Ascend G7 über EMUI 3.0 als internationale Firmware. Im Laufe der nächsten Wochen sollen das Honor 6 hinzukommen und das Ascend P7, für welches es bereits eine Beta-Firmware gibt.

Fazit: Überraschend gut!

 

Update-Politik

Nach dem vielen Lob, gab es da aber auch noch einen Punkt, der bei Huawei immer wieder für viele negative Kommentare sorgte: die Update-Politik!

Huawei bekommt hier immer wieder ein schlechtes Zeugnis für Firmwareupdates ausgestellt. Dies betrifft zum einen die Verfügbarkeit von Updates, zum anderen die Qualität der Updates.

Hier stellt sich Huawei meiner Meinung nach oft selbst ein Bein, indem man Updates sehr schnell ankündigt. Zum einen setzt dies die Erwartungshaltung des „ungeduldigen Publikums“ sehr hoch; zum zweiten beziehen sich solche Aussagen bislang traditionell auf die Firmwareupdates für den chinesischen Markt. Diese sind tatsächlich sehr schnell verfügbar. Der Grund ist, dass hier die Google-Apps und Dienste nicht implementiert werden müssen. Der internationale Markt erhält diese Updates dann deutlich – bislang etwa gute drei Monate – später. Das sorgt für Unmut.

Der zweite Punkt betrifft die Qualität der Updates. Diese stellte sich für die internationalen Modelle in der Vergangenheit nicht immer als sehr gelungen dar. Paradebeispiel sind hier das Ascend G615 (Honor 2) und das KitKat Update für das Ascend P6. Diese verzögerten sich immer wieder und beinhalteten dann auch noch Fehler/Bugs. Und klassischerweise genau solche Fehler, die eben mit den Google Diensten zusammenhingen. Beliebte Beispiele sind der Standortdienst, der Chrome-Browser oder auch Google Maps.

Allerdings muss man bei dieser Kritik auf festhalten, dass solche Probleme beim 2014er Flaggschiff Ascend P7 (bislang) so nicht aufgetreten sind. Es gab gleich mehrere Firmwareupdates – sowohl als Leak, als auch offizielle Firmwareupdates – die stetig für eine Optimierung der Ascend P7 sorgten. Und auch die aktuelle Beta-Firmware mit EMUI 3.0 läuft bereits erstaunlich gut. Hier kommt es zwar noch zu vereinzelten Fehlern, diese stehen aber überwiegend nicht mehr im Zusammenhang mit den Google-Anwendungen.

Offensichtlich spielt auf dem heimischen Markt die Android-Version keine so entscheidende Rolle, wie die Bedeutung für den internationalen Markt ist. Dies haben wir zumindest aus Gesprächen herausgehört. Hier muss Huawei hinsichtlich des internationalen Kunden noch umdenken. Es bleibt einfach zu hoffen, dass dieses heiß diskutierte Thema durch Huawei selber obsolet wird, indem man zukünftig solche Fehler vermeidet.

Fazit: Hoffnung!

 

Verkaufszahlen und Marktposition

Offizielle Zahlen zum Jahresabschluss 2014 liegen bislang noch nicht vor. In einem internen Memo wurden die Verkaufszahlen von Huawei im Jahr 2014 mit über 75 Millionen Smartphones angegeben. Das selbstgesteckte – sehr hohe – Ziel von 80 Millionen verkauften Geräten hätte man damit zwar knapp verfehlt. Aber dennoch bleibt mit einer Umsatzsteigerung im Smartphonebereich auf 11,8 Mrd. US-Dollar ein beachtliches Geschäftsergebnis.

Und wie bereits im ersten Teil des Rückblicks berichtet, konnte man gerade mit den aktuellen Flaggschiffen bei Huawei – dem Ascend Mate 7 und dem Ascend P7 – sowie bei der Tochtermarke Honor mit dem Honor 6 sehr gute Verkaufszahlen auf dem nationalen und internationalen Markt erzielen.

Smartphone_Verkäufe_Q3_2014_Gartner

Quelle: Gartner.com

Nachdem man im Jahr 2013 bereits die Position 3 der Smartphonehersteller – hinter Samsung und Apple – erklommen hatte, stand 2014 ein harter Kampf um diese Position an. Die Konkurrenzen heißen hier vor allem Xiaomi und Lenovo.
Laut den aktuellen Zahlen der Marktforscher von Gartner hat Huawei diesen dritten Platz mit den Verkäufen aus dem 3. Quartal 2014 weiterhin inne. Huawei etabliert sich weiter, wächst weiter und verbessert sich weiter. All dies kommt hoffentlich auch immer besser beim Endkunden an, der in Europa durchaus auch mal andere Schwerpunkte setzt.

Fazit: #läuft

 

Ausblick Huawei / Honor 2015

Natürlich gab es in 2014 noch einiges mehr rund um Huawei zu berichten. Nicht nur mit seinen Blockbustern liefert Huawei ordentliche Geräte ab, sondern auch mit einigen anderen Geräten, gerade im Einsteigerbereich. Wir bemühen uns hier immer auch eine Auswahl an Tests von Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten zu präsentieren. Denn viele Smartphonenutzer sind mit einem einfachen Gerät für 150 Euro zufrieden und können damit alles machen, was sie brauchen. Ob dann hier Android 4.2 oder Android 4.4 installiert ist, ist für den „einfachen Nutzer“ oft völlig egal.

Kein Rückblick kann aber so richtig ohne einen kleinen Ausblick auskommen.

Im Gegensatz zu den Vorjahren sieht es hier mit geleakten Informationen aber recht mau aus. Die PR-Abteilung hat offensichtlich auch die Eigenleaks per Twitter vom eigenen CEO Richard Yu inzwischen gut in den Griff bekommen. Kurzum gibt es zur derzeit laufenden CES 2015 in Las Vegas (noch) überhaupt nichts berichtenswertes von Huawei.

Hier wissen wir aber, dass der Stellenwert der CES für den Mobile Bereich (für Huawei) eher nachrangig ist. Das Augenmerk muss sicherlich auf dem Mobile World Congress (MWC2015) in Barcelona liegen, der vom 2. bis 5. März 2015 stattfindet. Wir gehen doch stark davon aus, dass uns Huawei noch im Januar, aller spätestens im Februar, hier mit Einladungen und Informationen zu den zu erwartenden Produkten anteasern wird.
Und auch Honor wird hier erstmals als eigene Marke vertreten sein und sicherlich versuchen von sich reden zu machen.

Unser Ziel – und da sind wir derzeit sehr optimistisch – ist es, euch ab 2015 von möglichst vielen Events unmittelbar zu berichten und euch noch schneller und besser mit den interessanten Informationen zu versorgen.

Huawei Ascend P8

Ascend P8 ???

Ob auf dem MWC2015 bereits die erfolgreiche Ascend P-Reiche mit dem Smartphone Flaggschiff Nachfolger Ascend P8 fortgesetzt wird, halten wir derzeit noch für eher unwahrscheinlich. Zwar scheint Huawei hier bereits früh im ersten Halbjahr diesen Nachfolger präsentieren zu wollen; bislang hat man dies aber immer auf einem eigenen und unabhängigen Event gemacht. Wir gehen davon aus, dass dies auch beim Ascend P8 der Fall sein wird.

Daneben würde ich mich freuen, wenn Huawei – wie bereits 2014 – wieder die ein oder andere Überraschung im Gepäck hat.

Neben diesem Ausblick auf die Hardware-Seite, steht sicherlich die Erwartung von den finalen Versionen von EMUI 3.0 für weitere Geräte – vor allem die Smartphones Ascend P7 und Ascend P6 – im Vordergrund, sowie ein Upgrade der Firmwares auf Android 5 Lollipop.

Hinsichtlich EMUI 3.0 bin ich recht zuversichtlich, dass wir hier im ersten Quartal einiges erwarten können. Da es aber bei Android 5 Lollipop doch einige Probleme und Bugs gibt/gab, könnte hier die Entwicklung der entsprechenden Firmwares – zum Leidwesen vieler Nutzer – wieder etwas ins Stocken geraten sein. Aus eigener Android 5 Erfahrung muss ich hier aber den „schwarzen Peter“ (zunächst) Google zuschieben.

Definitiv kann ich aber versprechen, dass wir an diesem Thema ganz nah dran sind/bleiben und euch so gut wie möglich auf dem Laufenden halten – wenn alles so läuft wie bisher, dann hoffentlich auch mit dem ein oder anderen Leak einer Firmware.

 

Mit einem Blick auf den Huaweiblog und einem Dank an euch habe ich angefangen und so möchte ich den Kreis auch schließen:

Was wollt ihr?!

Wir sind nicht für uns da, wir sind für euch da! Hierzu haben wir hinsichtlich der technischen Unterstützung in 2014 die offizielle Kooperation mit Handy-FAQ.de bekanntgegeben, wo schon viele Fragen, Sorgen und Probleme diskutiert wurden. Wo aber auch einfach mal über Huawei – News und Gerüchte – geplaudert wurde. Oder das ein oder andere Schnäppchenangebot gepostet wurde.

Auch in 2015 wollen wir nicht Stehenbleiben, sondern uns weiterentwickeln. Was fehlt euch vielleicht noch hier im Blog. Was wünscht ihr euch? Schreibt es uns in den Kommentaren; diskutiert auch gerne darüber!

Unser Versprechen:

Wir sind auch 2015 für euch da!
Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanoneverheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.