Für einige war es auf der IFA2015 in Berlin doch eine Überraschung, als Huawei nicht, wie erwartet, das Huawei Mate 8 sondern das Mate S vorstellte. Und obwohl das Mate S in einigen Bereichen doch punkten kann, blieb die Frage bestehen

Wo bleibt das Mate 8?

Eine Frage, die man nicht so leicht beantworten konnte. Dennoch gab es Spekulationen, die lauteten

  • Huawei bringt das Mate S mit Force Touch als Konkurrent zum iPhone 6S Plus
  • Der neue Kirin 950 Highend Prozessor ist noch nicht fertig
  • Huawei kam mit der Produktion nicht hinterher

Das wahrscheinlichste ist wohl eine Kombination. Unbestätigten Gerüchten zur Folge hat sich die Herstellung, des neuen HiSilicon Top-SoC verzögert und konnte somit bis zum Zeitpunkt der Vorstellung auf der IFA nicht in genügend großer Stückzahl gefertigt werden, so dass auch die nötige Menge für ein Mate 8 nicht zur Verfügung stand. Diese Umstand hat sich jetzt wohl geändert und Huawei ist mit der Produktion, des Mate 8 anscheinend einen guten Schritt weiter.

Mate 8 back leak

So sickern in den letzten Tagen immer mehr Informationen und Details zum kommenden Huawei Flaggschiff Mate 8 durch.

Erste realistische Daten zum Mate 8

Gemäß der chinesischen Newsplattform mydrivers wird das Huawei Mate 8 in zwei unterschiedlichen Versionen erscheinen.  Die “kleine” Variante wird 3 GB RAM und einen internen Speicher von 32GB besitzen. Die “Premium” Version kommt mit 4 GB RAM und den doppelten Speicherplatz von 64GB.

Beide Geräte erhalten auch neue Kameras, die mit 20 Megapixeln auf der Rückseite und 8 MP auf der Vorderseite auflösen. Beide Kameras werden angeblich über einen optischen Bildstabilisator verfügen, sowie dem, aus dem Nexus 6P bekannten, Laserfokus.

Natürlich befindet sich bei beiden Versionen auch der oben erwähnte neue Kirin 950 Top-SoC an Board. Dieser hat einen maximalen Takt von 2,4 GHz und besteht aus jeweils vier leistungsfähigen Cortex A53 -und Cortex A72-Kernen. Dazu gibt es, mit der Mali-T880-GPU, die aktuellste und schnellste Grafikeinheit von ARM. Dies ist zu begrüßen, wurden doch schon beim Huawei P8 und dem im September präsentierten Mate S die “schwachen” Mali T624/T628 Chips kritisiert.

Als besondere Features sind beim Huawei Mate 8 sowohl, die mit dem Mate S vorgestellte Force-Touch Technologie am Start, als auch der sehr gute Fingerabdruckscanner, der sich wieder auf der Rückseite befinden wird.

Preise und Releasetermin

Preislich wird sich das Mate 8 im Rahmen, des Mate S bewegen. Demnach soll die “kleine” Varinate umgerechnet ca. 460 Euro kosten und das “größere” Modell für ca. 550 EUR über den Ladentisch gehen. Deutsche Preise werden natürlich noch etwas anders aussehen.

Entgegen den Gerüchten wird das Mate 8, nach unseren Informationen, aber nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Der Release wird am 22. bis 26 Februar 2016 beim MWC in Barcelona angepeilt. Durch die von Huawei gewollte, erhöhte Präsenz in den USA, könnte es auch schon zur CES2016 in Las Vegas soweit sein.

Quelle, via

Teilen:

Über den Autor

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

3 Kommentare

  1. Tobias R. veröffentlicht am

    Hey,
    gibt es eventuell schon Details darüber, wann für alle neueren Geräte (Mate 7 etc.) endlich der Patch für Stagefright 2.0 OTA ausgeteilt wird? Wird auch dort langsam mal Zeit für ein kleines Sicherheits- und Stabilitätsupdate 😉

    MfG

  2. Harald 64 veröffentlicht am

    Hallo Rainer! Habt ihr schon einen Termin für die Präsentation des neuen kirin950 der soll doch bald vorgestellt werden? Gruß HB

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück