Huawei Präsentiert das P30 Pro als Bruch mit der Fotografie, als „#WUNDERWERDENWAHR“ oder aber als „Rewrite the rules of Photography“. Für uns sind das Gründe genug einmal genauer auf das Thema Fotografie einzugehen, und vor allem, was beim P30 Pro anders sein soll, als bei anderen Smartphones.

Die Zahlen, welche uns ja schon bekannt sind, sowie die ersten Bilder sind ja schon sehr vielversprechend und beeindruckend. Ein Zoom von bis zu 10x hybrid und bis zu 50x digital lassen laut Huawei den Mond zu Dir kommen. Besonders aber die „LowLight“ Funktionen sind hier interessant, denn wer den Bayer-Sensor noch nicht kennt, wird dies nach diesem Artikel. Doch zunächst kommen wir einmal zu den Kameras selbst, bevor wir weiter in die Thematik gehen und starten mit ein paar Grundlagen.

Was ist eine Brennweite?

Unter einer Brennweite versteht der Fotograf den Abstand zwischen der Linse und dem Punkt, wo die Lichtstrahlen gebündelt zusammenkommen, am „Brennpunkt“. 27mm befindet sich in der Mitte zwischen einem Weitwinkel mit üblicherweise 18mm und der Ansicht eines Menschlichen Auges, welches mit ca. 50mm vergleichbar ist.

Was ist die Blende?

Mit Hilfe der Blende bestimmt der Fotograf zum einen den Lichteinfall, aber auch eine mögliche Schärfentiefe im Bild. Sprich eine f/1.6 Blende lässt weitaus mehr Licht auf den Brennpunkt, als eine f22 Blende. Das Resultat könnte bei der letzten Blende z.B. ein nicht belichtetes, oder verschwommenes Bild sein. Um dem gegen zu wirken, müsste man z.B. die Belichtungszeit vergrößern, oder den ISO Wert anpassen.

Was ist ein Bayer-Sensor?

Unter dem Bayer-Sensor versteht der Fotograf ein Schachbrett ähnliches Muster, welches mit einem Farbfilter überzogen wurde. 50% Grün, 25% Blau und 25% Rot spielen hier eine Rolle. Grün leistet hierbei 72% der Helligkeits- & Kontrastwahrnehmung. Darüber hinaus ist Grün die mittlere Farbe im Farbsprektrum und kann daher die größte Abbildungsleistung erbringen. Wer mehr dazu erfahren möchte, kann dies z.B. auf der Seite der Wikipedia.

40MP Super Spektrum mit OIS (f/1.6)

Das P30 Pro hat als Kamera mit der größten Auflösung eine 40MP Super Spektrum Kamera. Sie besitzt eine Brennweite von 27mm, sowie eine f/1.6 Blende und einen OIS (optischen Bildstabilisator). Sie ist somit die Kamera, die im P30 Pro am meisten Licht einfangen kann. Das ist allerdings auch notwendig, denn sie ist auch die magische „LowLight“ Kamera. Wir haben es ja schon im Artikel gesagt, diese Kamera ist der Grund, warum Huawei die ganze Kamera und Software umbauen musste.

Genutzt wird in dieser Kamera der Bayer-Filter. Zunächst einmal nichts Besonderes, denn dieser Filter wird bei sehr vielen 1 Kern Kameras genutzt. Huawei und Leica haben aber genau diesen Filter umgebaut. An Stelle von Grün, haben sie Gelb in den Filter aufgenommen. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn Gelb hat eine ca. 40% größere Lichtaufnahme – So Huawei.

Die neue Matrix scheint so gut und erfolgreich zu sein, dass nun sogar Leica Kameras mit dem neuen Sensor bauen möchte, so LeicaRumors (Danke an Kaizer Shihab aus unserer Facebook Familie).

20MP Ultraweitwinkel (f/2.2)

Die Ultraweitwinkel Kamera im P30 Pro hat 20MP und dabei 16mm Brennweite. Darüber hinaus hat sie eine f/2.2 Blende. Hierbei fällt einem auf, dass die Weitwinkel Linse eine geringere Brennweite als die „Standard-Weitwinkel“ Linse mit 18mm aufweist.

8MP 5x Periskop Zoom (f/3.4)

Die dritte und ebenfalls eine erstaunliche Kamera ist die 8MP Periskop Zoom Kamera, welche einen 5x Zoom, 10x Hybrid Zoom und eine f/3.4 Blende aufweisen kann. Auf der Rückseite des P30 Pro erkennen wir sie an dem eckigen Einlass bei den Kameras. Diese kann besser das Bild ins Prisma lassen, wo es nach dem umlenken durch 5 Linsen geht, bevor es am Ende in den Brennpunkt erreicht. Dieses Konstrukt ermöglicht einen verlustfreien 5x Zoom, sowie mit Hilfe von AI einen nahezu verlustfreien 10x Hybrid Zoom.

p30pro-camera-01
Front Kamera ((C) XYZONE)

ToF (Time of Flight)

Die Letzte Kamera im Bunde ist eine ToF Kamera. Genauer gesagt handelt es sich hier um eine 3D Kamera, welche mit Hilfe des Laufzeitverfahrens die Tiefe messen soll. Huawei nutzt diese Kamera z.B. für die Multi-Level Bokeh Bilder. Sprich wir haben durch die ToF Kamera die Möglichkeit nicht nur ein Unschärfe Level zu bekommen, sondern mehrere direkt hintereinander.

Wenn ihr auch mehr Bilder sehen wollt, wie es im P30 Pro ausschaut, so schaut euch doch einmal das Teardown Video von XYZONE an.

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Habt ihr schon ein paar Aufnahmen mit dem P30 oder dem P30 Pro gemacht? Wenn ihr sie irgendwo hochgeladen habt, lasst uns doch einmal einen Link da, oder postet eure besten Bilder in unsere Huawei Galerie.

Titlebild (C) XYZONE

Teilen:

Über den Autor

Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Alexx veröffentlicht am

    Die Kamera ist schon faszinierend…Mal eben den Bayer-Sensor revolutionieren ist auch krass. Oder gibt’s da Vergleichbares?
    Ich werde mich allerdings auf die neue Kamera gedulden müssen – ich warte auf das neue Mate 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere