huawei vs apple watch

Huawei Watch trifft Apple Watch

Heute vergleiche ich für Euch die Huawei Watch mit der Apple Watch. Beide Smartwatches sind bekanntlich nicht mehr die Jüngsten auf dem Markt. Aber hier auf dem Huaweiblog interessieren wir uns natürlich in erster Linie für Produkte des chinesischen Herstellers Huawei und vergleichen diese mit den Konkurrenten. Da liegt es also nahe, die Huawei Watch einmal einer Apple Watch gegenüber zustellen.

1. Design und Verarbeitung

Eine Uhr ist und bleibt ein offen getragene Stil Aussage. Anhand des gewählten Modells kann man bereits viel über dessen Träger sagen. Genauso verhält es sich auch bei Smartwatches. Natürlich steht hier noch der technische Aspekt im Fokus. Aber auch eine Smartwatch soll für die Meisten Ausdruck ihrer Persönlichkeit sein.
Insbesondere Apple als „die Stile Marke“ hat daher seine Apple Watch versucht als Konkurrent für hochpreisige klassische Uhren zu vermarkten. Ein anderer Weg blieb den Kaliforniern als Lifestyle Marke im Grund auch nicht übrig.
Huawei versucht mit der Huawei Watch einen sehr ähnlichen Weg. Das Design und die gewählten Materialien richten sich eindeutig auf Kunden, die Wert auf Optik und Verarbeitung legen. Entsprechend verlangt Huawei für die Watch einen für Android Wear Smartwatches recht hohen Preis. An die horrenden Preisvorstellungen von Apple kommen sie zum Glück nicht ran.

Huawei Watch vs Apple Watch Front

Huawei Watch vs Apple Watch Front

Was also das Design betrifft, liegen beide Modelle im eleganten Segment. Der verbaute Edelstahl ist auf Hochglanz poliert und gibt beiden Geräten so ihren edlen Ausdruck.
Apple hat sich für eine rechteckig abgerundete Form entschieden, welche viel Kritik einstecken musste. Für sehr viele Menschen muss eine Uhr eben rund sein.
Apple begründet die gewählte Form unter anderem mit der besseren Bedienung und Lesbarkeit eines eckigen Displays. In diesem Punkt haben sie aus meiner Sicht schon recht. Aber wie oben bereits von mir erwähnt, ist eine Uhr in erster Linie für die Meisten ein Schmuckstück.
Aus der Kritik an eckigen Smartwatches hat Huawei offensichtlich gelernt und hat die Huawei Watch gleich rund gestaltet. Die klassische Uhrenoptik ist damit schon einmal gegeben. Zudem setzt Huawei auf einige glänzende Elemente, um so die Eleganz der Watch zu steigern. Die Huawei Watch ist also nicht komplett auf Hochglanz poliert wie die Apple Watch. Mir persönlich gefällt dieser Ansatz besser. Aber beide Geräte wirken einfach edel und elegant. Da kommt es eben immer auf den Geschmack an.
Zur Verarbeitung lässt sich kaum etwas Umfangreiches sagen. Denn beide Geräte sind einfach Top. So muss eine schicke und ansprechende Uhr eben gemacht werden. Dann klappt es auch mit dem stylinginteressierten Kunden.
Die Rückseite beider Geräte wird durch die Sensoren für die Herzfrequenzmessung bestimmt. Apple setzt bei der Apple Watch erstmalig auf induktive Ladung und benötigt daher keine weiteren Anschlüsse. Bei der Huawei Watch findet man hingegen auf der Rückseite die Pins für Ladung und Datentransfer.

Huawei Watch vs Apple Watch Rückseite

Huawei Watch vs Apple Watch Rückseite

Bleibt noch anzumerken, dass die Apple Watch auf so manchen durch ihre Rundungen etwas „pummelig“ wirkt. Legt man die beiden Kontrahenten jedoch einmal seitwärts nebeneinander, muss man feststellen, dass die Huawei Watch sich doch ordentlich dick macht.
Insgesamt wirken jedoch beide Watches nicht klobig am Arm und verlieren dadurch nicht ihre Eleganz.

Huawei Watch vs Apple Watch r Seite

Huawei Watch vs Apple Watch rechte Seite

2. Display Rund vs. Eckig

Neben dem Design, ist gerade das Display eine entscheidende Größe an einer Smartwatch. Es muss tolle Farben bieten und vor allem sehr gut ablesbar sein.
Beide Geräte bieten hier tolle Ergebnisse und stellen Schrift wie auch Bilder sehr schön klar dar. Auch die Farbdarstellung wirkt nicht übertrieben unnatürlich.
Bei der Ablesbarkeit im direkten Sonnenlicht geht der Punkt an die Apple Watch, da diese eindeutig weniger spiegelt.
Apple behauptet, dass ein rundes Display für eine Smartwatch untauglich ist. Denn wichtigste Aufgabe neben der Uhrzeit ist die Darstellung von Informationen in Form von Text. Das klingt zunächst logisch, denn wir lesen ja auch eher von rechteckigen Seiten als von Runden. Nur, bleibt es bei Smartwatches eben so, dass sie nur für Schaffung eines Überblicks dienen. Für lange Texte holt man dann ja ohnehin sein Smartphone aus der Tasche. Also ja, rechteckig ist besser für die Lesbarkeit von Texten, aber auf Grund des Nutzungsverhaltens ist dieses Argument für mich zu vernachlässigen.

Huawei Watch vs Apple Watch Ziffern

Huawei Watch vs Apple Watch Ziffernblatt

Apple verbaut für das Display ab der Edelstahl-Variante ein Saphir-Glas. Dies ist bei Huawei Standard und wird ebenfalls in der Sport-Variante verwendet, was man nur begrüßen kann. Zumal die verlangten Preise der Apple Watch Sport Edition ein Saphir – Glas durchaus rechtfertigen würden.

3. Bedienung Android Wear vs. WatchOS

Ein Duell der Huawei Watch gegen die Apple Watch bedingt natürlich auch einen Blick auf die Betriebssysteme. Huawei bindet sich hier an Google und verwendet zum Glück keine Eigenschöpfung, wie es zum Beispiel Samsung oder LG bei einigen Modellen tun.
Apple kann wieder auf ein eigenes System zurückgreifen und kann so WatchOS und Hardware optimal aufeinander abstimmen.
Zunächst ist festzustellen, dass beide Systeme einem zuverlässig Zeit und Benachrichtigungen anzeigen. Die Darstellung der eingehenden Informationen erfolgt entsprechend der jeweiligen Bedienkonzepte. Ich kann mit beiden Varianten gut umgehen und würde mich hier nicht festlegen wollen.
Was mir wie so oft bei Google Software nicht zusagt ist die Benutzeroberfläche an sich. Bei Android Wear setzt man auf grauen Hintergrund mit einem hässlichen Flat-Design Icon ergänzt mit einer dunklen Beschriftung. Langweiliger und kindischer kann man so eine Oberfläche kaum gestalten. Reduziert auf das Wesentliche werden jetzt einige Android Fans meinen. Mir dagegen ist das einfach zu wenig Liebe am Detail.
Huawei hat bei Android Wear leider kaum Möglichkeiten eigene Designelemente zu ergänzen. Man sieht aber an den Huawei hauseigenen Anwendungen, wie Wetter, Aktivität, Herzfrequenz, Kalender und Fitnesstracking, dass auch eine Android Wear Watch eine ansprechende Benutzeroberfläche haben könnte. Ich hoffe sehr, dass sich da noch was tut.

An dieser Stelle spielt Apple seine Stärke aus und präsentiert WatchOS elegant und um einiges ansprechender. Der Hintergrund ist grundsätzlich schwarz mit hellen iOS typischen Icons und heller Schrift. Das wirkt direkt schick und übersichtlich. Langweiliges Grau bleibt einem erspart. Auch insgesamt erscheint WatchOS optisch eindeutig stimmiger.

Was das Bedienkonzept betrifft, kann ich mit beiden Systemen gut leben. Nach kurzer Eingewöhnung findet man alles sehr schnell. Die Apple Watch bietet zusätzlich 3D-Touch und ermöglicht so den schnellen Zugang auf weitere Untermenüs. Eine nette Spielerei, die ja nun auch in iPhone 6S und Huawei P9 Plus Einzug gehalten hat. Der bisherige Nutzen ist für die Masse der Käufer als eher gering einzuschätzen.

4. Technische Daten

DatenApple WatchHuawei Watch
Preise349 – 18.000 Euro295 – 345 Euro
DisplaytypRetina-DisplayAMOLED Display
Displaydiagonale1,5 Zoll und 1,65 Zoll1.4 Zoll full circle
Displayauflösung272×340 Pixel und 312×390 Pixel400×400 Pixel
ChipsatzApple S1-Prozessor (System-on-a-Chip)Qualcomm APQ8026 1.2GHz
Speicher (intern)8 GB4 GB
Akku – TypLithium-Polymer-AkkuLithium-Polymer-Akku
Akkuleistung205 mAh300mAh

5. Akkuleistung

Das größte Problem der aktuellen Smartwatches ist die Akkukapazität. Noch immer ist hier kein Durchbruch gelungen. Es gibt ein paar alternative Lösungen durch den Einsatz anderer Displaytechnologien. Diese bieten aber bei weitem nicht die Qualität eines AMOLED oder Retina Displays.
Die beiden hier verglichenen Kontrahenten bieten bei meiner Nutzung genügend Leistung für circa 1,5 Tage. Mir persönlich langt das im täglichen Betrieb und nächtlichen Ladezyklen vollkommen. Gerät man jedoch in eine Situation, in der eben keine Aufladung über Nacht möglich ist, kommt man doch schnell an die Grenzen. Beide Systeme bieten hier Stromsparlösungen, die die „Smartfunktion“ aufheben und den Funktionsumfang quasi auf das Anzeigen der Uhrzeit reduzieren.

6. Kompatibilität Offen vs. Geschlossen

Apple setzt in weiten Teilen seiner Produkte auf Apple-Only-Kompatibilität. Ziel ist hier natürlich ein möglichst geschlossenes Ökosystem zu schaffen. Nur so kann man meiner Meinung nach Zusatzgeräte zu hohen Preisen anbieten. Apple begründet das natürlich anders und stellt die Vorzüge dieses Systems in den Vordergrund. Welche unter Anderem in den hohen Qualitätsstandards und der beispielhaften Sicherheitsstruktur zu finden sind. Kurzum, die Apple Watch ist also ausschließlich mit iPhones ab Model 5 kompatibel.
Google nutzt seinen offenen Ansatz auch weiterhin, um so möglichst in alle Bereiche vorstoßen zu können. Entsprechend ist Android Wear natürlich auch mit iOS 8 und somit einem iPhone nutzbar. Dabei werden Informationen und Benachrichtigungen sowie die Suchfunktion über Google selbstverständlich zuverlässig übertragen. Nachteile gibt es insbesondere bei der beschränkten Auswahl der Watch Faces und der Interaktionsmöglichkeit.
Wer also eine schicke Huawei Watch mit seinem iPhone nutzen möchte, sollte nicht zögern. Die beste Smartwatch in Kombination mit einem iPhone bleibt allerdings die Apple Watch.

7. Individualisierung

Da eine Smartwatch eben ein Statement seines Trägers ist, möchte man diese auch möglichst individuell gestalten können. Beide Hersteller bieten die Watches in verschiedenen Ausführungen an. Apple hat hier einen weit größeren Katalog zusammengestellt, welche die Auswahl verschiedener Materialien, Farben und Armbänder bietet.
Huawei tritt hier etwas verhaltener auf. Hat aber auch nicht den Druck Millionen von Watches verkaufen zu müssen. Man kann zwischen Silber, Schwarz und Gold wählen. Dazu werden einige verschiedene Armbänder angeboten.
Wenn Apple etwas an der Apple Watch wirklich gut gemacht hat, dann ist es der Schließmechanismus der Armbänder. Noch nie war es so einfach und unkompliziert einen Wechsel durchzuführen. Huawei hat auch hier wieder gut aufgepasst und bietet ebenfalls ein sehr schön leicht zu bedienendes Schließsystem.
Neben der Hardware, sind natürlich die Ziffernblätter maßgeblich für die Individualisierung einer Smartwatch. Apple bietet zwar ein paar nette Varianten, bleibt aber weit hinter dem Angebot und der Qualität von Android Wear zurück. Hier zeigt sich dann mal wieder, dass ein geschlossenes System gerade bei der Vielfalt unterlegen ist.

Huawei Watch vs Apple Watch

Huawei Watch vs Apple Watch

Apple versucht in letzter Zeit verstärkt Entwickler und Designer für die Erstellung neuer und ansprechende Ziffernblätter zu engagieren. Das Angebot und die Kreativität der Android Wear Entwickler dürfte jedoch dennoch nicht erreicht werden.

8. Sicherheit

Ich möchte noch kurz auf die Sicherheit der beiden Smartwatches eingehen. Hier geht es mir insbesondere um die Möglichkeit bei Verlust auf meine Daten zuzugreifen oder die Watch unbefugt weiter zu veräußern.
Die Apple Watch kann durch einen vierstelligen Code geschützt werden. Dieser muss immer eingegeben werden, wenn die Watch vom Arm entfernt wird. Das funktioniert sehr zuverlässig und überzeugend. Ohne die verknüpfte Apple ID kann zudem die Apple Watch nicht zurück gesetzt werden.Bbei Diebstahl geling also weder ein Zugriff auf die Daten, noch kann die Watch weiter verkauft werden.
Die Huawei Watch mit Android Wear bietet ebenfalls die Möglichkeit den Zugriff durch Einrichtung einer Displaysperre zu beschränken. Diese soll immer dann aktiv werden, wenn die Watch die Verbindung zum Smartphone verliert oder vom Arm genommen wird.
Leider funktioniert dies nicht zuverlässig. Ich kann die Huawei Watch vom Arm nehmen und sie bleibt aktiv und zugänglich. Ob und wann die Diaplaysperre aktiviert wird, erscheint mir eher dem Zufall zu unterliegen. Das ist schon sehr ärgerlich.

Huawei Watch vs Apple Watch Sicherheit

Huawei Watch vs Apple Watch Sicherheit

Apple hat also beim Thema Sicherheit mal wieder die Nase vorn.

9. Fazit

Huawei kann auch Edel und zwar richtig gut. Mich hat die Huawei Watch in der Summe überzeugt. Es gibt hier und da noch Schwächen, welche wie beim hässlichen Design von Android Wear aber nicht oder nur sehr gering durch den Hersteller beeinflusst werden können. In Verarbeitung und Anmut steht die Huawei der Apple Watch aber in nichts nach.
Da hier eher Android Nutzer lesen dürften, kommt die Nutzung einer Apple Watch ohnehin nicht in Betracht. Den Weg schließt Apple durch sein abgeschottetes System ja selbst.
Die Hauptprobleme der Smartwatches sind die Akkuleistung und die Abhängigkeit vom gekoppelten Smartphone. Aber auch hier unterscheiden sich beide Geräte eben kaum.
Da müssen wir wohl noch auf ein bis zwei zukünftige Generationen warten. Erste positive Entwicklungen sind bereits in der kommenden Android Wear Version 2.0 vorgesehen.
Die Huawei Watch bietet für mich wenig überraschend das bessere Preis/Leistungsverhältnis und ist auch für iPhone Nutzer eine ernst zu nehmende und vor allem edle Alternative zur teuren Apple Watch. Die beiden von mir verglichenen Geräte liegen optisch auf gleichem ansprechendem Niveau und sind auch technisch gut vergleichbar.
Apple verlangt allerdings stolze 699 Euro, während die Huawei Watch Classic bereits für 295 Euro erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.