FullHD-IPS-Display, Alu-Gehäuse, Highend Quad-Core-CPU, 4G-LTE und besonders schmale Ränder. So wurde es im Februar dieses Jahres auf dem MWC2014 präsentiert das Medipad X1 aus dem Hause Huawei.

Huawei Mediapad X1

Und das kleine handliche Medipad konnte die MWC Besucher sowie die Fachpresse sowohl bei den inneren also auch bei den äußeren Werten überzeugen.
Jetzt ein gutes halbes Jahr nach der offiziellen Vorstellung, ist das Huawei Mediapad X1 auch in Deutschland erhältlich. Daher lassen wir uns es nicht nehmen uns das Gerät etwas genauer für euch anzuschauen.

Technische Daten:

>> Huawei Mediapad X1

Verpackung

Die Verpackung des MediaPad X1 besteht aus einem weißen Karton aus zwei Teilen. Diesmal ist es aber nicht der gewohnte rechteckige Smart-Devices Standardkarton mit Unterteil und Deckel sondern eine leichte Abwandlung wo ein Teil in das andere Zusammengeschoben wird. Dadurch fällt die Verpackung zwar breiter aber deutlich schmaler aus. Hier will man wohl indirekt auf die Kompaktheit des Pads hinweisen. Schön ist, dass Huawei einem das Auspacken des Gerät erleichtert indem im Einschubteil eine kleine Zuglasche aus Stoff angebracht ist.

Huawei Mediapad X1

Beschriftet ist die Kartonage recht schlicht mit „Huawei Mediapad X1 7.0“ mit dem gleichen Farblichen Akzent, wie schon die Zuglasche. Trotz der kompakten Form wirkt die Verpackung auch relativ stabil und man hat schon das Gefühl, dass das neue Gerät darin gut geschützt ist. Darauf hat sich auch Huawei verlassen, die uns das Mediapad X1 ganz ohne weitere Umverpackung zugeschickt haben. Nachdem wir in anderen Tests die Verpackung manchmal bemängelt haben, muss man hier den Verpackungsingenieur auch mal loben. Die Verpackung sieht nicht nur wertig aus, sie ist auch gut durchdacht. Alles hat seinen Platz und ist sehr formschlüssig platziert so dass keinen unnötigen Leerräume innerhalb der Verpackung sind.

Huawei Mediapad X1

Lieferinhalt

Das Huawei Mediapad kommt auch mit dem aller nötigsten Zubehör, das man als Nutzer brauchen kann. So findet man in der Verpackung

  • das Tablet
  • einen Ladeadapter
  • ein Datenkabel
  • eine Kurzanleitung
  • ein Headset
  • und den SIM-Slot Öffner

Huawei Mediapad X1

Verarbeitung / Design

Das Huawei MediaPad X1 gehört mit nur 7,5 mm dickem Gehäuse zu einem der handlichsten Geräte seiner Klasse. Hierzu ging Huawei im Vergleich zu seinen anderen Tablets einen neuen Weg. Das Design wurde so angepasst, dass der Bildschirm eine möglichst große Fläche einnimmt. Dadurch sind die Seitenränder des Mediapad erfreulich klein ausgefallen.

Beim Material setzt Huawei auf ein Hybrid Kunststoff / Aluminium Gehäuse mit einer, wie oben bereits erwähnt, großflächigen Glasfront. Das Grundgehäuse und die Display Einfassung besteht aus Kunststoff. Die Rückseite des Mediapad X1 ist aus Aluminium, was viele sicher freuen wird, da Metall auf oftmals einen wertigeren Eindruck vermittelt als ein komplettes Plastikgehäuse. Die Front bzw. das Display besteht aus kratzfestem Gorilla Glass der Marke Corning. Leider konnten wir nicht feststellen um welche Version von Gorilla Glass es sich handelt. Da es sich in jedem Fall kratzresistent ist, dürfte das auch nicht all zu wichtig sein.

Verarbeitungsmäßig muss man ein paar Punkte abziehen. Zwar ist das Mediapad X1 insgesamt recht gut verarbeitet, aber es sind uns ein paar unschöne Ecken und Kanten an der Rückseite aufgefallen. Offensichtlich ist das im Bereich wo die Alu-Rückseite mit dem Plastikbereich zusammentrifft. Dort sieht man, dass die Aluabdeckung etwas tiefer liegt, was beim Anfassen des Pad, vor allem im Querformat mit beiden Händen, anhand einer Kante spürbar ist.

Huawei Mediapad X1

Neben der kompakten Bauweise hat Huawei auch auf das Gewicht geachtet. Mit 239gr lässt sich das Mediapad X1 sehr gut und auch relativ lange in einer Hand halten ohne, dass es unangenehm wird.

Die Hardwaretasten wackeln leider ein bisschen und auch die Druckpunkte könnten etwas besser sein. Leider hat der wichtigste Knopf der Einschaltknopf den schlechtesten Druckpunkt. Bei ersten Einschalten merkten wir erst als das Pad vibrierte, dass am richtig gedrückt hat. Die Einschubschlitten für SIM- und SD Karte sind dagegen wieder super passend und sitzen richtig fest und plan im Rahmen.

Weiter muss man noch kritisieren, dass die Farbe des Mediapad nicht korrekt ist. Wir haben hier ein schwarzes Modell im Test. Allerdings ist das kein richtiges Schwarz, sondern mehr Nachtblaues schimmern.

Display

Wie die Bezeichnung des Mediapad X1 7.0 schon aussagt, hat das Display eine Diagonale von 7 Zoll bei einer Auflösung von 1920×1200 Pixeln. Mit 323ppi Pixeldichte bietet das Huawei Pad ein sehr scharfes und klares Bild. Als Technologie setzt Huawei dabei auf LTPS. D.h. das Display liefert gute Farben und Helligkeit auf bei geringer Hintergrundbeleuchtung, was im Umkehrschluss wieder dem Stromverbraucht zu gute kommt. Aber dazu später mehr.

Besonders gut wissen hier die Farben und der Kontrast zu gefallen. Hier ist Huawei ein guter Mittelweg zwischen knallig bunt (AMOLED) und verwaschen blass (LCD) gelungen. Damit sollten auch Spieleliebhaber, welche ja immer viele bunte Effekte haben, auf ihre Kosten kommen. Sehr schön ist auch die Weißdarstellung. Hier bekommt man, abhängig von der Hintergrundhelligkeit, ein vergleichsweise „sauberes“ Weiß zu sehen. Bei vielen anderen Geräten geht das Weiß ja mehr ins Grau über. Gleiches gilt für den Schwarzwert.

Huawei Mediapad X1

Die durchschnittliche Helligkeit ist ordentlich, d.h. man kann das Pad bei normaler Beleuchtung oder Tageslicht im freien trotz der spiegelnden Glasoberfläche gut ablesen. Problematisch wird es dann bei direkter Sonneneinstrahlung zwar gibt sich das X1 viel Mühe aber das ist leider nicht ausreichend und man erwischt sich bei Nutzung immer wieder wie man die zweite Hand als Sonnenschutz drüber hält.

Die Blickwinkel sind auch sehr gut. Es gibt selbst bei stark schrägem Betrachtungswinkel keine große Änderungen in der Farbdarstellung. Negativ ist auch der Touchscreen aufgefallen. Dieser neigt dazu nicht jede Eingabe direkt zu erkennen. Möglicherweise liegt hier nur ein kleines Software Problem vor, da aber keine aktuellere Firmware für das Mediapad X1 verfügbar war, konnten wir das nicht testen. Wo wir auch schon beim System wären.

Huawei Mediapad X1

System

Software

Huawei setzt wie schon bei seinen Smartphones auf Android als Basis OS. Das Mediapad X1 wird mit Android in Version 4.2.2 Jelly Bean ausgeliefert. Dazu gesellt Huawei seine eigen Nutzeroberfläche EmotionUI, die in Version 2.0 zu Einsatz kommt. Beide Versionen sowohl Android als auch EmotionUI sind leider schon etwas angestaubt und alles andere als aktuell. Das Motto beim Huawei Mediapad X1 ist also „außen Hui innen Pfui“. So haben wir neben ein paar fehlenden Features auch das Problem, dass noch einige Sicherheitslücken vorhanden sind. Daher sollte Huawei da dringend nachbessern.

Aber nicht nur wegen der Lücken muss Huawei da was tun. Die auf dem Gerät befindliche Firmware hat noch viele weitere Probleme. Es ruckelt uns stockt an allen Ecken und Enden. Egal ob man eine App öffnet oder einfach nur über die Homescreens scrollt, immer wieder kommt es zu Verzögerungen, unflüssigen Animationen oder einfach nur kleinen Denksekunden. Probleme, die man im Grunde mit einem einfachen Firmwareupdate beheben könnte. Leider ist dazu noch nichts in Sicht. Sobald aber eines zur Verfügung steht, werden wir versuchen es hier auf dem Blog bereit zu stellen.

Performance

Bei der Performance von Anwendungen zeigt das Mediapad X1 von einer anderen Seite. Hier sieht man die Leistung, die der Huawei eigene HiSilicon Kirin 910 Quadcore Prozessor eigentlich hat. Die 1,6GHz auf vier Kernen in Verbindung mit 2GB RAM und einer Mali450 GPU bieten ein ansprechendes Gaming Erlebnis. Spiele wie Minion Rush, Asphalt7 oder Real Racing 3 laufen solide und ohne größere Framerateeinbrüche. Auch Spiele etwas mehr Effekten und Shadern wie Shadowgun oder Dead Trigger 2 stellen das Huawei Mediapad X1 vor kein größeres Problem. Klar kann es bei vielen Partikeln oder Rauch-/Blur Effekten mal den einen oder anderen Microruckler geben, aber sowas kann ja immer mal vor kommen und stört den Spiele-Spaß in keinster Weise.

Dies sehen wir zudem als „Beweis“, dass an der Firmware irgendwas nicht stimmt. Die Leistung wäre auf Seite der Hardware da nur bringt die Software diese irgendwie nicht auf den Boden.

Benchmark

Die üblichen Benchmark-Tools bestätigen das, was sich bei den Spielen schon abgezeichnet hat. Das Huawei Mediapad hat eigentlich eine mehr als ausreichende Leistung. Durchweg alle benutzen Analyse Tools geben gute Zahlen aus. Dass aber Benchmarks und Spiele das nicht immer die Normal-Nutzung wiederspiegeln, sieht man hier ganz deutlich.

Telefonie / Internet

Als weitere Besonderheit hat das Mediapad X1 auch eine Telefonieeinheit an Board. Diese kann man für schnelle Gespräche nutzen, für längere Telefonate ist aber nach meinem empfinden die Sprachqualität zu schlecht. Außerdem wird das Pad am Ohr mit der Zeit etwas schwer.

Verbindungen ins Internet sind sowohl über WLAN als auch mobil über HSPA+ und LTE möglich. Diese waren im Test ohne Einschränkung nutzbar.

GPS / Navigation

Leider kann das Mediapad X1 auch im GPS-Modus nicht wirklich mit Stärken brillieren. Obwohl ein Sat-Fix innerhalb ca. 90sec vorhanden war, wurden leider nur wenige Satelliten erreicht. Dies verbessert sich zwar im Laufe der GPS Aktivität aber hier sind wir von anderen Geräten besseres gewohnt.

Dies zeigt sich auch in der Navigation. Bei einer 1 Stündigen Radtour (Mediapad war im Backpack) hatte die Position merkliche, teilweise bis zu 100m, Abweichungen von der tatsächlichen Strecke. So fuhren wir laut X1 auch mal durch einen See anstatt auf dem Weg daneben.

Sound / Lautstärke

Wie heißt es so schön, der Ton macht die Musik und hier zeigt das Huawei Mediapad X1 seine Stärken.

Die Lautstärke ist gut. Wenn man das Mediapad laut macht, dann macht das schon ordentlich Radau und das dazu noch beinahe ohne Qualitätsverlust. Man kann sich ca. bis einen Klick vor 100% Lautstärke auf klaren, auch dynamischen Klang freuen. Bei voller Lautstärke kommen aber dann die Höhen etwas zu stark und das Mediapad klingt etwas blechern. Da nur ein interner Lautsprecher verbaut ist, gibt es leider nicht allzuviel Bass. Ein richtig schönes Klangbild erhält man bei Nutzung von brauchbaren Kopfhörern. Das mitgelieferte Headset ist aber nur „zwischendurch“ zu gebrauchen.

Kamera

Mit der Kamera beschreitet Huawei im Tabletbereich neue Weg. Dem Mediapad X1 wurde eine 13MP Kamera mit einer f/2.2-Blende uns Sony Exmor Sensor spendiert. Dieser konnte schon in Geräten wie dem Sony Xperia Z1 und dem Huawei Ascend P7 überzeugen. Beim MediaPad X1 scheint er aber ein paar (Software-)Probleme zu haben.

Huawei Mediapad X1

Vor allem der Autofokus scheint so sein Schwächen zu haben. Die Bilder werden leider nicht immer beim ersten Versuch scharf. Hier hatte unsere Gerät merkliche Probleme mit dem fokussieren. Erst wenn man mehrfach probiert oder manuell fokussiert hat, konnten die Bilder sich sehen lassen. Weiter werden die Bilder grieselig umso höher die Zoomstufe ausfällt.

Dafür kommt die Kamera gut mit Dämmerlicht zurecht. Schnappschüsse in abgedunkelten Räumen wurden noch relativ brauchbar umgesetzt. Weitere Kritik muss sich die Videofunktionalität gefallen lassen. Auch hier hat das Pad merkliche Fokusprobleme und bei HD-Videos gab es immer wieder ein unschönes ruckeln.

Speicher

Der interne Speicher ist 16 GB groß und davon stehen dem User ganze 12,20 GB zur freien Verfügung. Schön ist auch, dass Huawei wieder die Option eingebaut hat, dass man den Standardspeicherort selbst festlegen kann. D.h. sollte der interne Speicher mal nicht mehr ausreichen, dann kann man hier einfach auf die externe SD umstellen und alle Bilder, Videos und Co landen auf der Speicherkarte.

Screenshot_2014-08-19-16-03-41

Akku

Mit einer Kapazität von 5000mAh lässt sich schon eine lange Laufzeit erahnen und Huawei erfüllt hier die Erwartungen. So war im Mischbetrieb eine Display-On Zeit von fast 10 Stunden möglich. Die Gesamtlaufzeit des Mediapad X1 lag dabei bei guten 2 Tagen.

Fazit

Groß wurde es auf dem MWC2014 in Barcelona vorgestellt das Huawei Mediapad X1. Als Nexus 7 und iPad mini Konkurrent wurde es gehandelt. Leider kann es dem Anspruch nicht gerecht werden. Neben Kamera und GPS ist die Firmware das maßgebliche Problem beim X1. Trotz gutem Akku, Sound und Display kann das Huawei nicht überzeugen. Bleibt zu hoffen, dass Huawei bei der Software nachbessert.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

6 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Rainer
ralf schindler

Habe das systemaktualisierung auf 4.4.2 durchgefürt und bin nicht zufrieden war mit 4.2.2besser dran schade das man es nicht rückgängig machen kann.Manche spiele kann ich nicht mehr spielen und mein lieblingsspiel ist auch nicht mehr wie es war echt blöd für mich ist es nur nich ein grosses handy und kein Pad mehr schade mit fr.Grüssen

Avatar for Rainer
Thomas

Heute habe ich das Update b102 bei Huawei gefunden es hat auf 4.4.2 mit EU I 2.3 verbessert.

Nach 2 Std testen konnte ich doch einige Verbesserungen feststellen. Aber auch Dinge die ich sehr gut fand, sind nicht mehr da.

Besser ist auf jeden Fall, die Performance. Ich merke kaum bis keine Ruckler mehr. Der Fehlercode 491 vom PlayStore ist weg. Optisch erinnert mich die Erscheinung komplett an das P7. SwiftKey ist nach dem Neustart ohne Probleme startklar. Daydream ruckelt nach dem 3. Bild nicht mehr, aber hört nach dem 10. auf. Weil vorher fast unmöglich war, weiß ich nicht, ob das so sein soll. Gefühlt sehen die Apps und Darstellungen besser aus. Auch ist mehr Arbeitsspeicher RAM frei.

Schade nur, der Nog On ist weg. Das fehlt mir, denn das fand ich sehr praktisch. Apps die auf der SD Karte waren, funktionieren nicht mehr so richtig. Musste nach dem Backup alle auf das Gerät verschieben. Denke mal das liegt am Kit Kat. Mein Super Signal Problem habe immer noch. Aber das habe ich auch mit dem P7. Das es nicht gelöst würde dachte ich mir.

Ich bin gespannt was ihr noch alles heraus finden werdet.

Avatar for Rainer
Autor
Rainer

Hallo Thomas, das ist ja ein Zufall ich arbeite gerade am Artikel zum Update 😉 Danke für deine ersten Infos!

Avatar for Rainer
Thomas

Ja klar. Das Super Signal nutze ich für Netzempfang in der Wohnung. Das ist per LAN an den Router angeschlossen. Damit habe ich UMTS in der Wohnung. Nun ist das X1 mit dem Super Signal verbunden kann ich telefonieren. Jetzt wenn ich auch noch in WLAN will, dann geht kein Anruf raus und keiner rein. Es klingelt und dann ist der Anrufer weg. Ohne WLAN funktioniert es prima. Bin ich im WLAN so habe ich manchmal aussetzer in der Datenverbindung. Bin ich ganz normal mit dem UMTS Netz Verbunden funktioniert es auch super mit dem WLAN. Aber ohne Super Signal geht es in der Wohnung nicht mehr zu telefonieren.

Avatar for Rainer
Thomas

Sehr schöner Test und sehr viele Übereinstimmungen,was die Software angeht. Leider habe ich noch ein Problem, mit dem SuperSignal von Vodafone. Ich habe schon einige Software Probleme an den Huawei Support geschrieben, leider keine Erfolge. Schade,da ich das X1 schon 8Wochen habe und es keine Ankündigung für ein Update gibt muss ich mich wohl wieder davon trennen,da ich zu sehr von den Problemen eingeschränkt bin.

Avatar for Rainer
Autor
Rainer

Ja leider hat das X1 softwareseitig sehr viele Probleme. Die Software QS hat da schlecht gearbeitet.

Kannst du etwas genauer beschreiben, was du für Probleme mit dem Vodafone Signal hast. Vielleicht hat ja ein anderer User die gleichen Probleme und evtl. sogar eine Lösung dazu.