Am Dienstag 15.11.2016 wurde die Welt der chinesischen Smartphone Hersteller stark durchgeschüttelt als die Sicherheitsanalysten von Kryptowire festgestellt haben, dass es chinesische Android Smartphones gibt, die private persönliche Daten nach China schicken. Für das Sammeln und Senden dieser Daten ist eine Backdoor Lösung der Adups Technology Company aus Shanghai verantwortlich.

Angeblich 700 Millionen Smartphones betroffen

Berücksichtigt man die Android Marktgröße und die Mengen der chinesischen Hersteller könnten ersten Hochrechnungen zu Folge ganze 700 Millionen China Androiden mit Software von Adups ausgestattet sein. Darunter soll sich, neben ZTE und BLU auch Huawei befinden. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings bis dato nur von BLU bei denen 120.000 Geräte betroffen sind.

Bei den Daten, die Adups sammelt und nach Angaben von Krytowire alle 72 Stunden an einen chinesischen Server verschickt, handelt es sich nach ersten Analysen um Standorte, Anruflisten sowie SMS Nachrichten. Diese werden nach Angaben von Adups aber nur zum Data Mining für Werbezwecke genutzt. Dass es sich um eine Spionage Software für die chinesische Regierung handelt wurde vom Softwarelieferanten ausgeschlossen. Zudem sollte dieser Firmwarebestandteil nie auf Geräten außerhalb Chinas zum Einsatz kommen.

Keine Adups Software auf Huawei Geräten

Huawei, die im Zuge des Adups Gate auch immer wieder genannt wurden, hat sich als einer der ersten großen chinesischen Hersteller dazu geäußert. In einer offiziellen Erklärung wurde klargestellt, dass Adups kein Lieferant ist und Huawei keine Geschäftsbeziehungen zu diesem unterhält. Huawei nimmt die Sicherheit und die Privatsphäre seiner Kunden sehr ernst. Es wird ausgeschlossen, dass Huawei Geräte, die über offizielle Kanäle verkauft werden und eine offizielle Firmware tragen, Software von Adups installiert haben.

Wer sich dennoch unsicher ist kann selber überprüfen ob auf seinem Gerät, das eventuell über Import oder Drittquellen erworben wurde, Adups Software läuft. Hierzu einfach in den installierten Apps nach den Applikationen „com.adups.fota“ und „com.adups.fota.sysoper“ suchen. Sollten diese Anwendungen nicht vorhanden sein, ist das Gerät nicht betroffen. Sollte ihr diese, wider erwarten doch auf eurem Huawei Smartphone finden, dann wendet euch am besten direkt an den Huawei Support.

Quelle: nytimes 

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

1 Kommentar

  1. Pingback: Huawei toestellen en Adups gate – HuaweiNews.nu

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere