Huawei, CEO, Richard Yu, QHD, FullHD, Smartphones

Huawei setzt nun doch auf QHD!

Huawei, CEO, Richard Yu, QHD, FullHD

Huawei CEO, Richard Yu

Immer wenn Huawei ein neues Smartphone vorstellt, betont der chinesische Hersteller warum man nicht auf QHD, sondern weiterhin auf FullHD Displays setzt. Die Konkurrenz, insbesondere Samsung und LG, setze längst auf QuadHD Auflösung. Das neue Galaxy S7 wird gar mit einem QHD Super AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln (577 ppi) ausgestattet. Dagegen verkauft Huawei sein gerade erst präsentiertes P9 mit FullHD Auflösung 1920 x 1080 px (424 ppi).
Wir alle kennen die Argumente welche die Verwendung von FullHD verteidigen. Demnach sind Display-Auflösungen jenseits von FullHD für das menschliche Auge nicht zu erkennen. Mit dem Ergebnis, dass wir sehr scharf von super scharf nicht unterscheiden können. Da kann ich auch nur zustimmen, denn ich sehe keinen Unterschied zwischen 424 ppi und 577 ppi. Entscheidender sind da eher die Farbtreue, Schwarzwerte und Lesbarkeit im Freien.
Das zweite gewichtige Argument ist der Akkuverbrauch. Ein für alle Smartphone Nutzer aktuelles Thema, denn der Akku kann eigentlich nicht lang genug halten. Die notwendige Leistung für ein QHD-Display ist um ein vielfaches höher als sie für die Beleuchtung eines FullHD-Displays ist.
Einer der Gründe warum Samsung und Co schon länger auf AMOLED setzen, da hier die einzelnen Bildpunkte selbst leuchten und diese Technologie somit eine sehr hohe Ernergieeffizienz besitzt. Nur wirken die Farben von AMOLED eher unnatürlich.
Huawei setzte bisher jedoch in erster Linie auf IPS-Displays. Diese sind nicht so übertrieben in den Farben und gerade in den europäischen Staaten daher sehr beliebt. Auch Apple kann mit seinen IPS-Displays immer wieder breite Zustimmung gewinnen. Nur haben IPS-Displays eben das Problem, dass sie aktiv mit Energie versorgt werden müssen, um die einzelnen Bildpunkte zum Leuchten zu bringen. IPS-Displays sind daher im aktiven Zustand weniger Energieeffizient. Diese geringere Effizienz gleicht Huawei durch die geringere Auflösung aus und kann so recht sparsame Smartphones präsentieren.
Die Argumentation von Huawei ist also nachvollziehbar und der große Teil der Kunden ist damit zufrieden.
Die technische Entwicklung geht mir großen Schritten voran und die neue „Revolution“ soll Virtual Reality sein. Samsung packt daher jedem Galaxy S7 bei Vorbestellung gleich eine VR-Brille dazu und auch andere Hersteller setzen voll auf VR.
Dem will man in China natürlich in nichts nachstehen und präsentierte daher vor kurzem eine eigene Huawei VR-Brille. Bisher sind allerdings nur die neusten Geräte von Huawei (P9/P9Plus/Mate8) mit dieser VR-Brille baulich kompatibel.

Huawei, QHD, QuadHD, CEO, FullHD

Huawei CEO, Richard Yu

Am 22.04.2016 gab der CEO von Huawei, Richard Yu auf dem chinesischen Sozial Media Portal Weibo bekannt, dass er

Full HD für Smartphones bisher für ausreichend gehalten habe. Da er aber nun VR liebe, musste er seine Meinung ändern. Huawei arbeitet daher hart an einem technologischen Durchbruch.

Sehr wahrscheinlich arbeiten sie daran, um trotz QHD die Akkulaufzeit zu maximieren.
Das nächste Huawei Smartphone wird daher nicht länger auf FullHD Auflösung setzen und mit QuadHD erscheinen.
Huawei hatte in der Vergangenheit immer wieder auch AMOLED- Displays verbaut, wie beim Nexus 6P oder dem Mate S. In der breiten Huawei-Produktfamilie konnte sich diese Technologie jedoch nicht durchsetzen. Als letztes Modell wurde dem Huawei P9 Plus ein AMOLED- Display spendiert, welches sogar die 3-Dimensionale Steuerung über PressTouch ermöglicht.
Erste Einblicke in Android N lassen den Schluss zu, dass diese Funktion zukünftig in vielen Android Smartphones zum Einsatz kommen wird. Da wird nun dann doch Apple mit 3D-Touch gefolgt.
Als ersten Hinweis für den nun angekündigten Richtungswechsel können die Spekulationen rund um den Nachfolger des honor 6+ bzw. honor 7 gesehen werden. Denn anders als erwartet wird dessen Bezeichnung wohl nicht „honor 8“ sein, sondern „honor V8“ lauten. Dabei dürfte das V sehr wahrscheinlich für VR stehen. Auf der honornews.de Seite hatte man das bereits thematisiert und vermutete eine spezielle auf VR optimierte Hauptkamera.
Ich persönlich sehe da nach der Bekanntgabe von Richard Yu aber eher einen Zusammenhang mit der Auflösung des Displays.
Es bleibt also spannend bei Huawei. Welches nächste Modell wird also mit einem neuen QHD-Display ausgestattet und welche Display Technologie wird Huawei verwenden?
Was denkt Ihr über die doch gar nicht so plötzliche Meinungsänderung von Richard Yu? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!
Quelle: phonearena.com

16 Kommentare

  1. Tobias Scholz 24. April 2016
  2. weltraumhund 24. April 2016
  3. Kedar 24. April 2016
  4. buumms 25. April 2016
    • Jan 25. April 2016
      • Benjamin 25. April 2016
        • Jan 25. April 2016
          • Benjamin 25. April 2016
  5. samsara66 25. April 2016
    • Jan 25. April 2016
      • samsara66 25. April 2016
        • Jan 25. April 2016
    • matrix 27. April 2016
  6. Gerhard 25. April 2016
  7. matrix 27. April 2016
  8. Thomas 1. Mai 2016

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.